Programmier-Syntax

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Damit ein Programmierer weiß, wie er einen Programmierbefehl ordnungsgemäß nutzen darf, ohne dass er eine Fehlermeldung verursacht, gibt es eine allgemeine Programmier-Syntax (Syntax zur Darstellung von Computer-Programmen). Im Rahmen der Beschreibungsartikel von Programmiersprachen, wie z.B. bei den BASIC-V2-Befehlen des Commodore 64, wird folgende Beschreibung für den Aufbau einer Programmier-Syntax genutzt, die in den letzten Jahrzehnten in der Computerwelt sehr verbreitet ist.

  1. Das eigentliche Befehlswort wird in Großbuchstaben geschrieben. Dieses muss beim Eingeben eines Programms so, wie es dort steht, verwendet werden.
  2. Stehen außer den Zeichen [], <>, … weitere Zeichen wie Komma, Semikolon oder Doppelpunkt hinter einem Befehlswort, sind diese mit einzugeben.
  3. Stehen eckige Klammern [] hinter einem Befehlswort, sind die darin eingeschlossenen Angaben optional (können weggelassen werden). Bei aneinandergereihten optionalen Parametern, müssen beim Weglassen eines Parameters alle rechts davon stehenden ebenso weggelassen werden. D.h. optionale Angaben erweitern einen Befehl üblicherweise nach rechts hin (zumindest bis zu einem Schlüsselwort) und definieren sich durch ihre Position. Ausgenommen sind Parameter, die eine vorangestellte Kennung haben (z.B. bei DIRECTORY), welche unabhängig von der Position erkannt werden.
  4. Das Auslassungszeichen … gibt an, dass die optionalen Parameter sich wiederholen dürfen.
  5. Mit spitzen Klammern < > wird ein Wort oder eine Phrase als Bezeichnung für einen Platzhalter festgelegt, welcher einem Parameter oder einer anderen zusammengehörenden Angabe entspricht.
  6. Ein Schrägstrich / bzw. der senkrechte Strich | zeigt, dass Parameter alternativ genutzt werden können.
  7. Angaben (Parameter, Funktionsargumente, Konstanten) in Anführungszeichen "…", müssen an dieser Stelle mit den Anführungszeichen eingegeben werden.
  8. Stehen innerhalb von Zeichenketten geschweifte Klammern {}, so dient das der Darstellung von Steuerzeichen als Tasteneingabe. Zum Beispiel muss bei PRINT "{wht/weiß}"; die Tastenkombination CTRL +2  eingegeben werden.