Caverns in Mountain

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caverns in Mountain
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 769
Entwickler Thomas Werner; Alexander Knoop
Firma Kiwisoft
Verleger Markt & Technik
Release 1983
Plattform(en) C64
Genre Adventure - Graphic(Charset)/Text
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon tastatur.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:deutsch
Information * Happy Computer 3/1984


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
2.75 Punkte bei 4 Stimmen (Rang 784).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.


Beschreibung[Bearbeiten]

Der Beginn des Spiels...

Caverns in Mountain ist eines der vielen Textadventures, die vom Markt & Technik-Verlag in der Happy Computer als Listing abgedruckt wurden. Man befindet sich am Eingang eines verzwickten Höhlensystems. Leider ist der Ausgang nach draußen verschüttet. Dabei trifft man auf einige Fantasywesen. Im Berg wohnen nicht nur Zwerge und ein Drachen. Dafür kann man wertvolle Dinge finden und sogar ein wenig das Zaubern erlernen.


Ziel des Spiels

Die Aufgabe ist klar. Entweder den Eingang wieder freibekommen, oder einen anderen Weg nach draußen finden.


Gestaltung[Bearbeiten]

Eine MAuer? Na dann erstmal das naheliegendste versuchen...

Das Programm benötigt nur 31 Blocks auf einer Diskette und war dementsprechend eher einfach abzutippen, als es erschien. Die Grafik denkbar einfach gehalten und besteht ausschließlich aus PETSCII-Zeichen. Musik oder Soundeffekte gibt es nicht. Untypischerweise bewegt man sich nicht nach Nord, Ost, Süd und West, sondern nach Links, Rechts, Oben und Unten. Das macht technisch aber keinen Unterschied. Auch eine Karte kann problemlos mitgezeichnet werden, wenn man Rechts wie üblich als Osten behandelt und links als Westen. Der Spielstand kann leider nicht gespeichert werden. Das Listing enthielt einen Bug in Zeile 1600.



Screenshots


Zu Tieren muß man nett sein...
Kein Adventure ohne Türen...
Das wars dann...



Hinweise[Bearbeiten]

Vokabular[Bearbeiten]

  • Die Standard-Richtungen können in diesem Adventure nicht abgekürzt werden und entsprechen auch sonst nicht der Norm dieses Genres:
LINKS RECHTS UNTEN OBEN
  • Zusätzlich gibt es noch die folgenden 15 Befehle:
BEWEGE BLASE GEHE INVENTAR ISS
LEGE NIMM OEFFNE REIB SCHAU
SPIELE SPRICH STOP WIRF ZERSTOERE
  • Befehle müssen einzeln bestätigt werden, also erst GEHE, dann ENTER  dann UNTEN und wieder ENTER  -- oder: NIMM ENTER  AXT ENTER .
  • Wörter können nicht vereinfacht werden, wie z.B. SCHLUESSEL statt ZAUBERSCHLUESSEL. Die ersten fünf Buchstaben der Wörter genügen aber.
  • Man kann auch einfach ein Substantiv eingeben, dann wird automatisch SCHAU und NIMM probiert.


Tipps[Bearbeiten]

  • Warum zum Kuckuck sollte man eine Mauer reiben? Probier es einfach aus, du wirst es sehen.
  • Die Falltür ist zu, und du hast keinen Schlüssel? Entgegen der Redewendung ist Gewalt eine Lösung.
  • Essen gefunden! Wann soll ich speisen? Gar nicht, Gierschlund! Das ist nicht für dich.
  • Gold, ich bin reich, was soll ich kaufen? Nix, das Gold ist mehr wegen seines Gewichtes wichtig.
  • Warum rührt der doofe Zwerg sich nicht? Hilf einfach nach.
  • Wie mache ich die Eiswand kaputt? 79 Protonen im Kern, Atommasse knapp 197, spezifisches Gewicht 19,33 g/cm³ - Das ist ein gutes Wurfgeschoss!
  • Was soll ich mit dem Schlüssel aufsperren? Als Anwort auf diese Frage gibt es nur ein ^^.
  • Für was braucht man das Zauberwort? Beim richtigen NPC ist es sehr wirkungsvoll.
  • Trompete spielen scheint nichts zu bringen? Doch, im richtigen Raum schon.


Lösung[Bearbeiten]

Karte[Bearbeiten]


CavernsInMountain map.png


Diese Karte zeigt die Wege und Gänge der Berghöhle


Schritt für Schritt[Bearbeiten]

GEHE UNTEN, GEHE LINKS, NIMM AXT, REIB MAUER, GEHE LINKS, NIMM ESSEN, GEHE RECHTS, GEHE RECHTS, GEHE UNTEN, GEHE LINKS, NIMM GOLD, GEHE RECHTS, ZERSTOERE FALLTUER, GEHE UNTEN, WIRF ESSEN, GEHE LINKS, GEHE LINKS, BEWEG ZWERG, GEHE LINKS, GEHE, LINKS, WIRF GOLD, GEHE OBEN, NIMM ZAUBERSCHLUESSEL, GEHE UNTEN, GEHE RECHTS, GEHE UNTEN, OEFFNE TUER, GEHE UNTEN, SPRICH SAMSALA, GEHE LINKS, NIMM SCHATZ, GEHE RECHTS, GEHE UNTEN, GEHE RECHTS, NIMM TROMPETE, GEHE LINKS, GEHE OBEN, GEHE OBEN, GEHE OBEN, GEHE RECHTS, GEHE RECHTS, GEHE RECHTS, GEHE OBEN, GEHE OBEN, GEHE OBEN, SPIEL TROMPETE, GEHE UNTEN, GEHE OBEN, GEHE RECHTS

Geschafft! Lebend aus der Höhle entkommen!


Cheats[Bearbeiten]

  • Dass das Spiel keine Cheats eingebaut hat, ist aufgrund des Genres nicht unüblich. Leider hat es auch keine Speicherfunktion, was schon sehr viel ärgerlicher ist. Hier kann man sich nur mit den üblichen Mitteln wie einem Freeze-Modul behelfen. Oder man spielt am Emulator und kann dann auch gleich die Geschwindigkeit verdoppeln. Der Spielfluss wird es danken.

Kritik[Bearbeiten]

Shmendric: "Auf das Rechts und Links statt Osten und Westen hätte ich gut verzichten können. Der Programmierer wollte da wohl einfach was, was das Spiel von anderen Adventures abhebt. Sinn macht es nicht wirklich. Die Grafik verdient es nicht, gewürdigt zu werden, auch mit einfachem PETSCII geht da ein wenig mehr. Die Rätsel sind nicht wirklich logisch und die Lösungen teils sogar an den Haaren herbeigezogen. Man darf natürlich nicht vergessen, dass es sich hier um einen uralten Homebrew handelt."

Sonstiges[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Easteregg[Bearbeiten]

Emulator-Einstellungen[Bearbeiten]

Bugfix[Bearbeiten]

Viele der im Internet verfügbaren Versionen haben einen Bug.

Zeile 1600 in den fehlerhaften Versionen lautet: 1600 IFAP=12ANDX=3THENIN(7,1)=0:IN(13,1)=0. Für einen einfachen Bugfix muss diese geändert werden:

1600 IFAP=12ANDX=13THENIN(7,1)=0:IN(13,1)=0

Dann kann das Spiel gelöst werden.

Spielt man mit der fehlerhaften Zeile, ist es nicht möglich die Eiswand zu zerstören. Man kommt also nicht weiter. Zu einem Programmabsturz oder einer Fehlermeldung kommt es aber nicht.

Außerdem enthalten zumindest einige Versionen des Spieles mehrere Typos.


Videomitschnitt[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]


Die Happy Computer Ausgabe Nr.5 vom März 1984



  • Das Spiel wurde anscheinend nur ein einziges Mal vom Markt & Technik Verlag veröffentlicht. In der Zeitschrift Happy Computer Ausgabe Nr. 5, erschienen im März 1984, wurde das Programm als Listing abgedruckt.

Highscore[Bearbeiten]

Bei diesem Spiel gibt es keinen Highscore.

Weblinks[Bearbeiten]