Macintosh

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Macintosh (seit 1997 Mac) ist eine Computermodellreihe von Apple mit einer grafischen Oberfläche, deren erster Vertreter am 24. Januar 1984 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Überblick

Der Apple Macintosh ist der Nachfolger der Apple Lisa von 1983, diese war der erste in Serie gebaute kommerziell vertriebene Computer mit einer grafischen Oberfläche. Nach dem kommerziellen Misserfolg der Lisa wurde im folgenden Jahr nach einer Überarbeitung des Betriebssystems und der Reduzierung der Hardwareausstattung der Macintosh veröffentlicht. Die Macintosh-Modelle der 1980er Jahre zeichnen sich im Wesentlichen als All-In-One-Computer aus, in denen der komplette Computer mit Diskettenlaufwerken (ab 1986 mit Festplatte) und Monitor in ein Gehäuse verbaut wurde. Anfang der 1990er Jahre kamen Modelle im Desktop- und Tower-Gehäuse hinzu (LC, Performa und Quadra, die Modellstruktur wurde zu diesem Zeitpunkt sehr unübersichtlich).

Die Macintosh-Modelle von 1984 bis Mitte der 1990er Jahre verwendeten Motorola 68k-Prozessoren, die auch in Commodores Amiga und in Ataris ST zum Einsatz kamen. 1994 erfolgte ein Wechsel auf die PowerPC-Plattform. M68k-Programme können bis MacOS 9 in einer Emulationsschicht des Betriebssystems ausgeführt werden.

Ende der 1990er Jahre wurde die Modellstruktur reformiert, für das Consumer-Segment wurden iMac und iBook eingeführt, PowerMac und PowerBook auf den professionellen Bereich ausgerichtet. Mit diesen Modellen wurde ein neues buntes und unkonventionelles Gehäusedesign eingeführt, das dazu beitrug, dass der Mac sich fortan von einem Nischenprodukt im DTP-Produktionssegment und bei privaten Enthusiasten zu einem Lifestyle-Gadget für eine breitere Öffentlichkeit entwickelte.

2001 löste das aus der Unix-Welt stammende MacOS X das bisherige MacOS (nun als MacOS Classic bezeichnet) ab. Unter MacOS X können ältere Programme in der Classic-Umgebung genutzt werden

Um 2006 stellte Apple seine Mac-Produkte auf die Intel-Plattform um, MacBook und MacBook Pro traten an die Stelle von iBook und PowerBook, der PowerMac wurde durch den MacPro ersetzt. PowerPC-Programme können bis MacOS X 10.6 in der Rosetta-Emulation gestartet werden, für 10.7 wurde diese nicht mehr angeboten. Für die Intel-Versionen von Mac OS X ist auch keine Classic-Umgebung mehr verfügbar.

[Bearbeiten] Der Mac und der C64

[Bearbeiten] MacOS Classic

  • Power64 ist ein C64-Emulator und läuft in der Version 4.9.3 auch unter MacOS 9
  • Frodo (68k und PPC ab MacOS 7.5) Emulator

[Bearbeiten] MacOS X

  • Power64 (aktuell 4.9.5), PowerPC-Binary, läuft mit Rosetta auch auf der Intel-Plattform (bis MacOS X 10.6)
  • VirtualC64 (Intel und PPC ab MacOS X 10.5)
  • VICE (Intel und PPC ab MacOS X 10.3)
  • Micro64 (Intel ab MacOS X 10.6)

Da MacOS X ein unixoides Betriebssystem ist, lassen sich die unter Linux genannten Programme (mit Ausnahme hardwarenaher Kernel-Treiber) nutzen. In der Regel müssen diese aber zunächst kompiliert werden, teilweise müssen unter MacOS X unübliche Bibliotheken nachinstalliert werden, z.B. X11.

[Bearbeiten] Nachweise

[Bearbeiten] Web-Links

WP-W11.png Wikipedia: Macintosh