Bedienungshandbuch Commodore 128 - CP/M-Modus Kapitel 7

Aus C64-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen


Bedienungshandbuch Commodore 128 - CP/M-Modus Kapitel 7
Cover/Buchdeckel
Sprache deutsch
Autor(en) Commodore
Verlag Commodore
Jahr 1985
ISBN ISBN keine
Neupreis lag jedem verkauften C128/D/DCR kostenlos bei
Datenträger
Seitenzahl 130
letzte Auflage 199?
Genre Einsteiger / Programmieren
Information Commodore-Artikelnr.: 580128




Beschreibung[Bearbeiten]

In der deutschsprachigen Ausgabe des Bedienungshandbuch Commodore 128 wurde das Kapitel 7 - CP/M-Modus in einem separaten 130-seitigen Bedienungsanleitung ausgelagert.

Das Handbuch bezieht sich auf die CP/M Plus Version 3.0 der Firma Digital Research und beschreibt die Systemvoraussetzungen, die Ersten Schritte und den Umgang mit der mitgelieferten und erweiterten CP/M 3.0 für den Commodore 128.

Inhaltsverzeichnis[Bearbeiten]

7. CP/M-Modus
   7.1 Einleitung ....................................................... 7-  1
   7.2 Starten von CP/M 3.0 ............................................. 7-  3
   7.3 CP/M Dateien ..................................................... 7-  8
   7.4 Kopieren der CP/M-Disketten und Dateien .......................... 7- 15
   7.5 Steuern der Ein- und Ausgabe ..................................... 7- 19
   7.6 Arbeiten unter CP/M .............................................. 7- 24
   7.7 Erweiterungen des CP/M 3.0 ....................................... 7- 28
   7.8 CP/M 3.0-Befehlsübersicht ........................................ 7- 34
   7.9 CP/M 3.0-Befehlsbeschreibungen ................................... 7- 39


Allgemeine Hinweise zu diesem Handbuch

Das Bildsignal des 80-Zeichen-Modus ist nur am RGBI-Ausgang vorhanden, nicht am Video- bzw. Fernsehausgang, d.h. bei Anschluss eines Fernsehgerätes oder eines Monitors an der Fernsehbuchse bzw. an der Videobuchse kann nur im 40-Zeichen-Modus gearbeitet werden. Umgekehrt ist der 40-Zeichen-Modus nicht am RGBI-Ausgang verfügbar.

Die mitgelieferte CP/M-Systemdiskette ist beidseitig beschrieben. Wir empfehlen Ihnen, von jeder Seite eine Arbeitskopie anzufertigen und die Originaldiskette an einem sicheren Ort aufzubewahren.

Alle Informationen, die in diesem Handbuch unter C 128 beschrieben sind, gelten ebenfalls für den C 128 D


Leseprobe[Bearbeiten]

(Seite 7-35; "7.8.2 CP/M-Befehlsarten")

CP/M unterscheidet zwei Arten von Befehlen, die sog. residenten und die transienten Befehle:

  • Residente (built-in) Befehle: Interne Befehle, die im CP/M-Betriebssystem implementiert und immer abrufbar sind.
  • Transiente (externe) Befehle: Programme, die von der Diskette nachgeladen werden.

CP/M kennt sechs interne und über zwanzig transiente Befehle, die zum Standardlieferumfang von Digital Research gehören. Weitere Dienstprogramme, die unter CP/M lauffähig sind, können mitverwendet werden. Sie können auch mit Hilfe der bereitstehenden CP/M-Dienstprogramm eigene Programme erstellen.

Achtung:
Die Befehle LINK, MAC, RMAC, HEXCOM, SID, XREF, die in diesem Handbuch beschrieben sind, befinden sich nicht auf der mitgelieferten Utility-Diskette.

C64-Wiki-Anmerkungen:

  • Residente CP/M-Befehle sind: DIR, DIRSYS, ERASE, RENAME, TYPE, USER
  • Transiente Dienstprogramme bzw. externe Befehle sind: COPYSYS, DATE, DEVICE, DIR [o], DUMP, ED, ERASE, FORMAT, GET, HELP, HEXCOM, INITDIR, LIB, LINK, MAC, PATCH, PIP, PUT, RENAME, RMAC, SAVE, SET, SETDEF, SHOW, SID, SUBMIT, TYPE, XREF


Verschiedene Versionen[Bearbeiten]


Version C128 (Ringbuch)
Version C128/C128D (gebunden)
Version C128/C128D (Ringbuch)



Meinung[Bearbeiten]

Jodigi: "Warum das Kapitel 7 unbedingt ausgelagert werden musste, ist mir nicht klar. Es hätte sicherlich im Ringbuchformat genauso im Bedienungshandbuch Commodore 128 untergebracht werden können!"

Weblinks[Bearbeiten]