On the Tiles

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
On the Tiles
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 460
Entwickler Robert W. Tinman
Firma Odin Computer Graphics
Verleger Firebird
Musiker Keith Tinman
HVSC-Datei MUSICIANS/T/Tinman_Keith/Out_on_the_Tiles.sid
Release 1987
Plattform(en) C64
Genre Arcade, Platformer (Scrolling Screen)
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2 1.pngIcon joystick 1-2.png
Medien Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch
Information aka: "Out on the Tiles"
aka: "Night on the Tiles"
aka: "Night Out on the Tiles"


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.14 Punkte bei 14 Stimmen (Rang 587).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 3. März 2009 - "gut" - 541 downs
Lemon64 6,4 04. Januar 2011 - 18 votes
ZZap64 78 % Ausgabe 87/10


Beschreibung[Bearbeiten]

Im Jahr 1987 kam Firebird auf die Idee, ein Spiel auf den Markt zu werfen, welches sich um der Deutschen liebstes Haustier dreht. Nämlich die Katze!

"On the Tiles" läßt den Spieler in die Rolle einer nach Macht strebender Katze (die natürlich neun Leben besitzt), schlüpfen, die ihre gesamte Umgebung beherrschen will. Dazu muss sie alle Fischgräten einsammeln, die in der Stadt herumliegen, denn diese steigern das Ansehen. Hat sie alle Fischgräten in einem Stadtviertel eingesammelt, kann sie ihren Einflussbereich auf das Nachbargebiet ausdehnen. Spatzen und Mäuse sind eine willkommene Zwischenmahlzeit und steigern die Energie. Aber Vorsicht! Auch andere Katzen wollen ihr Territorium ausdehnen (da bleibt ein Kampf Mieze gegen Mieze nicht aus), Hunde und Adler haben kein Verständnis für Katzen die ihr Einflussgebiet ausdehnen wollen, zu viele Fliegen auf dem Fell sind jeder Katze Tod, Igel sind ebenfalls sehr gefährlich und diese Frösche . . .


Gestaltung[Bearbeiten]

... und wieder eine Fischgräte ergattert ...

Die Animation der Katze ist sehr gut gelungen. Der Gang ist samtpfotig und sie springt in geschmeidigen Katzensprüngen auf Mauervorsprünge und Zäune. Auch die Hintergrundgrafik scrollt sauber, ist aber leider nicht sehr abwechslungsreich. Der Pianotrack, der als Hintergrundmusik gespielt wird, ist stimmig und geht ins Ohr. Um das "spucken" der Katze auszulösen muss entweder die Space-Taste oder der Feuerknopf des zweiten Joysticks betätigt werden, was etwas umständlich ist.


Hinweise[Bearbeiten]

Bedienung:

Tastatur
Z   = links

X   = rechts

Cat on the Run

M   = gehen

K   = laufen

L   = spucken

Space   = springen

Return   = Pause ein/aus

Joystick

Joystick links-vor / Joystick rechts-vor = umschalten auf laufen
Joystick links-zurück / Joystick rechts-zurück = umschalten auf gehen
Joystick nach links / Joystick nach rechts = in die jeweilige Richtung gehen / laufen
In alle Richtungen und Feuerknopf drücken = springen
Space   = spucken (oder Feuerknopf in Port 1)
Joystick nach vorne = In Seitenstrasse wechseln

Lösung[Bearbeiten]

Tipps:

  • Da die Bedienung (Joystick + Leertaste) gelinde gesagt unglücklich gewählt ist, ist es wohl am sinnvollsten beide Joysticks zu fixieren und mit dem zweiten Feuerknopf das "spucken" auszulösen.
  • Beim CCS64-Emulator kann man sich unter "Options/Input/Define Joystick Special" den "Fire Button 2" auf die "Space"-Taste einstellen und so mit mit einem Joystick durch drücken von Feuerknopf 1 springen und drücken von Feuerknopf 2 "spucken", was die Sache enorm erleichtert.

Cheats[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

H.T.W: "Also etwas mehr Handlung und Abwechslung hätte dem Spiel gut getan. Nach Fischgräten suchen und wenn man alle gefunden hat zum nächsten Stadtviertel, das fast genau so aussieht wie das vorhergehende, und dort wieder Fischgräten suchen und wenn man alle.... Und eine Endauswertung oder Highscoreliste ist auch nicht vorhanden. Aber die Animation der Katze ist so gut anzusehen, dass man das Spiel alleine wegen dieser eine Zeitlang spielt...".

Robotron2084: "Die träge Steuerung und ein geisteskranker Schwierigkeitsgrad sorgen bei diesem Spiel dafür, dass man es besser ganz schnell wieder vergisst. 3 von 10 Punkten."

FXXS: "Niedlich aber zu unübersichtlich. Hauptproblem für mich war zu erkennen, welche horizontale Linie auch "tragfähig" ist. Die Steuerung ist auch etwas unglücklich gewählt und das es keine Endscore gibt ist natürlich ärgerlich. 6 Punkte."

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover

"Cover"

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von FXXS
  1. FXXS - 16.870 (29.10.2013)
  2. Robotron2084 - 7.780 (15.10.2010)
  3. H.T.W - 6.160 (13.03.2009)

2. Platz von Robotron2084 3. Platz von H.T.W
2. Platz von Robotron2084 3. Platz von H.T.W


Weblinks[Bearbeiten]

Videos