SD2IEC

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
disambig 30px.png Dieser Artikel ist ein Überblicksartikel zur SD2IEC-Hardware im allgemeinen. Ein Erfahrungsbericht zur von NKC verkauften Version des SD2IEC findet sich unter SD2IEC/NKC-SD2IEC Erfahrungsbericht. Die von der SD2IEC-Hardware und vom µIEC benutzte Firmware und ihre Funktionalität wird unter sd2iec (Firmware) beschrieben
SD2IEC
SD2IEC 1.2
Typ: Steckmodul mit MMC/SD-Karten-Laufwerk
Erscheinungsjahr: 2008
Prozessor: ATmega644
Sonstiges: Ersatz der 1541; SD-Karten-Laufwerk; spezielles Kabel für serielle Schnittstelle

Das SD2IEC ist ein Massenspeichergerät für Speicherkarten des Typs SD/MMC, das an den seriellen Bus einiger Commodore-Computer angeschlossen werden kann. Es basiert auf dem ATmega644-Microcontroller der Atmel AVR-Familie. Das SD2IEC wird typischerweise als Ersatz der 1541 an einem C64 genutzt. Die Schaltung sowie die benutzte Firmware - siehe Artikel sd2iec (Firmware) - sind im Quelltext verfügbar (Lizenz: GPL).

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geschichte

Das Gerät SD2IEC ist der Nachfolger des Geräts MMC2IEC. Im Gegensatz zum MMC2IEC arbeitet hier ein ATmega644-Mikrocontroller (oder neuer: ATmega1284P) mit mehr RAM und Flash-ROM; der Mikrocontroller wird mit 3V statt 5V betrieben; der serielle Bus wird über eine Transistorschaltung angesteuert, die besser mit weiteren am Bus angeschlossenen Laufwerken umgehen kann.

Es ist zu beachten, dass insbesondere von Hobbybastlern meist nicht die SD2IEC-Hardware nachgebaut wird, sondern eine MMC2IEC-Hardware-Variante (wohl weil sie keine Transistoren benutzt und so etwas einfacher aufzubauen ist) und darauf die sd2iec-Firmware genutzt wird, auch wenn das Ergebnis häufig fälschlich "SD2IEC" genannt wird.

  • 2014 gibt es eine weitere kommerzielle SD2IEC-Version, das thefuturewas8bit SD2IEC. Es sieht einer Mini-1541 ähnlich.
  • Mitte 2013 kommt eine weitere kommerzielle SD2IEC-Version auf den Markt, das SD2IEC-evo2 von 16xEight. Diese Variante benutzt einen ATmega1284P und hat weitere Extras wie eine batteriegestützte Uhr, einen Display-Anschluss und eine mehrfarbige LED.
  • Mitte 2012: Eine weitere kommerzielle Variante, das SD2IEC-evo2, ist erhältlich.
  • 2009-02-06: Die SD2IEC-Hardware wird bei NKC kommerziell verfügbar (SD2IEC, Tochterplatine).
  • 2008-03-15: Shadowolf veröffentlicht die SD2IEC 1.2-Platine (Unterschiede zum MMC2IEC 1.9: ATmega644, bessere IEC-Leitungstreiber, Disk-Wechsel-Taster, I/O-Anschlüsse, Befestigungslöcher) - es wurden ungefähr 120 Stück hergestellt.

[Bearbeiten] Eigenschaften

  • Kompatibel mit dem C64, C64DTV, C128 (nicht Burst Mode), C16, VIC-20 etc.
  • Stromverbrauch: Leerlauf ~15mA, im Betrieb 30-80mA
  • sd2iec_1.2.zip - Schaltplan und Platine (Eagle-Format)
    • R100/R101 fungieren als Platzhalter für einen optionalen Reset-Knopf (AVR Reset-Leitung gegen GND) oder eine optionale Verbindung mit der IEC-Leitung (AVR-Reset via Diode mit der IEC-Reset-Leitung verbunden - die Kathode der Diode muss Richtung IEC zeigen).
    • Hinweise (Juni 2013)
      • Der benutzte SD-Karten-Halter wird nicht mehr hergestellt. Bis jemand eine aktualisierte Platine anbietet, kann man sich behelfen, indem man MicroSD-Karten benutzt und einen MicroSD/SD-Adapter direkt an die Platine lötet.
      • Neuere Firmwares unterstützen den größeren ATmega1284P, der entsprechend anstelle des ATmega644 verbaut werden sollte.

[Bearbeiten] Firmware-Eigenschaften

Für einen Überblick zu den Eigenschaften der Firmware siehe Artikel sd2iec (Firmware).

[Bearbeiten] Was sind die Unterschiede des SD2IEC verglichen mit der 1541-III und der 1541 Ultimate?

1541 Ultimate vs. SD2IEC
Das SD2IEC ist wesentlich günstiger.
Da die 1541 Ultimate die komplette 1541 emuliert, ist sie wesentlich kompatibler; allerdings gibt es von fast allen Spielen Versionen, die auch mit sd2iec funktionieren.
Das SD2IEC bietet keinerlei Sonderfunktionen an (Cartridge/Netwzwerk/REU-Emulation).
Das SD2IEC ist bei KERNAL-Funktionen schneller als die 1541 Ultimate, da es die Funktionen auf IEC-Ebene emuliert, nicht die komplette 1541 inkl. (langsamer) Mechanik.
1541-III vs. SD2IEC
Die sd2iec-Firmware ist wesentlich kompatibler und hat Unterstützung für einige Schnelllader - 20fach-Geschwindigkeit und mehr!
Das SD2IEC kommt normalerweise ohne Anzeige. Diskettenwechsel sind mit einem Taster jedoch möglich. Eine Anzeige lässt sich nachrüsten.
Die SD2IEC-Platine ist noch kleiner als die 1541-III-DTV-Platine.
Das SD2IEC bietet einen Bootloader, der die Firmware beim Start von der SD-Karte liest. Entsprechend einfach sind Firmware-Updates.
Das SD2IEC benutzt einen ATmega-Controller - Open Source-Compiler sind für diese Plattform verfügbar.

[Bearbeiten] Kann ich mit dem SD2IEC ein Parallelkabel benutzen?

Nein. Die Firmware unterstützt ein Parallelkabel, die SD2IEC-Platine jedoch nicht. Z.B. das arm2iec bietet Anschlüsse für ein Parallelkabel. Der normale CBM-Bus ist jedoch bereits ziemlich schnell, siehe die Geschwindigkeitstests im sd2iec (Firmware)-Artikel.

[Bearbeiten] Software

[Bearbeiten] Bootloader

Der Bootloader lädt die Firmware der SD2IEC. Dieser Bootloader lässt sich mit Hilfe eines AVR-Programmers aktualisieren. Ein kostengünstiger ist unter [1] zu erhalten. Mit diesem und seinem Treiber [2] kann der Flash-Vorgang vollzogen werden. Nach der Installation des Treibers wird noch das eigentliche Upload-Programm [3] benötigt.

Nach Starten des Progtool wählt man zunächst den AVR-ISP-Programmer sowie sein Com-Port aus. Ist das erledigt, fehlt nur noch der Pfad unter "Flash Brennen" zum neuen Bootloader (Häkchen nicht vergessen). Abschließend noch den Brenn-Knopf betätigen und es ist vollbracht.

Neue Bootloader für das SD2IEC gibt es unter [4] unter dem Namen "newboot-0.3-binaries.zip".

[Bearbeiten] Firmware

Die Firmware - siehe Artikel sd2iec (Firmware) - lässt sich durch Einspielen eines neueren Images auf die SD-Karte auf eine neuere Version aktualisieren. Neue Versionen werden unter [5] angeboten. Alle Quelltexte sind im Git-Repository[6] zu finden. Um eine neue Firmware-Version einzuspielen, ist das "sd2iec.bin" aus dem ZIP-Archiv auf die oberste Ebene der SD-Karte zu platzieren. Anschließend wird die SD-Karte in das SD2IEC gesteckt und eingeschaltet. Nach dem Starten sollte man anhand der Firmware-Version überprüfen, ob die Aktualisierung erfolgreich war.

Nach Möglichkeit sollten für die Aktualisierung keine SDHC-Karten (Karten in der Größe von 4 bis 32 GB) benutzt werden, da diese nicht mit jedem Bootloader das Update einspielt. Aus Geschwindigkeitsaspekten sollten kleinere Karten benutzt werden.

  • Firmwareversion abfragen (nur direkt nach dem Einschalten möglich)
10 open1,8,15:input#1,a$,b$,c$,d$ 
20 close1
30 print a$,b$,c$,d$
run

[Bearbeiten] Ähnliche Themen

[Bearbeiten] Weblinks

[Bearbeiten] Quellen

  1. USB-Programmer mySmartUSB light
  2. DL46: USB-Treiber für myAVR-Produkte
  3. DL112: myAVR ProgTool Version 1.37
  4. SD2IEC Firmware
  5. SD2IEC Firmware
  6. git clone http://sd2iec.de/sd2iec.git, das Verzeichnis ist versteckt, aber lesbar
In anderen Sprachen