Strike Force Cobra

Aus C64-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Begriffsklärung Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Cobra (Begriffsklärung).
Strike Force Cobra
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 674
Bewertung 6.27 Punkte bei 11 Stimmen
Firma Piranha (MacMillan Ltd.), Five Ways Software
Verleger Piranha (MacMillan Ltd.), LK Avalon, Zobra, Alternative Software, Spinnaker Software
Release 1986
Plattform(en) C64, Amstrad CPC, ZX Spectrum
Genre Geschicklichkeit, Labyrinth
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon disk525 1.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch
Information a.k.a. Strike Force Cobra: The Ultimate Fighting Machine


Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein verrückter Wissenschaftler, der den Geheimdiensten nur unter dem Codenamen "The Enemy" bekannt ist, entwickelte kürzlich eine neue Art nuklearer Bombe, deren Sprengkraft immense Ausmaße erreichen soll. Angeblich kann man mit dieser einzigen Bombe die komplette Menschheit vernichten.

Die Strike Force Cobra, eine vier Mann Eliteeinheit, die sich unter Ihrem Kommando befindet, soll den Oberbösewicht nun aufhalten. Dies geht am effektivsten und sichersten, indem sie die Bombe, die tief in den Katakomben der unterirdischen Labore des verrückten Professors gelagert wird, zerstören.


Spielziel

Gelangen Sie mit mindestens einem Mitglied der Strike Force in die vierte Ebene des Labors und zerstören Sie die Bombe.


Gestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Hindernisparcour mit Selbstschussanlage...

Der Spieler bewegt sich mit den vier ausgewählten Spezialagenten durch die feindliche Basis. Diese wurde mit dreidimensionaler Ansicht gestaltet, leider wurde dabei an Farbe gespart. Der Grund ist klar ersichtlich, die C64-Version wurde in HiRes nach Vorlage vom ZX Spectrum konvertiert. Das Labor, welches das Hauptquartier des Feindes darstellt, besteht aus Multiscreens, die sich teilweise überschneiden. Berührung mit feindlichen Einheiten und den vielen Fallen in der Basis kostet Lebensenergie, die am rechten Bildschirmrand neben den Portraits der Cobras als Balken angezeigt werden. Die Fallen bestehen unter anderem aus Lasern, Selbstschussanlagen und Starkstromfeldern. Zu Beginn kann man aus acht verschiedenen Soldaten sein Team zusammenstellen.

Einige der Türen kann man durch eintreten öffnen, andere durch Schalter oder Druckplatten am Boden. Für einige der Rätsel muss man die Mitglieder der Strike Force kombinieren, beispielsweise kann es nötig sein, dass sich einer auf eine bestimmte Druckplatte stellt und stehen bleibt, damit der andere durch die nun offene Tür gehen kann.
Es besteht ein Zeitlimit für die Mission, der Counter läuft am unteren Bildschirmrand. Bewaffnet sind die Cobras mit Maschinenpistolen und Granaten.



Screenshots


Zuerst wird das Team zusammengestellt...
Ein Mitglied der Cobras versucht eine Tür zu öffnen...
Die Charakterdaten können eingesehen werden...




Auch Roboter kreuchen in der feindlichen Basis herum...
Genau dem Gegner vor die Nase gehüpft, dumm gelaufen...
Ein wenig Kollateralschaden anrichten macht gute Laune...




Der Mechanismus für den Schalter ist ein wenig versteckt...
Tja, Weg versperrt...
Hochspringen, Granate werfen, schon ist Ruhe...



Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei Mitglieder der Strike Force treffen aufeinander...
  • Das Labor besteht aus vier Ebenen.
  • Die Bombe ist auf Ebene 4, der tiefsten. Das Spiel startet auf Ebene 1.
  • Um den Raum mit der Bombe zu betreten, benötigen Sie einen 9-stelligen Code.


Steuerung

  • Joystick alle Richtungen: Cobra steuern.
  • Feuerknopf: MP abfeuern.
  • 1  bis 4 : Wechselt zu einem oder einer anderen Cobra.
  • Y : Salto nach vorne.
  • X : Sprung.
  • - : Knien (in der Hocke laufen führt zu Erschöpfung und kurzen Verschnaufpausen).
  • + : Aufstehen.
  • Q : Treten.
  • R : Granate.
  • 5 : Statusreport (dient auch als Pausefunktion).

Die meisten Funktionen wurden auf mehrere Tasten belegt. Es ist auch möglich mit der Tastatur zu steuern und ohne Joystick zu spielen.


Lösung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lästige Alarmanlage - Aber kann man ja "abschalten"...
  • Es gibt sieben Wissenschaftler im Labor, die alle durch den Feind entführt wurden. Jeder von ihnen kennt eine der Ziffern des Codes.
  • Die beiden verbleibenden Ziffern können mittels der tragbaren Computer geknackt werden, zuerst muss man aber alle Wissenschaftler finden.
  • Mit dem kompletten Code macht man sich zu Ebene 4 auf, betritt das Lager mit der Bombe und zerschießt dort den Computer um den Weg frei zu machen
  • Die Bombe kann mit einigen Granaten zerstört werden. Bleibt zu hoffen, dass sie dabei nicht zündet...



Karte

Karten des Spiels
Diese Karte von Speccy Screenshot Maps ist zu Lösung enorm hilfreich.

Cheats[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pokes

  • Zeit-Zähler anhalten: POKE 48389,0
  • Kein Energie-Verlust: POKE 48567,0
  • Durch Objekte laufen (aktivieren): POKE 46449,0
  • Durch Objekte laufen (deaktivieren): POKE 46449,32


Bewertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.27 Punkte bei 11 Stimmen (Rang 702).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 5 22. November 2013 - 5 von 10 Punkten - 19.748 downs
Lemon64 7 22. November 2013 - 6,8 von 10 Punkten - 23 votes
The Legacy - 22. November 2013 - Keine Bewertung - 0 votes
Commodore User 8 Ausgabe Dezember 1986 - 8 von 10 Punkten - S.50
Your Commodore 7 Ausgabe Januar 1987 - 7 von 10 Punkten - S.46
Zzap!64 7 Ausgabe Dezember 1986 - 68% Wertung - S.143


Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shmendric: "Die Steuerung und der Waffenkampf sind einfach zu ungenau, um das Spiel als Shooter durchgehen zu lassen. Hat man den Bogen aber erst einmal raus und findet sich halbwegs auf der Map zurecht, kann man aber durchaus ein wenig Spaß mit der B-Movie-Agententruppe haben. Ganz durchgeschafft hab ich es aber nie. Einige der Fallen sind einfach zu mies. Auf mehr als 30% bin ich damals nicht gekommen. Die Hebel- und Druckplatten-Rätsel sind durch ein wenig tüfteln gut zu entschlüsseln, hier hat man es nicht unnötig schwer gemacht."


Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Roboter, die in einigen Räumen der Basis herumfahren, hatten eindeutig die Daleks aus der populären Serie Dr. Who als Vorbild.


Cover[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


StrikeForceCobra Cover1.jpg

Das Cover.
StrikeForceCobra Cover2.jpg

Ein alternatives Cover.




Tape-Cover aus Polen.



Werbung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Werbeanzeige aus Großbritannien.



Highscore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt keinen Punktestand, aber einen Prozentwert, wie viele Geheimnisse des Spiels gelöst wurden.


Topscore von Ivanpaduano
  1. Ivanpaduano - 20% (08.01.2021)
  2. Werner - 3% (26.12.2015)
  3. Shmendric - 3% (21.02.2019)


2. Platz von Werner 3. Platz von Shmendric
2. Platz von Werner 3. Platz von Shmendric


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Videos