Benutzer:Jodigi/Commodore Infos

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sonstiges

Commodore Seriennummern

  • WG? / WGA / WGB / WGC / DA? > steht für Deutschland
  • U.K.B./ B1? / EA? / DE? > England
  • SC > Kanada
  • M??????? / CA / P / RP / S > USA
  • B3 / HB? Hongkong / China
  • BLS > China
  • AA? / AB? / AD? / AJ? / BA? / GA? / XB? / XC? / XF? / XH? / XM? / XN? / XS? / No.S. > Japan
  • JA? / JD? / JO / MT?/ TY? / XG? / Kein Buchtstaben-Kürzel > Taiwan
  • M > Philipinen
  • A / MT? > Malaysia
  • XR? / XT? > Korea
    • JE (eventuell Taiwan) / XA (eventuell Japan) / nicht zuzuordnen
    • Amiga 600 ohne Buchstaben-Kürzel Hong Kong
    • MPS-1270A ohne Buchstaben-Kürzel Japan
    • Malaysia und India 1992
    • Philipines 1993/91 (Philipinen)

Commodore Schreibmaschinen

  • COMMODORE Fashion Typeline STYLE 32 (Jahr: 1991 - Damaliger Neupreis ca. 180DM)
  • Elektronische Schreibmaschine Commodore SQ 1000 (Jahr: 1984)
  • Commodore SQ 2000 (Jahr: 1984/85?)
  • Commodore DPS 1101
  • Commodore Style 12 Plus (Jahr: 1991)
  • Commodore 8032
  • Commodore 8026+B
  • Commodore 8027
  • Commodore BVS 9017 10
  • Commodore 3120

Taschenrechner

  • Commodore AL-1000 einer der ersten elektronischen programmierbarer Taschenrechner der innerhalb von 3 Jahren entwickelt wurde und im Oktober 1967 im Japan verkauft wurde. Er basiert auf dem Casio AL-1000. Er hat die Tasten 0-9 inklusive '.', die Grundrechenarten, sowie Wurzel. Weiterhin die Merkertasten I, II, III, IV, sowie AC und KC. Dann gibt es 6 Optionsschalter, Return, Power und ein Rad für I-IV. Die Anzeige besitzt 14 Stellen. Der Einführungspreis war $1.495 U$. Er besteht aus etwa 430 Transistoren and 1300 Dioden. Er ist relativ gross und daher ein Desktop Calaculator.(http://www.oldcalculatormuseum.com/commal-1000.html)
  • Der elektr. Desktop-Taschenrechner Commodore 1121 (12 stellige Anzeige) 1968/69 basiert auf dem Modell Casio 121 und besitzt 22 Tasten. Er rechnet mit etwa 60 ICs.
  • Zur gleichen Zeit gab es den Desktop-Taschenrechner Commodore 1161 (16 stellige Anzeige)
  • Der elektr. Desktop-Taschenrechner C112 besitzt ein Vakuum-Fluoriszierende Anzeige mit 12 Stellen und 17 Tasten mit Grundrechenarten und Vorzeichenwechsel und ist relativ kleiner als die Vorgänger aus dem Jahr 1971. Im Jahr 1973 gibt es eine Variante mit einer kostengünstigere Bauweise basierend auf 2 AMI-Chips.
  • Desktop-Taschenrechner Commodore 500E mit 25 Tasten ?? Stellen.
  • Desktop-Taschenrechner Commodore DAC612 mit 25 Tasten, 12 Stellen, 59 ICs (Jahr 1969).


Digitale Taschenrechner

  • Commodore US*14 mit Chips von Panasonic (Matshushita; daher auch Ähnlichkeit mit dem Taschenrechner Panasonic 1000) besitzt 12 Tasten, 14 Stelle und erschien Ende des Jahres 1971 (Einführungspreis 159,95 U$). Er rechnet neben den Grundrechenarten auch Wurzel und EX sowie besitzt Merker.
  • Desktop Calculator Commodore US*8 (18 Tasten; Anfang des Jahres 1973) besitzt einen TI-Chip (Chip TMS0103; Texas Instruments) mit 9-stelliger Anzeige (die erste Stelle ist für das Vorzeichen da).
  • Desktop Calculator Commodore US*10 (18 Tasten, Jahr 1972-1975) besitzt einen TI-Chip TMS0106 mit 11-stelliger Anzeige (die erste Stelle ist für das Vorzeichen da).
  • Der Commodore US*1 (1973-75; Einführungspreis 59,95 U$) mit 18 Tasten und 8 Stellen ist schon ein recht kleiner Taschenrechner der aber nur die Grundrechenarten kennt. Er besitzt einen General Instruments C-500 Chip

Digitale Handheld Taschenrechner

  • Der erste Handheld-Taschenrechner C110 aus dem Jahr 1972 besitz 18 Tasten und kostete zum Einführungspreis 79 Britische Pfund und wurde in Auftrag der Firma Bowmar produziert, daher ist er dem Taschenrechner Bowmar 901B ähnlich. Er besitzt eine 8 stellige LED-Anzeige
  • C108 (Jahr 1971, 8 stellige Anzeige, 17 Tasten, Grundrechenarten und C, CE)
  • Minuteman 1 (kurz, MM Mite 1972)
  • Minuteman 2 (Ende 1972; 17 Tasten nur Grundrechenarten, CE, C)
  • MM2SR (flachere Bauweise; 23 Tasten mit Grundrechenarten, %, Wurzel, Quadrat, Kehrwert, Merker)
  • MM3 (Ende 1973; 19 Tasten)
  • MM3S (Ende 1974; Wurzeltaste; S für square) /P (Prozentaste) /M (Memorytaste; 20 Tasten)
  • MM3MT /PM /PR (20 tasten)
  • MM6 (1974; 19 Tasten)
  • MM6X (1974; 16 Tasten plus enter, 6 Stellen)
  • US*3 (1974)
  • US*4 (1974)
  • Ende 1973 verfielen die Preise für Taschenrechner und Commodore gab die 700/800-Taschenrechnerreihe raus
  • 1975 erfolgte der Wechsel von rote auf grüne LEDs (Serie GreenLine: GL) - wobei die 9er-Serie selten ist wie 9R31 oder 9D31 -, sowie in Europa der Verkauf von batteriebetriebenen Taschenrechnern (Zusatz D; die mit aufladbaren Akkus über einen Stromanschluss haben den Zusatz R).
  • Commodore Modell SR1400 (1974; erster wissenschaftlicher Taschenrechner, besitzt etwa 40 Tasten)
  • Commodore Modell F4146R (197?; Finicial Taschenrechner mit 46 Tasten)
  • Commodore Modell 301 (Jahr 1976)
  • Commodore Modell LC81 (Jahr 1978; mit LCD-Anzeige)
  • Commodore Modell CIL55PD (Jahr 1978?; mit 10 stellige LCD-Anzeige und Papierausdruck, 29 Tasten mit Grundrechenarten, Merker, Vorzeichenwechsel, %, Wurzel, Potzenzen)
  • Ende der 70'er Jahre wurde im US-Markt keine Taschenrechner mehr verkauft, und in Europa wurde die Produktion von Taschenrechner 1981 beendet. Mitte der 70'er Jahre verkaufte Commodore produzierte 6 Millionen Taschenrechner.
  • Commodore, Modell 3101 (20 Tasten, Grundrechenarten, plus Qudratwurzel und Quadratzahl, Vorzeichenwechsel und Korrekturtasten C und CE, betreibar nur mit Netzteil)


  • Commodore Desktop-Taschenrechner SR1540 (1976, wissenschaftlicher Taschenrechner, 40 Tasten, 16-Stellen, einige mit doppelfunktion)
  • Commodore Modell 9R31 (31 Tasten, Pi, Klammer, Wurzel, Quadrat, Kehrwert, Vorzeichen, %, Merker)


  • Commodore, Modell MM6 (15 Tasten, nur Grundrechenarten und C-orrekturtaste)
  • Commodore, Modell ??? (20 Tasten, Grundrechenarten plus Merker, %)
  • Commodore, Modell SR-36 (37 Tasten, 11 Stellen, Grundrechenarten plus Merker, %, sowie weitere Funktionen, betreibar nur mit 9V Netzteil)
  • Commodore, Modell SR-37 (37 Tasten, 11 Stellen, Grundrechenarten plus Merker, %, sowie weitere Funktionen, betreibar nur mit 9V Netzteil) XXX
  • Commodore, Modell 784D (Jahr 1973, 8-stellige Anzeige, 9 Voltblock o. Netzteil), 17 Tasten nur Grundrechenarten, sowie '.' und C
  • Commodore, Modell 765M (Jahr 1975, ?-stellige Anzeige, 9 Voltblock o. Netzteil), 19 Tasten inkl. Merker, %, C, und '.'??
  • Commodore, Modell 766M (Jahr 1975, 7-stellige Anzeige, 9 Voltblock o. Netzteil), 19 Tasten inkl. Merker, %, C, und '.'
  • Commodore, Modell 774D (Jahr 1975, 9 Voltblock o. Netzteil), 17 C, und '.'
  • Commodore, Modell 776M (Jahr 1975, Chip Commodore GRBP-67, 9 Voltblock o. Netzteil), 19 Tasten inkl. Merker, %, C, und '.'
  • Commodore, Modell 786M (Jahr 1975, 9 Voltblock o. Netzteil), 19 Tasten inkl. Merker, %, C, und '.'??
  • Commodore, Modell 796M (Jahr 1976, Chip Commodore 3D-98 oder MOS MPS 7560, 9 Voltblock o. Netzteil), 19 Tasten inkl. Merker, %, C/CE, und '.'
  • Commodore, Modell 884D/886D/887D (9 Voltblock o. Netzteil), Tasche (17 Tasten, nur Grundrechenarten)
  • Commodore, Modell 889D (9 Voltblock o. Netzteil), Tasche (19 Tasten, nur Grundrechenarten, mit Wurzel und Pi)
  • Commodore Custom Green Line 997R 996R 994R 97D 96D 94D (22 Tasten plus mehrere Merker, %, C, EX und '.')
  • Commodore GL-996R,(Jahr 1977, 19 Tasten, Grundrechenarten plus Ex und %, betreibar nur mit 4,5

V Netzteil)

  • Commodore GL-986R,(Jahr 1977, 19 Tasten, Grundrechenarten plus Ex und %, betreibar nur mit 4,5 V Netzteil)
  • Commodore, Modell GL-979D (Jahr 1977, 22 Tasten, Grundrechenarten plus %, Quadratzahl, 1/x, EX und 1 Merker)
  • Commodore, Modell GL-997 (Jahr 1977, 8 Stellen, MOS MPS 7563, ? Tasten, Grundrechenarten plus %, Ex, Memory)
  • Commodore, Modell GL-987 (Jahr 1977, 8 Stellen, MOS MPS 7563, 23 Tasten, Grundrechenarten plus %, Ex, Memory)


  • Commodore, Modell 9190P??? (19 Tasten, Grundrechenarten plus %, EX)
  • Commodore, Modell 9R25/9R23/9D25/9D23 Etui, mehrsprachige Beschreibung (25 Tasten, Grundrechenarten plus Merker, %, Quadratwurzel, Quadratzahl und 1/x, EX ) XXX
  • Commodore, Modell PR-100 (Jahr; 1977, 45 Tasten einige mit Doppelfunktionen ,engl.Version,autom. Umrechnung von in,gal,lb,F ,rote LED, Originaltasche, Einführungspreis 100$) XXX
  • Commodore, Modell P50 (Jahr: 1977; programmierbarer Taschenrechner, 49 Tasten wie Merker, Klammern, Vorzeichenwechsel, %, 1/x, Potenz- und Expontientalfunktionen, π, sin, cos, tan und weitere wie Funktionen: Binom, Gauss und Poiss, Statistik lineare Regression, kostengünstigere Version mit weniger Umganf wie der PR-100)
  • Commodore, Modell SR100NC (JAhr 197?, 10 Stelle, 49 Tasten)


  • Commodore, Modell M55 (Jahr: 1977; mathematischer Taschenrechner, 55 Tasten wie Merker, Klammern, Vorzeichenwechsel, %, 1/x, Potenz- und Expontientalfunktionen, π, sin, cos, tan und weitere wie Funktionen: Binom, Gauss und Poiss, Statistik lineare Regression)
  • Commodore, Modell N60 (Jahr: 1977; Navigator-Taschenrechner, 60 Tasten wie Merker, Klammern, Vorzeichenwechsel, %, 1/x, Potenz- und Expontientalfunktionen, π, sin, cos, tan und weitere wie Funktionen: Binom, Gauss und Poiss, Statistik lineare Regression - Luftnavigationsrechner Flight Computer N)
  • Commodore, Modell S61(Jahr: 1977; statistischer Taschenrechner, 61 Tasten wie Merker, Klammern, Vorzeichenwechsel, %, 1/x, Potenz- und Expontientalfunktionen, π, sin, cos, tan und weitere wie Funktionen: Binom, Gauss und Poiss, Statistik lineare Regression)
  • Commodore wissenschaftlicher Minicomputer SR1800, Baujahr: ca.1976 (Anleitung und Kunststofftasche, 12 Stellen, 39 Tasten)
  • Commodore, Modell SR 4120RPN Etui (Jahr 1975; wissenschaftlicher Taschenrechner "Reverse Notation", 48 Tasten wie Merker, Klammern, Vorzeichenwechsel, %, Quadratwurzel, Quadratzahl, 1/x, Potenz- und Expontientalfunktionen, π, sin, cos, tan, und weitere Funktionen)
  • Commodore, Modell SR4148R Etui (Jahr 1976; wissenschaftlicher Taschenrechner, 12 Stellen, 48 Tasten wie Merker, Klammern, Vorzeichenwechsel, %, Quadratwurzel, Quadratzahl, 1/x, Potenz- und Expontientalfunktionen, π, sin, cos, tan, und weitere Funktionen, Netzteil 6V Adapter)
  • Commodore, Modell SR 4912 Etui (Jahr 1978; wissenschaftlicher Taschenrechner "The Decision Maker", 49 Tasten wie Merker, Klammern, Vorzeichenwechsel, %, Quadratwurzel, Quadratzahl, 1/x, Potenz- und Expontientalfunktionen, π, sin, cos, tan, und weitere Funktionen) XXX
  • Commodore, Modell SR 4921RPN Etui (Jahr 197?/8?; wissenschaftlicher Taschenrechner "Reverse Notation", 49 Tasten wie Merker, Klammern, Vorzeichenwechsel, %, Quadratwurzel, Quadratzahl, 1/x, Potenz- und Expontientalfunktionen, π, sin, cos, tan, und weitere Funktionen)
  • Commodore, Modell SR 4190R / 5190R Etui (Jahr 1976-87; 10 Stellen, Multifunktions programmierbarer wissenschaftlicher Taschenrechner, 49 Tasten wie Merker, Klammern, Vorzeichenwechsel, %, Quadratwurzel, Quadratzahl, 1/x, Potenz- und Expontientalfunktionen, π, sin, cos, tan, und weitere Funktionen, Einführungspreis 59,90$)
  • Commodore, Modell SR6140R / SR6120R / SR9140D / SR9120D / SR990D (Jahr 197?/8?; 39 Tasten, 10 Stelleb, Merker, Klammern, Vorzeichenwechsel, %, Quadratwurzel, Quadratzahl, 1/x, Potenz- und Expontientalfunktionen, π, sin, cos, tan, und weitere )
  • Commodore SR7919D (Jahr 198?; wissenschaftlicher Taschenrechner, 19 Tasten, alle doppelt belegt, d.h. 28 Funktionen)
  • Commodore SR7949D (Jahr 198?; Taschenrechner mit der Bezeichnung Personal Mini-Computer, 19 Tasten mit 50 Funktionen)
  • Commodore SR9190R (Jahr 198?; 11 Stellen, Multifunktions programmierbarer wissenschaftlicher Taschenrechner

, 49 Tasten einige mit Doppelbelegungen)

  • Commodore, Modell SR-9190R/SR9190 (Jahr: 198?; wissenschaftlicher Taschenrechner, 49 Tasten wie Merker, Klammern, Vorzeichenwechsel, %, 1/x, Potenz- und Expontientalfunktionen, π, sin, cos, tan und weitere wie Funktionen: Binom, Gauss und Poiss, Statistik lineare Regression) XXX
  • Commodore, Modell SR-9091SR (Jahr: 198?; wissenschaftlicher Taschenrechner, 49 Tasten wie Merker, Klammern, Vorzeichenwechsel, %, 1/x, Potenz- und Expontientalfunktionen, π, sin, cos, tan und weitere wie Funktionen: Binom, Gauss und Poiss, Statistik lineare Regression)
  • Commodore, Modell SR-4190D
  • Commodore, Modell SR-4812
  • Commodore, Modell SR-8120/D
  • Commodore, Modell SR-9120/D
  • Commodore 9-PB (Kinderrechner?)

Interessantes

  • Commodore LED-Uhr

Commodore PCs Windows 3.x Kompatibel

  • Commodore C286-12
  • Commodore C286-16
  • Commodore C286-LT
  • Commodore C386-25
  • Commodore C386-25C
  • Commodore C386SX-16
  • Commodore C386SX-20
  • Commodore C386SX-20C
  • Commodore C386SX-LT
  • Commodore C486-25C
  • Commodore C486-33C
  • Commodore C486SX-20
  • Commodore PC 60-III
  • Commodore PC 70-III
  • Commodore T386-25C
  • Commodore T486-25C

Commodore PC-Serie

  • A1060 DOS/PC SideCar that connects to an A1000.
  • A2088 8088 BridgeBoard for A2000 and higher (4.77 MHz).
  • A2088D A2088 @ 9.54 MHz.
  • A2286/8 80286 @ 8MHz BridgeCard.
  • A2386/16 80386 @ 16MHz BridgeCard.
  • A2386/20 80386 @ 20MHz BridgeCard.
  • A2386/25 80386 @ 25MHz BridgeCard.
  • PC-1 8088 @ 4.77 MHz, Non-expandable.
  • PC-IV  ???
  • PC-5 8088 @ 4.77 MHz, 256kB RAM, 360kB 5.25" FD, monochrome.
  • PC-10 8088 @ 4.77 MHz, 256kB RAM, 2 Floppies, Large Case, German.
  • PC-10 HD PC-10 with 640kB RAM, 360kB 5.25" FD, 30 MB HD.
  • PC-20 PC-10 with 1 Floppy/1 10MB HD.
  • PC-30 80186 (US only)
  • PC-40 80286 @ 10 MHz, Large Case
  • PC-50 80386SX @ 25MHz.
  • PC-60 80386DX @ 16 MHz German.
  • PC-70 Pentium, US only model.
  • PC-10 II PC-10 with "Combined Board", 640 KB RAM.
  • PC 20-II PC-10 II with 1 floppy, 10 MB HD, later 20 MB.
  • PC 10-III-1 PC-10, large case, CGA + Hercules.
  • PC 10-III-2 PC-10, small case, turbo mode 9.54 MHz, CGA + Hercules.
  • PC 20-III PC-10 III with 1 floppy, 20 MB HD.
  • PC 30-III cheaper variant of PC 40-III (EGA, smaller HD, etc.).
  • PC 35-III PC-30 III with VGA
  • PC 40-III-1 AT with 80286, 12 MHz, HD floppy, 20 MB HD, VGA&iO on cards
  • PC 40-III-2 PC 40-III, Colt style "all-in-one" brd, called Sel. Ed. 286
  • PC 40-III-3 PC 40-III in tower case.
  • PC 45-III a bit bigger HD
  • PC 60-III AT 80386 @ 25 MHz, 0-200 MB HD, 5.25" and 3.5" FD, Tower.
  • PC Colt Denoted a line of rebadged CBM PC units.
  • SL 286 AT 80286 @ 16 MHz, VGA, 2MB RAM, 40 MB HD, 3.5" FD, Slimline.
  • SL 286 AT as above but with extra 5.25" FD, Slimline.
  • SL 386 SX 80386SX @ 16 MHz, VGA, 2MB RAM, 40 MB HD, 3.5" FD.
  • SL 386-SX25 80386SX @ 25 MHz, SVGA 2MB RAM, 80 MB HD.
  • DT 386-25 80386DX @ 25 MHz, VGA, 1MB RAM, 40 MB HD, Desktop.
  • DT 386-33 C 80386DX @ 33 MHz, SVGA, 4MB RAM, 80/100 MB HD.
  • DT 486-33 C 80486DX @ 33 MHz, SVGA, 4MB RAM, 80-120 MB HD.
  • DT 486SX-25 80486SX @ 25 MHz, SVGA, 4MB RAM, 80 MB HD.
  • DT 486SX-25 80486SX @ 25 MHz, SVGA, 4MB RAM, 120 MB HD.
  • DT 486-25 C 80486DX @ 25 MHz, SVGA?, 4MB RAM, 100 MB HD.
  • T 486-25 C DT 486-25 C in Tower Case.
  • T 486-50 C 80486DX @ 50 MHz, SVGA, 4MB RAM, 120 MB HD.
  • C 286 LT 12 80286 @ 12.5 MHz, 1MB RAM, 20 MB HD, 3.5" FD Notebook.
  • C 386SX-LT 20 80386SX @ 20 MHz, VGA, 2MB RAM, 40 MB HD Notebook.
  • C 386SX-LT 20 80386SX @ 20 MHz, VGA, 2MB RAM, 60 MB HD Notebook.
  • C 486SX-CLT 80486SX color notebook.
  • 4S3MPC 80486SX @ 33 MHz, VESA SVGA, 4MB RAM, 170 MB HD, *2 CD/Snd