Newquarts

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Newquarts
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 533
Entwickler CR
Verleger Markt & Technik
Release 1992
Plattform(en) C64
Genre Arcade, Logik
Spielmodi Einzelspieler
bis zu 6 Spieler (abwechselnd)
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch Sprache:deutsch
Information 64'er Spielesammlung - Band 5


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
5.20 Punkte bei 5 Stimmen (Rang 712).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games ? TT. Monat JJJJ - "urteil" - nnnn downs

Beschreibung[Bearbeiten]

NewQuarts ist eine Umsetzung des allseits bekannten Spieleklassikers Tetris. Die Idee und das Prinzip, das hinter diesem Kultspiel steckt, ist denkbar einfach: Je vier einzelne Bauklötze (Würfel, Quadrate etc.) ergeben zusammen einen Stein mit einer bestimmten Form. Insgesamt gibt es sieben verschiedene Steine. Jeder dieser Steine besitzt eine eigene Farbe, damit man ihn deutlich von den anderen unterscheiden kann. Das Spielfeld selbst wird als Rechteck dargestellt, mit zwei sichtbaren Wänden links und rechts. In der Mitte des oberen Bildschirmrandes erscheinen nun laufend einzelne Steine und fallen nach unten, und zwar solange, bis sie entweder am Boden auftreffen oder an bereits vorhandenen Steinen hängen bleiben. Ziel ist es, durch geschicktes und durchdachtes Anordnen der einzelnen Steine, waagrechte, geschlossene Reihen zu bilden. Haben Sie eine vollständige Reihe zustande gebracht, verschwindet sie, und Sie bekommen dafür eine bestimmte Anzahl an Punkten gutgeschrieben. Natürlich stehen Ihnen ein paar Möglichkeiten zur Verfügung, um den Fall der Steine beeinflussen zu können. Sie können ihren Sturz beschleunigen und sie nach links oder rechts bewegen, anhalten oder sie sogar wieder nach oben schieben können Sie diese allerdings nicht. Statt dessen ist es aber möglich, sie in 90-Grad-Schritten zu drehen. Hat ein Stein seine endgültige Position erreicht, erscheint oben wieder ein Neuer. Je mehr Reihen Sie auf einmal abbauen, desto höher ist die Punktzahl, die Ihnen gutgeschrieben wird. Damit das Spiel mit der Zeit nicht zu einfach wird, fallen die Steine zusehends schneller und schneller. Hier ist gutes Reaktionsvermögen gefragt, um möglichst lange im Rennen bleiben zu können. Berührt einer der Steine den oberen Bildschirmrand ist das Spiel zu Ende.

Soweit zum klassischen Spielprinzip - doch NewQuarts ist noch wesentlicher besser. Ihnen stehen drei verschiedene Spielarten, mit jeweils anderen Aussichten und Zielen, zur Verfügung. Als erstes natürlich das klassische Prinzip (KOSMOS), bei dem es lediglich darum geht, möglichst lange zu spielen und viele Punkte zu machen. Wem das zu langweilig ist, der kann hier auch etwas anderes ausprobieren. Einmal hat man die Möglichkeit, eine bestimmte Anzahl von waagrechten Reihen abzubauen (LABYRINTH). Hat man es geschafft, gelangt man schnurstracks in das nächsthöhere Level. Dabei steigert sich die Geschwindigkeit und die Zahl der zu entfernenden Reihen von Mal zu Mal. Die dritte Variante (UNTERWELT) des Spiels ist wohl mit Sicherheit die originellste. Aufgabe ist es, einen kleinen weißen Stein, der sich überall auf dem Spielfeld befinden kann, so einzuschließen, dass er mit abgebaut werden kann. Manchmal ist er sogar von anderen Steinen oder von geschickt gesetzten Schutzmauern verdeckt. Dann müssen Sie sich erst um diese kümmern, bevor Sie den weißen Stein selbst entfernen können. Der Clou dabei ist, dass Sie um so mehr Punkte bekommen, je weniger Reihen Sie dabei abbauen mussten. Die Höchstpunktzahl erreichen Sie demnach, wenn Sie den weißen Stein zusammen mit der ersten Reihe vom Bildschirm verschwinden lassen können. Dazu muss man sich manchmal schon etwas einfallen lassen und strategisch vorgehen, damit man zum Ziel gelangt.

Doch das sind noch nicht alle Besonderheiten, mit denen NewQuarts aufwarten kann: So finden Sie z. B. im Programm eine Anleitung, die Ihnen die wichtigsten Grundregeln noch einmal am Bildschirm erklären. Es können auch mehrere Spieler gegeneinander antreten. Allerdings nicht gleichzeitig, sondern nur nacheinander. Möglich ist dies in allen Modi, bis auf den ersten, den Standardmodus. Wegen der Länge jedes einzelnen Spiels wäre dieser Modus in diesem Fall auch nicht sonderlich sinnvoll. Nett ist auch noch die Idee, die einzelnen Reihen, wie von einem Staubsauger, durch ein Rohr absaugen zu lassen. Fein säuberlich sortiert nach ihrer Farbe, fallen sie anschließend in Farbtöpfe. Man erhält so eine Art Statistik die Aufschluss über die Art der entfernten Steine gibt. Auf die Punktzahl haben die einzelnen Farben der Steine jedoch keinen Einfluss. Echte Könner werden sich sicher gleich am Anfang in die Highscore-Liste hineinspielen, aber auch Anfänger werden bald in den Genuss kommen, ihre persönlichen Erfolge auf Diskette abzuspeichern.

Gestaltung[Bearbeiten]


... Spielmodus: Labyrinth ...
... Spielmodus: Unterwelt ...


Ein um zwei interessante Spielmodi erweitertes Tetris mit zweckmäßiger Grafik aber ohne Sound. Für jeden Spielmodus wird eine eigene Highscoreliste geführt und auch auf Diskette gespeichert

Hinweise[Bearbeiten]

Das Menü[Bearbeiten]

  • Joystick in Port 2
  • Die Space-Taste - Beendet den Endlos-Vorspann
  • Nach dem Öffnen des Spielebildschirms sehen Sie zuerst das Auswahlmenü; der gerade angewählte Menüpunkt blinkt. Um zu wählen, bewegen Sie den Joystick nach oben oder unten. Danach bestätigen Sie Ihre Wahl mit einem Druck auf den Feuerknopf.
  • In einem kleinen Fenster liefert Ihnen der Menüpunkt ANLEITUNG eine Spielbeschreibung in Kurzform. Der Feuerknopf hilft Ihnen dabei, um von einem Fenster ins nächste zu gelangen. Die Anleitung umfasst insgesamt fünf Seiten und wird nach der letzten Seite automatisch beendet worauf Sie in das Hauptmenü zurückkehren.
  • Der nächste Punkt ist SPIELE-OPTIONEN. Hier können Sie die Anzahl der Spieler und den gewünschten Spieletyp (Kosmos, Labyrinth, Unterwelt) festlegen. An den letzten beiden Spielmodi können bis zu sechs Spieler teilnehmen. Mit Hilfe des untersten Punktes kehren Sie wieder ins Hauptmenü zurück.
  • Bei ENGLISCH/DEUTSCH haben Sie die Möglichkeit, den Spielablauf in englischer oder deutscher Sprache ablaufen zu lassen. Sowohl die Anleitung als auch die Menüpunkte erscheinen dann in der jeweiligen Landessprache. Bestätigt wird auch hier wieder Ihre Wahl mit dem Feuerknopf.
  • Der letzte Punkt ist HIGHSCORE, der, wie der Name schon sagt, die Highscore-Liste anzeigt. Hat man sich zur Genüge an den eigenen Erfolgen satt gesehen, kehrt man mit einem Druck auf den Feuerknopf ins Hauptmenü zurück.
  • Jetzt wählt man SPIEL-START, und schon befindet man sich im passenden, weil vorher ausgewählten Modus. Drücken Sie noch einmal auf den Feuerknopf, und schon fallen die ersten Steine. Sie können den Fall mit dem Joystick kontrollieren und zwar auf folgende Art und Weise:

Bedienung im Spiel[Bearbeiten]

  • Die waagrechte Position der Steine bestimmt man, indem man den Joystick nach rechts oder links bewegt. Eine einzelne Hebelbewegung bringt Sie aber noch nicht weit. Um größere Entfernungen zu überbrücken, müssen Sie den Joystick länger in die gewünschte Richtung ziehen. So können Sie die Steine genau platzieren.
  • Ziehen Sie den Joystick nach unten, fällt der aktuelle Stein sehr viel schneller zu Boden. Machen Sie das aber nur, wenn Sie sich absolut sicher sind, dass der Stein anschließend in die richtige Position fällt.
  • Mit dem Feuerknopf haben Sie die Möglichkeit den Stein während des Falls zu drehen und zwar generell nach links, in 90-Grad-Schritten.
  • Bleibt ein Stein an einem anderen hängen oder ist er bereits am Boden angekommen, können Sie ihn für (sehr) kurze Zeit noch verschieben. Drehen kann man ihn allerdings nicht mehr. Auch die Grenze des Spielfeldes oder ein sonstiges Hindernis verhindert die Möglichkeit zum Drehen.
  • Die Anzeigen am Bildschirm: Die dabei wohl wichtigste ist die mit der Aufschrift "next". Hier sieht man das Bild eines Steines und zwar des Steines, der als nächstes am oberen Rand erscheinen wird. Daneben befindet sich noch die Punkteanzeige, sowie die Statistiken über bereits abgebaute oder noch abzubauende Reihen und dergleichen.
  • Das Spiel kann mit der [Shift)-Taste angehalten werden. Diese Pausenfunktion ist allerdings nur solange wirksam, wie man die Taste gedrückt hält. Um sie für längere Zeit zu aktivieren, müssen Sie einfach [Shift / Lock) betätigen.

Die Highscoreliste[Bearbeiten]

  • Die Highscore-Liste gibt Ihnen eine Übersicht über die besten Spieler, die je mit dieser Diskette gespielt haben. Werden Sie aufgefordert sich einzutragen, geben Sie Ihren Namen über die Tastatur ein und schließen die Eingabe mit [Return) ab. Daraufhin wird die aktuelle Liste auf der Diskette abgespeichert.

Lösung[Bearbeiten]

  • Wenn Sie zu Beginn noch nicht so gut mit dem Spiel zurechtkommen, sollten Sie zuerst eine Weile im Spielmodus KOSMOS üben. So können Sie am besten die Steuerung und die verschiedenen Spieltechniken in den Griff bekommen.
  • Bauen Sie Spielsteine möglichst immer flach ein. Kommen Sie nicht darum herum, Berge zu bauen, dann sollte dies nur am Spielfeldrand durchgeführt werden. So können Sie immer noch jeden Punkt erreichen, und die Gefahr, keinen Platz mehr für den in der Mitte erscheinenden Stein zu haben, ist geringer.
  • Versuchen Sie Steine, die schon am Boden liegen, noch in die passende Richtung zu schieben. Wenn Sie geschickt sind, können Sie damit Überhänge oder verpatzte Situationen wieder ausgleichen.

Cheats[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

H.T.W: "Schon wieder Tetris ... Na ja, nicht ganz, obwohl die Spielvariante (Kosmos) wohl näher am Original liegt als die offizielle Umsetzung von Mirrorsoft. Interessanter sind aber die beiden zusätzlichen Varianten, besonders die Spielvariante "Unterwelt". Hier muss man nämlich ganz schön umdenken, da der Stein der mit einer Linie abgeräumt werden soll schon mal mitten im Spielfeld und auch noch durch andere Steinformationen geschützt umherliegen kann. Auch der Mehrspielermodus bis 6 Spieler und die für jede Spielvariante extra geführte Highscoreliste, die auch auf Diskette gespeichert wird, ist erwähnenswert. Nichts Weltbewegendes, aber ein schönes Spielchen für zwischendurch... ".

TheRyk: "Am reinen technischen Spielablauf gibt es wenig zu meckern. Bzgl. der Darstellung fand ich die animierten Hintergrundmuster zunächst ganz faszinierend, besonders im doch sehr zähen (um nicht zu sagen schnarchigen) Standard-Modus 'Kosmos' wären sie über lange Strecken das einzige, was einen vom Einschlafen abhielte, wären sie nicht so hypnotisch. Im schon interessanteren 'Labyrinth'-Modus kommt dann etwas mehr Spannung auf, dafür sind die Hintergrundfarben teilweise identisch mit den Steinfarben, was schon ziemlich stört. Gott sei Dank gibt es noch den 'Underworld'-Modus, in dem dann endlich mal das altbekannte Spielprinzip interessant variiert wird. Außer am Gameboy war ich nie ein großer Tetris-Fan, in dessen C64-Version fand ich den Sound immer noch am reizvollsten, selbiger fehlt hier leider völlig. Trotzdem rettet der 'Underworld'-Modus das Spiel davor, ein völliger Flop zu sein. Für ein auf einer in den 90s in einer Heft-Disk mitgeliefertes Spiel ist Newquarts einigermaßen passabel, aber nur Genre-Fans werden das öfter als ein mal in ihrem Leben spielen wollen. 4 Punkte."

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover


... Back Cover ...
... Front Cover ...



Highscore[Bearbeiten]

  1. Werner - 2/1/0
  2. Hugo - 1/2/0
  3. TheRyk - 0/0/3
  4. H.T.W - 0/0/0
Spielvariante 1. Platz 2. Platz 3. Platz weitere Plätze
Kosmos 0311 - Werner
Newquarts Cosmos Highscore Werner.png
0208 - Hugo
NewquartsHighscoreHugoKosmos.png
0109 - TheRyk
Newquarts high ryk.png

4) xxxx - Name
5) xxxx - Name
6) xxxx - Name

Labyrinth 0280 - Werner
Newquarts Lab Highscore Werner.png
0214 - Hugo
NewquartsHighscoreHugoLabyrinth.png
0097 - TheRyk
Newquarts high ryk lab.png

4) 0064 - H.T.W
NewquartsHighLabyrinthHTW.png
5) xxxx - Name
6) xxxx - Name

Unterwelt 0375 - Hugo
NewquartsHighscoreHugoUnterwelt.png
0222 - Werner
Newquarts UW Highscore Werner.png
0184 - TheRyk
Newquarts high ryk und.png

4) 0107 - H.T.W
NewquartsHighUnterweltHTW.gif
5) xxxx - Name
6) xxxx - Name

Weblinks[Bearbeiten]


Videos