Snow Crash

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Snow Crash
Cover/Buchdeckel
Sprache deutsch
Autor(en) Neal Stephenson
Verlag Goldmann
Jahr 1992
ISBN ISBN 3-442-42450-X
Neupreis ca. 9 Euro
Datenträger
Seitenzahl 534
letzte Auflage 1. Juni 2002
Genre Roman
Information




Klappentext[Bearbeiten]

Los Angeles, irgendwann in der nicht mehr allzu fernen Zukunft: Hiro Protagonist ist Pizzalieferant in Diensten von Onkel Enzos Cosa Nostra Pizza, einem Mafia-Unternehmen, das jedem Anrufer garantiert, seine Bestellung innerhalb von genau dreißig Minuten zu liefern. Ein ziemlich normaler Job, mit einem Unterschied: Wer zu spät kommt, wird eliminiert - für immer. Hiro kommt dieser Nervenkitzel gerade recht. Denn er ist einer der letzten wirklichen Helden, neben seiner Tätigkeit als Auslieferator der letzte freiberufliche Hacker und größte Schwertkämpfer aller Zeiten, der über seinen Computer in die virtuelle Welt des "Metaversums" eintaucht, wo er als schwarzgewandeter Krieger gegen einen diabolischen Schurken ankämpfen muss, der das "Metaversum" in die "Infokalypse" zu stürzen droht.

Leseprobe[Bearbeiten]

Kapitel 24, Seite 221:

Das Haus ist eine Art postmodernes Schloss mit einem hohen Turm an einem Ende. Da5id und Hiro und der Rest der Hacker sind früher mit einem Kasten Bier und einem Hibachi dorthin gegangen und haben die ganze Nacht da verbracht, Jumboshrimps und Krebsschwänze und Austern gegessen und alles mit Bier runtergespült. Jetzt ist es selbstverständlich verlassen, das Hibachi verrostet und in grauer Asche vergraben wie ein archäologisches Relikt. Hiro hat eines von Da5ids Bieren aus dem Kühlschrank geholt, jetzt sitzt er an seinem Lieblingsplatz, trinkt das Bier langsam, wie früher, und liest Geschichten im Licht.

Die alten zentralen Viertel liegen dichtgedrängt unter einem ewigen organischen Dunst. In anderen Städten atmet man Industriegiftstoffe ein, aber in L.A. atmet man Aminosäuren. Der dunstige Überwurf ist von leuchtenden Linien durchzogen wie die Heizstäbe in einem Toaster. Am Ende des Canyon ist es fast so, dass das Licht deutlicher wird und sich in Sterne, Bögen, leuchtende Buchstaben auflöst. Ströme roter und weißer Blutkörperchen pulsieren der verschwommenen Logik intelligenter Ampeln folgend die Highways entlang. [...]

Meinung[Bearbeiten]

GoDot: "Ich hab das Buch zuerst zögerlich in die Hand genommen, aber bereits nach dem ersten Kapitel ließ es mich nicht mehr los. Es nimmt einen gefangen!" Nachtrag: Wenn ich mir so anschaue, was jetzt (2007) bei SecondLife abgeht, dann hat Snow Crash geradezu prophetische Eigenschaften!!! (Dort heißt SecondLife "Metaversum".)

Weblinks[Bearbeiten]