Mafia

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Mafia (Begriffsklärung)
Eine Beschreibung des gleichnamigen Spiels von Sascha Laffrenzen findet sich unter Mafia (Sascha Laffrenzen).


Mafia
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 358
Verleger Igelsoft
Release 1986
Plattform(en) C64
Genre Strategie, Handel/Aufbau
Spielmodi 1-4 Multispieler
Steuerung Icon tastatur.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:deutsch Sprache:englisch
Information Neueste dt. Version: 1.20
Neueste engl. Version: 1.31+


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Bewertung

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
8.29 Punkte bei 21 Stimmen (Rang 47).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 8 1. April 2009 - "super" - 16425 downs
Lemon64 8 1. April 2009 - 16 votes


[Bearbeiten] Beschreibung

(thumbnail)
... das Hauptmenü von Mafia, äußerst spartanisch

In den Straßen tobt der Kampf, täglich neue Bandenkriege. Kein Geschäft ist vor Überfällen und Schutzgelderpressung sicher. Niemand traut sich unbewaffnet auf die Straße. Täglich werden Banken überfallen und Postzüge ausgeraubt. Auch die schwersten Waffen sind frei erhältlich. Von der Polizei ist keine Hilfe zu erwarten, denn selbst der Polizeichef ist bestechlich. In diesem Gewirr von Verbrechen und Korruption kämpfen vier gerade aus dem Gefängnis entlassene Gangster um die Führung der Unterwelt.

Ihr Ziel ist es "Chef der Unterwelt" zu werden. Dies ist allerdings ein langer und steiniger Weg, denn derzeit sind sie ein Niemand, ein Wurm, den jeder zertreten kann, nicht einmal Ladenbesitzer nehmen Sie ernst! So ist es erstmal an der Zeit durch Gelegenheitsjobs etwas Kohle zu machen und sich einen fahrbaren Untersatz und eine Waffe zu leisten. Wenn diese Hürde geschafft ist, wäre es Zeit für einen Unterschlupf und der Gründung einer kleinen Bande . . .


[Bearbeiten] Gestaltung

(thumbnail)
... die Stadtkarte von Mafia

Die Stärken von Mafia liegen nicht in einer beeindruckenden Grafik, der Anzahl an Leveln oder einem beeindruckenden Sound. Ganz im Gegenteil, die Spieloberfläche besteht einzig und allein aus Zeichensatzgrafik. Es gibt nur eine einzige Karte und der Sound beschränkt sich auf eine kurze Melodie und wenige Geräusche. Doch diese Spieleigenschaften schränken den Spielspass an Mafia kaum ein. Hat man diese Schwäche des Spiels erst einmal akzeptiert, offenbart sich dem Spieler ein abwechslungsreiches Strategiespiel mit Rollenspielcharakter, das vor allem bei mehreren Spielern auftrumpfen kann.

[Bearbeiten] Hinweise

[Bearbeiten] Spielziel

(thumbnail)
... eine kleine Pokerrunde im Casino gefällig?

Der Spielverlauf besteht hauptsächlich darin, in einer von oben sichtbaren Stadt herumzulaufen und dort verschiedene Häuser zu betreten. So gibt es z.B. Banken, die Sie überfallen oder in denen Sie in den Tresorraum eindringen können. Es gibt Waffenhändler, bei denen Sie neue Waffen erwerben oder ihre Leute ausbilden lassen können. Jedes Haus hat also eine besondere Funktion im Spiel.

Für jedes Verbrechen, das Sie begehen, bekommen Sie Punkte. Bei steigender Punktzahl steigt auch Ihr Status in der Unterwelt. Am Anfang besitzen Sie noch den Status "Anfänger". Mit diesem Status können Sie aber in der Unterwelt noch nicht sehr viel anfangen. Ihre Autorität steigt also erst mit steigender Punktzahl. Der Respekt der Leute steigt, aber auch die Polizei wird gefährlicher für Sie. Sie müssen also versuchen, sich mit Kleinkriminalität erstmal durchzuschlagen, bevor Sie sich an größere Verbrechen heranwagen.

Ziel des Spiels ist es, innerhalb der Zeitspanne 01.1925 bis 01.1928, den höchsten Status zu erreichen, nämlich "Chef der Unterwelt" zu werden. Wenn Sie das Spiel mit mehreren Leuten spielen, hat derjenige Spieler gewonnen, der diesen Status als erster erreicht hat oder zu Beginn des Jahres 1928 den höchsten Rang besitzt.


Änderungen bei der Version 1.20 und 1.3/1.31+
- Die Zeitspanne kann bis 01.1978 eingestellt werden
- Die Punktewertigkeit kann von 0,1 bis 2 gesetzt werden
- Man muss nicht nur den Status "Chef der Unterwelt besitzen" sondern auch mindestens 1x:
  - den Auftrag "Bürgermeistermord" erfolgreich abgeschlossen haben UND
  - den Geldtransport erfolgreich ausgeraubt haben 
  um das Spiel vor Ablauf der eingestellten Zeitspanne zu gewinnen.


[Bearbeiten] Steuerung

(thumbnail)
... jetzt wird erst mal eine Karre organisiert
  • Das Spiel wird mit der Tastatur gesteuert.
C64 Emulator Beschreibung
@  Ü  hoch
/   -   runter
 :   Ö  links
 ;   Ä  rechts
  • Im Kampf kommen noch SPACE für Aussetzen und RETURN für Feuern, Hauen, Stechen, Werfen dazu (je nach Waffe des Spielers).
  • Nach drücken von RETURN wird die Figur schwarz, danach die Richtungstaste drücken in welche die Figur schiessen soll. (Der Kampf funktioniert rundenweise, also einmal schießen, bzw. bewegen, dann ist der Gegner an der Reihe)
  • Mögliche Auswahlpunkte in den Menüs werden durch drücken der jeweiligen Zahlentaste angewählt.
  • Mit der Pfeil-links-Taste (Emulator Taste ^ links neben 1) gelangen Sie jederzeit vom Stadtplan zum Spielermenü zurück.


[Bearbeiten] Durch die Stadt gehen

(thumbnail)
... danach etwas Falschgeld eingewechselt

Dies ist der eigentliche Hauptteil des Spiels. Jeder Spieler kann diesen Menüpunkt so oft pro Runde auswählen bis seine Schrittzahl Null beträgt. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Es erscheint ein von oben sichtbarer Stadtplan. Ihre Spielfigur wird durch ein kleines blinkendes schwarzes Männchen dargestellt. Auf diese Weise können Sie sich beliebig durch die Straßen und in die Gebäude bewegen. Sie haben allerdings nur eine beschränkte Schrittzahl zur Verfügung. Auf normalen Straßen wird für jeden Schritt auch genau ein Schritt abgezogen Wenn Sie ein Haus betreten, ist die Anzahl der abgezogenen Schritte abhängig von den Aktionen, die Sie in dem Gebäude ausführen.

Wenn Sie sich so nichtsahnend durch die Straßen bewegen, kann es oft passieren, dass Sie in eine Polizeikontrolle geraten. Sie können dann versuchen entweder zu fliehen oder den Polizisten zu bestechen.

[Bearbeiten] Funktionen der Gebäude

(thumbnail)
... mit leeren Händen lässt sich nicht mal ne alte Oma einschüchtern
(thumbnail)
... ein Opfer ist schnell gefunden
(thumbnail)
... diese Absteigen werden auch immer teurer
... Autohändler-Icon Autohändler

Am Anfang des Spiels wäre es sinnvoll, sich ein Auto zuzulegen, da Sie sich dann länger in der Stadt bewegen können. Sie können sich entweder einen Wagen kaufen oder einen Wagen "organisieren". Diese Methode birgt natürlich größere Risiken.

... Waffenhändler-Icon Waffenhändler

Um sich in der Unterwelt behaupten zu können, müssen Sie ihre Leute mit geeigneten Waffen ausrüsten. Sie können sich hier eine Waffe kaufen oder ihre Leute ausbilden lassen, um ihre Fähigkeiten zu verbessern.

... Gangsterkneipe-Icon Gangster-Kneipe

Dies ist ein Treffpunkt vieler Gangster. Sie können hier Leute für ihre Bande anheuern, mit Alkohol handeln, Aufträge annehmen und sich nach lohnenden Coups beim Wirt erkundigen.

... Hotel-Icon Hotel

Hier können Sie sich ein Hotelzimmer nehmen und dieses auch bezahlen. Ein Hotelzimmer ist notwendig, damit Sie einige wichtige Aktionen im Spiel ausführen können. Wenn Sie an diese Stellen kommen, werden Sie darauf aufmerksam gemacht, dass Sie ein Zimmer haben müssen. Je exklusiver die Pension, also je teurer die Zimmer, desto bessere Ganoven kann man anheuern.

... Bank-Icon Bank

Hier gibt es Geld im Überfluss. Sie brauchen sich nur zu bedienen. Entweder Sie verüben einen ganz normalen Banküberfall oder Sie versuchen, den Safe der Bank zu knacken.

... BlütenEde-Icon Blüten-Ede

Bei Blüten-Ede können Sie druckfrische Blüten erwerben oder sich einen neuen Pass zulegen. Die Qualität seiner Blüten ist sehr hoch, sodass Sie damit eigentlich gefahrlos einkaufen können. Nur die Polizei wird hin und wieder mal auf Sie aufmerksam.

... U-Bahn-Icon U-Bahn-Station

Die Stadt verfügt über einige U-Bahn-Stationen, deren überfüllte Bahnsteige gute Gelegenheiten zum Taschendiebstahl bieten.

... Polizei-Präsidium-Icon Polizei-Präsidium

Hier ist das Hauptquartier der Polizei. Auch die Gangster, die ihre Gefängnisstrafe verbüßen, sind hier einquartiert. Hier können Sie einen inhaftierten Gangster befreien oder auch den Polizeichef bestechen.

... Casino-Icon Casino

Im Casino können Sie versuchen, ihr Glück auf legale Art und Weise herauszufordern.

... Krefit-Hai-Icon Kredit-Hai

Wenn Sie ganz und gar kein Glück haben, können Sie auch als letzte Möglichkeit einen Kredit aufnehmen, damit Sie wenigstens ein Startkapital besitzen. Wenn Sie genug Geld haben, können Sie aber auch das Kreditgeschäft aufkaufen und ab und an mal Schulden eintreiben.

... Bahnhof-Icon Bahnhof

Dies ist der Hauptbahnhof der Stadt. Sie könnten auf dem Bahnsteig ihr Glück versuchen und dort auf einen Postzug warten. Oder Sie vertreiben sich die Zeit mit Taschendiebstahl. Sie könnten aber auch die Bahnhofskneipe aufsuchen. Die Bahnhofskneipe ist ein ganz gewöhnliches Lokal, wie jedes andere in diesem Spiel. Allerdings ist der Wirt dieser Kneipe dem Handel mit Alkohol nicht abgeneigt.


[Bearbeiten] Spezielle Aufträge

Bürgermeister (rotes Feld mit B)

Dieses Feld ist nur vorhanden wenn der Auftrag "Bürgermeister töten" angenommen worden ist! Im Wesentlichen erfolgt ein Kampf gegen die Leibwächter und danach... Der Auftrag gilt als abgeschlossen, wenn man gesiegt hat.

Geldtransport (blaues Feld mit G)

Dieses Feld ist nur vorhanden wenn man den Tipp "Geldtransport in der Stadt" bekommen hat! Da der Geldtransport von einer schwerbewaffneten Polizeieskorte geschützt wird, muss man schon eine schlagkräftige Gruppe Verbrecher besitzen, um bei diesem Kampf eine Chance zu haben.


[Bearbeiten] Bandenkrieg und der Kampfmodus

(thumbnail)
... dieser kleine Auftrag ist schnell erledigt

Bandenkrieg

Der Bandenkrieg funktioniert nur, wenn Sie zu mehreren Spielern spielen. Hier können sich die Spieler untereinander bekriegen. Wenn also einer von ihnen gerade einen großen Coup gelandet hat und gut bei Kasse ist, können Sie versuchen, ihm die Beute wieder abzunehmen.

Kampfmodus

Der Kampf ist ein sehr wichtiges Element im Spiel. Es kommt oft vor, dass Sie z.B. gegen die Polizei oder gegen andere Gangster kämpfen müssen.

Wenn Sie also bei einem Kampf antreten, sehen Sie sich, oder Ihre Leute, auf der linken Seite des Spielfelds. Ihr Gegner befindet sich auf der rechten Seite. Im unteren Teil befindet sich ein weiteres Feld, in dem Daten über die beiden Kontrahenten zu lesen sind.

(thumbnail)
... fast am Ziel

Die zwei Parteien sind immer abwechselnd an der Reihe. Zuerst steuert der erste Spieler seine Leute und dann der Zweite.

Jede Figur hat am Anfang des Kampfes eine bestimmte Energie. Bei jedem Treffer, den sie einstecken muss, verliert sie einen gewissen Teil davon. Wenn die Energie verbraucht ist, ist die Figur kampfunfähig und scheidet aus. Die Energie baut sich erst im Laufe des Spiels wieder auf und ist abhängig von der Kraft der Person. Wenn Sie also gerade einen schweren Kampf hinter sich haben, sind Ihre Leute noch sehr geschwächt und vertragen nicht viel.

Jede Figur kann immer nur eine Aktion in einer Runde ausführen: sie kann sich entweder um einen Schritt bewegen oder einen Schlag bzw. Schuss in eine bestimmte Richtung ausführen.

Wenn Sie an der Reihe sind, fängt ihre erste Figur zu blinken an. Um sie einen Schritt ausführen zu lassen, drücken Sie die Richtungstaste, in die sie sich bewegen soll.

(thumbnail)
... der letzte große Kampf

Wenn die Figur nahe genug an einem Gegner steht, kann sie aber auch einen Schuss auf diesen abgeben. Hierbei kommt es sehr auf die Waffe an, die diese besitzt. Das Wichtigste bei einer Waffe ist deren Reichweite. Schlag- und Stichwaffen reichen nur ein Feld weit, Pistolen über mehrere Felder und Gewehre noch weiter. Bei einem Schuss bzw. Schlag sollten Sie also erst überlegen, ob die Reichweite ausreicht, um den Gegner zu treffen.

Eine weitere wichtige Eigenschaft einer Waffe ist auch die Treffsicherheit derselben. So kann es sein, dass die Kugel zwar weit genug fliegt, aber ihr Ziel trotzdem nicht trifft. Ein Maschinengewehr hat hier natürlich eine wesentlich größere Treffsicherheit als beispielsweise eine einfache Pistole. Die letzte Eigenschaft einer Waffe ist dann natürlich die Wirkung. Es ist schon ein Unterschied, ob der Gegner von einer Faust oder von einer explodierenden Handgranate getroffen wird.

Wenn Sie sich also entschieden haben, einen Schuss bzw. Schlag auf den Gegner abzugeben, drücken Sie die Return-Taste um Ihre Figur bereit zu machen. Die Figur ändert ihre Farbe auf schwarz. Jetzt wählen Sie - genau wie bei der Bewegung der Figur - die Richtung, in die der Schuss erfolgen soll. Wenn die Kugel bzw. der Schlag oder Stich ihr Ziel erreicht, sehen Sie im unteren Feld, ob sie getroffen hat und wieviel Energie der Gegner bei einem Treffer verloren hat. Wenn die Energie der gegnerischen Figur verbraucht ist, verschwindet diese vom Spielfeld und Sie haben ein Problem weniger.

Nachdem Sie alle ihre Leute auf diese Art gesteuert haben, ist nun der Gegner an der Reihe.

Dieser Schlagabtausch geht dann so lange, bis alle Leute einer Partei erledigt sind. Dann ist der Kampf zu Ende und Sie erhalten eine Übersicht über die Verluste der beiden Parteien.

Tipp: Wenn Sie schon mehrere Leute besitzen, sollten Sie mit einer Strategie arbeiten, um bessere Chancen zu haben. Sie können z.B. unbewaffnete Leute als Deckung für Leute mit leistungsfähigen Waffen benutzen. Es werden also erst die für Sie "nutzlosen" Leute erledigt, die dahinterstehenden, bewaffneten Leute können solange munter weiterfeuern. Aber auch die Reichweiten der Waffen sollten Sie beachten. Wenn Sie z.B. ein Maschinengewehr besitzen und Ihr Gegner nur mit einer Pistole ausgerüstet ist, sollten Sie diesen auf Distanz halten, aus der Sie ihn zwar noch treffen können, er wiederum Sie aber nicht.

  • Eine ausführliche Anleitung ist auf C64-Games.de erhältlich.


[Bearbeiten] Lösung

(thumbnail)
... es ist geschafft

SPOILER ALARM! Am schnellsten gewinnt man als Einzelspieler, indem man möglichst schnell ein Kreditgeschäft aufkauft und dort das Maximum von $5.000 investiert, dann rollt nämlich monatlich Kohle rein, ohne dass man viel dafür tut. Währenddessen werden einige eher niedere Aufträge in den Kneipen erledigt und der eigene Charakter trainiert (das gibt aus irgendeinem Grund sogar Mafia-Punkte.../Rating). Eine einigermaßen risikoarme Methode, Kapital zu scheffeln, ist auch der Alkoholschmuggel, am besten mittels Auto (egal ob gekauft oder geklaut): Alkoholfässer kaufen kann man in der Bahnhofskneipen und der Bar ganz im Südwesten der Stadt. Weiterverhökern kann man in allen anderen Pubs. Sobald man den Rang "Kleiner Fisch" und genug "Intelligenz" besitzt, bringen Banküberfälle die richtig dicke Kohle. Bald hat man den benötigten Rang, um eine eigene Gang zu gründen. Alle Gangster sollten alsbald trainiert werden, bis man ca. die Hälfte der Mitglieder mit Maschinengewehren ausstatten kann. Erst dann macht es Sinn, die Pubs zu durchstreifen, bis einem die Spezialaufräge angeboten werden.

In den Schießereien hat sich folgende Strategie bewährt: Man baue zwei oder drei Linien aus den eigenen Gangstern. Dabei sollte man schwachbrüstige Gangster mit Feuerwaffen äußerst links platzieren (es ist in diesem Spiel unmöglich, die eigenen Leute abzuknallen, man schießt vielmehr durch sie durch/an ihnen vorbei), starke und gut bewaffnete oder schlichtweg überflüssige Gangster (Kanonenfutter) platziert man dagegen rechts. So sollte man eigentlich mit jeder Situation erfolgreich fertig werden, ohne eingebuchtet zu werden - sofern die Gang reif ist, natürlich.

[Bearbeiten] Cheats

Ein paar Tricks und Schwindeleien sind unter "Lösung" auf C64-Games.de erhältlich.

V 1.20: Mittels POKE 53247,1 erhält man auch ohne Debug Modus $500.000 Startkapital.

[Bearbeiten] Kritik

H.T.W: "Ein absolut kultiges Game, von dem es sogar ein Remake mit Erweiterungen (Crime Fighter) für DOS gibt!"

TheRyk: "In der Tat Kult und auf BASIC-Niveau wohl annähernd high-end. Um wirklich von einem Superhit zu sprechen, müsste es allerdings doch etwas nachhaltiger begeistern können. Die stümperhafte Verwendung von INPUT statt GET bei den meisten Eingabefeldern ist mir persönlich unerklärlich, wenn ich mir anschaue, was Igelsoft alles in Basic umsetzen konnte. Trotzdem macht Mafia immer wieder mal Spaß und ist schönes Anschauungsmaterial dafür, was in BASIC möglich ist, mit Abstrichen noch Prädikat sehr gut, also gebe ich 7 Punkte von 10."

Ragnarok: "Abgesehen von den Bugs der ursprünglichen Version und einigen Balancing-Schwächen ist "Mafia" einer meiner Favoriten für den Brotkasten. Die Grafik ist zwar crap und der Sound quasi nicht existent, und die Ladezeiten sind zudem böse: Nicht desto trotz ist die Präsentation gelungen und verbreitet "Roaring Twenties" Charme. Das Setting war damals meines Wissens nach einzigartig. Für Homebrew eine herausragende Leistung."

Shmendric: "Hach, Mafia! Einer meiner absoluten Favoriten unter den Multiplayerspielen. Ein bisserl Wirtschaftssimulation, ein bisserl Strategie und das ganze als Rollenspiel verpackt - Warum auch nicht, mal den Boesen spielen kann durchaus Spaß machen, vorallem wenn die Programmierer es schaffen mit einfachen Mitteln eine stimmige 1920er-Atmosphaere zu kreieren. Mit der damaligen Bug-Version konnte ich gut leben, umso schöner dass es 20 Jahre später immer noch Fans gibt, die sich schlußendlich doch darum gekümmert haben. Das A und O ist natürlich der Kokurenzkampf im Multiplayer, aber auch alleine hatte ich immer wieder mal Freude dran, meine eigene Cosa Nostra aufzubauen."

[Bearbeiten] Sonstiges

[Bearbeiten] Allgemeines

  • !! Der Spielstand kann NICHT gespeichert werden !!
  • Das Spiel wurde größtenteils in BASIC geschrieben.
  • JiffyDOS kann verwendet werden und verkürzt die Nachladezeiten auf ca. die Hälfte.

[Bearbeiten] Bugs

Vor allem die Ur-Version, aber bis zu einem gewissen Grad auch spätere Versionen leiden an folgenden Bugs:

  • Bad Subscript Bug: Man kann mehr als 10 Gangster anheuern, aber es wurde vergessen, dies mittels DIM auch zuzulassen, das Spiel bricht mit Bad Subscript Error ab und kann nicht fortgesetzt werden.
  • Korrupte Punkteberechnung: Teilweise werden Punkte addiert statt abgezogen.
  • Eingabe negativer Beträge: Dadurch dass im Programm an einigen Stellen die Eingabe nur auf "=0" statt auf "<=0" abgefragt wird, kann man mittels Eingabe von Minusbeträgen reich werden (z.B. Casino-Cheat).
  • Krediteintreiber-Kampf-Bug: Recht exotisch, aber doch ein Bug! Wenn der allererste Kampf stattfindet, um als Krediteintreiber für das eigene Geschäft Schulden einzutreiben, landet man mit seinem Gegner in einem lilafarbenen Screen und kann sich nicht bewegen, weil keine entsprechende Karte vorhanden ist. Hat man vorher schon woanders gekämpft, findet der Kampf auf der zuletzt geladenen Karte statt. Einerseits ist es unschädlich, weil der Gegner eine Schusswaffe hat und früher oder später auch ohne Bewegung gewinnt, so dass man nicht ewig festhängt. Andererseits hat man selbst ohne Schusswaffe keine Chance den Kampf zu gewinnen. Betroffen sind alle bekannten deutschen Versionen.
  • Sonstige: Vor allem frühe Versionen enthalten z.T. fehlerhafte Bilder und falsch formatierte Screens.

[Bearbeiten] Versionen

  • V1.00: "Ur-Version" (C)1986 by Igelsoft + "Gangster Tools" (C)1999 by Martin Baumann
    • neutral Durch Laden der "Gangster Tools" bzw "CHARACTER EDITOR" können die Eigenschaftswerte der Gangster geändert werden. Leider sind diese Tools wenig bedienerfreundlich und arbeiten weder stabil noch zuverlässig.
    • neutral Spiel kann mit RUN/STOP  unterbrochen werden und ist weitgehend listbar, ideal für BASIC-Studien, Cheating oder Hacking.
    • contra Die Version enthält noch alle der aufgezählten Bugs.
  • V "New Edition"/"austro-speed-compiled" (C)1992 by Tom/New Edition bugfixed by Steppe
    • pro Programm läuft durch Compiling schneller.
    • contra Die Version enthält noch viele der aufgezählten Bugs.
  • V 1.01: Teilweise fehlerbereinigte Version 2007 by H.T.W
    • pro Fix des "Negativbeträge-Bugs" in Hotels und Casinos
    • neutral RUN/STOP  gesperrt
    • neutral Neustart statt Reset am Spielende
    • contra Viele Bugs noch nicht gefixt
  • V 1.20: Erweiterte und weitgehend fehlerbereinigte Version 2007 by H.T.W
    • pro Fix vieler Bugs: u.a. "Bad Subscript Bug", viele "Negativbeträge-Bugs", "Punktberechnung-Bug" etc. etc.
    • pro RUN/STOP  gesperrt, aber "Debugging Modus" ohne Sperre und mit $500.000 Startkapital sowie Anzeige von freiem Basic-Speicher
    • pro Etliche Erweiterungen wie Einstellung von Spielende und Punktewertigkeit, frühzeitiges Spielende nur durch Erledigung der Aufträge "Bürgermeistermord" und "Geldtransport" und Rang "Chef der Unterwelt".
    • contra Einige wenige "Negativbeträge-Bugs" und der "Krediteintreiber-Kampf-Bug" wurden noch nicht gefixt.
    • siehe auch beiliegende Versionsinfo in der Zip-Datei von C64Games.de
  • V 1.3+: Sprache:englisch Englischsprachige, blitz-compiled Version 2010 by TheRyk
    • pro Alle vorbezeichneten Bugs wurden gefixt.
    • pro Optionaler Trainer ist eingebaut ($99.999 Startkapital und Rang "Mafioso").
    • pro Einiges wurde stabiler bzw. komfortabler gemacht, z.B. wurden INPUT-Eingaben durch GET-Routinen ersetzt, das komplizierte BASIC-Loader-System wurde z.T. durch Single-Filing ersetzt.
    • neutral Version 1.3 gibt es nur in englischer Sprache.
    • contra Version 1.3+ läuft nicht auf allen echten C64s.
  • V 1.31+: Sprache:englisch
    • pro Alle Vorteile von V 1.3+ und auf allen C64-Systemen lauffähig.
    • neutral Version 1.31 gibt es nur in englischer Sprache.

[Bearbeiten] Kurioses

Ein Videoreview vom Gaming-Journalisten Denis Brown aus der Reihe "Retropolis", mit einem recht skurrilem, aber unterhaltsamen Song (Melodie und Textanleihen aus der "Moritat von Mackie Messer" von Kurt Weill, aus Bertolt Brechts Dreigroschenoper), der Mafia und den DOS-Klon Crime Fighter auf die Schippe nimmt. Die C64-Version wird dabei aufgrund der Grafikleistung des Commodores heftig kritisiert. Der spielerisch etwas weniger umfangreiche DOS-Klon wird hingegen unfairerweise allein wegen seiner "besseren" Grafik gelobt und dem C64-Spiel klar vorgezogen.

[Bearbeiten] Cover

  • kein offizielles Cover erschienen.

[Bearbeiten] Highscore

Das Spiel endet bei 100 Punkten. Es gibt keinen Highscore, sondern nur eine Endauswertung.

[Bearbeiten] Weblinks


Videos


Artikel des Monats.gif Dieser Artikel wurde Artikel des Monats.
In anderen Sprachen