C64-Wiki Diskussion:Vorschläge zum lesenswerten Artikel

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bürokraten ?![Bearbeiten]

hat das jetzt nen tieferen Sinn oder wollt die IP nur rumtrollen ?
*seufz* -- FXXS 17:15, 28. Mai 2006 (CEST)

Bürokraten gibt es schon bei MediaWiki - das ist dann die Stufe über dem Admin --Joystick 18:00, 28. Mai 2006 (CEST)
Hi FXXS, ich selber finde die Bezeichnung Bürokraten (Bureaucrat) auch nicht so toll. Nun zum Grund warum die Bürokraten hier nichts melden sollen: Zum einen könnten "WIR" bestimmte Artikel "pushen" und zum andern sollen im Ergebnis auch die Artikel vorgeschlagen werden, die ein Benutzer oder/und ein Sysop lesenswert finden. Kritik üben dürfen die Bürokraten dann auch. Beispiel: Du schlägt den Artikel: High Voltage SID Collection (mit der Funktion zufälliger Artikel ausgewählt) vor mit dem Grund, dass der Artikel sehr gut die HVSC erklärt. Dann könnte ich sagen: Ja, das stimmt; aber der Autor hat vergessen zu schreiben, wie man die effetiv nutzt. Als nächstes wäre zu prüfen, ob meine Kritik überhaupt notwendig ist... usw. Wenn dann im Ergebnis drei andere Personen (hier sind dann auch die Bürokraten erlaubt) sagen ja lesenswert... dann wirds eine lesenswerter Artikel... So wars jedenfalls gedacht...Würde mich mal interessieren, ob was die andern dazu sagen. Aus den Spielregeln kanns m.E. raus. Ich mach dann einfach keine Vorschläge grins --Sledgie 13:23, 29. Mai 2006 (CEST)
Also solange das hier ein relativ überschaubares Projekt ist würd ich schon gern bei den Begriffen SysOP / Admin bleiben.. und wenn ein Admin was pushen will kann er das auch tun ohne das es jeder sofort sieht (bzw. nur ein anderer Admin *g*)
lange rede kurzer Sinn: ich vertrau der Administration hier genug, als das ich NICHT glaube das in absehbarer Zeit hier irgendwer irgendwas absichtlich verfälscht und somit die Spielregel nicht unbedingt auf sowas eingehen muss... (also sind wir uns im großen und ganzen einig, oder ? *g*) -- FXXS 18:29, 31. Mai 2006 (CEST)

Interesse ?[Bearbeiten]

hmm, seit zwei Wochen ein 3:0 und seitdem nix neues... ein bisschen schade find ich... (liest niemand die Hauptseite oder traut sich keiner zu sagen, das wir diese Auszeichnugn doch nicht brauchen ? *g*) --FXXS 16:07, 22. Jun 2006 (CEST)

Würd sagen, daß nicht ein einziger Artikel die Auszeichnung momentan wert ist. --Joystick 17:53, 22. Jun 2006 (CEST)
naja, bei WinVICE sind wir ja nu' dicht dran, oder ? *g* --FXXS 12:17, 26. Jun 2006 (CEST)

Regelerweiterung?[Bearbeiten]

BTW: Autoren dürfen ja laut den bestehenden Regeln keinen Vorschlag einreichen. Dürften sie denn voten? --Sledgie 08:09, 16. Jul 2006 (CEST)

Konsequenterweise dann auch nein, hab das so auch neulich in Punkt 1. der Regeln ergänzt. Stefan67 15:19, 4. Dez 2006 (CEST)

Schade, dass nur wenige User mitmachen...[Bearbeiten]

Ich habe festgestellt, dass die Mitmach-Quote hier sehr niedrig ist. Woran liegt es? --Sledgie 15:06, 4. Dez 2006 (CET)

Müsste F-14 Tomcat nicht durch sein?[Bearbeiten]

Wenn Ghostbusters und Cauldron erfolgreich waren, müsste m.E. auch F14 lesenswert sein. --TheRyk 23:24, 24. Mai 2012 (CEST)

Ja, hab ihn hinzugefügt --H.T.W 05:53, 25. Mai 2012 (CEST)

Archon dürfte die Kriterien erfüllt haben[Bearbeiten]

Bin mir jetzt nicht sicher, aber laut den bestehenden Regeln verstehe ich das so --H.T.W 03:39, 17. Feb. 2009 (CET)

Verstehst du so richtig - erledigt. --Hugo 09:54, 17. Feb. 2009 (CET)

Bezüglich Spielregeln Punkt 1[Bearbeiten]


1. Vorschläge dürfen nicht vom Autoren des Artikels eingereicht werden und er darf seinen eigenen Artikel auch nicht bewerten.

Sollte man eventuell ändern in:

1. Vorschläge dürfen nicht vom Autoren die mehr als 50% des Artikels geschrieben haben eingereicht werden und er darf einen Artikel bei dem er mit mehr als 50% beteiligt war auch nicht bewerten.

Sonst kann ich bald keine Wertung oder Vorschlag mehr abgeben ... smile [vorstehender unsignierter Beitrag stammt von HTW]

ich bin eher für die Sonderregel 1.a) User die mehr als 100 Spieleartikel um mehr als 20% geprüften Inhalt erweitert haben, dürfen uneingeschränkt vorschlagen und bewerten... (diese Regel wird auch Lex HTW genannt) (; --FXXS 18:32, 21. Mär. 2009 (CET)
Mal Spass beiseite. Die Regel 1 ist sicher einleuchtend. Ich verstehe u.a. darunter: Autoren an einem Artikel, die relativ viel geschrieben haben sollten weiterhin ausgenommen bleiben und wenn es z.b. drei Autoren sind mit jeweils 30% (der eine das Spiel allgemein und anlage, der andere Spieltipps und POKEs und der dritter vielleicht die Komplettlösung). Autoren, die aufgrund von Standards, den Artikel optimiert haben (Links, Rechtschreibung, Joysticksteuerung, eventuell sogar Bilder und Animation usw.) können ruhigen Gewissen diesen Artikel vorschlagen.--Jodigi 07:17, 22. Mär. 2009 (CET)

Bitte Begründungen bei negativen oder "noch nicht ganz" Bewertungen einfügen![Bearbeiten]

Ohne telepathische Kräfte weiß sonst niemand, was genau denn am Artikel noch verbessert werden muss.--Robotron2084 19:57, 11. Okt. 2014 (CEST)

Das Ausformulieren der Positiv-Bewertungen hält den ganzen Betrieb auf[Bearbeiten]

Ich schlage vor, das Ausformulieren der Positiv-Bewertungen abzuschaffen. Begründung: es steht ohnehin immer das Gleiche darin und scheinbar stellt es für so gut wie alle Admins ein unüberwindliches Hindernis dar, sich durchzuringen Begründungen für Positivbewertungen zu schreiben. Wie sonst ist zu erklären, dass Artikel bereits die erforderlichen vier Positivbewertungen haben aber keine ausformulierte Begründung? Lasst es uns zukünftig so machen, dass ein Artikel ab vier Positivbewertungen und einer Lagerzeit von einem halben Jahr automatisch lesenswert ist, solange keine begründete negative oder "noch nicht ganz"-Bewertung eingegangen ist.--Robotron2084 19:57, 11. Okt. 2014 (CEST)

Ich bin dafür, entweder alle Begründungen abschaffen oder es bleibt beim Begründen seiner Wahl. --Jodigi 20:51, 11. Okt. 2014 (CEST)
Negative Bewertungen müssen begründet sein, sonst weiß doch keiner, was noch zu verbessern ist. --Robotron2084 23:06, 11. Okt. 2014 (CEST)
Es Macht eigentlich eher Sinn, das Voten ohne Begründung komplett abzuschaffen, da ein Vote ohne Begründung ja eh zu keinem Erfolg führt. ^^ --TheRyk 23:54, 11. Okt. 2014 (CEST)
Die "Begründung für eine positive Vote" abzuschaffen würde allerdings schneller mehr "Lesenswerte Artikel"-Titel schaffen. Hier tut sich doch schon seit Monaten so gut wie nichts mehr, doch wohl hauptsächlich aus mangelnder Motivation, eine Begründung für eine Vote schreiben zu müssen. Desinteresse oder Missgunst sind hoffentlich nicht die Gründe für diese Lethargie. --Robotron2084 01:40, 12. Okt. 2014 (CEST)
Wenn man negative oder enthaltene Votes begründen muss, dann können auch positive Votes begründet werden. Und wenn auch mit einer Standardfloskel a la "Klasse Artikel, sehr umfangreich, der alles enthält und spannende zu lesen ist...". Man muss sich ja nicht immer etwas neues oder besseres ausdenken als der Vorvoter. --Jodigi 05:53, 12. Okt. 2014 (CEST)
Ich stimme da Robo zu. Die positiven Begründungen könnten aus meiner Sicht weggelassen werden. Bei negativer Kritik muss angebracht werden, was verbessert werden soll. --Camailleon 09:29, 12. Okt. 2014 (CEST)
Jodigi, was genau ist durch das Verwenden von austauschbaren Positivbewertungen oder gar Standardfloskeln gewonnen? Sollen jetzt alle User "Klasse Artikel, sehr umfangreich, der alles enthält und spannende zu lesen ist..." schreiben, wenn ihnen keine eigene Begründung einfällt? Das kann man sich doch genauso gut auch schenken. --Robotron2084 16:01, 12. Okt. 2014 (CEST)
Top Artikel, netter Kontakt, schneller Versand wird sicherlich häufiger verwendet.... halt nicht hier. Ernsthaft: Positives Voting heißt: man stimmt dem begründeten Vorschlag zu, Negatives Voting heißt: man stimmt nicht zu und dann solte man den Grund nennen. Und sei es, dass die Nominierungsbegründung nicht überzeugt. --FXXS 23:04, 12. Okt. 2014 (CEST)
@Jodigi: Das Problem ist, das wir da Artikel mit bis zu 6 positiven aber unbegründeten Stimmen haben... das sit doch auch nciht sinn der sache, das die nie gewählt werden. In solchen Fällen sollte ein Admin (der den Artikel nicht geschrieben hat) halt entscheiden, ob was gegen den Artikel spricht. In der Zwischenzeit les ich mal ein paar von den Artikeln --FXXS 23:19, 12. Okt. 2014 (CEST)
Eine Wahl sollte immer mit Hintergrund und Ernsthaftigkeit erfolgen, genau wie ein Vorschlag!
@FXXS:Ich weiß, aber warum muss ich NEIN begründen. Dann wäre es einfacher nur noch mit JA zu wählen oder gar nicht. Man könnte sagen, damit man dem Autoren hilft, sollte man ein NEIN begründen. --Jodigi 23:49, 12. Okt. 2014 (CEST)
von mir aus dann als "sollte" und nicht als "muss" formuliert. Ein nein ist aber momentan leichter zu begründen, weil die Begründung nicht schon in der Nominierung drin steht. --FXXS 00:20, 13. Okt. 2014 (CEST)
Jodigi, schön, dass du endlich verstanden hast, dass ein "Nein"/"Nicht ganz" begründet sein muss, um Autoren zu helfen, den Artikel zu verbessern. ansonsten hängen die Artikel unendlich lange in der Schwebe, weil keiner weiß, was genau den Nein/Nichtganz-Bewerter davon abhält, den Artikel für "lesenswert" zu halten. Ich muss mich wirklich wundern, dass das so schwierig zu verstehen ist oder stellst du dich absichtlich quer? Nachtrag: Um zu unterstreichen, dass Negative/Nicht ganz-Bewertungen begründet sein müssen, schlage ich vor, unbegründete Negative/Nicht ganz-Bewertungen für ungültig zu erklären. Wenn jemand Bedenken bei der Vergabe des "lesenswert"-Titels hat, soll er das begründen, damit Autoren die Chance haben, den Artikel dahingehend zu verbessern. --Robotron2084 01:28, 13. Okt. 2014 (CEST)
@Robo: Da negative und neutrale Bewertungen sowiso keinen praktischen Sinn haben, kann man es genau so gut lassen wie es ist. Sofern ihr euch nicht doch noch auf eine Neuregelung einigt, wäre es -- so oder so -- vielleicht hilfreich, in regelmässigen Abständen auf der Hauptseite für die Wahl zum lesenswerten Artikel zu werben. Wie man an der Diskussion hier sieht, besteht ja reges Interesse an der Sache, es sollte halt nicht gleich wieder einschlafen. --Shmendric
@Shmendric: Negative und neutrale Bewertungen haben nur dann keinen Sinn, wenn nicht gleichzeitig eine Begründung dafür abgegeben wird, damit der Artikel verbessert werden kann. Im Gegensatz zu Begründungen zu positiven Stimmen, die lediglich signalisieren, dass "alles o.k." ist. Um dieses "o.k." zu signalisieren reicht allerdings ein Klick auf die Dafür-Stimme vollkommen aus. Die Standardfloskel "Der Artikel ist gut recherchiert, umfangreich und interessant geschrieben" oder eine x-beliebige Variante davon bringt einfach keinen Mehrwert. --Robotron2084 15:29, 13. Okt. 2014 (CEST)

Neue Vorschläge als News?[Bearbeiten]

zuletzt wurden nur erfolgreiche Vorschläge als News vermeldet, die letzte Meldung war Dezember 2013 allerdings ind der Formulierung "XY hat Artikel123 vorgeschlagen". Wäre es nicht sinnvoller gleich den Vorschlag zu vermelden und die erfolgreich bestätigung mit den Worten: "Artikel123 wurde als lesenswerten Artikel bestätigt." (das jedenfalls war meine Formulierung für die heutige Erfolgsmeldung...) --FXXS 00:03, 13. Okt. 2014 (CEST)

Kann man so lassen. --Jodigi 00:22, 13. Okt. 2014 (CEST)
Yo, Zustimmung. Nun rafft euch aber auch mal auf, die anderen Vorschläge zu kommentieren, damit es endlich mal weitergeht. --Robotron2084 01:06, 13. Okt. 2014 (CEST)

Doppelauszeichnungen...[Bearbeiten]

Alle noch verbliebenen Artikel sind schon AdM, zwei sogar AdJ, natürlich sind die "lesenwert", wenn die nicht aus der Anfangszeit stammen. Soll jetzt doch jeder Artikel zwei bis drei "Orden" bekommen können?? Ich persönlich finde beide Ansätze ok, nur sollte dann der Weg andersherum auch gehen, also lesenswert auch noch AdM werden können, siehe Regelbuch AdM-Regel 1.d) --FXXS 11:45, 13. Okt. 2014 (CEST)

Da es nun schon mehrere AdM & AdJ plus besonders lesenswert gibt, zuletzt geschehen bei Defender of the Crown, wärs wohl das einfachste Doppelauszeichnungen gundsätzlich zu erlauben? --Shmendric
Ich informiere mal nur Allgemein:
Bisher gilt: Es muss nicht jeder Artikel alle Auszeichnungen erhalten. Der Vorgang, der auch überall nachlesbar ist, ist folgender:
Wobei bisher auch gilt: ADM/ADJ ist nicht gleichzusetzen mit lesenswerter Artikel (= perfekter Artikel = diese Anmerkung ist meine Interpretation, aber über lesenswerter Artikel gibt es keine höhere Auszeichnung!)
ADM sollten nur aktuelle Artikel sein.
Aus ADM des Jahres wird der ADJ gewählt.
Lesenwerter Artikel kann jeder Artikel, der in perfekter Qualität geschrieben ist, werden,
...aber ein 5 Jahre alter lesenswerter Artikel wird nicht zum ADM vorgeschlagen, weil er nicht aktuell ist - außer er wird mit Absprache der Vorautoren zu 100% neuüberarbeitet!
Und im Moment verliert kein lesenswerter Artikel seine Auszeichnung.
Und eine Ausnahme gibt es, wenn den Admin Fehler unterlaufen kann es auch passieren, dass ein lesenwerter Artikel zum ADM normiert und gewählt, da wir nur Menschen sind! --Jodigi 14:40, 13. Okt. 2014 (CEST) --Jodigi 22:53, 13. Okt. 2014 (CEST)
Natürlich kann und soll jeder neue Artikel der besonders gut geschrieben ist, mehrere Auszeichnungen bekommen können. Warum denn auch nicht? Uralte Artikel können natürlich nur noch "lesenswert" werden, weil sie einfach zu alt sind für eine AdM-Nominierung.--Robotron2084 15:34, 13. Okt. 2014 (CEST)
@Robotron: Weil wir darüber irgendwo schon mal diskutiert haben und irgendwer war dagegen. Ich wollte ja nur sicher gehen, dass allen bewußt ist, dass die Trennung endgültig wegfällt und als nächstes die Frage kommt, weswegen lesenswert nicht AdM werden darf. --FXXS 16:10, 13. Okt. 2014 (CEST)
@Jodigi. das "lesenswert"="perfekt" steht nicht im Regelbuch und lesenswerte Artikel werden allgemein vom AdM ausgeschlossen. Eben damit wir alle über genau dasselbe reden, habe ich es ja oben verlinkt. --FXXS 16:10, 13. Okt. 2014 (CEST)