CBM 8000

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stub Dieser Artikel ist sehr kurz und nicht besonders ausführlich. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern.

Die CBM 8000-Reihe ist eine Folgeentwicklung aus der CBM 4000-Reihe (etabliert in den USA bzw. international, 1980 in den USA vorgestellt), die für den europäischen Markt in der BRD ab 1981 produziert wurde.

Der grundlegende Unterschied war die Ausstattung mit Augenmerk auf den Business-Bereich, was sich in einer standardmäßigen Zeichendarstellung mit einer Zeilenbreite von 80 Zeichen niederschlug (Dank des auch am PC-Sektor als Standard etablierten, zum 6845 kompatiblen 6545-Chips). Der integrierte Monochrom-Monitor, wies üblicherweise eine grüne Zeichenfarbe auf schwarzem Grund auf. Mit den 8296-Modellen hielt das runde Gehäusedesign Einzug, welches auch ergonomisch neue Maßstäbe setzte. Der Monitor war drehbar und die Tastatur vom Gehäuse absetzbar.

Die Computer der CBM-8000-Serie unterscheiden sich untereinander bis zu den 8032/8064er-Varianten in erster Linie durch die Größe des RAM-Ausbaus und in der Folge dann aber in der Gehäuseausprägung und Bauform zusätzlich mit weiteren Optionen, wie etwa Speicherausbau, der über die üblichen 32 KByte hinaus geht oder eingebaute Zusatzkarten mit Prozessoren wie den 6809 mit Extra-RAM beim Modell MMF 9000 (Micro MainFrame) bzw. außerhalb Europas als SuperPET (SP9000) bekannt war.

Modell Speicher Sonstige Ausstattung
CBM 8008 8 KByte -
CBM 8016 16 KByte -
CBM 8032 32 KByte -
CBM 8032-32B 32 KByte größeres Gehäuse mit Platz für Low-Profile Diskettenlaufwerke
CBM 8032-SK 32 KByte separates Keyboard
CBM 8064 64 KByte
CBM 8064-SK 64 KByte separates Keyboard
CBM 8096-SK 32+64 KByte separates Keyboard, Überbrückungsmodell bis zur Einführung der 8296-Modelle
CBM 8296 128 KByte separates Keyboard, neues Platinenlayout, Gehäuse im abgerundeten Design
CBM 8296-D 128 KByte separates Keyboard, neues Platinenlayout, Gehäuse im abgerundeten Design, integrierte Diskettenlaufwerke (wie im Slim-Line-Doppellaufwerk Modell CBM 8250LP)
CBM 8296-GD 128 KByte separates Keyboard, neues Platinenlayout, Gehäuse im abgerundeten Design, integrierte Diskettenlaufwerke, Hires-Grafikunterstützung
CBM MFF 9000
MicroMainFrame
(SuperPET - SP9000)[1]
32+64 KByte basierend auf dem 8032-Design:
separates Keyboard, aufgesteckte Zusatzplatinen mit 6809-Prozessor, extra 64 KByte RAM, ACIA 6551 RS-232-Unterstützung samt entsprechender Zusatz-ROMs [2]

Bei diesen Modellen war BASIC 4.0 der Standard, das mit besonderer Unterstützung von Diskettenlaufwerken, etlichen zusätzlichen Standard-BASIC-Kommandos und eine verbesserte Speicherverwaltung (Garbage Collection) aufwarten konnte, welche allesamt in der späteren BASIC V2-Variante weggelassen wurden. Dennoch konnte diese Version lediglich die Standardausstattung von 32 KByte ausnutzen. Erst mit der später bei den 8096er-Modellen mitgelieferten BASIC-Erweiterung LOS-96, war auch die Extraspeicherausstattung für BASIC nutzbar.

Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: CBM-8000-Serie
WP-W11.png Wikipedia: CBM 8032


Quellen

  1. oldcomptr.com: Commodore MMF9000 Sprache:englisch (Fotos, technische Details)
  2. André Fachat SuperPET Site Sprache:englisch (Interna, technische Details)