Wizard of Wor

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wizard of Wor
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 16
Entwickler Jeff Bruette
Firma Commodore
HVSC-Datei /GAMES/S-Z/Wizard_of_Wor.sid
Release 1983
Plattform(en) Apple II/+, Arcade, Atari 800/XL/XE, Atari 2600, C64, VC10
Genre Shoot'em Up, Miscellaneous
Spielmodi Einzelspieler
2 Spieler (simultan)
Steuerung Icon Port2 1.pngIcon joystick 1-2.png
Medien Icon disk525.pngIcon cartridge.png
Sprache Sprache:englisch
Information Die Modulversion unterstützt das Magic Voice Speech Modul


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Bewertung

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
8.40 Punkte bei 55 Stimmen (Rang 42).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 8 15. August 2007 - "super" 10090 downs
Lemon64 8,4 15. August 2007 - 101 votes
Gamebase64 10 "Classic!"
Kultboy.com 8,47 26. Juni 2011 - 19 votes


[Bearbeiten] Beschreibung

Der Spieler kämpft als Ritter in verschiedenen Verliesen ("Dungeons") mit magischen Projektilen gegen dort hausende Monster. Die ersten Monster ("Höllenhunde") sind noch recht langsam. Plötzlich auftauchende Gegner werden immer schneller und sind zum Teil unsichtbar (auf Radar jedoch zu erkennen). In späteren Leveln muss der Spieler gegen den Hexer "Worluk" und schließlich gegen den "Wizard of Wor" antreten. Außerdem besteht die Möglichkeit zu zweit gegeneinander und gegen die Monster zu kämpfen.

Eine Animation aus dem Spiel


Die Spielfiguren
Bild Name Punkte Bemerkung
Burwor Burwor 100 Löwenähnliche Kreatur
Garwor Garwor 200 Dinosaurier, kann unsichtbar werden und ist dann nur mit dem Radar zu sehen.
Thorwor Thorwor 500 Skorpionartig, kann unsichtbar werden und ist dann nur mit dem Radar zu sehen.
Worrior Worrior 1000 Spieler 1
Worrior Worrior 1000 Spieler 2
Worluk Worluk 1000 Hornisse, zusätzlich zu den 1000 Punkten gibt es im nachfolgenden Level die doppelte Punktezahl.
Wizard of Wor Wizard of Wor 2500 Der Wizard of Wor kann sich teleportieren.

[Bearbeiten] Gestaltung

Alle beteiligten Spielfiguren sind phantasievoll gestaltet, wobei der Bildschirm farblich gut abgestimmt ist.

Es befinden sich immer nur maximal sechs Monster und zwei Spielfiguren auf dem Spielfeld, was der maximalen Anzahl von acht Sprites entspricht. Wird ein Monster oder eine Spielfigur getötet, so verpufft diese in einer Energiewolke.

... ein Bild aus dem Spiel

[Bearbeiten] Hinweise

Das Spiel wird mit dem Joystick in Port 1 gespielt. Im Zweispielermodus mit je einem Joystick in beiden Ports.

Die Spielsteuerung ist intuitiv, die Spielfigur bewegt sich in Richtung des Joysticks und feuert bei Betätigung der Feuertaste.

Der 2-Spieler-Modus wird durch Druck auf den Feuerknopf am Joystick in Port 2 aktiviert.

Die seitlichen Ein/ Ausgänge teleportieren die Spielerfiguren in den Ein/ Ausgang der gegenüberliegenden Seite des Spielfeldes, allerdings auch die Monster, was besonders fatal ist, wenn sich der Spieler gerade vor diesem Ein/ Ausgang befindet.

Aus einem dahingeschiedenen Burwor entsteht ein Garwor und aus dem Garwor nach dessen Ableben ein Thorwor. In den ersten sechs Leveln entspricht die Zahl der neuerscheinenden Garwors (und damit Thorwors) jeweils der Levelzahl.

"Double Score" erhält der Spieler, der den Worluk und/ oder den Wizard of Wor besiegt. Diese erscheinen, wenn alle anderen Monster dieses Levels (Dungeon) beseitigt sind. Im Erfolgsfall bekommt der Spieler im nächsten Dungeon die doppelte Punktzahl für jedes abgeschossene Monster.

Der Worluk entkommt durch einen der seitlichen Ausgänge, falls er nicht vorher abgeschossen wird. Dies ist gar nicht so einfach, da sich der Worluk schneller bewegt als die Projektile des Spielers.

Der Wizard of Wor erscheint frühestens im zweiten Level. Ein einfacher Zufallsgenerator entscheidet, ob er auftaucht. Er taucht durchschnittlich in einem Achtel der möglichen Fälle auf. Der Wizard entkommt, wenn er die Spielfigur erschießt oder berührt.

Es gibt 25 unterschiedliche Verliese, unterteilt in 15 mit geringem, 8 mit hohem Schwierigkeitsgrad sowie die "The Arena" und "The Pit". Bei den Levels 1-7 wird jeweils eine Zufallsauswahl aus den 15 leichten Verliesen gewählt, ab Level 8 nimmt die Zufallsauswahl jeweils eines der 8 Schweren. Dabei wird niemals dasselbe Verlies zweimal hintereinander ausgewählt. Ausnahmen sind die besonderen Verliese "Arena" und "The Pit". Das Erstgenannte erscheint immer im vierten Level, "The Pit" in Level 13, 19, 25, 31 und in jedem weiteren sechsten Level. Ab Level 97 wird sogar jeder zweite Level in diesem Verlies gespielt; dies ist dadurch bedingt, dass der Levelzähler nach Level 98 wieder auf 97 zurückspringt. Das Verlies "The Pit" besitzt keine Innenwände, so dass der Spieler hier vollkommen ohne Deckungsmöglichkeiten allein auf seine Schnelligkeit angewiesen ist.

Vor dem 4. Dungeon ("The Arena") und vor dem 13. Dungeon ("The Pit") gibt es jeweils ein Extraleben.

Pohli... allein im Pit

[Bearbeiten] Lösung

[Bearbeiten] Cheats

  • Die Version von Remember bietet neben dem Manual und der speicherbaren Highscoreliste noch zwei Cheatmodi: Unlimitierte Leben und Countdown ausgeschaltet.
  • POKEs (nicht getestet):
POKE 10430,nn - (nn = Anzahl der Leben)
POKE 10435,nn - (nn = Anzahl der Leben)
POKE 16017,44 - (Unsichtbar)

[Bearbeiten] Kritik

Bamse: "Ohne Zweifel eines der besten & nervenaufreibensten CoOp-Spiele auf dem C64!!"

Sledgie: "Das Spiel lässt sich sehr gut allein oder mit zwei Spielern spielen. Durch die einfache Spielidee und leichte Steuerung sind die Spieler lange motiviert zu spielen. Da im Zwei-Spieler-Modus ein Kampf gegeneinander möglich ist, gibt es hier einen zusätzlichen Spielanreiz. So lässt sich WoW sowohl im Deathmatch als auch Cooperativ spielen."

Örg: "Ein sehr gutes Highscore-brech'n'mess Game. Das spiel selbst ist sehr simpel, macht aber im Multiplayer sehr viel Spaß!"

Spaceball: "Dieses Spiel ist simpel und daher schlichtweg gut. Simples Spielprinzip für vollen Fun. Für seine Zeit sogar noch sehr gute Grafik und die Hintergrundmelodie ist schön monoton. Besitzt nur nicht den Kultcharakter wie das monotone Spy vs. Spy Hintergrundlied. Ich kann mich erinnern das ich dieses Spiel mit Freunden bis zum Umfallen gespielt habe."

o.b./TRSi: "Ein Sucht-Spiel, allein schon wegen der ohrenbetäubenden Sound-FX, wenn man den Endgegner erwischt und damit den Double Dungeon Bonus ergattert hat. Heute Abend auf paar Bierchen und das -alte- WOW? :-)"

mombasajoe: "Wieder ein Beweis, dass Grafikorgien für ein Suchtspiel nicht notwendig sind. 8/10."

Shakermaker303: "Was für ein Klopper vor dem Herren! Die Sounds sind schön abgefahren, 'ne Mischung aus explodierenden Soundchips und kaputten Staubsaugern. Der Spielspass und Motivationsfaktor ist sehr hoch, zu zweit macht das Zock natürlich noch mehr Spass. Man hat die Option auf "friendly fire" zu machen- also gemeinsam oder auch selbstverständlich gegeneinander. Vorsicht bei der Zusammenarbeit: Man kann seinen Kameraden sehr leicht ungewollt abschießen. Auf jeden Fall eine glatte 10 von mir."

Telespielator: "Extrem gelungene Automaten-Umsetzung! Schlicht und übersichtlich in der Gestaltung, flott und fesselnd im Spielverlauf. So soll es sein! Vor allem hat dieser Kracher eine gehörige Portion Oldschool-Atmosphäre zu bieten. Dazu trägt neben den einfarbigen Hi-Res-Sprites, lärmenden SFX und monotoner Hintergrundmusik auch der düstere Elektro-Pathos bei, den die Ankündigungen der Double-Score-Dungeons ebenso verströmen, wie der düstere Wizard of Wor, dessen Abschuss das ganze Labyrinth zum Beben bringt. Allein für dieses Spiel lohnt es sich, sich ein Magic Voice-Sprachausgabemodul zuzulegen. Denn damit wird's erst richtig cool, wenn einen der Wizard of Wor während des Spiels auch noch mit blecherner Stimme verhöhnt! Ein saugeiler Klassiker!"

[Bearbeiten] Sonstiges

[Bearbeiten] Sprachausgabe

Wizard of Wor ist neben Gorf und A-BEE-C's eines der drei Module, die die Sprachausgabe des Magic Voice-Moduls von Commodore unterstützen. Wizard of Wor erweitert dabei das Vokabular des Moduls um einige spielbezogene Worte. Folgende mit einer blechernen Computerstimme gesprochenen Sätze sind während des Spiels zu hören (wenn ein Magic Voice vorhanden ist):

  • Garwor and Thorwor become invisible! Hahahaha!
  • Now you get the heavyweights! Hahahaha!
  • I'm the Wizard, not you!

etc...

[Bearbeiten] Das andere Wizard of Wor


(thumbnail)
... Wizard of Wor (Ultimax Modul) ...
(thumbnail)
... Wizard of Wor (Ultimax Modul) ...


Für manchen Käufer eines "Wizard of Wor" Steckmoduls eine böse Überraschung: Die Ultimax Version. Hierbei handelt es sich um eine völlig andere Version des Spiels, die sowohl technisch, als auch von Spielbarkeit, Spannung und Charme nicht an den "Klassiker" herankommt.

[Bearbeiten] Reflexion in der Popkultur

Die Minimal/Electro-Gruppe Welle: Erdball hat dem Spiel Wizard of Wor den gleichnamigen Song auf der CD "Ich bin aus Plastik" gewidmet.

Zudem hat auch die deutsche Metal-Gruppe "Dissonant" dem Spiel auf ihrem Album "Einst Mensch" gehuldigt.
Hier zu hören: lastfm.de (Dissonant - Einst Mensch)
Und hier zu sehen: Videomitschnitt bei YouTube

[Bearbeiten] Cover

Cover von 'Wizard of Wor'

[Bearbeiten] Videomitschnitt

[Bearbeiten] Highscore

Topscore von Tayo
  1. Tayo - 503.500 (08.11.2004)
  2. Pohli - 414.500 (30.12.2003)
  3. Paule82 - 299.800 (12.08.2004)
  4. C64Freund - 269.700 (22.07.2004)
  5. 7köpfigeRaupe - 185.900 (01.12.2004)
  6. Centauron - 175.000 (10.05.2013)
  7. Der Nick - 119.100 (01.11.2011)
  8. lampay - 118.400 (25.03.2008)
  9. Werner - 112.600 (17.04.2012)
  10. znarF - 102.900 (07.06.2008)
  11. o.b./TRSi - 95.700 (12.04.1987)

2. Platz von Pohli 3. Platz von Paule82
2. Platz von Pohli 3. Platz von Paule82


[Bearbeiten] Weblinks

WP-W11.png Wikipedia: Wizard of Wor
WP-W11.png Wikipedia: Wizard of Wor Sprache:english


Videos

In anderen Sprachen