Night Racer

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Night Racer
Ein Screenshot vom Spiel
Spiel Nr. 253
Entwickler Kevin T. Green
Firma Mastertronic
Verleger Mastertronic
Musiker David Dunn
HVSC-Datei MUSICIANS/D/Dunn_David/Night_Racer.sid
Release 1988
Plattform(en) C64
Genre Racing
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch Sprache:italienisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.29 Punkte bei 14 Stimmen (Rang 544).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 16. September 2007 - "sehr gut" - 2644 downs
Lemon64 6,2 04. Januar 2011 - 23 votes
ZZap64 36% Ausgabe 88/09


Beschreibung[Bearbeiten]

Einleitung:

Eine schnelle und rasende Rallye durch die Wälder von Zentraleuropa. Mit dem Fuß aufs Gaspedal, schliddernd in den Kurven, musst du die Ziellinie innerhalb eines Zeitlimits erreichen.

Mit einem höheren Gang vorbei an den Nachzügler, der Timer beginnt schon zu blinken, die Sekunden vergehen, die Ziellinie ist nur noch eine Kurve entfernt, schaffst du es, oder ist das das Ende!

Anweisungen:

Du nimmst an einer Nachtzeitrallye durch die Kieferwälder von Zentraleuropa teil. Die Organisatoren haben entschieden, dass es in der Rallye zu viele Konkurrenten gibt, also haben sie alle Autos mit Sprengstoff ausgestattet. Diese werden auf eine kurze Detonationszeit eingestellt, wenn du nicht die Ziellinie in dieser Zeit erreichst, wird die Bombe hochgehen und dein Rennen beenden. Du möchtest nicht eingeäschert werden? Die einzige Möglichkeit, diesem Schicksal zu entgehen, ist, deinen Fuß aufs Gaspedal zu halten, den anderen Autos auf der Piste auszuweichen und das Rennen zu beenden.

Bediene dich der Gangschaltung, halte ein Auge auf das Armaturenbrett am unteren Bildbereich und wann immer der Tourenzähler den Maximalausschlag erreicht hat, schalte in einen höheren Gang. Der gewählte Gang wird auf dem Schalthebel in der Mitte des Armaturenbretts angezeigt. Die Uhr mit der ablaufenden Zeit ist links auf dem Armaturenbrett, wenn der rote Quadrant anfängt zu blinken, ist die Uhr auf seiner letzten Umdrehung und du solltest die Ziellinie möglichst schnell erreichen.

Eine Karte der Rennstrecke ist ganz links am Armaturenbrett, halte ein Auge darauf, um rechzeitig die bevorstehenden Kurven zu erkennen. Meide den Bordstein am Straßenrand, da diese dich abbremsen, dasselbe passiert bei Kollisionen mit anderen Autos.

Du erhältst Punkte für die zurückgelegte Distanz und eine Prämie für die Zeit, welche am Ende jeder Etappe übrig bleibt. Bei jedem Rennen startet neben dir ein vom Computer gesteuertes Auto, wenn du es bis zur Ziellinie schlägst, wird dir eine Extraprämie zugesprochen.

(aus der englischen Anleitung übersetzt)

Gestaltung[Bearbeiten]


... die Startsequenz und ein Stück des ersten Levels ...
... das Ende des ersten Levels und die folgende Auswertung ...



Hinweise[Bearbeiten]

Steuerung:

Gesteuert wird mit Joystick in Port 2

Feuerknopf drücken = Gas geben (wieder loslassen um langsamer zu werden)
Joystick nach links = nach links steuern
Joystick nach rechts = nach rechts steuern
Joystick zurück = einen Gang höher schalten
Joystick nach vorne = einen Gang runter schalten

Allgemeine Tipps

  • Das gesamte Rennen besteht aus vier Teilstrecken.
  • Es gibt vier Gänge und die unteren drei braucht man nur beim Wegfahren.
  • Überhöhte Drehzahl schadet dem Motor nicht.
  • Man muss nicht warten bis das Startlicht grün aufleuchtet, man kann schon vorher den Feuerknopf drücken und verliert beim Start so keine Zeit.
  • Wenn man das gelbe Auto abhängt, erhält man 1.000 Punkte pro jeweiligem Level Bonus ("WIN").

Lösung[Bearbeiten]

Cheats[Bearbeiten]

  • Zahlreiche Versionen bieten den einzig sinnvollen Cheatmodus, nämlich die Möglichkeit, das Zeitlimit auszuschalten. Man kann sich also in Ruhe alle vier Teilstrecken ansehen. Wenn man allerdings einen Endscreen erwartet, erwartet man zu viel, das Ende des Rennens besteht nur aus der normalen Auswertung.

Kritik[Bearbeiten]

Guybrush: "Das Spielsystem von Outrun kombiniert mit der Optik von Pitstop II. Einer von vielen ganz passablen Arcade-Racern, sticht aber aus der breiten Masse nicht heraus. 6 Punkte von mir."

H.T.W: "Gar nicht mal so schlecht. Das "Nacht-Feeling" wurde gut umgesetzt und die Pseude-3D-Grafik ist zwar nichts sensationelles aber ausreichend schnell um das Gefühl von Geschwindigkeit aufkommen zu lassen. Das Zeitlimit ist etwas eng, aber so soll's ja sein. Auch die Musik mag gefallen. Es gibt bessere Rennspiele auf dem C64, aber für ein Budget-Game ganz gut."

TheRyk: "Es gibt keine Crashes, sondern nur den Prellbockeffekt bei Kollisionen wie bei Outrun und die schon aus Pole Position altbekannte Seitenstreifenbremse. Vor allem der letzte Level ist wirklich heikelst schwer, man könnte in den Joystick beißen, wenn man gerade mal wieder gesandwicht wird. An die etwas eigenartige Steuerung gewöhnt man sich schnell. Die Grafik (Schwarzwald bei Mondfinsternis) ist generell nicht gerade ein Augenschmaus. Wirklich misslungen sind die analogen Armaturen: Überflüssiger Drehzahlmesser, unübersichtliche Mini-Ansicht der Gesamtstrecke als rotes Wollknäuel statt vernünftig große Darstellung des jeweiligen Levels. Die Zeitanzeige steht Ewigkeiten still, blinkt dann ganz plötzlich und lässt den Zeiger nach unten schnellen, bevor man ein Vaterunser sprechen kann - höchst informativ, dass man gleich stirbt... Trotz der ganz guten Musik und einigen ganz netten Ideen (Bonusauto, Nacht <-- da muss man erstmal drauf kommen! Irre! Bahnbrechend!) ziemlich durchwachsener Racer, auch für ein Budgetspiel, wenn man mich fragt, 5 Punkte."

Sonstiges[Bearbeiten]

Versionen[Bearbeiten]

Die +HDFM Version von Mayday! bietet
pro Highscore Saver
pro Trainer (Zeitbombe ausgeschaltet)
pro Spielbarkeit auf NTSC-Systemen
pro einen Fix des Fahrbahngeflackers beim Start
pro Spielbarkeit auf DTV ohne Tastatur

Trivia[Bearbeiten]

Es gibt einen Crack der italienischen Version, in der das Spiel "Special Cars" bezeichnet wird.

Cover[Bearbeiten]

"Cover"

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von TheRyk
  1. TheRyk - 67.326 (06.06.2017)
  2. Hugo - 62.519 (16.09.2007)
  3. Werner - 48.118 (16.09.2007)

2. Platz von Hugo 3. Platz von Werner
2. Platz von Hugo 3. Platz von Werner


Weblinks[Bearbeiten]


Videos