GCR

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Abkürzung GCR steht für Group Coded Recording. Sie ist eine Technik, um einen Strom von Bits so umzukodieren, dass niemals mehr als zwei Null-Bits oder mehr als neun Eins-Bits hintereinander auftreten. Dies ist z.B. beim Schreiben/Lesen von Bits von einer Diskette notwendig, u.a. damit Sync-Marken (bei der 1541: zehn oder mehr Eins-Bits hintereinander[1]) sicher von Nutzdaten unterschieden werden können. Bei der Kodierung werden jeweils vier Bit (ein Nibble) zu fünf Bits im GCR-Code umkodiert.

Das CBM DOS in Diskettenlaufwerken von Commodore benutzt typischerweise GCR.[2]

Input GCR
0000 01010
0001 01011
0010 10010
0011 10011
Input GCR
0100 01110
0101 01111
0110 10110
0111 10111
Input GCR
1000 01001
1001 11001
1010 11010
1011 11011
Input GCR
1100 01101
1101 11101
1110 11110
1111 10101


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Group Coded Recording

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dokumentation zum G64-Format Sprache:englisch
  2. GCR-Decodierung in Echtzeit Sprache:englisch