Chris Hülsbeck

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chris Hülsbeck (*2. März 1968 in Kassel, Deutschland) ist ein bekannter Komponist von Gamesoundtracks. International bekannt wurde er durch diverse Soundtracks auf dem C64, z.b. The Great Giana Sisters.

Sein erstes Instrument, eine Heim-Orgel, bekam er im Alter von 12 Jahren. Mit 12 Jahren bekam er ein Schlagzeug. Als er im Alter von 15 Jahren seinen ersten MIDI-Synthesizer bekam, erwuchs dann in ihm das Interesse an Heimcomputern. Sein erster Sounderfolg war 1986 der Song "Shades" auf dem C64. Dieser Song belegte den 1. Platz eines Wettbewerbes des "64'er Magazins". Einige Monate später wurde sein "Soundmonitor" im "64er Magazin" zum "Listing des Monats" gekürt.

Kurz darauf wurde Chris Hülsbeck fester Mitarbeiter bei Rainbow Arts. Er programmierte für Rainbow Arts unter anderem die Songs für die Spiele Katakis, Jinks, Bad Cat, To Be on Top (wurde komplett von Chris Hülsbeck in Eigenregie entwickelt) und "The Great Giana Sisters". Bald bekam er von Spielemagazinen und Fans den Spitznamen "Soundmagier" verpasst.

[Bearbeiten] CDs

Folgende CDs mit Computerspielemusik aus der Heimcomputeraera sind von Chris Hülsbeck erschienen:

  • Shades Vol.1 & Vol.2 (1990, 1991)
  • To be on top Vol.1 & Vol.2 (1991, 1992)
  • Turrican (1993)
  • Rainbows (1994)
  • Sound Factory (1995)
  • Giana Sisters 2001 (2001)
  • Chris Hülsbeck In The Mix (2001)

[Bearbeiten] Links

WP-W11.png Wikipedia: Chris Hülsbeck