Water Polo

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Water Polo
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 404
Entwickler Gábor Pongyor, Antal Zolnai
Firma Gremlin Graphics Software Ltd.
Verleger Mastertronic
Musiker Miklós Herendi
HVSC-Datei Water_Polo.sid
Release 1987
Plattform(en) C64
Genre Sport, Watersports
Spielmodi Einzelspieler
bis zu 4 Spieler (abwechselnd)
2 Spieler (simultan)
Steuerung Icon Port1 2.pngIcon joystick 1-2.png
Medien Icon disk525 1.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.20 Punkte bei 15 Stimmen (Rang 282).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 10 16. Sptember 2008 - "highlight" - 4231 downs
Lemon64 7,3 16. Sptember 2008 - 25 votes
Kultboy.com 7,67 26. Juni 2011 - 9 votes
ASM 8/12 Ausgabe 11/87
Happy Computer 55% Spiele-Sonderteil 12/87
ZZap64 72% Ausgabe 87/11


Beschreibung[Bearbeiten]

... eine Animation aus dem Spiel

Packt die Badehose ein......Bei diesem Sportspiel bedient Gremlin eher eine Nischensportart. Die Rede ist von Wasserball.
Nach erfolgreichem Starten des Programms erscheint der Startbildschirm in dem zwischen folgenden Spielvarianten ausgewählt werden können:

  • Demo
  • One Player
  • Two Player
  • Championship

Der CPU-Gegner verfügt über 10 verschiedene Schwierigkeitsstufen. Gespielt wird in 4 Vierteln mit jeweils 5 Minuten Spielzeit.
Der Angriff muss jedoch inerhalb von 35 Sekunden absolviert werden, ansonsten geht der Ball in Besitz des Gegners über.
Wie in jedem anderen Mannschaftssport, kann natürlich auch gefoult werden. Aber nach dem 3. Foul des gleichen Spielers, muss dieser für eineinhalb Strafminute den Beckenrand aufsuchen.

Gestaltung[Bearbeiten]

... das Menü

Die Grafik von Water Polo ist gut. Das Spielfeld ist übersichtlich gestaltet und die Spieler sind sehr schön animiert.
Der zu steuernde Spieler wird durch eine hellere Badekappe gekennzeichnet. Der Ball verändert sogar am Beckenrand seine Farbe ins dunklere, womit er gut zu erkennen ist. Der sehr finster dreinblickende Schiedsrichter ist immer wieder für einen Lacher gut.
Ein besonderes Augenmerk gilt dem Championship-Modus, wo ein Turnier mit 4 Spielern absolviert werden kann, was die "Spielspaß-Latte" natürlich noch um einiges raufsetzt. Alles in allem ist Water Polo in diesem Bereich konkurenzlos.
Trotz des etwas spärlichen Sounds stellt es ein gelungenes Spiel dar, welches besonders zu zweit langen Spielspaß verspricht.

Hinweise[Bearbeiten]

Spielregeln[Bearbeiten]

Die Regeln entsprechen im großen und ganzen dem echten Wasserball.

  • Man kann der Gegenseite den Ball abzunehmen versuchen, indem man aus 5 verschiedenen Richtungen von vorn angreift. Wenn der Gegner nicht aktiv ist (d.h. den Ball nicht in der Luft schwingt), erfolgt ein Besitzwechsel.
  • Eine Attacke aus denn drei Rückenstellungen (links hinten, hinten und rechts hinten) ist nicht zulässig. Ein Versuch wird vom Schiedsrichter sofort mit einem Foul bestraft.
  • Foulen, Tore und Viertelschlußzeiten werden durch Schiedsrichter-Pfiff angezeigt.
  • Ein Angriff auf den Torwart vor dem Tor gilt ebenfalls als ein Verstoß gegen die Regeln.
  • Die Fouls werden persönlich für alle Teammitglieder separat aufgezeichnet. Nach dem 3. Foul erhält ein Spieler vom Schiedsrichter "Wasserverweis" (für 1,5 Minuten bzw. bis die gegnerische Mannschaft ein Tor erzielt) und der Ball geht an die andere Mannschaft. Ein Wiedereintritt ist erst nach einem Torerfolg möglich oder wenn der Ball auf dem Trockenen landet bzw. am Ende einer Viertelzeit (d.h. in Situationen, wo beide Teams nicht aktiv sind).
  • Eine Viertelzeit dauert 5 Minuten, die zulässige Zeit für einen Angriff beträgt 35 Sekunden, Vergehen diese 35 Sekunden ohne einen Wurf auf das gegnerische Tor, wechselt der Ballbesitz.
  • Bei einem Torerfolg gibt es ein sofortiges Action Replay.
  • Kann ein Team 50 Tore verzeichnen, endet das Match - weil ein Verdacht auf Mogelei vorliegt. ;-)

Menü[Bearbeiten]

Es gibt 4 Optionen:

A - DEMO
Diese Option ist standardmäßig hervorgehoben, d.h. wenn man nichts weiter unternimmt, wird nach 30 Sekunden automatisch die Demo-Version angewählt. Zum Auswählen der Demo-Option den FEUERKNOPF vor Ablauf der 30 Sekunden drücken. Wenn der Demo-Modus gewählt wird, kann die Schwierigkeitsstufe für die beiden Teams ausgewählt werden (von 0 - 9, wobei 0 die schwächste Geschicklichkeitsstufe darstellt).

B - EIN SPIELER
Hier kann die Schwierigkeitsstufe ausgewählt werden. Der menschliche Spieler steuert die Mannschaft mit den schwarzen Kappen (Joystick in Port 2).

C - ZWEI SPIELER
Blaues Team: Joystickport 1. Rotes Team: Joystickport 2.

D - MEISTERSCHAFT

... ein Bild aus dem Spiel

Das Programm gestattet 4 Teams, sich in einer Meisterschaft zu messen. Als erstes wird die Schwierigkeitsstufe festgelegt, dann kann man (in der Meisterschaftstabelle) jeden der vier angezeigten Namen durch einen beliebigen ersetzen (bis zu 5 Zeicher). Durch das Umtaufen einer Mannschaft definiert man dieses Team als das eigene, d.h. das menschlich gesteuerte, Zum Starten des Spiels in der Tabelle das EXIT-Feld drücken.

Zu Beginn jeder Runde werden die Namen der teilnehmenden Tearns angezeigt, wobei die Mensch-gegen-Mensch und Mensch-gegen-Computer Matches hervorgehoben sind. Der Spieler kann auf Wunsch auch die Computer-gegen-Computer Matches hervorheben, welche dann als Demos gespielt werden. Die Ergebnisse von nicht gespielten Matches werden vom Computer errechnet und in der Meisterschafts-Punktetafel aufgezeichnet. (In diesem Fall ist die Schwierigkeitsstufe des Heim-Teams um 1 Grad höher als die der Gegner.)

Die Punktetafel zeigt die Punkte in der Reihenfolge der gespielten Runden und weist die folgenden Rubriken auf:

POINTS (Punkte)
NUMBER OF MATCHES WON (Anzahl gewonnener Spiele)
NUMBER OF MATCHES LOST (Anzahl verlorener Spiele)
NUfMBER OF GOALS SCORED (Anzahl erzielter Tore)
NUMBER OF MATCHES DRAWN (Anzahl unentschiedener Spiele)
NUMBER OF GOALS SCORED BY THE OPPONENTS (Anzahl gegnerischer Tore)

Bedienung[Bearbeiten]

Sie steuern stets den Spieler, der sich am nächsten zum Ball befindet. Man nennt ihn auch den "aktivierten" Spieler, und er ist leicht an der auffallenden Kappe zu erkennen. So lange er sich in Bewegung befindet, haben Sie Kontrolle über ihn, egal, wie weit er sich vom Ball entfernt. Wenn Sie ihn jedoch anhalten, dann ermittelt das Programm die Entfernung der einzelnen Spieler zum Ball und aktiviert dann den nächsten.

Zu Beginn jeder Viertelzeit findet das sog. Anschwimmen oder Anspiel statt, wobei der Ball in in den Besitz des Spielers übergeht, der zuerst den Finger auf dem FEUERKNOPF hat!

Wenn der aktivierte Spieler nicht in Ballbesitz ist folgt er der Joystick-Bewegung, d.h. wenden und schwimmen in der entsprechenden Richtung.

Durch Drücken des FEUERKNOPFS hebt der Spieler den Ball in die Luft und beginnt ihn zu schwingen. Ein Schuss kann nur aus dieser Position abgegeben werden. Beim Schwingen des Balls kann der Spieler die Wurf-Parameter definieren:

  • Joystick-Hebel in Mittelstellung: normaler Wurf,
  • Joystick-Hebel in Wurfrichtung: erhöhte Wurfkraft (ein flacher, harter Wurf)
  • Joystick in der entgegengesetzten Richtung: verringerte Wurfkraft (höherer, weniger harter Wurf)
  • Joystick seitlich (im Verhältnis zur Wurfrichtung): dem Ball in der vorgegebenen Richtung einen Drall (Dreh) geben. Dies bewirkt eine gekrümmte Schusslinie, deren genauer Verlauf davon abhängt, wie lange man den Joystick-Hebel in dieser Stellung belässt.
  • Zur Kombination von Kraft und Drall ist der Joystick in die Diagonale zu bringen.

Würfe
FEUERKNOPF loslassen und sofort wieder drücken. Der Spieler wirft den Ball dann entsprechend der vorstehenden Beschreibung.

Manövrieren des Torwarts
Das Programm besorgt die automatische Aktivierung des Torwarts, wenn die Situation dies erfordert. Er wird im Prinzip genau wie die übrigen Mannschaftsmitglieder gesteuert, mit einer Ausnahme: wenn der Ball sich nicht im Bereich des Torwarts befindet, kann man ihn durch Drücken des FEUERKNOPFS veranlassen, seine Arme hochzuhalten und sich in Richtung Ball zu stürzen.

Spezielle Tastenfunktionen[Bearbeiten]

RUN/STOP   bringt das Spiel zum Stillstand. Erneutes Drücken der gleichen Taste oder des FEUERKNOPFS setzt das Spiel wieder fort.

RESTORE   bewirkt einen Neustart des Spiels.

Lösung[Bearbeiten]

Ein kleiner Tipp: Möglichst viel zuspielen und schnell angreifen. Und nicht vergessen: den Feuerknopf zweimal drücken um zu werfen!

Cheats[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

H.T.W: "Ein unterhaltsames Sportspiel mit ausgefallener Sportart, das durch gute Animationen und sehr gut umgesetzte Spielregeln glänzt. Sehr gut auch dass es einen Zweispieler-Modus (2-Spieler gegeneinander) und auch einen Computergegner, dessen Stärke sich in einem weiten Bereich einstellen lässt, gibt. Die einzige Schwachstelle ist der spärliche Sound. Ein Spiel, das vor allem mit 2 Spieler Spielspaß verspricht".

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover

"Cover"

Highscore[Bearbeiten]

  • Kein Highscore möglich

Weblinks[Bearbeiten]


Videos