Buggy Boy

Aus C64-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Buggy Boy
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 259
Entwickler Dave Thomas
Firma Elite Systems
Publisher Elite Systems
Musiker Bob Thomas
HVSC-Datei MUSICIANS/T/Thomas_Dave/Buggy_Boy.sid
Release 1987
Plattform(en) Amstrad CPC, Amiga, Arcade, Atari ST, C64, ZX Spectrum, Mobile
Genre Racing, Arcade
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch
Information European version

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Bewertung

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.89 Punkte bei 37 Stimmen (Rang 105).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 07. Oktober 2007 - "sehr gut" 8607 downs
Lemon64 8.2 07. Oktober 2007 - 136 votes
Happy Computer 84% Spiele-Sonderteil 2/88
Kultboy.com 8.32 07. Oktober 2007 - 22 votes
Powerplay 85% Ausgabe 2/88
ZZap64 97% Ausgabe 12/87

[Bearbeiten] Beschreibung

Gelände mit riesigen Felsbrocken, Bäumen, Mauern, dunkle Tunnel - hier muß man alle seine Fahrkünste beweisen. Die Strecke "Offroad" muß fünf mal durchfahren werden, die anderen vier Strecken bestehen aus fünf Teilstrecken. Aber nicht nur die Hindernisse machen Ihnen zu schaffen, auch die Uhr tickt erbarmungslos mit. Wenn Sie es nicht schaffen, die einzelnen Teilstrecken in der vorgesehenen Zeit zu durchfahren, werden Sie disqualifiziert. Neben Zeittoren die die Zeitspanne, erhöhen die Sie bei der nächsten Teilstrecke zur Verfügung haben gibt es noch Banner (große Flaggen) die Ihnen Bonuspunkte bringen, kleine Flaggen die man in der richtigen Reihenfolge einsammeln sollte, Fußbälle die Sie mit Ihren Buggy von der Strecke schubsen sollten und auch ein zweiter Buggy kann Sie behindern. Äste bringen Ihren Buggy zum springen und wenn Sie auf einen kleinen Stein fahren stellt sich Ihr Buggy für einige Zeit hochkant, was sehr hilfreich sein kann.

Ursprünglich wurde das Rennspiel Buggy Boy von Tatsumi als Arcadespiel entwickelt. In den USA wurde es unter dem Namen "Speed Buggy" von Data East vermarktet.

[Bearbeiten] Gestaltung

Im oberen Drittel des Bildschirms werden Name der Strecke, eine sehr grobe Streckenübersicht sowie verbleibende Zeit ("Time"), Rundenzahl ("Leg"), Punkte ("Score"), Geschwindigkeit ("Speed"), die Reihenfolge der einzusammelnden farbigen Flaggen sowie die Gangschaltung (Steuerknüppel/"Hi/Lo") angezeigt. Den Hauptteil des Screens füllt die die 3D-Draufsichtdarstellungs des Buggys auf der Rennstrecke.

... das Streckenwahlmenü mit den 5 Strecken ...
... das Streckenwahlmenü mit den 5 Strecken ...
... Fußbälle aufpassen, Buggy Boy in voller Fahrt ...
... Fußbälle aufpassen, Buggy Boy in voller Fahrt ...

Die Hintergründe und Hindernisse der Strecken sind abwechslungsreich und themembezogen gestaltet, z.B. mit Tunnels, Steilkurven, Brücken etc. Daneben gibt es einige nette Beigaben wie Zeittore, Fußbälle oder auch vereinzelt andere Buggys. Zwar gibt es von einer kleinen Highscore-Melodie abgesehen kaum erwähnenswerte Musik, das stört aber nicht sonderlich, da man eigentlich permanent mit passenden FX Jingles beschallt wird. Für jede Strecke eine eigene Highscoreliste, die beim Originalspiel leider nicht gespeichert wird (dafür aber bei der Version von "Remember").

[Bearbeiten] Hinweise

[Bearbeiten] Steuerung:

Gesteuert wird mit Joystick in Port 2

Links und Rechts um den Buggy zu lenken
Hoch und Runter um die Geschwindigkeit zu erhöhen/vermindern
Feuer um den Gang zu schalten (zwischen LO und HI)
Mit Return wird das Spiel beendet

[Bearbeiten] Gegenstände:

Tore: Beim durchfahren der Tore erhält man jene Punkte, die auf den Toren angezeigt werden. Es werden allerdings nur drei verschiedene Punkte angezeigt (gelbe Tore 100, blaue Tore 250 und rote Tore 500 Punkte).

Zeittore: Durchfährt man ein blinkendes Tor mit der Aufschrift "TIME", gewinnt man zwei zusätzliche Sekunden für die nächste Teilstrecke. Das klingt jetzt nicht besonders viel, aber am Ende einer Strecke ist man froh über jede zusätzliche Sekunde.

Fähnchen: Für jedes überfahrene Fähnchen kassiert man erst mal die darunter stehende Punkte (30). Wenn sie überdies auch noch in der Reihenfolge eingesammelt werden, wie im oberen Bildschirm angezeigt, so erhält man dafür Extrapunkte (2000?)

Fußbälle: Auch für jeden Fußball, den man von der Strecke kickt, werden einem Extrapunkte (2000) zugeschrieben.

Äste: Sie wirken beim Überfahren wie Sprungschanzen. Aber Vorsicht, solange der Sprung anhält ist das Buggy manövrierunfähig und man kann Hindernissen nicht mehr ausweichen.

Steine (kleine): Beim Überfahren stellt sie das Buggy seitlich auf und man fährt auf zwei Räder weiter. Aber spätestens beim zweiten Lenkmanöver ist man wieder auf allen Vieren.

[Bearbeiten] Die Rennstrecken:

Es gibt fünf unterschiedliche Rennstrecken. Die Strecke "Offroad" muss fünf mal durchfahren werden, alle anderen bestehen jeweils aus fünf Teilstrecken. Für jede Rennstrecke gibt es auch eine eigene Highscoreliste. Alle Strecken unterscheiden sich sowohl landschaftlich als auch durch unterschiedliche Hindernisse. So, nun die Strecken im Detail:

[Bearbeiten] OFFROAD

ein Bild von der Strecke "Offroad"

Allgemeines: Die Strecke "Offroad" ist wohl die leichteste der fünf Rennstrecken, zum einen enthält sie die wenigsten Hindernisse und zum anderen besteht sie eben nur aus einer fünf mal durchzufahrende Teilstrecke, deren Verlauf daher auch am leichtesten einzuprägen ist.

Hindernisse: Mitten auf der Strecke finden sich folgend Hindernisse: Felsbrocken, Ziegelmauern und Zäune. Das sind im übrigen Hindernisse welche auch auf allen anderen Rennstrecken immer wieder vorkommen. Darüber hinaus gibt es auch Straßenlaternen und Laubbäume, welche sich aber nur am Straßenrand befinden und daher weit weniger hinderlich sind.

Streckenbeschreibung: Das erste Drittel der Strecke (bis zum Tunnel) verläuft, mit noch recht wenigen Hindernisse, relativ ruhig. Gleich nach dem Tunnel befindet sich auf der linken Spur das erste Zeittor, welches - mangels Hindernisse - leicht einkassiert werden kann. Sobald man etwas später am Horizont die ersten weiße Zäune zu Gesicht bekommt, sollte man schnell zur rechten Straßenseite fahren, um das zweite Zeittor nicht zu verpassen. Danach kann man sich schon langsam auf die Brücke vorbereiten, welche auf der Mittelspur auftauchen wird. Nach der Brücke wartet man abermals bis die ersten Zäune auftauchen. Diesmal fährt man gleich nach den ersten Zäune auf die linke Straßenseite und kassiert das dritte Zeittor. Nun bleibt man am besten auf der linken Seite, da gleich die große Mauer auftaucht, welche die gesamte rechte Spur ausfüllt. Danach kann man entspannt auf das nicht mehr weite Ziehtor zusteuern.

[Bearbeiten] NORTH

ein Bild von der Strecke "North"

Allgemeines: Die "North-Strecke" besteht aus einer winterlichen Landschaft, angedeutet u.A. durch die im Hintergrund schneebedeckten Bäume und Berge. Der Schwierigkeitsgrad ist im verglich zu "Offroad" schon etwas höher angesetzt. Vor allem die knapp bemessene Zeit macht es hier nicht leicht alle Teilstrecken rechtzeitig zu beenden. Umso wichtiger ist es, unfallfrei zu bleiben und möglichst alle Zeittore einzusammeln.

Hindernisse: Neben den schon bekannten Hindernisse sind es hier vor allem Nadelbäume die sich dem Buggy in den Weg stellen. Zwischendurch zeigen sich aber auch umgestürzte Nadelbäume oder die nicht immer leicht zu erkennenden Baumstümpfe. Relativ Hindernisarm gibt sich hingegen der Straßenrand, wo nur spärlich Nadelbäume anzutreffenden sind.

Streckenbeschreibung: Stichwortartig gebe ich mal die wichtigsten Punkte wieder, welche man sich unbedingt einprägen sollte:

  • Teilstrecke 1: Doppelbrücke (also auf der linken und rechten Spur) - 1. Zeittor (nach Zaun links) - große Mauer (linke Spur) - 2. Zeittor (noch vor Mauerende) - 3. Zeittor (nach Fels rechts) - Brücke (Mittelspur) - Ziel;
  • Teilstrecke 2: Drei Felsen rechts ausweichen dann schnell links - Große Mauer (rechte Spur) - Doppelbrücke - 1. Zeittor (nach Ziegelmauer rechts) - Fußball (Mittelspur) - 2. Zeittor (nach 500-Tor rechts) - Brücke (Mittelspur) - 3. Zeittor (nach Zaun links) - Ziel;
  • Teilstrecke 3: Tunnel (Mittelspur, Achtung das fremde Buggy fährt ausnahmsweise richtig) - Vorsicht lange Ziegelmauer (ganz außen vorbei) -1. Zeittor (Mittelspur nach Ziegelmauer) - Schlucht (Mittelspur) - Fußball (Mittelspur) - 2. Zeittor (nach Zaun rechts) – Doppelbrücke (nimm die rechte Brücke, da links Fels) - Fußball (Mittelspur) - Doppelbrücke (nimm rechts, da dort 3. Zeittor) - Ziel
  • Teilstrecke 4 identisch mit Teilstrecke 2;
  • Teilstrecke 5 identisch mit Teilstrecke 3.

[Bearbeiten] EAST

ein Bild von der Strecke "East"

Allgemeines: Das einzige was an dieser sehr grün gehaltene Rennstrecke wirklich an den Osten erinnert, sind die Pyramiden am fernen Horizont. Insgesamt wirkt die Rennstrecke im Vergleich zu den anderen weit weniger abwechslungsreich. Aber auch hier ist wieder eine Steigerung des Schwierigkeitsgrades zu bemerken. Konnte man sich bei der Rennstrecke "North" noch einen Unfall erlauben oder das eine oder andere Zeittor auslassen, so ist es bei "East" eigentlich schon unmöglich bei solchen Fehler alle Etappen rechtzeitig zu beenden.

Hindernisse: Sträucher und später am Strand einige Palmen sind die einzigen neu hinzugekommene Hindernisse. Dennoch sind genügend Hindernisse vorhanden um die Rennstrecke als schwierig zu bezeichnen. So muss schon mal auf einen punktereichen Gegenstand verzichtet werden, um nicht auf die manchmal recht "gemein" platzierten Hindernisse zu kollidieren.

Streckenbeschreibung:

  • Teilstrecke 1: Brücke - 1. Zeittor (nach Zäune rechts, am besten die Zäune mit Ast überspringen) - 2. Zeittor (nach zwei 500-Tore etwas rechts) - Rampe (links) - 3. Zeittor (Mittelspur) - Tunnel - Ziel;
  • Teilstrecke 2: Schlucht - 1. Zeittor (nach zwei 500-Tore etwas links) - Rampe (links)- noch während der Rampe Fußball (wegen Zäune schwer erreichbar) - 2. Zeittor (links kurz vor Ziel) - Ziel;
  • Teilstrecke 3: Brücke - Strand (links, bis zur nächsten Brücke, tendenziell eher am Strand fahren) - 1. Zeittor (Mittelspur nach zwei 500-Tore ) - Fußball (Mittelspur) - Brücke - 2. Zeittor (rechts) - 3. Zeittor (Mittelspur nach 500-Tor) - Schlucht - Ziel
  • Teilstrecke 4 identisch mit Teilstrecke 2;
  • Teilstrecke 5 identisch mit Teilstrecke 3.

[Bearbeiten] WEST

ein Bild von der Strecke "West"

Allgemeines: Landschaftlich hat diese sehr abwechslungsreiche Rennstrecke Ähnlichkeiten mit "Offroad". Fast identisch auch die Berge am Horizont, nur eben schwarz eingefärbt. Zwar hat man hier wieder etwas mehr Zeit zur Verfügung, doch ist diese Zeit auch sehr schnell wieder aufgezehrt, da die vielen - teilweise barrikadenförmig aufgestellten - Hindernisse es einem schwer machen unfallfrei zu bleiben.

Hindernisse: Wie bei „Offroad“ befinden sich auch hier Laubbäume am Straßenrand. Ebenso wieder anzutreffen: Straßenlaternen, nur diesmal sind sie zwischen Außen- und Mittelspur (siehe Abbildung). Vorsicht, die Laternen sind an ihrer rechten Seite breiter als es den Anschein macht. Daneben gibt es auch noch Sträucher und Kakteen.

Streckenbeschreibung:

  • Teilstrecke 1: Barrikade (links an den Zäune, aber rechts an der Ziegelmauer vorbei) - Brücke - 1. Zeittor (links, Zäune am linken Straßenrand umfahren) - Große Mauer (links) - 2. Zeittor (nach 500-Tor links) - Doppelbrücke - Zaun-Barrikade (kurz vor dem Zaun rechts außen, links abbiegen) - Ziel;
  • Teilstrecke 2: Tunnel -1. Zeittor (links, nach ersten auf der linken Spur befindlichen Felsen) - Tunnel - Brücke - 2. Zeittor (nach 500-Tor links) - Fußball (Mittespur) - Brücke - gefolgt von Barrikade (zwischen Ziegelmauer und Zaun im Zickzack hindurch) - gleich im Anschluss das 3. Zeittor (Mittelspur) - Ziel;
  • Teilstrecke 3: Rampe (links) - Doppelbrücke - 1. Zeittor (nach 500-Tor links) - Viel Gestrüpp - Zaun-Barrikade (rechts vorbei, kurz vor dem Strauch links abbiegen) - Tunnel - Fußball (Mittelspur) - Felsbrocken-Barrikade (links vorbei) - 2. Zeittor (nach 500-Tor rechts hinter zwei Zäune, schwierig) - gleich anschließend Felsbrocken-Barrikade (wenn noch möglich links vorbei) - Fußball (Mittespur, hinter Felsbrocken) - Zaun-Barrikade (beim ersten Zaun links vorbei) - 3. Zeittor (links) - Ziel;
  • Teilstrecke 4 identisch mit Teilstrecke 2;
  • Teilstrecke 5 identisch mit Teilstrecke 3.

[Bearbeiten] SOUTH

ein Bild von der Strecke "South"

Allgemeines: Viel gelber Sand und vom Strand bis zum Horizont jede Menge Palmen machen die Rennstrecke "South" beinahe zu einem tropischen Urlaubsparadies, ja wenn da nicht diese lästigen Hindernisse wären, die einem aber auch ständig in die Quere kommen müssen. Zu Schaffen machen einem weniger die Quantität der Hindernisse, sondern viel mehr, dass diese unter Anführungszeichen "sehr schlau" aufgestellt wurden. Beispielsweise findet man kaum ein Zeittor, wo sich dahinter kein - oft sehr spät zu bemerkendes - Hindernis befindet. Leider ist die Fahrzeit, welche man zur Verfügung hat, sehr knapp bemessen und so kann man auf die Zeittore auch kaum verzichten. Fazit: Ohne die Rennstrecke in- und auswendig zu kennen, besteht kaum Hoffnung, diese zwar interessante, aber eben auch sehr schwere Strecke erfolgreich zu meister.

Hindernisse: Leider findet man hier keine Hindernisse, welche nicht schon bei den anderen Strecken vorkommen. Neben den obligatorischen Felsbrocken, Ziegelmauern und Zäune sind auch vereinzelt Sträucher und am Strand wie üblich Palmen anzutreffen. Später auch noch einige Laubbäume an Straßenrand.

Streckenbeschreibung:

  • Teilstrecke 1: Der Start beginnt am Strand (rechts) - ebenfalls rechts erscheint (hinter einer Mauer) das 1. Zeittor (Vorsicht dahinter Palme) - es folgt die Rampe (links) - danach das 2. Zeittor (gleich nach 500-Tor, Vorsicht dahinter Felsbrocken) - gefolgt von Brücke (Mittelspur) - 3. Zeittor (auf der linken Spur hinter Zäune, diese am linken Straßenrand umfahren) - Tunnel - Etwas Ruhe bis zum Ziel;
  • Teilstrecke 2: Brücke (Mittelspur) - Gleich nach 500-Tor (links) hinter Zäune das 1. Zeittor (rechts, Vorsicht dahinter Felsbrocken) - Rampe (links) - danach das 2. Zeittor (Mittelspur, nach 500-Tor, Vorsicht etwas dahinter breite Mauer) - gefolgt von Fußball (Mittelspur) - nach einen weiteren 500-Tor (Vorsicht Felsbrocken) fährt man auf der Mittelspur, bis man beim erreichen des Astes schnell rechts abbiegt um das 3.Zeittor einzukassieren - danach Tunnel und Ziel;
  • Teilstrecke 3: Nicht viel los bis zur Schlucht - 1. Zeittor (links nach dem zweiten 500-Tor, Vorsicht dahinter Strauch) - Fußball (Mittelspur hinter breiter Mauer) - Brücke (Mittelspur) - gefolgt vom Strand (links, auch da halte dich eher in Strandnähe) - Das kommende 500-Tor am besten ignorieren um das 2. Zeittor (links) nicht zu verpassen - Fußball (Mittelspur) - auf Mittelspur bleiben, dort kommt das 3.Zeittor (welches sich hinter einem Felsbrocken versteckt, den man links umfährt) - Tunnel - Ziel;
  • Teilstrecke 4 identisch mit Teilstrecke 2;
  • Teilstrecke 5 identisch mit Teilstrecke 3.

[Bearbeiten] Lösung

Tipps

  • Wählen Sie zu Beginn die Strecke "Offroad". Sie enthält die wenigsten Hindernisse und mit einiger Übung werden Sie das Ziel erreichen.
  • Den niedrigen Gang (LO) benötigen Sie eigentlich nur unmittelbar nach dem Losfahren, um Geschwindigkeit aufzunehmen. Schon bei deutlich unter 100 mph sollten Sie immer mit dem höheren Gang (HI) fahren.
  • Der Buggy folgt der Strecke automatisch, d.h. man muss nur lenken um Hindernissen auszuweichen, Fähnchen einzusammeln, etc. Die Strecke verlassen kann man nicht, es ist also grundsätzlich ungefährlich, den Joystick äußerst links oder rechts einzuschlagen, um ein Hindernis zu passieren.
  • Lassen Sie sich nicht von einem anderen Buggy irritieren, fahren Sie einfach weiter wie wenn er nicht vorhanden wäre. Wenn er auftritt, ist das lediglich ein sicheres Signal, dass gleich ein Tunnel oder eine Brücke folgt, meistens(!) fährt der andere Buggy auf der falschen Spur, vor Kollisionen braucht man sich nicht zu fürchten.
  • Prägen Sie sich den Standort der Zeittore ein und durchfahren Sie sie, Sie werden die zusätzliche Zeitspanne besonders in den letzten Teilstrecken dringend benötigen.
  • Sprungschanzen zu benutzen ist nur an sehr wenigen Stellen überhaupt ratsam; besonders wenn man die jeweilige Strecke noch nicht auswendig kennt, sollte man sie deshalb meiden. Man kommt in der Regel auch unfallfrei ans Ziel ohne sie zu nutzen, manchmal lässt sich der Sprung aber nicht vermeiden.
  • Von der Anzeige im oberen Drittel des Screens sollte man sich nicht zu oft ablenken lassen, denn das führt zu vermeidbaren Fehlern. Die einzige im wahrsten Sinne wertvolle Information ist die Reihenfolge der Flaggen. Geschwindigkeit und den Zeitpunkt zum Schalten erahnt man übers Gehör anhand der FX. Die Streckenübersicht verrät nur wenig über den Verlauf der Strecke, sondern allenfalls grob die Position. Indem man ständig auf die Zeit schielt, läuft sie auch nicht langsamer herunter.
  • Nicht aufgeben und bremsen, wenn die Uhr schon herunter getickt ist. Man kann sich manchmal auch mit "Time: 0" noch gerade eben über die Ziellinie schleppen.

[Bearbeiten] Cheats

  • Die Version von "Remember" enthält neben dem Cheat ohne Zeitlimit zu fahren, noch das Manual und eine erweiterte speicherbare Highscoreliste.

[Bearbeiten] Kritik

Guybrush: "Spaßiges Arcade-Rennspiel für Zwischendurch. Kurz, knackig, gut.".

H.T.W: "Die C64-Version von Buggy Boy ist eine technisch hervorragende Umsetzung des gleichnamigen Automaten und lässt sich besser spielen als die 16bit-Konvertierungen für Atari ST und Co. Es macht einfach tierisch Spaß in flotter 3D-Grafik über Stock und Stein zu brettern und dabei auf Hindernisse zu achten, Fähnchen einzusammeln und diesen lästigen zweiten Buggy so abzudrängen dass er vor dem Tunnel in die Wand kracht. Sogar wenn man seinen Buggy aus Unachtsamkeit ins Wasser versenkt bringt einem die witzige Darstellung des Geschehens noch zum Grinsen. Das Zeitlimit ist so eingestellt, dass man sich nicht mehr als einen Unfall leisten darf und so ist es in den letzten Teilstrecken gar nicht so einfach das Zwischenziel zu erreichen, aber man wird es immer wieder versuchen und irgendwann wird man ins Ziel gelangen. Zusammengefasst kann man sagen: Ein super Spaß-Racer mit hohen Suchtfaktor, muss man einfach gespielt haben..."

TheRyk: "Eines der besten, wenn nicht DAS beste Racing Game für den C64. Mich besticht gar nicht mal so besonders die Gestaltung, auch wenn die sehr gut gelungen ist. Noch beeindruckender ist die Vielfalt der Strecken - vor allem ohne Nachladen. Am meisten aber begeistert mich der - trotz simpler Steuerung und nur zwei Gängen - beinahe ideale Schwierigkeitsgrad. Einige Strecken sind fast zu schwer, aber genau so muss es sein, damit man sich wieder und wieder an ein Spiel setzt. Das Fahnensystem, der Fußball, die Boni sind allesamt bereichernde Ideen, um punktegierige Spieler in Fallen zu locken. Was gibt es überhaupt zu kritisieren? Man fährt eigentlich die ganze Zeit Bleifuß, weil für Bremsen gar keine Zeit ist. Mehr Bedeutung der Geschwindigkeit, evtl. mehr Gänge hätten nicht geschadet. Gegnerische Verkehrsteilnehmer, die nicht bloß vor Brücken und Tunneln den Clown spielen, würden das Spiel perfekt machen. Aber das ist Kritik auf höchstem Niveau, 9 Punkte müssen einfach sein für dieses Top-Racing Game."

Hudsh: "Buggy Boy gehört für mich neben 'R.C. Pro Am' und 'Virtua Racing' auch heute noch zu den besten Rennspielen. Die C64-Version spielt sich meiner Ansicht nach sogar noch besser als die 16-Bit-Umsetzungen. Leider wurde es nicht als Videospiel veröffentlicht - schade !"

[Bearbeiten] Sonstiges

Cover

"Cover"

[Bearbeiten] Highscore

  1. Werner - 3/1/1 - (20.02.2011)
  2. TheRyk - 1/4/0 - (13.02.2011)
  3. Blubarju - 1/0/1 - (22.02.2013)
  4. H.T.W - 0/0/3 - (06.05.2009)


Strecke1. Platz2. Platz3. Platz
Offroad Buggyboy O Highscore Werner.png
Werner – 105.000 (20.02.2011)
Buggyboy hi ryk.png
TheRyk – 99.630 (13.02.2011)
HS blubarju Buggyboy.png
Blubarju – 85.290 (18.04.2009)
North Buggyboynorth.png
Blubarju – 85.640 (22.02.2013)
Buggyboy north hi ryk.png
TheRyk – 83.600 (13.02.2011)
Buggyboy N Highscore Werner.png
Werner – 80.370 (20.02.2011)
East Buggyboy E Highscore Werner.png
Werner – 78.640 (20.02.2011)
Buggyboy east hi ryk.png
TheRyk – 77.920 (11.03.2011)
BuggyBoyEastHighHTW.gif
H.T.W – 43.640 (06.05.2009)
West Buggyboy W Highscore Werner.png
Werner – 97.100 (20.02.2011)
Buggyboy west hi ryk.png
TheRyk – 91.770 (13.02.2011)
BuggyBoyWestHighHTW.gif
H.T.W – 52.170 (06.05.2009)
South Buggyboy south hi ryk.png
TheRyk – 95.350 (13.02.2011)
Buggyboy S Highscore Werner.png
Werner – 91.630 (12.02.2011)
BuggyBoySouthHighHTW.gif
H.T.W – 53.280 (06.05.2009)

[Bearbeiten] Weblinks

WP-W11.png Wikipedia: Buggy Boy


Videos

Persönliche Werkzeuge
In anderen Sprachen