California Games

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
California Games
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 97
Entwickler Jon Leupp, Chuck Sommerville
Firma Epyx
Verleger Rushware(Deutschland),Epyx(USA), U.S. Gold (Europa)
Musiker Chris Grigg, Gil Freeman
Release 1987
Plattform(en) Amiga, Amstrad CPC, Apple II, Atari ST, Atari 800/2600/5200/7800/XE/XL, Atari Lynx, C64, C64DTV, DOS, NES
Genre Sport
Spielmodi Einzelspieler
bis zu 8 Spieler (abwechselnd)
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.pngIcon kassette.png
Sprache Sprache:englisch


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Bewertung

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
8.21 Punkte bei 66 Stimmen (Rang 55).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 10 1. März 2006 "Highlight" - 33214 downs
Lemon64 8,5 04. Januar 2011 - 240 votes
Happy Computer 83% Spiele-Sonderheft 4/87
Kultboy.com 8,69 11. Mai 2007 - 16 votes
Gamebase64 9 5/5 "Very Good"
ZZap64 97% Ausgabe 9/87


[Bearbeiten] Beschreibung

Gelangweilt von ewig gleichen Sportspielen, bei denen die üblichen olympischen Disziplinen durchgekaut werden? Dann herzlich willkommen in Kalifornien, der Heimat der spektakulärsten Sportarten in der Welt!

Gestartet wird in Hollywood. Mit dem Skateboard muss sich der Spieler mit waghalsigen Manövern in der Halfpipe beweisen. Anschließend geht die Reise nach San Francisco. Bei der Trendsportart Footbag geht es darum, einen kleinen Ball mit allen Körperteilen, außer den Händen, in der Luft zu halten. Als nächstes reist man an die Strände Kaliforniens. Beim Rollschuhlaufen durchquert man einen aufregenden Hinderniskurs. Es folgt die Königsdisziplin aller Strandwettkämpfe – das Wellenreiten. Auf der Suche nach der perfekten Welle gleitet der Spieler mit dem Surfbrett auf der Welle entlang. In der nächsten Disziplin zeigt man auf dem BMX-Rad Kunststücke im Geländekurs. Der letzte Wettkampf ist Frisbie-Werfen (und -Fangen) und findet im schönen Yosemite statt.

Sponsoren
Das Spiel unterscheidet sich von anderen Epyx Games auch darin, dass der Spieler nicht für eine Nation antritt, sondern für einen Sponsor. Die zur Auswahl stehenden Firmen sind keine Phantasie-Sponsoren, sondern existier(t)en tatsächlich und erhofften sich von der Finanzierung des Spiels mit Sicherheit eine Steigerung ihres Bekanntheitsgrades und ihres Images.


(thumbnail)
Surfboards
(thumbnail)
BMX-Räder



[Bearbeiten] Half Pipe

CaliforniaGames Ani1.gif

Einer der großen Trends in den 80ern waren Skateboards und die Idee, mit diesen Teilen eine spaßige Selbstverstümmelung zu betreiben. Und wie ging das schöner und einfacher als in der Halfpipe? Man hat in dieser Disziplin maximal 90 Sekunden Zeit, um möglichst viele und spektakuläre Stunts zu schaffen. Stunt ist hierbei etwas übertrieben, es gibt nur 180°-Drehungen, aber je nach Geschwindigkeit und der daraus resultierenden Sprunghöhe gibt es für jede geglückte Drehung mehr oder weniger Punkte (maximal 999). Drei Drehungen können vollführt werden: Kickturns, Handplants und Aerial Plants, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten und mit Feuerknopf plus Richtung ausgeführt werden. Bei hohen Sprüngen sind die Drehungen aber sehr schwer zu packen, während es bei langsamen Turns leichter fällt. Zu lange oder zu kürze Turns führen zum Fall, ebenso Drehungen in die falsche Richtung. Vorsicht: Wenn es einen drei Mal vom Skateboard haut, ist das Spiel vorzeitig beendet, und das wird ungeübten Spielern häufig passieren, da Half Pipe wirklich sehr kniffelig ist.

Steuerung:

  • Feuerknopf drücken Feuerknopf: Start
  • Joystick nach vorne Joystick rauf: Geschwindigkeit erhöhen (beim hochfahren)
  • Joystick zurück Joystick runter: Geschwindigkeit erhöhen (beim runterfahren)
Schwungumdrehung:
  • Joystick nach rechts Joystick rechts, wenn der Skater etwa in der Mitte der linken Seite ist. (mit geringer Geschwindigkeit)
  • Joystick nach links Joystick links, wenn der Skater etwa in der Mitte der rechten Seite ist. (mit geringer Geschwindigkeit)
Handstand:
  • Feuerknopf drücken Feuerknopf etwas unterhalb der Oberkante drücken. (mit mittlerer Geschwindigkeit)
Umdrehung in der Luft:
  • Joystick nach rechts Joystick rechts, wenn der Skater auf der linken Seite in der Luft ist. (mit hoher Geschwindigkeit)
  • Joystick nach links Joystick links, wenn der Skater auf der rechten Seite in der Luft ist. (mit hoher Geschwindigkeit)

Punktevergabe:

  • mehr Risiko = mehr Punkte
  • 100-300: Schwungumdrehung
  • 400-700: Handstand
  • 400-999: Umdrehung in der Luft

Tipps:

  • finde das richtige Timing.
  • nach drei Stürzen ist der Wettkampf beendet.
  • zu Beginn immer Schwung holen, indem man beim Runterfahren nach unten zieht und beim Hochfahren nach oben.
  • der richtigen Zeitpunkt für die Wende liegt knapp vor dem höchsten erreichbaren Punkt.


[Bearbeiten] Foot Bag

CaliforniaGames Ani2.gif

Foot Bag macht einfach nur Laune, auf Deutsch würde die Disziplin wohl Kunst-Hackysack heißen. Ziel das Spiels ist es, in 90 Sekunden ein kleines Bällchen möglichst durchgehend in der Luft zu halten und dabei Kunststückchen vorzuführen, die Extrapunkte geben. Man kann die Kugel mit dem Kopf, Knie, Fuß und der Ferse spielen, sich drehen und allerhand lustige Verrenkungen vollführen. Zwei zusätzliche Möglichkeiten Punkte zu sammeln ist einmal die tieffliegende Möwe, die manchmal durchs Bild fliegt und der man dann einen hübschen Volltreffer verpassen kann ;o) und zum anderen der Bildschirmrand, denn wenn man den Ball dort hinausbugsiert, wird er wieder zurückgeworfen, die Bonuspunkte gibt es für das direkte Annehmen dieses Einwurfs. Insbesondere mit mehreren Spielern ist Foot Bag eine Lachgarantie, denn je mehr Leute zuschauen und dumme Sprüche reißen, umso weniger Tricks werden klappen. Nie war es einfacher, sich zum Affen zu machen! Allerdings darf hier der Ball unbegrenzt auf den Boden fallen, bei dieser Disziplin bricht das Spiel nicht vorzeitig ab.

Steuerung:

  • Feuerknopf drücken Feuerknopf: Start
  • Joystick nach vorne Joystick rauf: Sprung
  • Joystick zurück Joystick runter: Drehung 180°
  • Joystick nach links und rechts Joystick links/rechts: Spielfigur nach links/rechts bewegen
  • Feuerknopf drücken Feuerknopf: Bewegung mit Ball ausführen

Punktevergabe:

  • 10: jeder Schuss
  • 250: Half Axle (halbe Körperdrehung zwischen zwei Schüssen)
  • 500: Full Axle (ganze Körperdrehung zwischen zwei Schüssen)
  • 500: Horseshoe (linker Fersenschuss + rechter Fersenschuss)
  • 750: Axle Foley (eineinhalb Körperdrehungen zwischen zwei Schüssen)
  • 750: Five in a row (fünf Schüsse hintereinander)
  • 1000: Fowl (den Vogel abschießen)
  • 1500: Ballaufnahme bei Einwurf von außen
  • 1500: Dizzy Dean (Kopfball vorne + Kopfball hinten)
  • 1500: Head Beanger (Kopfball hinten + Kopfball vorne)
  • 2000: Jester (schießen im Sprung mit dem linken oder rechten Fuß)
  • 2500: Double Arch (linker + rechter + linker Außenriss)
  • 5000: Doda (linker Außenriss + Kopfstoß + rechter Außenriss)
  • 5000: Reverse Doda (rechter Außenriss + Kopfstoß + linker Außenriss)
  • 7500: Squinty O Toole (rechter Außenriss + linker Außenriss, Kopfstoß (NICHT SPRINGEN), 360° Drehung und auf dem Knie jonglieren)

Tipp:

  • möglichst viele verschiedene Figuren zeigen (hoher Variationsbonus!)
  • die hochdotierten Tricks Doda und Reverse Doda können gut miteinander kombiniert werden.


[Bearbeiten] Surfing

CaliforniaGames Ani3.gif

Oder besser Wellenreiten, denn ein Segel wie beim klassischen Windsurfen gibt es nicht, man hat nur das einfache nackte Surfbrett. Mit diesem muss man versuchen, möglichst viele Tricks zu zeigen und sich dabei auf dem Brett zu halten. Wichtig ist, immer genug Geschwindigkeit drauf zu haben, denn ansonsten wird man von der Sturzwelle, die einen verfolgt, verschluckt. Die Tricks die es zu zeigen gibt sind 360°-Drehungen (nur mit großem Vorsprung vor der Sturzwelle zu schaffen) und Sprünge, wobei der Absprungwinkel der gleiche wie der Landungswinkel sein muss (z.B. wenn man senkrecht nach oben springt, muss man eine komplette 180°-Drehung in der Luft machen), denn wenn besagter Winkel unterschiedlich ist, wird man das Gleichgewicht verlieren und vom Brett stürzen. Die Zeit beträgt maximal 90 Sekunden, aber auch hier ist nach drei Stürzen vom Brett vorzeitig Feierabend.

Steuerung:

  • Feuerknopf drücken Feuerknopf: Start
  • Joystick nach links Joystick links: Lenkbewegung vom Surfer aus nach links
  • Joystick nach rechts Joystick rechts: Lenkbewegung vom Surfer aus nach rechts
  • Feuerknopf drücken gedrückter Feuerknopf: scharfe Kehren durchführen (Geschwindigkeit verringern)

Tipps:

  • nahe am Wellenkamm entlangreiten bringt mehr Punkte.
  • je mehr Kunststücke, desto mehr Punkte.
  • Austrittswinkel = Eintrittswinkel


[Bearbeiten] Skating

CaliforniaGames Ani4.gif

Hier spielt man ein kleines Mädel, das auf Rollschuhen die Strandpromenade entlangfährt. Auf dieser befinden sich jedoch allerhand Hindernisse (Schlaglöcher, Müll, Sandhaufen und vieles mehr) die man entweder umfahren oder überspringen muss. Punkte gibt es für die zurückgelegte Distanz und die Sprünge (je nach Schnelligkeit und ob mit 360°-Drehung beim Sprung oder nicht). Aber auch bei diesem Spiel gilt, wer dreimal mit dem Gesicht bremst, darf vorzeitig aufhören.

Steuerung:

  • Feuerknopf drücken Feuerknopf: Start
  • Joystick rechts-vor + Joystick rechts-zurück Joystick abwechselnd rechts oben/rechts unten (Nord-Ost/Süd-Ost): Geschwindigkeit aufnehmen
  • Joystick links-zurück + Joystick im Uhrzeigersinn kreisförmig bewegen Joystick links unten: 360° Drehung im Uhrzeigersinn
  • Joystick links-vor + Joystick gegen den Uhrzeigersinn kreisförmig bewegen Joystick links oben: 360° Drehung gegen Uhrzeigersinn
  • Feuerknopf drücken Feuerknopf drücken: in Hocke gehen
  • Joystick nicht betätigen Feuerknopf loslassen: Sprung

Punktevergabe:

  • 10-30: Hindernis ausweichen
  • 20-40: Hindernis überspringen
  • 40-120: Körperdrehung während eines Sprunges über ein Hindernis

Tipp:

  • an allen Hindernissen knapp vorbeifahren und im Sprung eine Drehung machen.
  • wer dreimal fällt ist raus!


[Bearbeiten] BMX

CaliforniaGames Ani5.gif

Eine Disziplin, die verdammt tückisch ist und extrem dazu einlädt, übermütig zu werden. Man sitzt auf einem kleinen BMX und muss einen Hindernisparcours bewältigen, unterwegs liegen Kanthölzer, Eimer, Reifen, Baumstümpfe und noch jede Menge anderes Zeugs auf der Strecke, das man auch wieder umkurven oder überspringen muss. Außerdem gibt es auf der Strecke eine Menge Hügel und einige Sprungschanzen, die dem Spieler die Chance zu spektakulären und riskanten Sondereinlagen geben. Möglich sind ein Tabletop (man liegt kurz waagerecht in der Luft, recht einfach), eine 360°-Drehung (das geht auch noch), ein Rückwärtssalto (nur für Profis) und ein Vorwärtssalto (absolut tödlich). Die Gefahr bei den beiden letzten ist zu wenig Schwung draufzuhaben und auf dem Kopf zu landen, wodurch das Spiel sofort zu Ende ist, denn mit einem Genickbruch fährt man halt für Gewöhnlich nicht mehr weiter, ansonsten ist auch hier erst nach dem dritten „normalen“ Sturz der Spaß zu Ende. Schafft man es bis zum Ende der Strecke, muss man es schaffen auf einem kleinen Plateau zu bremsen und stehenzubleiben, dann gibt es noch mal Bonuspunkte, je nachdem wie schnell man die Strecke bewältigt hat.

Steuerung am Boden:

  • Joystick nach rechts Joystick rechts: Start
  • Joystick nach rechts Joystick nach rechts Joystick rechts (mehrmals): Geschwindigkeit erhöhen
  • Joystick nach vorne Joystick hoch: Lenkbewegung links
  • Joystick zurück Joystick runter: Lenkbewegung rechts
  • Joystick nach links Joystick links: am Hinterrad fahren
  • Feuerknopf drücken Feuerknopf: Sprung bzw. im Ziel stehen bleiben

Steuerung in der Luft:

  • Joystick nach vorne Joystick hoch: Weitsprung (Landung = Joystick-Ruhestellung)
  • Joystick zurück Joystick runter: 360°-Drehung in der Horizontalen (Landung = Joystick-Ruhestellung)
  • Joystick nach links Joystick links: Rückwärtsruck
  • Joystick nach rechts Joystick rechts: Vorwärtsruck

Punktevergabe:

  • 60: für jede Sekunde bis zur 120-Sekunden Marke
  • 100-200: am Hinterrad fahren
  • 200-400: springen
  • 500-1000: weit springen
  • 1000-2000: 360°-Drehung in der Horizontalen
  • 1500-3000: Rückwärtsruck
  • 3000-6000: Vorwärtsruck

Tipps:

  • präzises Timing bei den Sprüngen ist erforderlich, um nicht zu stürzen.
  • drei leichte Stürze sind erlaubt ohne auszuscheiden.
  • wenn sie genau auf der Ziellinie stehen bleiben, gibt es Bonuspunkte!
  • je schneller gefahren wird, desto mehr Punkte gibt es.
  • Vorwärtssalti sind spektakulär und bringen viele Punkte, sind aber auch sehr riskant und schwer.
  • Drehung bringen 1000-2000 Punkte und sind fast überall möglich.
  • um hohe Geschwindigkeit zu erlangen, ständig nach rechts drücken und danach schnell den Feuerknopf nacheinander drücken.

Bug:

  • Die Punkteanzahl reicht bis maximal 65535. Darüber hinaus fängt der Zähler wieder bei null an.


[Bearbeiten] Flying Disc

CaliforniaGames Ani6.gif

Zum Abschluss folgt noch mal eine nicht ganz so hektische Disziplin. Flying Disc ist nichts anderes als Frisbee-Werfen und Frisbee-Fangen. Man steuert zuerst den Werfer, gibt diesem Geschwindigkeit und Anstellwinkel vor und dann fliegt die Scheibe durch die Lüfte. Weiter hinten steht die zweite Spielfigur, die man nach dem Abwurf kontrolliert. Diese zweite Figur sollte die ankommende Frisbee fangen, was alles andere als einfach ist, da man langsamer läuft als die Scheibe fliegt. Punkte gibt es für die erzielte Wurfweite und dafür, ob und wie (laufend, stehend oder im Sprung mit oder gegen die Flugrichtung der Scheibe)die Scheibe gefangen wurde oder nicht. Jeder Spieler hat drei Würfe, die zusammengerechnet werden.

Ein kleiner Gag ist hier übrigens versteckt. Wenn man mit dem Wurf zu lange wartet, kommt ein UFO angeflogen und entführt den Fänger. Das sieht man allerdings nur in dem Balken oberhalb des normalen Bildes.

Steuerung:

  • Feuerknopf: Start
  • Joystick nach links Joystick links: Schwung holen (bis zum grünen Balken von "Speed")
  • Joystick nach rechts Joystick rechts: Abwurfwinkel (bis zum grünen Balken von "Angle"
  • Joystick nach links Joystick links: Abwurf

Punktevergabe:

  • 150: fangen während man rechts läuft
  • 250: fangen während man nach rechts springt
  • 250: fangen während man links läuft
  • 350: fangen während man nach links springt
  • 350: fangen über Kopf

Tipp:

  • das obere Anzeigefenster sollte man immer beobachten
  • der optimale Wert für Speed und Angle ist die Mitte des jeweiligen grünen Balkens.
  • während man den zweiten Spieler bewegt, läuft der Punktezähler langsamer!


[Bearbeiten] Gestaltung

... ein Bild aus dem Spiel

Die Grafik war für C64-Verhältnisse herausragend. Heutzutage erscheint sie natürlich veraltet, aber wer mit einem Commodore aufgewachsen ist, dem wird das reichlich egal sein. - Der Sound rockt! Schon ein geniales Theme zum Intro entzückte den Spieler und auch im Hauptmenü findet sich eine schöne Hintergrundbeschallung. Jede der Disziplinen hat ebenso eine stets passende Soundkulisse mit 80er-Jahre Beach-Pop-Klängen. Für (damalige) Commodore-Verhältnisse ging es nicht besser. Das Lied vom Intro ist "Louie Louie", das Lied beim Surfen ist passenderweise "Wipe Out". - Die Spielsteuerung ist ebenfalls erstklassig, sie erfolgt vollständig mit dem Joystick und die Figuren reagieren sehr direkt auf die Befehle des Spielers, hier gibt es nichts zu meckern.

[Bearbeiten] Hinweise

[Bearbeiten] Das Hauptmenü

Das Hauptmenü von California Games

Das Menü von CALIFORNIA GAMES bietet eine Auswahl von sechs Optionen. Um eine Wahl zu treffen, benutzen Sie Ihren Joystick, um den Cursor auf die gewünschte Stelle zu platzieren, und dann drücken Sie den FEUERKNOPF. Sie können aber auch eine Option wählen, indem Sie die entsprechende Ziffer eingeben.

OPTION 1: An allen Disziplinen teilnehmen
Bei allen sechs Disziplinen antreten. Sie werden Ihre sportliche Betätigung in dieser Reihenfolge ausüben: Half Pipe Skateboard, Foot Bag, Surfing, Skating (Rollschuhlauf), BMX Bike Racing (BMX-Rennen) und Flying Disc (Frisbee). Zunächst werden Sie nach Ihrem Namen gefragt, den Sie eingeben, und danach aufgefordert, einen Sponsoren auszuwählen. Geben Sie Ihren Namen ein, und drücken Sie FEUER. Benutzen Sie den Stick, um den Cursor auf den gewünschten Sponsor zu platzieren, drücken Sie auch hier FEUER. Wiederholen Sie diese Eingabevorgänge für jeden weiteren (bis zu acht) Spieler.

OPTION 2: Teilnahme an ausgewählten Disziplinen
Die Vorgehensweise ist ähnlich der von Option 1. Allerdings treten Sie nur an den Disziplinen an, die Sie ausgewählt haben. Um diese zu wählen, bewegen Sie den Joystick zu der entsprechenden Ziffer der Disziplin und drücken den FEUER-Knopf. Diejenigen Disziplinen, die Sie gewählt haben, werden violett angezeigt. Wenn Sie Ihre persönliche Wahl der Wettkämpfe abgeschlossen haben, bewegen Sie den Cursor auf DONE (Fertig) und drücken erneut den FEUER-Knopf.

OPTION 3: Bei einer Disziplin antreten
Die Vorgehensweise ist ähnlich der bei Option 1 und 2, allerdings treten Sie hier nur bei einer einzigen Disziplin Ihrer Wahl an. Wählen Sie diese Disziplin, indem Sie sich mit dem Joystick auf die entsprechende Ziffer bewegen und den FEUER-Knopf drücken.

OPTION 4: Eine Disziplin trainieren
Während der Trainingseinheiten werden die hier erzielten Punkte nicht gespeichert. Wählen Sie eine Disziplin, indem Sie sich mit dem Joystick auf die entsprechende Ziffer bewegen und den FEUER-Knopf drücken.

OPTION 5: High Scores ansehen
Hier werden die Rekorde für die einzelnen Disziplinen mit den Namen derjenigen Spielern angezeigt, die diese Leistungen vollbrachten. Um zum Menü zurückzukehren, drücken Sie den FEUER-Knopf.

OPTION 6: Sich den Titelbildschirm ansehen
Hier können Sie sich den Titelbildschirm nochmals betrachten. Um zum Menü zurückzukehren, drücken Sie den FEUER-Knopf.

[Bearbeiten] Die Endauswertung

Bild aus California Games

Nach dem Ende des Wettkampfes erfolgt die Abrechnung wer gewonnen hat, Platz 1 in einer Disziplin bringt 5 Punkte, Platz 2 3 Punkte und ein dritter Platz noch einen Punkt, genau wie bei den Vorgängerspielen. So erhält man nach Zusammenzählen das Endergebnis. Ein weiterer Anreiz zu Höchstleistungen ist natürlich auch hier die Weltrekord-Buchführung zu jeder Disziplin, wie ja anfangs bereits kurz angedeutet.

[Bearbeiten] Empfohlene Version

Re-Release von Remember (11/2008, vgl. remember64.de, Nr. 125)

pro stabil
pro Highscore-Liste kann zurückgesetzt werden
pro nur 1 Diskettenseite (neu!)
pro Schnellladefunktion
pro Anleitung im Intro


[Bearbeiten] Lösung

Wie schaft man die Note 10.0 beim Surfen?

Zitat von Roland:

  • Einige Tricks mit/ohne Drehung in verschiedenen Winkeln (müssen nicht alle Varianten sein). Ich hab schon 10 Punkte bekommen mit nur 11 Sprüngen, davon 6mal 45° mit Drehung, 2mal 67° mit Drehung, je einmal 45° ohne Drehung, 90° mit/ohne Drehung.
  • Keine spektakulären Sprünge nach links (sieht toll aus, ist aber unnötig), oder auch den flachen Sprung 23° mit Drehung.
  • Sprünge knapp vor dem Wellenkamm sollen wohl mehr "Punkte" bekommen, hab aber auch mit nur 3 dieser Sprünge knapp vor der Welle die 10.0 bekommen.
  • Ganz wichtig ist einige Zeit (20-40 Sekunden) in der Welle/Röhre zu Surfen. Dazu einfach mal eine 360°-Drehung (ohne Sprung) und mit Feuer auf/ab bewegen um etwas langsamer zu werden.
  • Das folgende ist ein Sprung der auch sehr wichtig zu sein scheint, vor allem für den Schnauzbartträger! Ein 90° Sprung, bei dem man in den brechende Welle zurück eintaucht. Dazu einfach ordentlich Speed machen, bis der Wellenkamm fast ganz am linken Bildschirm ist (ein kleines bisschen sollte er noch zu sehen sein). Dann zu dem 90°-Sprung nach oben ziehen, drehen, und wieder rein. So sollte man genau in die brechende Welle hinein kommen.
  • Zum Abschluss, wenn die Sirene kommt (Zeit zu Ende), sollte man einfach waagrecht im unteren Wellenbereich surfen.

[Bearbeiten] Cheats

Cheats oder Pokes sind derzeit noch keine bekannt

[Bearbeiten] Kritik

Guybrush: "California Games bietet auch heute noch massiven Spaß, wenn man es mit mehreren Leuten spielt, je mehr desto besser. Auf unseren C64-Revival-Parties, die wir von Zeit zu Zeit veranstalten ist California Games eigentlich Pflichtprogramm, da es zeitlos genial ist. Ohne große Einstellungen vornehmen zu müssen, geht es ans Werk. Die Disziplinen sind kurz und knackig, wodurch das Spiel wirklich kurzweilig bleibt. Einfach ein Klassiker. Wer dieses Spiel nie gespielt hat, dem attestiere ich eine echte Bildungslücke, die es zu bereinigen gilt."

FighterXXS: "Klarer Favorit für Mehrspieler-Sessions... (schließe mich in dem Punkt obiger Kritik an) Als 'Single-Player' ist die Motivation aber deutlich geringer, sofern man nicht für die nächste "Multisession" trainiert..."

Spaceball: "Mein absoluter Lieblings Teil der Epyx Games Serie. Für mich ist California Games der Höhepunkt der Eypx Games Reihe. Da kommt selbst Winter Games nicht ran."

[Bearbeiten] Sonstiges

[Bearbeiten] Trivia

Seit 11.04.2008 ist das Spiel für die Nintendo Wii Virtual Console als Download erhältlich.

[Bearbeiten] Cover

"Cover"

[Bearbeiten] Werbeanzeige


(thumbnail)
Werbe-Anzeige ...



[Bearbeiten] Highscore

  1. Roland - 6/0/0
  2. Werner - 0/3/0
  3. Spider J. - 0/2/3
  4. Löwe - 0/1/0
  5. FXXS - 0/0/3
  6. Starkiller - 0/0/0 (4.)
  7. Colt Seavers - 0/0/0 (5.)
  8. Camailleon - 0/0/0 (6.)
  9. Keule - 0/0/0 (7.)
  10. Gangsterkater - 0/0/0 (8.)
Disziplin Gold Silber Bronze weitere Plätze
Halfpipe 42.559 - Roland
CG Roland Halfpipe.png
31.455 - Spider J.
CG SpiderJ Halfpipe.jpg
11.964 - FXXS
CG FXXS Halfpipe.png

4) 8.775 - Starkiller
5) 1.875 - Colt Seavers
6) 1.805 - Werner
7) 1.200 - Camailleon
8) 222 - Keule

Footbag 239.890 - Roland
CG Roland Footbag.png
180.790 - Werner
CG Werner Footbag.png
177.820 - Spider J.
CG SpiderJ Footbag.jpg

4) 123.710 - Löwe
5) 43.240 - FXXS
6) 34.310 - Camailleon
7) 33.400 - Starkiller
8) 31.420 - Keule
9) 24.470 - Colt Seavers
10) 22.960 - Gangsterkater

Surfing 10,0 - Roland
CG Roland Surfing.png
9,8 - Löwe
CG Loewe Surfing.png
8,8 - Spider J.
CG SpiderJ Surfing.jpg

4) 7,4 FXXS
5) 6,4 Starkiller
6) 5,6 Colt Seavers
7) 4,8 Werner
8) 3,8 Gangsterkater
9) 2,4 Keule
10) 1,4 Camailleon

Skating 11.100 - Roland
CG Roland Skating.png
7.270 - Werner
CG Werner Skating.png
6.460 - Spider J.
CG SpiderJ Skating.jpg

4) 3.300 - Starkiller
5) 2.020 - Löwe
6) 1.680 - FXXS
7) 1.670 - Colt Seavers
8) 720 - Camailleon
9) 520 - Gangsterkater
10) 360 - Keule

BMX 65.433 - Roland
CG Roland Bmx.png
28.167 - Spider J.
CG SpiderJ Bmx.jpg
19.677 - FXXS
CG FXXS Bmx.png

4) 16.881 - Löwe
5) 14.236 - Werner
6) 2.007 - Camailleon
7) 1.891 - Colt Seavers
8) 829 - Keule
9) 780 - Gangsterkater

Flying disk 1.700 - Roland
CG Roland Flyingdisk.png
1.680 - Werner
CG Werner Flyingdisk.png
1.640 - FXXS
CG FXXS Flyingdisk.png

4) 1.540 - Starkiller
5) 1.430 - Löwe
6) 1.300 - Spider J.
7) 950 - Keule
8) 920 - Camailleon
9) 850 - Colt Seavers
10) 310 - Gangsterkater

[Bearbeiten] Weblinks

WP-W11.png Wikipedia: California Games


Videos


Mustread 32.gif Dieser Artikel wurde in die Liste der Lesenswerten Artikel aufgenommen.
In anderen Sprachen