Microsoft

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Microsoft Corporation
Microsoft Logos (1975-heute)
Gründungsdatum 04.04.1975
Schließungsdatum
Unternehmenssitz Redmond, Washington (USA)
Unternehmensleitung Bill Gates (Gründer), Steve Ballmer
Anzahl Mitarbeiter 93.000 (2009)
Mitarbeiter (Auswahl) Paul Allen (Gründer)
Umsatz 58,44 Mrd USD (2009)
Branche Hardware, Software
Website http://www.microsoft.com
Information

Die Softwarefirma Microsoft (oder kurz: MS) hat ihren Hauptsitz in der USA und wurde 1975 von Bill Gates und Paul Allen gegründet. Microsoft ist eine Abkürzung für Microcomputer-Software. Microsoft ist heute der größte Softwarekonzern der Welt.

Die Anfänge von Microsoft beruht auf die Entwicklung auf die Programmiersprache "Altair BASIC", die für den Computer Altair 8800 mit dem Intel-Prozessor 8080 der Firma MITS (Micro Instrumentation Telemetry Systems), bestimmt war.

Ende der 1970er-Jahre wurde das entwickelte BASIC auch an weitere Computerfirmen wie Commodore, Atari oder Apple lizenziert, die daraus ihre eigene BASIC-Dialekte weiter entwickelten.

Im Jahre 1981 kam eine Zusammenarbeit mit dem Computerhersteller IBM zustande, da Microsoft für IBM das Betriebssystem MS-DOS bzw. PC-DOS für den ersten IBM-PC mit einem Intel-Prozessor 8088 entwickelte. Weil IBM es als einziges Betriebssystem auf jeden IBM-PC mitgab und der IBM-PC sich als Industriestandard durchsetzte, wurde Microsoft mit MS-DOS bekannt.
Das MS-DOS war allerdings keine Eigenentwicklung, sondern basiert auf dem CP/M-Betriebssystem QDOS der Softwarefirma Seattle Computer Products.
Laut Bill Gates hat er das Grundsystem für DOS einem Studenten für 50 US $ abgekauft. Die Weiterentwicklung führte auch zu einem neuen Namen: MS-DOS.
Somit ist das DOS von Microsoft nur eine zugekaufte Software, die aber durch das richtige Marketing und mit der Vision von Bill Gates zu einem Erfolg wurde. Der glückliche Zufall, dass der Student sein Werk an Bill Gates verkaufte, ermöglichte das ganze erst.

Etwa im Jahre 1990 kam der große Durchbruch von Microsoft mit der grafischen Benutzeroberfläche Windows. Bis zur Version 3.x war Windows sozusagen als grafische Erweiterung von DOS gedacht. Selbst bei Windows 95 und Nachfolger dient nach wie vor noch MS-DOS als Unterbau, welcher aber schon sehr in den Hintergrund gestellt war. Ab Windows 2000, dass auf einer Version von Windows NT basiert, existiert das Ur-DOS nur noch als DOS-Fenster bzw. DOS-Modus. Mittlerweile ist also aus der grafischen Benutzeroberfläche Windows eine grafisches Betriebssystem geworden.

Das ursprüngliche Windows, aus dem Bill Gates seine Version entwickelte, war eine Erfindung, die im Auftrag von Xerox erarbeitet wurde. Im eigens gegründeten Palo Alto Research Center (PARC) wurde von einem jungen Forscher- und Entwicklerteam der Grundstein für den Erfolg von Microsoft gelegt. Der neu entwickelte Computer Xerox Alto war eine Sensation. Er konnte mehr als nur Text darstellen - Grafiken wie auf Papier gedruckt erschienen auf dem Monitor. Das Prinzip war einfach und hat bis heute noch seine Gültigkeit:

WYSIWYG - What You See Is What You Get

Leider verkannte die Führungsebene von Xerox damals das Potenzial dieses Computers und seines Systems. Es wurden Demo-Disketten verteilt, jedoch dachte keiner daran, das Konzept schützen zu lassen. Nicht nur Bill Gates erkannte die Möglichkeiten, auch Steve Jobs war kurz zuvor dort und ließ sich ebenfalls den Alto vorführen. Die Fehler der Xerox-Chefetage ermöglichten es Bill Gates die Grundlage zu nutzen und den Erfolg damit für sich zu verbuchen.
Auch heute noch existieren zwei dieser Geräte im Einsatz in der Xerox-Zentrale. Laut einem Gerücht sind sie noch immer an das Netzwerk im Haus angebunden.

Zeitweise beteiligte sich Microsoft an das von IBM seit 1987 entwickelte grafische Betriebssystem OS/2 für PC-Systeme und sammelte damit Erfahrungen in der Entwicklung eines reinen 32-Bit-Betriebssystems. Allerdings war diesem System kein Durchbruch beschieden, was einer der Gründe war, warum sich Microsoft bei der Entwicklung von OS/2 Mitte der 1990er-Jahre zurück zog.

Neben der Betriebssystemsparte beschäftigt sich Microsoft auch mit Spielesoftware wie Flugsimulatoren oder Denkspiele, aber auch mit Anwendungssoftware wie Textverarbeitung (MS Word, WinWord), Tabellenkalkulation (MS Excel), Datenbanken (MS Access), DTP (MS Publisher), Grafik- und Videobearbeitung oder Routenplanern und natürlich mit Programmiersprachen wie VisualBASIC.

Microsoft ist aber nicht nur im Softwaremarkt tätig, sondern produziert seit den 1990er-Jahren auch Hardware, z.B. Tastaturen, Joysticks und Mäuse. Weiterhin im Spielekonsolenmarkt seit dem Jahr 2002 mit der Xbox. Die Xbox-Konsolen sind auch für Liebhaber von 1980er-Computerspielen interessant. Es gibt eine Vielzahl von Emulatoren, die darauf betrieben werden können.

[Bearbeiten] Weblinks

WP-W11.png Wikipedia: Microsoft
WP-W11.png Wikipedia: Microsoft Sprache:english
WP-W11.png Wikipedia: Xbox


In anderen Sprachen