RR-Net

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baustelle Dieser Artikel befindet sich im Aufbau und ist vorläufig als Entwurf einzustufen.
RR-Net
RR-Net Mk1 (Frontansicht)
Typ: Ethernet-Netzwerkkarte
Hersteller: Jens Schönfeld
Erscheinungsjahr: 2003
Sonstiges: Es gibt verschiedene Versionen

Die RR-Net ist eine 10 MBit/s Ethernet-Netzwerkkarte mit RJ45 Buchse, welche 2003 von Jens Schönfeld entwickelt wurde. Sie wird am Uhren-Port eines Retro Replay, MMC64 oder MMC Replay eingesteckt und erlaubt den C64 mit dem Intranet zu verbinden. Über einen Router kann der C64 damit natürlich auch auf das Internet zugreifen.


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Hinweise

[Bearbeiten] MAC-Adresse

(thumbnail)
Mk1 Rückseite Vorderseite

Das Gerät besitzt hardwareseitig keine feste, weltweit eindeutige MAC-Adresse, diese muss von der Software gesetzt werden. Dies liegt nicht etwa an einer Sparmaßnahme des Herstellers, sondern an einer Einschränkung des Ethernet-Chips, welcher im 8-Bit Modus kein EEPROM (nicht-flüchtiger Speicherchip) ansprechen kann, in dem typischerweise eine MAC-Adresse gespeichert wird.

[Bearbeiten] Verbindungsgeschwindigkeit

Die Karte unterstützt lediglich eine Verbindungsgeschwindigkeit von 10Mbit/s (10Base-T, IEEE 802.3i), was aber trotzdem keine starke Einschränkung ist, da so gut wie alle heutzutage verkauften Switches, Router und sonstige Netzwerkprodukte abwärtskompatibel zu dieser Geschwindigkeit sind.

[Bearbeiten] Mk2

Seit Juli 2007 gibt es eine überarbeitete Version der RR-Net, welche dem RohS-Standard entspricht. Auch die Form der RR-Net wurde zugunsten des MMC Replay geändert, daher gilt: Für das Retro Replay sollte man die alte Version verwenden, für das MMC Replay die neue RohS Version. Aus Software-Sicht sind beide Versionen jedoch identisch.

[Bearbeiten] Mk3

(thumbnail)
Mk2 und Mk3

Seit Februar 2014 ist die RR-Net Karte in Version Mk3 erhältlich.

Entgegen frühen Ankündigungen ist sie nicht mit einem Wiznet-Chip bestückt, sondern mit dem vom Mk1 und Mk2 bekannten Crystal LAN Chip. Dadurch ist die Karte Softwarekompatibel zu ihren Vorgängern.

Das RR-Net Mk3 kann nun auch Stand-Alone direkt am Expansionsport des C64 (nicht am SX-64) betrieben werden und passt als Clockport-Steckkarte auf die Trägermodule Retro Replay, MMC64, MMC Replay und in das Turbo Chameleon 64.

Auch neu hinzugekommen ist ein 8KB großes Flash-ROM. Wird nun das RR-Net Mk3 direkt am C64 Expansionsport betrieben, wird durch den darin enthaltenen Startup-Code die MAC-Adresse initialisiert und der enthaltene Codenet-Server gestartet.

Erstmals mit Mk3 erhält jede RR-Net Karte ihre eigene individuelle MAC-Adresse. Adresskonflikte in Netzwerken mit mehreren RR-Net Karten (LAN-Party) sind damit behoben.


[Bearbeiten] Liste der Software für das RR-Net

[Bearbeiten] Betriebssystem

[Bearbeiten] Contiki

[Bearbeiten] Web-Browser

[Bearbeiten] Singular Browser

Christoph 'Doc Bacardi' Thelen Sprache:englisch

[Bearbeiten] Terminal-Programme

[Bearbeiten] GuruTerm

[Bearbeiten] CGTerm

[Bearbeiten] Skyterm

(noch nicht offiziell verfügbar)

[Bearbeiten] Datentransfer

[Bearbeiten] CodeNet

[Bearbeiten] Warpcopy

  • Entwickler: John 'Graham' Selck Sprache:englisch
  • Aktuelle Version: v0.6
  • Beschreibung: Win32-Tool zum Auslesen und Zurückschreiben von Disk Images, verschiedene andere Funktionen stehen zur Verfügung

[Bearbeiten] HTTP-Load

[Bearbeiten] Netboot65

  • Entwickler: Jonno Downes Sprache:englisch
  • Beschreibung: Ein C64-Client für TFTP, Telnet und Gopher basierend auf IP65.

[Bearbeiten] Links