Black Gold (Starbyte)

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Black Gold (Starbyte)
Titelbild vom Spiel
Entwickler The Dark One
Verleger Starbyte
HVSC-Datei /GAMES/M-R/Rings_of_Medusa.sid
Release 1992
Plattform(en) Amiga, Atari ST, C64, IBM-PC
Genre Wirtschaftssimulation
Spielmodi Einzelspieler
bis zu 4 Spieler (abwechselnd)
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:deutsch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.50 Punkte bei 4 Stimmen (Rang 229).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 10 28. Juni 2019 - 21256 downs
Lemon64 7,0 28. Juni 2019 - 6 votes
64'er 7/10 Ausgabe 02/93
Kultboy 6,06 28. Juni 2019 - 14 Stimmen

Beschreibung[Bearbeiten]

Black Gold ist eine Wirtschaftssimulation, nicht zu verwechseln mit Oil Imperium, das im englischsprachigen Raum unter dem gleichen Namen erschien. Bei Starbytes Black Gold geht es jedoch nicht um Erdöl, sondern um Steinkohle. Ziel ist es auch hier, ein großes Wirtschaftsimperium aufzubauen. Das Spiel beginnt im Jahr 1900 und endet im Jahr 1933. Bis zu 4 Spieler können abwechselnd an einer Partie teilnehmen, der Computer übernimmt auf Wunsch 1 bis 3 Gegner. Es sind verschiedene Siegbedingungen, z.B. zeitlicher oder finanzieller Art, wählbar.

Das Spiel ist rundenbasiert, wobei jede Runde einem Monat entspricht. Man verschiedene Arten von Kohlen fördern, und mit diesen handeln. Auch eine Weiterverarbeitung ist nach dem Kauf einer Kokerei möglich. Bei der Bank legt man Geld an und nimmt Kredite auf. Geld wird überall benötigt, für den Kauf von Abbaugrundstücken, Fördertürmen, Personal, Werkzeugen und Infrastruktur. Zusätzlich ist auf die Moral und Gesundheit der Kumpel zu achten. Nehmen mehrere Spieler an einer Partie teil, können sie sich auch gegenseitig versuchen zu sabotieren, z.B. Minenunglücke oder Demoralisierung der Arbeiterschaft.

Gestaltung[Bearbeiten]


Das erste Menü
Wir können zwischen verschiedenen Siegbedingungen wählen.
Ein neues Spiel im Jahre 1900.




Wir müssen natürlich die Kumpel auch mit Werkzeug ausstatten.
Bildschirm für die Kohleförderung.
Ohne Personal keine Kohle, ohne Kohle kein Personal.



Grafik[Bearbeiten]

Grafisch ist Spiel extrem simpel gehalten, mit Text, einfarbigen Icons und minimalistischen Grafikelementen über schwarzem Hintergrund.

Sound[Bearbeiten]

Im Titelbild ist Musik zu hören, ansonsten bleibt das Spiel völlig stumm.

Hinweise[Bearbeiten]

Bedienung

  • Joystick links, vor, rechts und zurück: Menüelemente auswählen
  • Feuerknopf drücken: Bestätigen



Cheats[Bearbeiten]

Hier kommen Cheats (z. B. Pokes) rein.

Kritik[Bearbeiten]

64'er (Ausgabe Februar 1993): "Dank der wesentlich höheren Komplexität im Vergleich zu „Kaiser“ oder „Vermeer“ kann dem Strategiefan dieses Spiel uneingeschränkt ans Herz gelegt werden. Action-Freaks sollten lieber einen Bogen darum machen." (Peter Klein)

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]

"Cover"

Screenshot-Vergleich[Bearbeiten]

z.B. verschiedener Versionen oder Computersysteme,

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Keiner
  1. Keiner - 0 (tt.mm.jjjj)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]

Videos[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]