Oil Imperium

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oil Imperium / Black Gold
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 269
Entwickler Peter Fröhlich, H. Heinrich
Firma reLINE Software
Musiker Karsten Obarski, Holger Gehrmann
HVSC-Datei MUSICIANS/G/Gehrmann_Holger/Oil_Imperium.sid
Release 1989
Plattform(en) Amiga, Atari ST, C64, PC-DOS
Genre Wirtschaftssimulation
Spielmodi 1 - 4 Multispieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch Sprache:deutsch Sprache:slowakisch
Information Englischer Titel Black Gold


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Bewertung

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
8.27 Punkte bei 37 Stimmen (Rang 50).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
64er 6 Ausgabe 12/89
C64Games 10 19. Juni 2010 - "highlight" - 45885 downs
Lemon64 8,2 19. Juni 2010 - 23 votes
Kultboy.com 8,45 26. Juni 2011 - 46 votes

[Bearbeiten] Beschreibung

Oil Imperium ist ein rundenbasiertes Handelsspiel gespickt mit einigen Actionszenen. Man schlüpft in die Rolle eines Ölmagnaten und muss als solcher - wie der Name schon sagt - ein Ölimperium aufbauen und dabei möglichst seine Gegner weit hinter sich lassen. Im Vordergrund stehen dabei vor allem das Kaufen von Ölfeldern und Tanks sowie das Verkaufen des geförderten Öls. Für viel Abwechslung sorgen aber auch weiter Aktionen, so kann man nach Öl bohren, den Gegner sabotieren, brennende Ölfelder löschen oder, falls erforderlich, auch mal Pipelines verlegen.

Das ganze Spiel wird mehr oder weniger aus dem Büro heraus gespielt. Alle Funktionen verstecken sich dabei außerhalb des Bildes links und rechts des Bürobildes oder aber auch das eigene Firmenlogo, über welches man ein gespeichertes Spiel laden oder das aktuelle speichern kann.

Oil Imperium Icon Kalender2.PNG

Wichtig ist immer der Kalender im Büro, der die Tage anzeigt. Man hat pro Runde immer einen Monat Zeit, seine Aktionen durchzuführen, dabei können manche Aktionen wie das Bohren einer Ölquelle auch mehrere Tage dauern. Durch ein Klick auf die Kalenderanzeige kann man seinen Zug nach einer Sicherheitsabfrage auch vorzeitig beenden.

Jeder Spieler beginnt das Spiel mit 5 Millionen Dollar und ohne Ölquellen und Tanks. Die Voraussetzungen sind also für alle Spieler gleich. Man kann entweder alleine spielen oder mit bis zu 4 Mitspielern, die dann einzeln nacheinander spielen. Die Züge der Computerspieler werden dabei nur kurz in einer Grafik dargestellt, man sieht nicht, was sie genau machen, aber es gibt am Ende eines Zuges immer die Information, wie viele Quellen und Tanks ein Spieler gekauft hat.

Es kann aus vier verschiedenen Spielzielen gewählt werden. Sieger ist:
- Wer nach drei Spieljahren das meiste Kapital besitzt
- Wer zuerst 60 Millionen Dollar besitzt
- Wer zuerst alle Mitspieler in den Bankrott treibt
- Wer mit seinen Ölfirmen 80% Marktanteil erreicht

[Bearbeiten] Gestaltung

Das Spiel besitzt eine seiner Zeit entsprechende Gestaltung. Die Menüs sind detailiert gestaltet. Grafikwunder darf man nicht erwarten, was bei einer nüchternen Managersimulation wohl auch eher befremdlich wirken würde. Aufgelockert wird die Simulation durch drei Aktionsequenzen ("Ölfeld löschen", "Pipeline legen" und "nach Öl bohren").


Screenshots


(thumbnail)
Büro "A", eines der 4 Büros von Oil Imperium
(thumbnail)
Büro "D" ein weiteres Büro von Oil Imperium




[Bearbeiten] Hinweise

Bevor man Ölfelder kauft, sollte man unbedingt den entsprechenden Claim von einem Geologen testen lassen. Denn in jedem Gebiet sind auch ein paar Nieten versteckt, die nur Kosten verursachen, da dort kaum Öl gefördert wird.

Das Löschen der Ölfelder sollte möglichst schnell geschehen, am Anfang auf jeden Fall durch den Experten, um Kosten zu sparen. Wenn man später die Felder dann selber löscht, sollte man beim Anbringen der Sprengladungen vorsichtig sein und möglichst schnell verschwinden, denn sonst wird man selber getötet. Doch hat dies keine Auswirkungen auf das Spiel selber; man verliert es dadurch nicht, sondern kann einfach weiter spielen.

Gesteuert wird das ganze Spiel mit dem Joystick in Port 2.

Nach einem Klick auf das das Firmensignet (rechts unten) erscheint ein Diskettenauswahlmenü in dem der Spielstand gespeichert oder geladen werden kann.

Die einzelnen Menüs befinden sich links und rechts vom Bürobild und werden durch einfaches Klicken mit dem Feuerknopf aktiviert, wenn man mit der Hand drauf zeigt. Hier die Kurzfassung der einzelnen Punkte des Menüs:

Oil Imperium Icon Koffer.PNG
Oil Imperium Koffer.png
Koffer

Wird benötigt, wenn Ölfelder brennen. Das linke Dokument ist ein Auftrag für eine Firma ("Ted Redhair", eine Anspielung auf Red Adair) zum Löschen der Ölfelder. Das rechte ist ein Flugticket, mit dem man selber hinfliegt und das Ölfeld selber löschen kann.

Oil Imperium Icon Telefon.PNG Telefon

Wenn es klingelt, kann man sich die Meldungen anschauen. Es kommen Angebote für Öllieferverträge oder allgemeine Meldungen. Die Meldungen laufen nach dem anklicken des Telefons als Telegramme im unteren Teil des Fensters ab. Dann kommt z.B. der Vertrag für Öllieferung, den man dann annehmen oder ablehnen kann.

Oil Imperium Icon Schublade.PNG
Oil Imperium Schublade.png
Schublade

In der Schublade finden sich drei Dokumente. Mit dem linken kann man ein Detektiv-Büro angagieren, das einen vor Sabotage-Aktionen schützen kann. Die Preise richten sich nach Laufzeit und Qualität des Büros. Ganz zu Beginn des Spieles ist das noch nicht notwendig, aber später sollte man auf jeden Fall eines engagieren.
Mit dem Dokument rechts oben kann man sich eine Übersicht über das eigene Unternehmen aufrufen. Darin sieht man alle Quellen, Tanks und Verträge, die man hat. Dies ist im späteren Verlauf sehr hilfreich. Vor allem sollte man immer einen Blick reinwerfen, bevor man einen Liefervertrag unterschreibt, um zu sehen, ob man auch genug Öl liefern kann, denn sonst zahlt man Konventionalstrafen.
Das Dokument rechts unten beinhaltet die Saboteure, die man für eine unterschiedliche Laufzeit auf einen Konkurrenten ansetzt.

Oil Imperium Icon Weltkarte.PNG Weltkarte

Mit der Weltkarte ruft man sich die Welt auf und kann sich die einzelnen Gebiete genauer anschauen. Ruft man ein Gebiet auf, dann kann man die einzelnen Claims sehen und wem sie bereits gehören.

Oil Imperium Icon Computer.PNG
Oil Imperium Workbench.PNG
Computer

Wenn man auf den Computer klickt, erscheint ein Commodore-Monitor mit einer AmigaOS ähnlichen Oberfläche die fünf Icons anzeigt:

  • Kaufen: Hier kann man Ölfelder (Claims) und Tanks kaufen. Tanks sollte man nur da kaufen, wo man auch Ölfelder hat.
  • Verkaufen: Hier kann man Ölfelder und Öl direkt verkaufen.
  • Bohren: Hier sucht man sich eine Ölquelle, die man gekauft hat und die noch nicht erschlossen ist, und kann dann entweder eine Firma beauftragen oder selber bohren gehen.
  • Statistik: Hier sieht man eine Übersicht über die Spieler, man kann sich anschauen wie es mit dem Vermögen der anderen aussieht und mit dem eigenen.
  • Expertise: Hier kann man einen Geologen losschicken, um sich ein Gutachten für ein Ölfeld erstellen zu lassen. So kann man schon vor dem Kauf erfahren, ob ein Ölfeld auch rentabel ist, denn es gibt auch in jedem Gebiet ein bis zwei wertlose Ölfelder, die so gut wie keine Vorkommen haben.

Im Computer kann man die Zusatzfenster immer mit einem Klick auf das linke obere Kästchen schließen. Die Untermenüs verfügen meist über einen 'Ende' Button, mit dem man sie verlassen kann. Den Computer verlässt man, indem man unten rechts auf den Ein/Aus-Knopf des Monitors klickt.

Allgemein kann man immer ein Fenster zurückgehen, indem man irgendwo auf den Hintergrund des Büros klickt.

Ein Klick auf das Diskettenicon (rechts oben) verursacht keinen Absturz sondern ist ein Gag. Einfach den Feuerknopf noch einmal drücken oder warten...

Oil Imperium Icon Zeitung.PNG Zeitung

Die Zeitung enthält verschiedene Meldungen über Katastrophen, Urteile von Gerichtsverhandlungen oder Steigen oder Fallen der Ölpreise.


(thumbnail)
beim Bohren
(thumbnail)
beim Pipelinebau




Beim Bohren nach Öl muss man darauf achten, dass der Bohrkopf möglichst immer in der Mitte ist, und mit dem Joystick entsprechend korrigieren. Dabei ist jedoch Fingerspitzengefühl gefragt, denn man kann auch sehr leicht abrutschen. Die unterschiedlichen Härtegrade des Gesteins werden einem angezeigt und sorgen für ganz unterschiedliche Abweichungen. Wenn man zu sehr abweicht, bricht der Bohrkopf ab und man fängt von vorne an.
Das ganze ist relativ leicht und man sollte es von Anfang an selber durchführen, da die Kosten dann sehr viel geringer sind, als wenn man eine Firma beauftragt.

[Bearbeiten] Lösung

  • Der Ölpreis schwankt zwischen 6 und 21 Dollar.
  • Die durchschnitliche "lukrative Ölquelle" kostet 900.000 bis 1.200.000 Dollar und die "L.Kosten" (meist um die 50-300 Tausend) durch den "Profit" (40-90 Barrel) ergeben, dass für unter 4 Dollar ein Barrel Öl gefördert wird. Beispielweise 318.913 $ für 84.600 brl (3,77$/brl) wären bei einen Kaufpreis von 1,2 Millionen Dollar ein gutes Geschäft. Diese Kennzahlen erfährt man sowohl durch die Expertise am Rechner, wie auch aus der Billanz in der Schublade.
  • Beim Brand von förderstarken Quellen (120-240 brl) lohnt sich auch rechnerisch der Einsatz von Ted Redhair, da beim eigenhändigen löschen diese mindestens für einen Monat (mit Pech auch länger) ausfällt. Wenn einen der Job also zu "heiß" ist, muss man sich nicht allzu grämen, wenn man den Profi beauftragt.

[Bearbeiten] Cheats

  • Wenn man im Büro die 3 Tasten, "Pfeil links", "Ctrl" und "Run Stop" gleichzeitig drückt klingelt das Telefon! Es ist eine reiche Tante aus der DDR, die einem 100.000.000 schenkt! Dieser Cheat kann jeden Monat neu angewandt werden!
  • Wenn man beim Verkauf des Öls immer einen kleinen Rest im Tank lässt, ist die Warscheinlichkeit, dass "Probleme beim Pipelinebau" auftreten, deutlich geringer.

[Bearbeiten] Kritik

Shakermaker303: "Gut gemachtes Strategiespiel im Hochglanzlook. Gefällt mir vom Design, hinweg über die Handlung, bis hin zu den Spielaufgaben alles sehr gut. Wer schon immer mal JR sein wollte, kann sich hier beweisen. Das Spiel ist die Höchstpunktzahl wert."

Bergo79: "Für mich defenitiv die beste Wi-Sim, die es für den Commodore gegeben hat. Vor allem mit mehreren Mitspielern macht es einen Heidenspaß sich gegenseitig zu boykottieren. Auch graphisch bekommt man hier einiges geboten.10 von 10 Punkten

Ludi Purger: "Das Spiel ist einfach in allen Bereichen ausgewogen und im Gegensatz zu den anderen Plattformen wie der PC-Version sehr viel besser zu spielen. Insbesondere wenn man selber bohren möchte, ist das in der C64-Version sehr viel präziser. Bei mir war die Motivation immer sehr hoch und mit der Zeit traut man sich immer mehr. Auch für mich die absolute Höchstpunktzahl."

Starkiller:"Die beste Wirtschaftssimulation die ich am Commodore 64 kenne. Teilweise leider auf unfaire Art und Weise zu schwer, aber dennoch suchterzeugend. Mir gefiel auch der Singleplayer-Mode, was bei solchen Simulationen eher selten ist."

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Bug?:
    62.143.205.95: Ich erinnere mich noch gut an dieses Spiel, ebenso erinnere ich mich an einen Fehler im Programm, sobald man die 2 Milliarden Grenze überschritt drehte sich das positive Bankkonto ins minus und schon stand man mit 2 Milliarden Miesen da. Habe es aber auch sehr gern gespielt :) Nur die Gegenspieler richtig ausbluten zu lassen war aufgrund dieses Fehlers leider nicht möglich ^^
  • Es gibt eine Code-Tabelle für Oil-Imperium:
  0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
0 R R E B L Y I R N Y E Y R B E G L Y I R N B E G R G E G L Y I B N G E R R R E Y
1 L B I B N Y E B R Y E R L G I B N Y E R R R E B L Y I R N B E Y R Y E B L R I B
2 N G E G R B E R L R I B N G E G R G E Y L B I R N G E Y R G E R L B I R N B E B
3 R Y E R L B I B N G E R R B E B L G I R N Y E Y R G E G L R I R N B E G R Y E Y
4 L R I G N B E B R R E G L Y I B N G E R R Y E R L G I B N R E Y R R E B L G I G

[Bearbeiten] Cover

"Cover"
Front-Cover (de) ...
"Cover"
Back-Cover (de) ...

[Bearbeiten] Disk-Label

Disklabel

[Bearbeiten] Diskette

(thumbnail)
Die Diskette des Spiels

[Bearbeiten] Highscore

Topscore von FXXS
  1. FXXS - 1.751.200.675 - Drei Jahre (29.10.2013)
  2. Werner - 20.831.570 (06.04.2010)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Werner 3. Platz von Leer
2. Platz von Werner 3. Platz von Leer


[Bearbeiten] Weblinks

WP-W11.png Wikipedia: Oil Imperium