Migration to the new server completed.

Please add any new defect you notice here!


Die Migration auf den neuen Server ist abgeschlossen.

Bitte neue Defekte hier vermerken!

CALL

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
CALL
Format: CALL <label>
Parameter
label: Name einer Prozedur
Einordnung
Typ: Anweisung
Kontext: Strukturkontrolle
Aufgabe: Aufrufen einer Prozedur
Shortcut: keiner
Verwandte Befehle
EXEC - PROC - END PROC



Dieser Artikel beschreibt das Simons'-Basic-Schlüsselwort CALL.

Typ: Anweisung 
Syntax: CALL <label>

In Simons' Basic können Unterprogramme mit einem Namen versehen werden (siehe PROC). Sie werden dadurch unabhängig von ihrer Lage im Programm und der Programmierer kann leichter den Überblick bewahren (Namen lassen sich leichter einem Zweck zuordnen als Zeilennummern). Der Befehl CALL springt in ein solches Unterprogramm. Er entspricht damit weitgehend dem BASIC-V2-Befehl GOTO.

In Simons' Basic dürfen in der Zeile, in der CALL verwendet wird, keine weiteren Basic-Befehle eingegeben werden. Ein Leerzeichen am Anfang eines Labels (die eventuelle Lücke zwischen PROC und dem Labelnamen wie im Beispiel unten) dürfen bei CALL nicht weggelassen werden (bei TSB jedoch schon).

Wird das Label hinter CALL im Programm nicht gefunden, so erscheint die Fehlermeldung ?PROC NOT FOUND ERROR. Wenn der Interpreter nach CALL auf ein Prozedurende (END PROC) trifft, erscheint die Meldung ?END PROC WITHOUT EXEC ERROR. Ausnahme: Eine Prozedur wurde mit EXEC aufgerufen und CALL wechselt aus der aktuellen Prozedur zu einer anderen.

Beispiel: 

10 PRINT "bitte eine taste druecken!"
20 EXEC warten
30 PRINT "danke"
999 END

1000 PROC warten
1010 POKE 198,0: WAIT 198,1
1020 IF PEEK(197) = 1 THEN CALL zusatz
1020 END PROC

1100 PROC zusatz
1110 PRINT "<return> gedrueckt!"
1120 END PROC

(Nach der Aufforderung, eine Taste zu drücken, wartet das Programm und gibt schließlich
eine Rückmeldung aus, bei Betätigung der Return-Taste erscheint zusätzlich ein Hinweis)