HNF

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stub Dieser Artikel ist sehr kurz und nicht besonders ausführlich. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern.

Das Heinz Nixdorf MuseumsForum (abgekürzt als HNF) in Paderborn ist aktuell das weltgrößte Computermuseum. Es wurde nach dem Paderborner Computerpionier und Wirtschaftsunternehmer Heinz Nixdorf (1925-1986) benannt. Heutzutage präsentiert das Computermuseum auf 6.000m³ Ausstellungsfläche mit über 2.000 Exponaten die Vielzahl der Informationstechnik der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft: Angefangen von den ersten Schriftzeichen, sowie den ersten mechanischen Rechen- und Schreibmaschinen bis hin zu den heutigen Computersystemen und aktuellen Entwicklungen der Robotertechnik.

Weiterhin finden neben Dauer- und zeitlich begrenzten Sonderausstellungen, viele Veranstaltungen, Workshops, Fachvorträge und Events in den Räumlichkeiten statt, wie dem Retro Computer Festival, das von der DoReCo-Team mitveranstaltet wird und erstmalig am Samstag, den 30.03.2019, stattgefunden hat.

Träger des HNF ist zur Zeit die Stiftung Westfalen, die ebenfalls von Heinz Nixdorf testamentarisch im Jahr 1986 gegründet worden ist.

Geschichte[Bearbeiten]

  • 1977: Zum 25. Firmenjubiläums der Nixdorf Computer AG im Jahr 1977 bekam Heinz Nixdorf historischer Büromaschinen geschenkt. Daraus entstand die Idee, eine Sammlung von IT-Geräten für ein späteres Firmen- oder Computermuseum anzulegen.
  • 1983: Heinz Nixdorf konkretisierte seine Idee von einem Computermuseum und kaufte mit Unterstützung des Kölner Büromaschinenexperten Uwe Breker eine große Sammlung von Geräten an.
  • 1984: Ein ortsneutrales Ausstellungskonzept wird Heinz Nixdorf präsentiert.
  • 1986: Durch den Tod von Heinz Nixdorf am 17. März kommt dieses interessante Projekt eines Computermuseums zum Erliegen.
  • 1990: Eine Initiative des Unternehmensmitarbeiter Willi Lenz führte in Rat der Stadt Paderborn zu eine positiven Ratsbeschluss für die Errichtung eines Computermuseums.
  • 1992: Die Nixdorf-Stiftungen finanzieren daraufhin eine Machbarkeitsstudie für die Errichtung eines Computermuseums in Paderborn, die ebenfalls die Nixdorf-Sammlung sowie die Produktgeschichte der Nixdorf Computer AG umfasst. Die Stiftung Westfalen gründete Ende November das gemeinnützige "Forum für Informationstechnik GmbH", das in dem ehemaligen Verwaltungsgebäude der Nixdorf Computer AG an der Paderborner Fürstenallee untergebracht wird.
  • Ab 1993: Es werden 100 Fachleute und 12 Wissenschaftler für die Beratung und den Aufbau des Computermuseums eingestellt. Es werden bis zum Jahr 1996 60 Ausstellungsbereiche erarbeitet.
  • 30.10.1993: Das "Forum für Informationstechnik GmbH" wurde in Erinnerung an Heinz Nixdorf von der Stiftung Westfalen in "HNF - Heinz Nixdorf MuseumsForum GmbH" umbenannt.
  • 24.10.1994: Etwa ein Jahr später wird das HNF von Bundeskanzler Helmut Kohl mit einer feierlichen Rede offiziell eröffnet.

Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Heinz Nixdorf MuseumsForum
WP-W11.png Wikipedia: Heinz Nixdorf