Hyper Aggressive

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hyper Aggressive
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 601
Entwickler Helge Kozielek
Firma X-Ample Architectures Productions
Verleger CP Verlag
Musiker Thomas Detert
HVSC-Datei MUSICIANS/D/Detert_Thomas/Hyper_Aggressive.sid
Release 1992
Plattform(en) C64
Genre Logik, Denkspiel
Spielmodi Einzelspieler
2 Spieler (abwechselnd)
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information Erschienen auf Game On 12/1992


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
5.10 Punkte bei 10 Stimmen (Rang 699).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 04. Februar 2012 - "urteil" - 1530 downs



Beschreibung[Bearbeiten]

Viele Programmiersprachen benutzen Binärdatenbefehle. Dabei sind diese nicht für jeden einfach zu durchschauen. Hyper Aggressive nimmt diese Thematik auf und lässt den Spieler mit ORA, EOR und AND hantieren. Es ist ein Denkspiel, das Sensibilität für dieses Zählsystem mit speziellen Bitbefehlen schafft. Im Hauptteil des Spiel geht es darum, Felder die mit einer 0 gekennzeichnet sind und die eigene Spielfarbe besitzen, schneller auf 1 zu setzen, als der Gegner dies für seine Felder tut. Dazu erscheinen Masken, mit denen die beiden Spieler abwechselnd auf dem Feld liegende Zahlen nach dem jeweiligen Regeln des Befehls verändern. Das Spiel bietet die Möglichkeit gegen den Computer oder einen anderen menschlichen Spieler zu spielen und sich so spannende Kämpfe zu liefern.


Gestaltung[Bearbeiten]


... die Turmrunde
... eine unfaire Feldrunde



Schon das Intro bietet eine nette Animation, die Atmosphäre schafft. Auch im Einstellungsbildschirm steckt ständige Bewegung. Das Spiel kommt mit wenigen Farben aus, nämlich grau, blau und rot. In der Turmrunde werden die Spieler als zwei Monster in gegensätzlichen Farben dargestellt, die das Spielfeld umrahmen.
Soundeffekte passen zum Spielgeschehen. Es gibt Jingles beim Start und Ende der Feldrunde. Die Hintergrundmusik, die während des Spielens der Feldrunde laufen soll, kann aus fünf verschiedenen Varianten gewählt werden.

Hinweise[Bearbeiten]

Einstellungen[Bearbeiten]

... Einstellungen vor dem Start

Nach dem Intro gelangt man per Druck auf den Feuerknopf des Joysticks in das Einstellungsmenü. Hier kann man den Schwierigkeitsgrad zwischen „Novice“ und „Advanced“ festlegen. Weiter unten legt man fest, ob man Musik haben möchte und welche der unteren fünf Varianten an Musikstücken man gerne während des Spiels in der Feldrunde hören möchte. Als letzten Schritt legt man fest, gegen wen man spielen möchte (Computer oder zweiter Spieler) oder ob man lieber eine Demo sehen möchte. Mit dieser Auswahl startet man das Spiel. Die Demo kann mit Druck auf den Feuerknopf abgebrochen werden.


Spielablauf[Bearbeiten]

Turmrunde

... Ende des Spiels, im Turm wurde eine 5er-Reihe erreicht. Spieler 1 gewinnt.

Das Spiel beginnt immer mit einer Turmrunde. Auf dem 5x5 Felder großen Bereich sucht sich jeder Spieler ein Feld aus, das er besetzen möchte. Das Ziel des Spieles ist, schneller als der Gegner eine Reihe von 5 besetzten Feldern zu erreichen. Die Reihe kann horizontal, vertikal und diagonal verlaufen. Die beiden Gegner können auch das gleiche Feld auswählen. Hat man sich in seiner Auswahl vertan kann man leider nicht mehr korrigieren. Derjenige, der die darauffolgende Feldrunde gewinnt besetzt dann sein gewähltes Feld im Turm und es erhält die entsprechende Farbe (Spieler 1 blau, Spieler 2 rot).


Feldrunde

... Animation aus der Feldrunde

Nach der Auswahl des Feldes in der Turmrunde startet die Feldrunde, die den Hauptteil des Spiels darstellt. In der Feldrunde erscheint ein 10 x 18 Felder großer Bereich. Jedes der 180 Felder enthält entweder eine 0 eine 1, ein blankes Feld oder ein Vertiefung. Benutzt werden können nur die 0 und die 1, die anderen Felder haben keine weitere Bedeutung. In der Basis ist der komplette Bereich grau. Darüber legen sich für jede Feldrunde zwei neue Figuren, eine in blau (Spieler 1) und eine in rot (Spieler 2). Für den jeweiligen Spieler sind nur die Werte in seiner Farbe von Bedeutung, Hier gilt es so schell wie möglich alle Nullen in der eigenen Farbe zu Einsen zu machen, nämlich bevor der Gegner dies für seine Farbe geschafft hat. Die Figuren können überlappen, was das Spiel etwas schwieriger macht. Die Anzahl der Felder, die noch auf „Null“ stehen und die Punktezahl für Spieler 1 werden oberhalb des Spielfeldes angezeigt. Für Spieler 2 stehen diese Informationen unterhalb des Spielfeldes. Wenn ein Spieler an der Reihe ist, tritt sein farbig markiertes Feld in den Vordergrund und blinkt. Dies macht bei Überlappungen den eigenen Bereich erst richtig sichtbar. Nach Druck auf den Feuerknopf erscheint dann die Maske für den Spieler.


Die Masken

Um seine Nullen in Einsen zu verwandeln, muss man sich der entsprechenden Maske helfen, die für den Spieler, der am Zug ist, erscheint. Eine Maske besteht aus einem Quadrat mit 3x3 Feldern und kann Nullen und Einsen enthalten. Je nachdem welcher Regel nun diese Maske unterworfen ist, werden sich bei Anwendung die Zahlen auf dem Feld ändern. Daher hier die Regeln für ORA, EOR und AND deren Kenntnis essentiell für das Spiel ist:


Regeln für ORA

Mit auf ergibt
0 0 0
0 1 1
1 0 1
1 1 1

Zusammenfassung: Mit ORA kann man keine Nullen erzeugen und somit auch nichts beim Gegner kaputt machen. Daher sollte dies dazu eingesetzt werden seine eigenen Felder auf 1 zu bringen, besonders an Stellen die schon von Einsen umgeben sind und nicht kaputt gemacht werden sollten.


Regeln für EOR

Mit auf ergibt
0 0 0
0 1 1
1 0 1
1 1 0

Zusammenfassung: Mit EOR kann man sehr gut Einsen erzeugen und gleichzeitig nebenan Nullen machen. Daher gefährlich wenn man nicht weiß was hinter einem ??? steckt, sich gründlich die Bilanz selber zu versauen. Besser einzusetzen an Feldern am Rand des eigenen Gebietes und gibt möglicherweise die Gelegenheit im eigenen Feld eine 1 zu erzeugen und gleichzeitig im nebenliegenden Feld dem Gegner ein weiteres Null-Feld aufzudrücken.


Regeln für AND

Mit auf ergibt
0 0 0
0 1 0
1 0 0
1 1 1


Zusammenfassung: Mit AND kann man keine Einsen erzeugen und somit auch im eigenen Bereich keine Fortschritte zum Sieg machen. AND eignet sich hervorragend um die gegnerischen Felder zu nullen zu machen und sich so einen Vorteil zu verschaffen.


  • Achtung: Hinter einem ??? können sich alle drei der genannten Regeln verbergen, daher geht man hier bei der Anwendung ein Risiko ein.
  • Derjenige, der zuerst seinen farbigen Bereich von Nullen befreit hat, gewinnt diese Runde und damit das markierte Feld im Turm.
  • Wenn der letzte Zug die Anzahl der Nullen für beide Farben auf 0 setzt, gewinnt derjenige die Runde, der diesen letzten Zug vorgenommen hat.


Danach gibt es den Punktestand zu sehen (s. Abschnitt „Punkte“), worauf erneut in die Turmrunde gewechselt wird. Hier wird das Ergebnis des letzten „Kampfes“ umgesetzt und eine erneute Auswahl von Feldern kann beginnen, sofern noch keiner eine 5er Reihe erzeugt hat.


Steuerung[Bearbeiten]

  • Das Spiel kann mit Joystick in beiden Ports gespielt werden, es benutzen jedoch beide Spieler immer den gleichen Port
  • Sowohl in den Einstellungen, als auch in Turm- und Feldrunde werden mit dem Joystick In alle Richtungen die Markierung oder die Maske in die entsprechende Richtung gesteuert. In der Feldrunde wird mit dem Feuerknopf Feuerknopf drücken die richtige Platzierung der Maske bestätigt und die Änderungen vorgenommen. Mit dem Feuerknopf werden auch die Einstellungen vor dem Spiel bestätigt, das Spiel gestartet und das Spiel nach der Punkteanzeige fortgesetzt.


Punkte[Bearbeiten]

... Punkte am Ende einer Feldrunde

Obwohl es für viele Dinge Punkte gibt, ist der Punktestand von keinerlei Bedeutung was den Sieg angeht. Dies wirft natürlich die Frage auf, warum es überhaupt Punkte gibt, denn es gewinnt immer der, der in der Turmrunde zuerst eine 5er-Reihe erzeugt hat. Trotzdem soll hier kurz auf die Punkte eingegangen werden, die am Ende jeder Feldrunde verteilt werden:

  • Ein Feld verändern: abhängig von der Maske gibt es für das Verändern eines Feldes Punkte im einstelligen Bereich. Für Felder im grauen Bereich erhält man nur Punkte, wenn man sie auf 1 setzt.
  • Gewinnen der Feldrunde: 10.000 Punkte
  • Punkte für alle der 180 Felder, die am Ende des Spiels auf 1 stehen („Number of binary digits“): 1 Punkt pro Feld



Lösung[Bearbeiten]

Eine richtige Lösung gibt es nicht, es ist wichtig eine Strategie zu entwickeln. Hier einige Tipps:

  • Erfahrungsgemäß ist ein ??? beim Schwierigkeitsgrad „Novice“ nie ein AND
  • Manchmal ist ein Level sehr unfair in Bezug auf die Verteilung der Nullen, die Größenverhältnisse der Farbbereiche oder die Masken die erscheinen (wiederholtes Erscheinen der gleichen unnützen Maske). Da hilft nur: gute Strategie und fies sein zum Gegner.
  • Der Computergegner ist in der Schwierigkeitsstufe „Novice“ relativ leicht zu handhaben, da er recht defensiv spielt. Die AND-Masken benutzt er nicht absichtlich als „Waffe“ und setzt sie eher dort hin, wo bereits Felder mit Nullen vorhanden sind. Es kann durchaus passieren, dass dort zufällig ein Farbbereich ist. Im Schwierigkeitsgrad „Advanced“ sieht das schon ganz anders aus...
  • In jedem Fall scheint der Computergegner zu wissen, was sich hinter einem ??? verbirgt.

Cheats[Bearbeiten]

Für dieses Spiel sind bisher keine Cheats bekannt.

Kritik[Bearbeiten]

Camailleon: "Ein unscheinbares Spiel, das es in sich hat. Man muss praktisch die Regeln zu ORA, EOR und AND verinnerlichen, um zum Ziel zu kommen. Das Spiel kann einem die Regeln durch „Learning by doing“ sehr gut beibringen. Nach einigen Versuchen hatte ich die Regeln drauf, obwohl ich noch nie einen Programmiercode gesehen hatte. Der ganze Spielablauf ist sehr flüssig, das Spielfeld ist übersichtlich und nicht überladen. Sehr spannend ist es im Zweispieler-Modus und gegen den „Advanced“-Computerspieler. Leider sind die Level manchmal unfair gestaltet, was sich dadurch etwas relativiert, dass mit einer verlorenen Runde noch nicht das ganze Spiel verloren ist. "

Sonstiges[Bearbeiten]

Auf dem Titelbild des entsprechenden Game On-Covers ist der Name des Spiels falsch geschrieben, hier fehlt einfach ein „g“.


Cover

"Cover"

Highscore[Bearbeiten]

Es gibt zwar für fast alles Punkte, aber weder eine Endpunkte-Anzeige noch eine Highscore-Liste. Das ist nicht verwunderlich, da das Ziel ist, in der Turmrunde eine 5er-Reihe schneller zusammen zu haben als der Gegner. Je besser der Gegner ist, desto mehr Runden muss man evtl. gewinnen und daher erreicht man weitaus mehr Punkte.
Daher ist eine Highscore-Liste bei diesem Spiel nicht sinnvoll.

Weblinks[Bearbeiten]


Videos