ECOM

Aus C64-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
ECOM
Ecom2.jpg
Entwickler Johannes Timmer
Publisher Markt & Technik Verlag
Release 1990
Plattform(en) C64
Genre Entwicklungssystem für die Sprache ECOM
Steuerung Icon tastatur.png
Medien Icon disk525 1.png
Sprache englisch
Information ...

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Allgemeines

ECOM ist ein Entwicklungssystem mit dem man Quelltexte komfortabel in einer BASIC-ähnlichen Syntax schreiben kann. Durch das Compilieren werden aus den Quelltexten sehr schnelle Programme erzeugt. Die Befehlsvorrat kann durch den Nutzer erweitert werden. ECOM ist in sich selbst geschrieben.

[Bearbeiten] Herausgeber

ECOM erschien im Oktoberheft 1990 der 64'er aus dem Verlag Markt & Technik.

[Bearbeiten] Programmierer

Johannes Timmer

[Bearbeiten] Vorgängerprogramme

Eine frühere Version von ECOM wurde in BASIC geschrieben, aber nicht veröffentlicht. Die Compiliergeschwindigkeit lag bei 8 Zeilen pro Minute.

[Bearbeiten] Beschreibung

[Bearbeiten] Hardwareanforderung und -unterstützung

Minimum:

[Bearbeiten] Arbeitsweise

Ecom1.jpg

ECOM-Programme entstehen in zwei Phasen. Die Erstellung der Quelltexte erfolgt in einem eigenen Editor. Dieser ist ein Full-Screen-Editor, der keine Zeilennummern benutzt. Es stehen Blockoperationen zum Löschen und Kopieren von Textabschnitten und Funktionen zum Speichern und Laden zur Verfügung.

Variablen müssen in ECOM deklariert, also bekannt gegeben werden. Dabei wird auch ihr Typ (BYTE, REAL, INTEGER, STRING, ADRESSE) festgelegt. Bis auf ADRESSE kann jeder Variablentyp auch als 1-dimensionales Feld deklariert werden. Die Lage einer Variablen im RAM des C64 kann vom Programmierer bestimmt werden.

Die Sprache ECOM umfasst 62 Befehle, die stark an BASIC angelehnt sind, aber teilweise einfacher zu benutzen sind:

BASIC:   PRINT CHR$(a)                 ECOM:   OUTa

Der Nutzer kann sich eigene Befehle definieren und so den Sprachumfang nach seinen Bedürfnissen erweitern.

Es stehen Operatoren für Arithmetik, logische Rechnungen und Typenwandlung bereit.

Der Compiler kann direkt aus dem Editor heraus oder aus dem BASIC-Modus gestartet werden. Fehler im Programmtext werden mit Fehlernummer und Position gemeldet.

Fehlerlose Läufe ergeben eine Konstantendatei und eine reine Maschinensprachedatei. Diese kann unabhängig von ECOM mittels einer kleinen Routine namens 'RUN' gestartet werden.

Persönliche Werkzeuge