Times of Lore

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Times of Lore
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 619
Entwickler Paul C. Isaac, Chris Roberts
Verleger Origin Systems
Musiker Martin Galway
Release 1988
Plattform(en) C64, PC, ZX Spectrum, Amstrad CPC, Atari ST, Apple II, Amiga, NES
Genre Action Adventure, Action RPG, RPG 2D
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Bewertung

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
8.13 Punkte bei 15 Stimmen (Rang 71).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 10 17. Juli 2012 - 3750 downs
Lemon64 8,5 12. Juli 2012 - 56 votes
Amiga Joker 70% Ausgabe 3/92
Powerplay 78% Ausgabe 1/89
ASM 8/12 Ausgabe 2/89


[Bearbeiten] Beschreibung

(thumbnail)
... Ein Bild aus dem Vorspann ...

Der Frieden zwischen Menschen und Barbaren in Albareth war nur von kurzer Dauer. Viele Elden Lords waren nicht einverstanden mit dem Friedensabkommen zwischen High King Valwyn und den Barbarenstämmen, welches den Barbaren die Hoheit über das Gebiet Ganeston garantierte im Gegenzug für ihre Treue zur Krone. Während der Abwesenheit des Königs setzten sie dessen Statthalter Dariel in seinem Schloss unter Arrest. Nun, da das Land seiner Führung beraubt war, begann wieder Chaos über das Land zu herein zu brechen.

Times of Lore ist ein Action RPG im Stil von Adventures, wie sie auf Konsolen populär wurden, zum Beispiel die Zelda-Spiele auf den Nintendo-Systemen. Gleichzeitig lehnt sich das Spiel auch an die Ultima Reihe an, die ebenfalls im Hause Origin Systems erschienen war. Nach der Einführung in die Rahmenhandlung hat man die Auswahl zwischen drei Charakteren, die jeweils unterschiedliche Kampfeigenschaften haben, einem Ritter, einer Amazone und einem Barbar.

Die Aufgabe des Spielers ist, durch das Auffinden von drei geheimnisvollen Gegenständen einen Zauber zu beschwören mit dem König Valwyn wieder aus der unfreiwilligen Verbannung befreit werden kann. Dafür gilt es, die Welt zu erkunden, Monster zu töten und durch Gespräche mit NPCs kleinere Quests zu erfüllen. Dies geschieht, indem man aus einem Menü Stichwörter wählt, nach denen der Charakter seine Gesprächspartner befragt. Der Charakter muss auf seinen Abenteuern regelmäßig durch Proviant seinen Hunger stillen und kann von gegnerischen Monstern Gold, Tränke und Rollen mit Zaubersprüchen erbeuten.

[Bearbeiten] Gestaltung

Ähnlich wie in Ultima wird das Spiel aus der Vogelperspektive gespielt. Die Lebensenergie wird in Form einer brennenden Kerze in der rechten unteren Ecke des Bildschirms dargestellt. Mit jedem Treffer schmilzt sie etwas.


(thumbnail)
... Nacht in Albareth ...
(thumbnail)
... Sprachmenü ...



Times of Lore nutzt die grafischen Möglichkeiten des C64 gut aus. Landschaft, Gebäude sowie Figuren sind optisch schön gestaltet. Die Sprites wurden mit Hi-Res Overlays umrandet. Die Landschaft verändert sich farblich je nach Tageszeit. Trotz der Größe der Karte der Spielwelt kommt das Spiel ohne Nachladen aus.

[Bearbeiten] Hinweise

[Bearbeiten] Steuerung

Das Spiel kann fast komplett per Joystick bedient werden, wobei man mittels Richtungstasten lenkt und mittels Feuerknopf seine Waffe einsetzt. Ganz ohne Tastatur kommt Times of Lore aber nicht aus, denn mittels SPACE  gelangt man in das Interaktionsmenü im unteren Teil des Bildschirms.

[Bearbeiten] Befehlsicons

Talk (Unterhalten)
Talk (Unterhalten)

Benützen Sie das Mund-Icon um ein Gespräch mit einer anderen Person zu beginnen. Diese muss sich möglichst nahe beim eigenen Charakter befinden; laut schreien wird in öffentlichen Plätzen nicht gerne gesehen. Feinde lassen sich nicht in ein Gespräch verwickeln, sie greifen unbeirrt an, wenn man sie anspricht.

Examine (Untersuchen)
Examine (Untersuchen)

Bei gewissen Gelegenheiten werden Sie einen genaueren Blick auf einen Gegenstand werfen wollen um ihn zu identifizieren. Schriftrollen, Tränke, Werkzeuge, etc. können damit genauer untersucht werden. Auch Gegenstände die sonst unsichtbar bleiben können gefunden werden.

Inventory (Besitz)
Inventory (Besitz)

Der Sack zeigt eine Liste der Gegenstände die Sie derzeit tragen (besitzen) und auch, über wie viel Geld und Nahrungsmittel Sie noch verfügen.

Drop (Ablegen)
Drop (Ablegen)

Sie können nur eine begrenzte Anzahl von Gegenständen tragen. Wenn Ihr Sack voll ist müssen Sie Gegenstände, die nicht weiter hilfreich sind, ablegen um wieder Platz zu bekommen.

Take (Aufnehmen)
Take (Aufnehmen)

Benutzen Sie diesen Befehl, um Gold, Nahrungsmittel, Schätze und andere Gegenstände, die Sie nach Kämpfen finden werden, aufzunehmen.

Use (Benutzen)
Use (Benutzen)

Dieser Befehl erlaubt Ihnen einen Zaubertrank zu trinken, einen Zauberspruch von einer Schriftrolle zu sprechen oder die Gegenständen die Sie mit sich tragen zu verwenden.

Offer (Anbieten)
Offer (Anbieten)

Hiermit können Sie einer Person, die nahe neben Ihnen steht, einen Gegenstand anbieten. Sollte diese Person keine Verwendung für diesen Gegenstand haben wird sie ihn aus Wohlwollen voraussichtlich trotzdem annehmen.

Game Options (Spieloptionen)
Game Options (Spieloptionen)

Dieser Befehl bietet folgende Optionen
Score: Zeigt die aktuelle Punktezahl
Load Game: Einen gespeicherten Spielstand laden
Pause Game: Erlaubt Ihnen das Spiel zu pausieren bis der Feuerknopf gedrückt wird


[Bearbeiten] Tränke & Schriftrollen

Tränke und Schriftrollen werden zum Teil von getöteten Monstern zurückgelassen. Man kan immer nur ein Item der gleichen Art mit sich führen. Solange man also einen blauen Trank mit sich führt, wird man keinen zweiten erbeuten können.

  • Blaue Tränke stellen etwas Lebenskraft wieder her.
  • Grüne Tränke stellen die Lebenskraft wieder komplett her.
  • Rote Tränke machen unsichtbar.
  • Die rote Schriftrolle tötet alle Monster.
  • Die grüne Schriftrolle läßt alle Monster einfrieren.

[Bearbeiten] Lösung

Eine Komplettlösung der Hauptquests findet man auf C64Games.de, auch auf Youtube wird man fündig; wenn man mehr über die Nebenquests erfahren oder einfach unterhalten werden will, sei das leider (noch?) unvollständige Walkthrough Youtube von Pacbilly unbedingt empfohlen. (siehe Weblinks)

[Bearbeiten] Landkarte von Albareth

"Karte von Albareth"

[Bearbeiten] Tipps

  • Sagt ein NPC im Verlaufe des Gesprächs etwas, das neue Stichwörter zur Nachfrage eröffnet, wird dies durch einen Sound untermalt.
  • Der Charakter muss regelmäßig Rationen essen, die für 10 Goldstücke beim Innkeeper gekauft werden können.
  • Eine Rast im Inn stellt die komplette Lebensenergie wieder her und speichert den Spielstand. Eine Übernachtung im Inn kostet 10 Goldstücke.
  • Abgesehen von Gold (kein Limit) und Proviant (maximal 9 Rationen) kann man jeden Gegenstand nur ein einziges Mal besitzen.
  • Mit den Potions sollte man deshalb nicht knauserig sein - erst wenn man die Potion einer Farbe benutzt, kann man wieder eine neue finden.
  • Eine Red Scroll eignet sich hervorragend für harte Quest-Kämpfe, wenn man sie im richtigen Moment einsetzt.
  • Man sollte die menschlichen NPCs nicht ohne Not angreifen, da man sonst teilweise eine ganze Stadt gegen sich aufbringt oder schlimmstenfalls sogar einen Quest-Charakter töten kann, ohne den man das Spiel nicht lösen kann.

[Bearbeiten] Cheats

[Bearbeiten] Kritik

H.T.W: "Wer glaubt dass es 'Zelda' auf dem C64 nicht gibt, wird hier eines besseren belehrt... nun ja, es gibt schon gravierende Unterschiede, aber die Spielmechanik ist doch sehr ähnlich. Man kann in Häuser gehen in denen sich auch die Bewohner bewegen, Arbeiter sind nur zu gewissen Zeiten auch bei der Arbeit zu finden, man kann sich mit jedem (ausgenommen Feinde) unterhalten und erfährt Gerüchte, die weiterhelfen, man hört Vogelgezwitscher, wenn man sich in einem Wald befindet, und Wellen an einem See. Die Grafik ist sehr gelungen und der Titeltrack ist wohl eines der besten (und auch längsten) Stücke, die Martin Galway geschrieben hat. Der Spielstand kann gespeichert werden und die Bedienung ist durch die Icons einfach. Dieses Spiel hat nur ein kleines Manko: Wenn viele Feinde in einem Kampf dargestellt werden, verringert dies die Spielgeschwindigkeit merklich. Aber trotzdem ein spitzenmäßiges Arcade-RPG mit interessanten Quests. Empfehlenswert!"

TheRyk: "Nach einem tollen, aber langen Intro mit enorm viel Supermusik kann man audivisuell auch im eigentlichen Spiel nicht viel meckern. Die Steuerung und der Spielablauf bieten aber Anlass zur Kritik. Allzu leicht erschlägt man durch den Joystick-Tastatur-Mix mal Freund statt Feind; schlecht, wenn es sich um einen Quest-Charakter handelt. Spätestens sobald mehr als zwei Sprites außer dem Spieler im Bild sind, tritt der von meinem Vorredner beschriebene Verlangsamungseffekt ein, der einen etwas anödet, weil der Action-Teil des Spiels auch so nicht gerade schwierig ist: Hat man das Kampf-Timing ersteinmal drauf, ist es schnell ein Kinderspiel, zumal man ständig Potions und Nahrung findet. Der Quest-Teil nebst Orientierung ist schon etwas kniffeliger, wenn man ohne Lösung drauf losspielt. Unter dem Strich ist Times of Lore ein ganz gutes Action-RPG mit ein paar Schwächen, wohlgemeinte 7 Punkte inklusive 2 Pluspunkten für das epische Ausmaß und 1 Minuspunkt für allgemein fummelige Steuerung, die Sprite-Verzögerung und irgendwann unweigerlich einsetzende Monotonie im Actionteil."

[Bearbeiten] Sonstiges

[Bearbeiten] Cover


(thumbnail)
... Front Cover ...
(thumbnail)
... Back Cover ...



[Bearbeiten] Diskette

Disklabel

[Bearbeiten] Highscore

Über das Commodore Icon im unteren Teil des Bildschirms gibt das Spiel einen Highscore aus. Die Punkte ergeben sich aus der Anzahl der getöteten Gegner.

Topscore von TheRyk
  1. TheRyk - 153.410 (28.11.2012)
  2. Equinoxe - 30.310 (22.07.2012)
  3. Zore - 9.510 (17.07.2012)

2. Platz von Equinoxe 3. Platz von Zore
2. Platz von Equinoxe 3. Platz von Zore


[Bearbeiten] Weblinks


Videos

In anderen Sprachen