The Rats

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Rats
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 266
Firma Five Ways Software
Verleger Hodder & Stoughton
Release 1985
Plattform(en) C64, ZX Spectrum
Genre Strategy, War, Adventure
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch
Information Basiert auf dem gleichnamigen Buch von James Herbert


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.27 Punkte bei 11 Stimmen (Rang 259).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 18. November 2007 - "gut" - 17 downs
Lemon64 8,5 04. Januar 2011 - 13 votes
ZZap64 79% Ausgabe 85/11

Beschreibung[Bearbeiten]


Vorgeschichte
London in den Siebzigern. Es mehren sich Berichte über Angriffe von übergroßen Ratten auf die Bevölkerung, die Panik in der Stadt auslösen. Eine unbekannte rasch tödliche verlaufende Krankheit, die durch den Biss der Tiere übertragen wird, stellt die örtlichen Ärzte vor ein Rätsel. Erst als die Todesmeldungen überhand nehmen, beschließt die Regierung zu handeln und beruft ein Team ein, das die Ursache klären und ein Konzept zur Bewältigung der Krise erstellen soll. Doch die Situation gerät außer Kontrolle als plötzlich überall Millionen von Ratten aus den Kanalisationen strömen und die Stadt in ein Schlachthaus verwandeln.

Das Unheil nimmt seinen Lauf.



The Rats ist eine Mischung aus Echtzeit-Kriegs-Strategiespiel und Multiple-Choice Horror-Adventure. Der Spieler übernimmt die Rolle von Harris, dem Leiter der Rattenbekämpfungskommission. Seine Aufgabe ist es, durch taktisch klugen Einsatz der geringen Ressourcen den Krieg gegen die Ratten zu gewinnen. Hierzu gehören das Entsenden von Einsatzteams, die die aufgespürten Nester der Ratten ausräuchern, sowie die Leitung der Forschungsabteilung, die Informationen zur Entwicklung von geeigneten Gegenmitteln benötigt.


Die strategische Karte ist Herzstück des Strategieteils.
Eine der möglichen Adventure-Situationen in die man im Lauf des Spiels gerät.




In regelmäßigen Abständen wird das Spiel von Adventure-Einlagen unterbrochen. Hier spielt man einen Einwohner Londons (z.B. Lucy die Zeitungsausträgerin oder Henry den Ladenbesitzer), der direkt mit der Rattenbedrohung konfrontiert wird, und in eine lebensbedrohliche Situation gerät. Durch die richtige Wahl von Aktionen, die im Multiple-Choice Verfahren präsentiert werden, muss diese Figur in Sicherheit gebracht werden. Auch diese Einlagen werden in Echtzeit gespielt, so dass zu langes Zögern tödlich enden kann.

Gestaltung[Bearbeiten]

The Rats hat eine sehr spartanische Grafik im Icon-Stil, die sich auf das allernötigste reduziert. Die Joysticksteuerung ist ein wenig umständlich, um von einem Screen zum anderen zu kommen, was gerade unter dem ständigen Zeitdruck, dem man ausgesetzt ist, unangenehm auffällt. Schnell hat man den falschen Punkt ausgewählt und dadurch wertvolle Zeit verloren.

Die Adventureparts sind simple Multiple-Choice Angelegenheiten, glänzen dafür aber umso mehr durch die schaurigen Situationen, in die man gerät, und durch Texte, die auch vor der Beschreibung expliziter Gewalt nicht zurückschrecken.

Es sind viele Gimmicks in diesem Spiel untergebracht, angefangen von den Fernschreiben, die ständig eingehen über die Sirene, die die Adventures einläutet, bis hin zu vielen grafischen und soundtechnischen Schockeffekten.

Wird z.B. eine Spielfigur von den Ratten überwältigt, reisst das Textdisplay urplötzlich auf und ein riesiges Rattensprite springt einem entgegen, gefolgt von dem entsetzt schreienden Gesicht des Opfers. An anderer Stelle spritzt sogar animiert Blut über den Text!


Lebendig gefressen.
8 Bit Splatter!



Auch die Sounds sind beachtlich: Man hört wie sich die Ratten durch die Barrikaden nagen, wie Monsterratten bedrohlich fauchen und knurren oder rostigen Türangeln knarren. Alles stets unterlegt mit dem allgegenwärtigen Herzschlag.

Hinweise[Bearbeiten]

DER STRATEGIETEIL

Der Krieg gegen die Ratten wird von einer strategischen Karte aus geführt, die das Gebiet von London und Umgebung zeigt. Rattenschwärme werden als weiße Kästchen dargestellt, die an einem zufälligen Punkt der Karte starten. Diese Schwärme werden sich vermehren und versuchen aus dem Einzugsbericht der Stadt auszubrechen. Wenn ihnen das gelingt, ist das Spiel beendet, denn dann wird ganz England der Plage zum Opfer fallen. Dieser Teil des Spiels läuft in Echtzeit ab, wobei eine Sekunde wohl am ehesten einer realen Stunde entspricht. Bleibt man untätig, vermehren sich die Ratten rapide und breiten sich Richtung Rand der Karte aus bis es zu spät ist.


Es gibt 3 Menüpunkte die mit dem Joystick anzusteuern sind:


  • Report

Hiermit kann man Augenzeugenberichte von Einwohnern erhalten über Art und Größe der angetroffenen Ratten. Große Schwärme oder Schwärme mit schwarzen Monsterratten benötigen ein großes gut ausgerüstetes Einsatzteam bzw. spezialisiertes Personal.

Schwärme mit Riesenratten signalisieren erhöhten Handlungsbedarf.


  • Forces

Mit diesem Kommando entsendet man ein Vernichtungsteam zu einem Feld in dem sich die Ratten ausgebreitet haben. Zur Bekämpfung stehen Personal der Polizei, der Londoner Feuerwehr, sowie auf Rattenbekämpfung spezialisierte Expertenteams zur Verfügung. Zunächst verfügt man lediglich über wenig Hilfskräfte, je weiter die Krise jedoch eskaliert, desto mehr Verstärkungen werden herbeigeführt. Hierbei ist zu beachten, dass Feuerwehr und Polizei für den Kampf gegen die Bedrohung lediglich mit ungenügenden bzw. improvisierten Waffen ausgerüstet sind, so verfügt die Feuerwehr z.B. lediglich über Brandäxte und Hochdruckspritzen. Im späteren Verlauf wird die British Army hinzugezogen, um der Katastrophe Herr zu werden.



Diese Einsatzgruppe besteht aus einem Spezialistenteam, 3 Abteilungen Polizei sowie 2 Feuerwehreinheiten. Rechts stehen die verbleibenden.
Ausrüstung der Teams: Von Giftgas über Schutzkleidung und Schusswaffen bis hin zu Polizeihunden steht alles in begrenztem Maße zur Verfügung.




Entsprechend der Größe und Art der gemeldeten Ratten kann man nun bis zu drei Teams aus jeder Kategorie entsenden, nachdem man sie über die Option "equip" ausgerüstet hat. Von jeder Art Ausrüstung steht eine begrenzte Menge zur Verfügung. Je mehr gut ausgerüstete Teams man entsendet, desto größer ist die Chance, dass sie Erfolg haben. Zu kleine oder schlecht ausgerüstete Teams kommen oftmals nicht von ihrem Einsatz zurück. Weiterhin muss beachtet werden, dass Ausrüstung, die im Einsatz verloren geht, nicht ersetzt werden kann. Unausgerüstete Teams erleiden fürchterliche Verluste.


Frische Einheiten werden auf der Karte gelb dargestellt. Einheiten die sich im Kampf mit den Ratten befinden werden rot dargestellt. Rote Einheiten müssen sofort aufgefüllt bzw. abgezogen werden bevor sie vernichtet werden.


Zwei Rattenschwärme versuchen über den Nordrand der Karte auszubrechen.
Dieses Team hatte Erfolg bei nur leichten eigenen Verlusten.





Über Report erstatten die Einheiten Meldung, ob Sie Erfolg hatten. Solange man die Karte betrachtet läuft die Zeit, so dass man zügig weitere Einheiten aufstellen oder auswechseln muss, sowie neue Meldungen einholen. Das ganze findet in einem derartigen Tempo statt, dass man hochkonzentriert sein muss, um nicht die Übersicht zu verlieren.


  • Research

Über Research steuert man das Forschungszentrum an, das in vier verschiedenen Bereiche unterteilt ist. Man kann 10 Forschungsteams auf diese vier Bereiche verteilen. Je mehr Teams einem Bereich zugeteilt sind, desto eher werden Ergebnisse erzielt, die wiederum den anderen Bereichen helfen können und Einfluss auf den Verlauf des Spiels haben. Auch können Beobachtungen von Bürgern aus den Adventureparts Aufschlüsse geben.

Jedes Mikroskop steht für ein Forschungsteam.

Origin:
Forscht über die Ursachen und Hintergründe der Ratteninvasion.

Nature:
Sammelt Informationen über Ratten im Allgemeinen z.B. wie sie miteinander kommunizieren und über das tödliche Virus das sie verbreiten.

Offense:
Entwickelt auf Grundlage der Informationen aus Origin und Nature, sowie Hinweisen aus der Bevölkerung effektive Waffen wie Nervengas, Killerviren oder Flammenwerfer.

Defense:
Entwickelt auf Grundlage der Informationen aus Origin und Nature, sowie Hinweisen aus der Bevölkerung effektive Abwehrmaßnahmen und Aufspürmethoden wie elektrische Zäune oder Ultraschallstörgeräte.


Wenn eine Abteilung einen Durchbruch erzielt, wird der Spieler durch eine Laufschrift, die im Telex-Stil über der Karte tickert, davon informiert.


DER ADVENTURETEIL

Immer wieder wird der Strategieteil von kurzen Adventure-Einlagen unterbrochen, die akustisch durch eine Sirenenheulton angekündigt werden. Hier spielt man unterschiedliche Charaktere, die mit zunehmender Dauer des Spiels in immer gefährlichere Situationen geraten. Zu Beginn des Spiels ist es noch relativ einfach lebend aus den Szenarios heraus zu kommen, man muss schon sehr leichtsinnig agieren, doch das ändert sich bald.

Auch die Adventures werden in Echtzeit gespielt. Ein dramatischer Herzschlag im Hintergrund gibt Aufschluss über die Bedrohlichkeit der Situation, je kritischer die Lage desto schneller der Herzschlag. Die möglichen Aktionen werden am linken Rand aufgezählt und können wieder per Joystick angewählt werden, es findet also keine Texteingabe statt.


In diesem Szenario kämpft eine Mutter um das Leben ihres Babys.
Ratten...sie sind überall!!!




Durch den Zeitdruck ist man genötigt schnell zu handeln, was zu überstürzten Entscheidungen führen kann. Als zusätzliches Druckmittel wird in besonders gefährlichen Situationen durch die Einstreuung von Grafiken der Text schnell unleserlich gemacht, um noch mehr Hektik aufkommen zu lassen. Einige Szenarien lassen mehrere Lösungsmöglichkeiten zu, während andere auf nur eine sicher Art gelöst werden können. Der Erfolg mancher Aktionen hängt vom Zufall ab, andere wiederum sind gescripted und vom genauen Zeitpunkt abhängig.

Es ist wichtig die Personen in diesen Einlagen so zu führen, dass sie einerseits Informationen über die Ratten erhalten können, sich dabei aber nicht derart in Gefahr zu begeben, dass sie ihr Leben verlieren. Alle gewonnenen Erkenntnisse werden den Forschungsabteilungen im Strategieteil zugeführt, die wiederum daraus ihre Schlüsse ziehen können.

Ab und zu spielt man sogar Harris den Leiter der Rattenbekämpfungsabteilung. Ihn MUSS man lebendig aus der Bedrohung führen, da sonst das Spiel vorzeitig endet.

  • In der ersten Hälfte des Spiels werden zwei der drei Adventuresequenzen per Zufallsgenerator aus einem Fundus von insgesamt vier möglichen Szenarien gewählt.
  • Das Spiel hat von Haus aus einen Bug: Verweilt man im zweiten Adventure in der Rolle von Henry dem Ladenbesitzer zu lange im Vorraum, stürzt das Spiel ab. Ein Fehler, der seinerzeit schon den Testern bei Zzap64 aufgefallen ist.


TASTATURBELEGUNG:

Q , A , O , P : oben, unten, links, rechts

RETURN  oder SPACE : Bestätigung

Control +L : Zu Beginn des Spiels einen Spielstand laden

Control +S : abspeichern



Lösung[Bearbeiten]

  • Zu Beginn des Spiels jeweils 4 Wissenschaftler auf die Gebiete "Origin" und "Nature" verteilen. Die beiden anderen auf "Offense" und "Defense". Sofort nach dem zweiten Adventure Part diese Verteilung, dann umkehren.
  • Rattenschwärme, die sich dem Kartenrand nähern sofort mit Einsatztrupps abfangen.
  • Vor und nach dem Einsatz REPORT anzuwählen erhöht die Aussicht auf Erfolg ebenso wie die Verwendung großer, vollständig ausgerüsteter Trupps.
  • Ob das Spiel vorzeitig beendet wird hängt von mehreren Faktoren ab wie z.B. Anzahl der Ratten am Kartenrand, Anzahl der erfolgreichen Einsätze und verbleibender Ressourcen sowie die Anzahl der überlebten Adventures.
  • Fast alle Charaktere in den Adventures müssen in direkten Kontakt mit den Ratten gebracht und daraufhin in Sicherheit gebracht werden um Erkenntnisse gewinnen zu können die die Forschung beschleunigen. Im Fall von Keogh, bedeutet dies allerdings ihn sich beissen und an den Folgen des Rattenbisses sterben zu lassen.
  • Als Henry der Ladenbesitzer augenblicklich in den Keller gehen und über die Kanalisation die Flucht ergreifen.
  • Als Harris auf dem Friedhof abwarten, bis der Kollege von den Ratten gefressen wurde, dann den Käfig nehmen, die kauende Ratte im offenen Grab dort reinstecken, die Autoschlüssel aufnehmen und abhauen bevor der Friedhof komplett überrannt wird.
  • In der U-Bahnstation ins Wärterhäuschen flüchten und sich im Schrank verstecken.
  • Die Episode mit der Kneipe scheint eine vorprogrammierte Todesfalle zu sein: am besten sofort verlassen.
  • Im Kino während des Films auf die Toilette gehen und durch das Fenster flüchten.
  • Im Labor den Schutzanzug anziehen und Chlorgas herstellen.
  • Spätere Adventures können je nach Lage auf der strategischen Karte sogar unmöglich werden, wenn sich die Ratten bereits zu sehr ausgebreitet haben.

Cheats[Bearbeiten]

Keine Cheats bekannt.

Kritik[Bearbeiten]

Robotron2084: "Als ich eines Sonntagsnachmittags irgendwann ca. 1986 zum ersten mal über The Rats stolperte war ich sofort von dieser Mischung aus Horroradventure und Strategiespiel fasziniert, wenn nicht sogar erschüttert (ich war 15!). Heutzutage wirkt das Geschehen auf dem Bildschirm natürlich recht zahm, aber damals war es neben Friday the 13th der absolute Splatter-Schocker auf dem C64. Die Sounds und cleveren Grafikeffekte zusammen mit dem schaurigen Szenario und den mitunter wirklich derben Beschreibungen der Todesarten erschaffen ein Feeling dem man sich schwer entziehen kann. Das Spiel kommt wirklich an das Buch heran (welches ja bereits 10 Jahre zuvor für Schlagzeilen gesorgt hatte) und einige Passagen werden in den Adventures wirklich minutiös nachempfunden. Leider bietet The Rats, so wie alle anderen Adventures auch, sobald man es einmal durchgespielt nicht mehr wirklich viel...aber bis dahin kann man sich an diesem Brocken gepflegt die Zähne ausbeissen. Und wenn ich ehrlich bin nimmt es mich spätnachts im dunklen Zimmer immer noch gehörig mit. Fans des Genres sollten es sich unbedingt mal ansehen. 9 von 10 Punkten."


Sonstiges[Bearbeiten]

Die bei GB64.com vorliegende Version von The Rats wurde 2006 in einer gemeinschaftlich koordinierten Aktion von Mitgliedern des Lemon64 Forums von den Originalkassetten in ein Diskettenformat gebracht. Zuvor existierte 20 Jahre lang keine komplett funktionierende Crack-Version des Spiels, lediglich eine Freezer-Version aus den achtziger Jahren die sich auf die erste Seite des Spiels beschränkte.


Cover[Bearbeiten]

"Cover"

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Robotron2084
  1. Robotron2084 - 83% (23.09.2010)
  2. Bamse - 43% (05.08.2010)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Bamse 3. Platz von Leer
2. Platz von Bamse 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]