Isnogud

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Isnogud
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 908
Entwickler
Firma Infogrames
Verleger Infogrames
Musiker Charles Callet
HVSC-Datei /MUSICIANS/C/Callet_Charles/Iznogoud.sid
Release 1988
Plattform(en) Amstrad CPC, Atari ST, C64, IBM-PC, Thomson TO
Genre Action, Adventure
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port1 2.pngIcon joystick 1-2.png Icon tastatur.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch Sprache:deutsch Sprache:französisch
Information auch bekannt als Iznogoud Sprache:englisch / Sprache:französisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
4.50 Punkte bei 2 Stimmen.
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 5 30. Juni 2019 - 19340 downs
Lemon64 4,4 30. Juni 2019 - 5 votes


Beschreibung[Bearbeiten]

Isnogud ist ein Action-Adventure, das auf dem gleichnamigen Comic von Tabary und Asterix-Vater Goscinny basiert. Man spielt darin den Großwesir Isnogud und muß bzw. will, wie in den Comics, Kalif anstelle des Kalifen werden. Um das zu bewerkstelligen, muß Isnogud verschiedene Gegenstände finden und mit den Leuten im Palast richtig umgehen. Isnogud hat vier grundlegende Aktionen: Geben (wenn man etwas besitzt), Beschwichtigen/ Schmeicheln, Bedrohen und Wutanfall kriegen. Je nachdem, welche Aktion man wählt, reagieren Figuren um Palast unterschiedlich (oder gar nicht). Ziel ist, die richtigen Aktion herauszufinden, die einen weiterbringen, sodaß man z.B. Gegenstände oder Zutritt erhält. Auch muß man aufpassen, daß man sich nicht mit den falschen Figuren anlegt, sonst landet man schnell im Kerker oder schlimmeres.


Die Geschichte

Von der Packung:

"In Bagdad, der Grandiosen, hallt dieser dröhnende Schrei in den Gängen des Palastes des guten Kalifen Harun al Pussah wider. Tatsächlich träumt sein Großwesir (1,50 m mit Pantoffeln), Isnogud, der Niederträchtige, der Bösartige, der Skrupellose, der Scheinheilige, der Lügner, der Abtrünnige, der ... äh, kurz und gut, Isnogud träumt einzig und allein davon, dem Kalifen seinen Platz abspenstig zu machen, um endlich Kalif anstelle des Kalifen zu werden.

Lassen Sie ihn nicht hängen, er braucht Sie! Wenn es dank Ihnen Kalif anstelle des Kalifen wird, werden auch Sie - hochheiliges Ehrenwort - Großwesir anstelle des Großwesirs. Nur so ganz nebenbei, das hat er zwar schon halb Bagdad versprochen, aber das macht ja nichts. Sie allein können es zuwege bringen, daß er endlich, und das zum ersten Mal, den Platz des Kalifen einnimmt."

Gestaltung[Bearbeiten]


Am Anfang, Tunichgud ist im Raum.
Bedrohung dieser Person brachte uns einen Schlüssel ein.
Hier muß man freundlich sein.



Der Figur nach ist das der Kalif.




Grafik[Bearbeiten]

Das Spiel nutzt nur einen Teil des Bildschirms - das Geschehen findet nur in einem Fenster links oben im Bildschirm statt, der Rest von einem Hintergrundbild - einer Außenansicht des Kalifenpalastes - eingenommen.

Sound[Bearbeiten]

Musik ist zur im Titelbild zu hören. Im Spiel gibt es nur einige wenige Geäuscheffekte und Signaltöne.

Hinweise[Bearbeiten]

Bedienung

  • Joystick nach vorne oder £ : Hoch gehen
  • Joystick zurück oder * : Runter gehen
  • Joystick nach links oder A : Nach links gehen
  • Joystick nach rechts oder D : Nach rechts gehen
  • Joystick nach vorne und Feuerknopf drücken oder SHIFT (rechts) + £ : Geben
  • Joystick zurück und Feuerknopf drücken oder SHIFT (rechts) + * : Beschwichtigen / Schmeicheln
  • Joystick nach links und Feuerknopf drücken oder SHIFT (rechts) + A : Bedrohen
  • Joystick nach rechts und Feuerknopf drücken oder SHIFT (rechts) + D : Wutanfall



Lösung[Bearbeiten]

Tips

  • Schmeichle dem Dienstmädchen, um den Schleier zu erhalten.
  • Bedrohe die Frau im Harem, um den Diamanten zu erhalten.
  • Gib den Diamand dem Sultan, um das vergiftete Geschenk zu erhalten.
  • Gib das vergiftete Geschenk dem Kalifen, um Kalif anstelle des Kalifen zu werden.[1]


Cheats[Bearbeiten]

Cheats sind derzeit keine bekannt.

Kritik[Bearbeiten]

ASM (Ausgabe Mai 1988): "Mann, oh Mann, was ist denn INFOGRAMES da passiert? Die C-64-Konvertierung von ISNOGUD sieht ja zum Heulen aus. Konnte die ST-Version noch durch die gute Grafik begeistern, weist 64er-Konvertierung mit einer groben Grafik auf, die das Spiel zur Qual macht. Den Sound habe ich ganz vermißt - bis auf eine Titelmelodie habe ich nichts gehört. Schade! Gerade bei den Möglichkeiten des 64er ist ISNOGUD eine Enttäuschung ersten Grades. Das hätte besser werden müssen!" (Peter Braun)

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]

"Cover"


Screenshot-Vergleich[Bearbeiten]

Ein Bild von der PC-Version (CGA-Grafik)
Atari-ST-Version


Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Keiner
  1. Keiner - 0 (tt.mm.jjjj)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]

Videos[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.cpc-power.com/index.php?page=detail&num=1187