Colossus Chess

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Colossus Chess
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 231
Entwickler Martin P. Bryant
Verleger Commercial Data Systems
Release 1984 Version 2, 1986 Version 4
Plattform(en) C64/128, PC, ZX Spectrum, Amstrad CPC, Plus/4, MSX, Atari, Apple II, Amiga
Genre Board Game, Chess
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png Icon cartridge.png
Sprache Sprache:englisch Sprache:deutsch


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Bewertung

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.29 Punkte bei 21 Stimmen (Rang 239).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 19. November 2007 - "sehr gut" - 416 downs (Version 4)
Lemon64 8,3 04. Januar 2011 - 10 votes (Version 4)
Rombachs C64-Spieleführer 10 September 1984 - "Crème de la Crème"


[Bearbeiten] Beschreibung

"Colossus Chess ist wahrscheinlich eines der bekanntesten Schachprogramme für Heimcomputer, geschrieben von einem Programmierer mit 10 Jahren Erfahrung im Programmieren von Schachprogrammen" (Zitat Rückseite der Verpackung von Colossus Chess 4). Das Schachprogramm Colossus Chess gibt es für viele Computersysteme und in verschiedenen Versionen. Es werden alle Schachregeln, einschließlich der 50-Züge-Regel, erfasst. Weiters bietet Colossus viele Einstellungsmöglichkeiten und interessante Spielmodi.

[Bearbeiten] Gestaltung

Bei Colossus Chess haben die Gestalter ein einigermaßen schlichtes 2D-Schachbrett gewählt. Genau wie das gelegentliche Piepsen als einzigem Sound mag dies wenig spektakulär sein, aber umso mehr Speicherkapazität blieb für das Coden der AI (also der Intelligenz bzw. Spielstärke des Computers) übrig.

(thumbnail)
Los geht's. Der horizontale Balken markiert, an welcher Position sich die "Hand" des Spielers gerade aufhält, hier schwebt sie über Feld a1.

[Bearbeiten] Hinweise

Steuerung: Man kann entweder bequem per Joystick, mit den Cursortasten und RETURN  oder aber mit der Eingabe über die Buchstaben A-F und der Zahlen 1-8 steuern. In beiden Fällen wird zuerst die Figur gewählt, und dann mit RETURN  bestätigt. Dann markiert man das Zielfeld und bestätigt wieder mit der RETURN . Ist der Zug zulässig, so wird er nach drei hohen Piepsern ausgeführt und der Computer ist an der Reihe. Ist der Zug ungültig, so wird dies durch einen tieferen Piepser angezeigt und die Eingabeaufforderung beginnt von vorn.

(thumbnail)
Der Computer bzw. die AI von Colossus Chess gilt als eine der stärksten Software-Schach-Simulationen für den C64.
Man sollte seinen Gegner also nicht unterschätzen...

Schnell-Erklärung des Spiels für absolute Schach-Neulinge:

  • Die Bauern (vordere Reihe) ziehen nur ein Feld vertikal in Richtung des Gegners (Ausnahmen: Beim Schlagen ziehen sie vorwärts diagonal, beim Eröffnungszug kann man wahlweise 1 oder 2 Felder vor ziehen),
  • Die Türme (in der Ecke) ziehen beliebig viele Felder vertikal oder horizontal.
  • Die Springer (neben Turm) ziehen zwei vor plus eins zur Seite oder umgekehrt.
  • Die Läufer (nächste Figur vom Springer nach innen) ziehen beliebig viele Felder diagonal.
  • Die Dame (große Krone) kann beliebig viele Felder diagonal, horizontal oder vertikal ziehen.
  • Der König (kleinere Krone mit Kreuz) zieht ein Feld in jede beliebige Richtung.
  • Achtung: Steht man im Schach (König bedroht), so ist jeder Zug ungültig, der den König nicht aus dem Schach herausbringt oder ihn durch eine andere Figur schützt.

[Bearbeiten] Lösung

Das Spiel endet normalerweise, wenn einer der Spieler Schachmatt (Engl.: Checkmate) ist, seinen König also nicht mehr aus dem Schach heraus manövrieren kann (siehe Abbildung oben, König Weiß wird von Dame und Turm Schwarz unauflösbar bedroht).

[Bearbeiten] Cheats

Keine bekannt.

[Bearbeiten] Kritik

Shakermaker303: "Normales Schachspiel ohne viel Aufwand oder Grafik-Schnörkelei betrieben. Ich fand es gegen den Computer ziemlich schwer zu spielen, habe auch immer geloost. 6 von 10 Punkte sind wohl angemessen."

TheRyk: "Dem kann ich mich nicht anschließen. Sicher ist die Grafik simpel, aber gerade die Schwierigkeit bzw. die Qualität der AI macht ein gutes Schachprogramm aus. Grafikverliebte(?) Gelegenheitsspieler können ja gern sch... erh... andere Titel wie Battle Chess wählen. Für Neulinge ist Colossus vielleicht zu Beginn etwas frustrierend, aber nur durch Niederlagen lernt man Schach. Die Steuerung könnte zwar gerade für Anfänger komfortabler sein (Anzeige der möglichen Züge nach Anwählen einer Figur wäre wünschenswert gewesen), aber da es wohl zumindest keine bessere Software-Schach-AI gibt als Colossus, gebe ich guten Gewissens 8 Punkte von 10."

Bergo79: "Kann mich meinem Vorredner nur anschließen.Wenn man von der Final Chesscard (ist ja keine Software im eig. Sinne) absieht, ist Colossus Chess 4.0 eindeutig das stärkste Schachprogramm für den C64.Von mir 9 von 10 Punkten.

[Bearbeiten] Sonstiges

"Colossus Chess 2" wurde auch zusammen mit den Spielen "Silicon Warrior" und "International Soccer" als Steckmodul namens "Super Games" vertrieben.


Cover

"Buchhüllen-Cover Front"
"Buchhüllen-Cover Back"
"Kassette"
"Cover"


[Bearbeiten] Highscore

  • Kein Highscore sinnvoll.

[Bearbeiten] Weblinks


In anderen Sprachen