TEXT

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
TEXT
Format: TEXT <x>,<y>,<string>,<f>,<zm>,<d>
Parameter
x: X-Koordinate des Startpunktes (0..319 / 0..159)
y: Y-Koordinate des Startpunktes (0..199)
string: Textstring
f: Farbquelle (0..2 / 0..4)
zm: Zoomfaktor (1..255)
d: Maß für die Weite bei gesperrt gedrucktem Text (0..255, normal: 8)
Einordnung
Typ: Anweisung
Kontext: Grafik
Aufgabe: Schreiben von Texten im Grafikmodus
Abkürzung: keiner (teX unter TSB)
Verwandte Befehle
CHAR


Dieser Artikel beschreibt das Simons'-Basic-Schlüsselwort TEXT.

Typ: Anweisung 
Syntax: TEXT <x>,<y>,<string>,<f>,<zm>,<d>

TEXT schreibt einen Textstring in der Farbe der angegebenen Farbquelle <f> (s. dazu HIRES) in den Grafikbildschirm. Zulässige Werte für <x> sind 0..319 (im Hires-Modus) bzw. 0..159 (im Multicolor-Modus). Für <y> sind in beiden Fällen Werte von 0 bis 199 erlaubt. Der Punkt 0,0 ist in der linken oberen Ecke. Für <string> darf jede gültige Stringvariable eintreten, aber auch Textkonstanten in Anführungszeichen. Der Parameter <d> gibt die Distanz zwischen den linken Kanten zweier Zeichen des Textes an, also die Weite einer eventuellen Sperrschrift, der Wert des normalen Abstands ist 8. Mit <zm> kann die Schrift vergrößert werden (der Wert 2 verdoppelt die Größe der Zeichen).

Man kann innerhalb eines Strings angeben, ob die Zeichen in Groß-Grafik- oder in Groß-Klein-Schrift ausgegeben werden sollen. Zuständig dafür sind die "Umschaltzeichen" <CTRL-a> (Groß-Grafik) und <CTRL-b> (Groß-Klein) vor der entsprechenden Textpassage. Vorgabe-Schriftart ist Groß-Grafik. Leider wirkt sich der Zoom (<zm>) nur auf die Höhe der Zeichen aus, nicht jedoch auf deren Breite. Zooms größer als 5 wirken daher bereits unansehnlich (vgl. dazu DUP (TSB)).

Beachten: Die drei letzten Parameter dürfen unter Simons' Basic nicht als Variable angegeben werden, da der Interpreter dadurch durcheinander gerät und unvorhersehbare Reaktionen zeigt. (Dieser Mangel wurde unter TSB behoben.)

(thumbnail)
Die Beschriftung der Skalen wurde mit TEXT vorgenommen
Wird kein Parameter eingegeben, so erscheint die Fehlermeldung ?SYNTAX ERROR, bei einem falschen Wert erscheint ?BAD MODE ERROR.


Beispiel: 

100 HIRES 11,12
110 FOR y=1 TO 8
120 TEXT 80,25*y-20,"{ctrl-b}Commodore",1,2,20
130 NEXT
140 WAIT 198,255
 
(erzeugt ein einfaches Demo)