Alles über Datenbanken und Dateiverwaltung für den Commodore 64

Aus C64-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen


Alles über Datenbanken und Dateiverwaltung für den Commodore 64
Cover/Buchdeckel
Sprache deutsch
Autor(en) Said Baloui
Verlag Data Becker
Jahr 1984
ISBN ISBN 3-89011-054-1
Neupreis DM 39,-
Datenträger
Seitenzahl 222
letzte Auflage 1., unveränderte Auflage
Genre Programmieren / Dateiverwaltung
Information




Buchrückseite[Bearbeiten]

DAS STEHT DRIN:
Dieses Buch bietet eine umfassende, praxisorientierte Einführung in das wichtige Thema Datenverwaltung und Datenbanken speziell für Commodore-64-Anwender. Mit vielen interessanten Routinen und einer komfortablen Dateiverwaltung.

Aus dem Inhalt:

  • Logische Datenstrukturen
  • Sequentielle Struktur
  • Baumstruktur
  • Netzwerkstruktur
  • Physische Datenstrukturen
  • Indizierte und indexsequentielle Dateien
  • Primär- und Sekundärorganisation
  • Zugriffstechniken
  • Der Hash-Algorithmus
  • Datensätze mit mehr als 255 Zeichen
  • Datenzugriff durch andere Programme
  • Von der Dateiverwaltung zur Datenbank
  • Künstliche Intelligenz und Expertensysteme

UND GESCHRIEBEN HABEN DIESES BUCH:
Said Baloui ist Student und Programmierer professioneller Datenverwaltung. Mehrjährige Erfahrung im Umgang mit Commodore-Computern.

Inhaltsverzeichnis (verkürzt)[Bearbeiten]

1.   Einleitung........................................6

2.   Begriffserläuterung...............................9

3.   Von der Dateiverwaltung zur Datenbank............17

4.   Datenbanksprachen................................26

5.   Künstliche Intelligenz und Expertensysteme.......33

6.   Logische Datenstrukturen.........................38

6.1.    Die sequentielle Struktur.....................39
6.2.    Die hierarchische Struktur (Baumstruktur).....47
6.3.    Die Netzwerkstruktur..........................55
6.4.    Die relationale Struktur......................62

7.   Physische Datenstrukturen........................78
7.1.    Sequentielle Dateien..........................79
7.2.    Indizierte und index-sequentielle Daten.......85
7.3.    Hashing-Dateien...............................90
7.4.    Vergleich d.physischen Datenstrukturen.......102

8.    Primärorganisation u.Sekundärorganisation......105
8.1.    Sekundärorganisation über Listen-Strukturen..106
8.2.    Sekundärorganisation über Index-Dateien......108

9.   Zugriffstechniken...............................112
9.1.    Der sequentielle Zugriff.....................113
9.2.    Der Direktzugriff............................119
9.3.    Der relative Zugriff.........................127
9.4.    Vergleich der Zugriffsarten..................139

10.  Aufbau verschiedener Dateiverwaltungen..........143
10.1.    Gemeinsame Unterprogramme...................145
10.2.    Aufbau einer sequentiellen Datei............148
10.3.    Aufbau einer Hashing-Datei..................164
10.4.    Aufbau einer indizierten Datei..............182
10.5.    Vergleich der drei Dateiverwaltungen........199
11.   Liste einer komfortablen Dateiverwaltungen.....204

12.   Spezielle Probleme.............................211
12.1.    Datensätze mit mehr als 255 Zeichen.........211
12.2.    Datenzugriff durch andere Programme.........217

13.   Literaturverzeichnis...........................218

14.   Stichwortverzeichnis...........................219

Leseprobe[Bearbeiten]

6. Datenstrukturen (Seite 38)

Es gibt viele Möglichkeiten zum Aufbau einer Dateiverwaltung. Um Vor- bzw. Nachteile der verschiedenen Methoden beurteilen zu können, ist die Kenntnis der wichtigsten Datenstrukturen unumgänglich. Grundsätzlich unterscheidet man logische und physische Datenstrukturen:

Logische Datenstrukturen definieren die Bezeichnung zwischen den Daten, die Art der Verknüpfung der Informationen.

Physische Datenstrukturen entscheiden über die Organisation der Daten auf dem jeweiligen Speichermedium (in unserem Fall Cassettenrecorder oder Floppy-Disk).

Die logische bzw. physische Datenstruktur, für die man sich beim Aufbau einer Datei entscheidet, bestimmt die spätere Leistungsfähigkeit der Dateiverwaltung. Sie entscheidet ganz wesentlich darüber, wie komfortabel der Zugriff auf einzelne Dateien ist, ob z.B. eine Datei problemlos alphabetisch "durchblättert" werden kann oder ob sie dazu vorher sortiert werden muß und sie entscheidet über die Methoden, die man zum Eintragen, Suchen und Löschen von Daten verwenden kann.

Da sich diese Methoden in Bezug auf programmtechnischen Aufwand und Geschwindigkeit stark unterscheiden, sollte man genaustens über die eigenen Ansprüche an eine bestimmte Dateiverwaltung Bescheid wissen, bevor man sich in einem konkreten Fall für die eine oder andere Datenstruktur entscheidet.
Es ist somit unbedingt notwendig, über die Vor- bzw. Nachteile der einzelnen Datenstrukturen Bescheid zu wissen.

Bei der Beschreibung logischer Datenstrukturen werde ich mich auf die meistverwendeten und relativ leicht zu realisierenden Strukturen beschränken (sequentielle Strukturen und Baumstrukturen).

Netzwerkstrukturen und relationale Strukturen werde ich nur kurz erläuten, da sie zwar sehr komplexe Auswertungsmöglichkeiten bieten, auf Mikrocomputern jedoch fast immer mit einem sehr schlechten Zeitverhalten verbunden sind. Sie finden daher vorwiegend in der Groß-EDV Anwendung.

Weblinks[Bearbeiten]