Skyfox

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skyfox
Titelbild von Archon
Spiel Nr. 268
Entwickler Ray Tobey
Firma Electronic Arts
Verleger Electronic Arts, Ariolasoft
Musiker Douglas Fulton
HVSC-Datei / S-Z/ Skyfox.sid
Release 1985
Plattform(en) Amiga, Amstrad CPC, Apple II, Atari ST, Macintosh, ZX Spectrum
Genre Shoot'em up, 3D
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port1.pngIcon joystick.png + Icon tastatur.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information Nachfolger:
Skyfox 2 - the Cygnus conflict
Das Spiel war bis 2011 indiziert.


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.41 Punkte bei 17 Stimmen (Rang 218).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 24. November 2007 - "gut" - 485 downs
Lemon64 7,7 24. November 2007 - 25 votes
Kultboy.com 8 26. Juni 2011 - 1 votes
Rombach 10 1986 - "Crème de la Crème"
ZZap64 91% Ausgabe 85/09

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Aufgabe des Spielers in diesem futuristischen 3D Shoot'em Up ist es, als Pilot des hypermodernen Kampfjets "Skyfox", eine Invasion feindlicher Mächte auf eine entlegene Koloniewelt abzuwehren.

Wie es sich für einen anständigen Feind gehört, so wird auch hier eine übermächtige gegnerische Streitmacht aufgeboten, bestehend aus Panzern, Jagdbombern und den obligatorischen Mutterschiffen, die unablässig weitere Verstärkungen in die Schlacht führen. Der Kampf findet auf zwei Ebenen statt: über und unter der Wolkendecke. Panzer und Mutterschiffe greifen unterhalb, feindliche Flieger oberhalb der Wolkendecke an. Der Spieler kann jederzeit zwischen diesen beiden Ebenen wechseln.

Ziel ist es, bei möglichst geringen eigenen Verlusten an Mensch und Material die Einrichtungen der Kolonie (Hydrofarmen, Fabriken und Raffinerien) vor der Zerstörung zu bewahren und gleichzeitig die feindlichen Mutterschiffe zu vernichten.


Nachdem der Spieler sich für eine der zahlreichen Missionen sowie einen Dienstgrad (=Schwierigkeitsgrad) entschieden hat beginnt das Spiel in der Kommandozentrale der Kolonie.

"Massiver Angriff"...klingt gut.


Von hier aus startet der Skyfox zu seinen Angriffsflügen gegen die Aggressoren und kehrt zwecks Betankung und Auffrischung des Schutzschilds zurück. Eine Karte gibt Aufschluss über Position von Freund und Feind. Die Bewegungen der Invasionstruppen werden in Echtzeit dargestellt, es herrscht also ständig Zeitdruck. Sobald feindliche Einheiten ein Gebäude erreicht haben beginnen sie damit dessen Schilde zu reduzieren. Sind die Schilde auf null reduziert gilt die Einrichtung als zerstört. Wird die Kommandozentrale zerstört sind alle verbleibenden Jets verloren und der Spieler kann nicht mehr nachtanken. Es bleibt dann nur noch ein Kampf "bis zur letzten Patrone".



Die Lage ist ernst aber nicht hoffnungslos.
z : Ein Mutterschiff entlädt eine weitere Abteilung Panzer.



Bedeutung der Symbole:

  • schwarz-weiß kariertes Rechteck: die eigene Kommandozentrale
  • weißes Rechteck: eine Einrichtung der Kolonie
  • schwarz-orange kariertes Rechteck: feindliches Mutterschiff
  • oranges Rechteck: feindliche Panzerabteilung (bestehend aus einem bis maximal fünf Panzern)
  • gelbes Rechteck: feindlicher Jagdbomber

Mit r  kann ein Schadensbericht der Gebäude der Kolonie aufgerufen werden.
s  zeigt den gegenwärtigen Missionsstatus, inklusive aller Details wie vernichteter Feinde und überlebender Kolonisten.



r : Zwei Einrichtungen sind nur noch rauchende Trümmer.
s :Die Schlacht tobt. Hier der Zwischenstand.




Der Cursor kann mit den Cursortasten oder i , j , k  und m über die Karte bewegt werden, z zoomt den Kartenausschnitt heran. Hat der Spieler einen Sektor ausgewählt gelangt er per Feuerknopf in die Katapultstartsequenz des Skyfox.

Nachdem man sich entschieden hat ob der Feindflug im Tiefflug oder über der Wolkendecke (zwecks Abwehr feindlicher Flieger) erfolgen soll befindet man sich im zuvor im Kartenraum gewählten Sektor.


Mitten hinein ins volle Leben.


Es gilt nun zunächst die feindlichen Panzerspitzen bzw. Jagdbomber mit der Bordkanone niederzukämpfen bevor sie Schaden anrichten können. Danach müssen die Mutterschiffe ausgeschaltet werden. Ist eine Einheit neutralisiert kann mit a oder f7  der Autopilot aktiviert werden der einen stets zur jeweils nächsten feindlichen Einheit bringt.

Alternativ hierzu kann auch während des Flugs der Bordcomputer mit c  aufgerufen werden um selber ein neues Ziel auszuwählen (Cursortasten bzw. i , j , k  und m + a oder f7 für Autopilot). Alle anderen Berichte sind ebenfalls ständig abrufbar solange die eigene Kommandozentrale noch intakt ist. Zudem wird man ständig durch Kurzmitteilungen des Bordcomputers über Ereignisse wie den Start feindlicher Maschinen oder die Zerstörung von Gebäuden informiert.

Ist eine feindliche Einheit vernichtet muss der Spieler abwägen, ob Schilde und Treibstoff noch ausreichend sind um weitere Angriffe zu fliegen oder ob er zwecks Betankung zur Heimatbasis zurückkehren muss.

Befindet man sich im Tiefflugmodus so kann man mit u  die Wolkendecke durchstoßen und in den Luftkampfmodus wechseln. Selbiges gilt in entgegengesetzter Richtung mit d .
Das Wechseln zwischen Tiefflug- und Luftkampfmodus verbraucht eine nicht unerhebliche Menge Sprit.



Über den Wolken...vom Jäger...
...zum Gejagten!



Gestaltung[Bearbeiten]

Obwohl man auf den ersten Blick meinen könnte es hier mit einem Flugsimulator zu tun zu haben ist Skyfox nicht mehr und nicht weniger als ein auf Hochglanz poliertes Ballerspiel. Feinde werden als Sprites dargestellt und zoomen in mehreren Schritten heran, wobei die Panzer und Mutterschiffe aus lediglich einer Perspektive dargestellt werden. Die Grafik wird im Allgemeinen schnell dargestellt, nur wenn wirklich übermäßig viel los ist spürt man eine Verlangsamung des Geschehens. Die Action ist wie es sich für ein Ballerspiel gehört non-stop, gerade die Luftkämpfe sind außerordentlich hektisch. Zudem muss man ständig die Karte konsultieren um neue Angriffe zu fliegen oder um zur Basis zurückzukehren. Der Sound beschränkt sich auf die Schussgeräusche der eigenen Laserkanone, donnernde Explosionen sowie das Röhren des Düsenantriebs, zweckmässig und durchaus gut gelungen.

Kaum gestartet ist man schon unter Beschuss...

Hinweise[Bearbeiten]

TASTATURBELEGUNG

In der Kommandozentrale:

  • i ,j ,k ,m  bzw. Cursortasten: bewegt den Cursor über die taktische Karte
  • z : zoomt ein Feld der Karte heran
  • r : Schadensbericht der Kolonie
  • s : detaillierte Information über das laufende Spiel


Im Skyfox:

  • 1  bis 9 : wählt Geschwindigkeit des Skyfox, 0 =Schwebeflug auf der Stelle (tolle Kiste!)
  • leertaste : zündet Nachbrenner
  • d , u : Wechsel vom Luftkampf- in den Tiefflugmodus und vice versa.
  • f1 : wechselt zwischen Nah- und Fernradar
  • f3  bzw. g : entsichert/sichert Lenkrakete
  • f5  bzw. h : entsichert/sichert Hitzesuchrakete
  • f7  bzw. a : startet den Autopilot, d.h. die nächste Feindeinheit wird angeflogen
  • c : bringt die Computerkarte auf den Schirm, alle Funktionen aus der Kommandozentrale stehen zur Verfügung




c :Auch während des Einsatzes stehen alle Informationen bereit...
...solange die Basis nicht zerstört wurde. *schluck!*



DIE MISSIONEN

Small Invasion: Ein feindliches Mutterschiff.

Full Invasion: Drei feindliche Mutterschiffe.

Massive Onslaught: Sechs feindliche Mutterschiffe.

Advancing wall: Fünf Mutterschiffe, keine Gebäude, es greifen ausschließlich Panzer an.

Chess: Fünf Mutterschiffe, es greifen Panzer und Jäger an.

Halo: Vier Mutterschiffe, keine Gebäude, es greifen ausschließlich Jäger an.

Alamo: Vier Mutterschiffe, keine Gebäude, es greifen Panzer und Jäger an.

Cornered: Acht Mutterschiffe (!), vier Gebäude, ein wahres Himmelfahrtskommando.


Lösung[Bearbeiten]

  • Oft auf die Karte schauen um potenzielle Bedrohungen gezielt ausschalten zu können.
  • Feindliche Jäger haben aufgrund ihrer Geschwindigkeit stets Vorrang gegenüber Panzern. Gerade Jäger sind die größte Gefahr die der eigenen Basis droht.
  • Um Mutterschiffe zu knacken die Lenk- und Hitzesuchraketen benutzen. Sie wirken allerdings nur dann zuverlässig, wenn keine feindlichen Panzer anwesend sind. Raketen sind gegen Flieger praktisch nutzlos.
  • Wenn eine Rakete bei einem Angriff auf ein Mutterschiff nicht trifft den Nachbrenner nutzen um schleunigst Abstand zu gewinnen.
  • Auch die Bordkanone ist gegen Mutterschiffe wirksam, braucht allerdings unheimlich viele Treffer bis zur Vernichtung.
  • Um an der Heimatbasis zu landen Geschwindigkeit und Flughöhe auf "0" reduzieren.
Kurzer Boxenstop.

Cheats[Bearbeiten]

Keine Cheats bekannt.

Kritik[Bearbeiten]

Robotron2084: "Ein wirklich rasanter und technisch 1a umgesetzter 3D Shooter mit einem Hauch von Taktik. Phasen relativer Inaktivität beim Studieren der Karte und Abrufen der Meldungen wechseln sich ab mit völlig frenetischen Ballerorgien wenn man durch Welle um Welle feindlicher Panzer pflügt bzw. am Heck eines Jägers klebt. Für eine gehörige Adrenalininfusion immer wieder gut und technisch ganz weit vorne. 9 von 10 Punkten."

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Aufbau und Spielablauf von Skyfox haben ihre Wurzeln eindeutig im Genre-Urvater "Star Raiders".
  • Die Indizierung des Spiels wurde im Dezember 2010 von der BPjM durch Listenstreichung gemäß §18 Abs. 7 JuschG (Zeitablauf) aufgehoben (Quelle).

Cover[Bearbeiten]



Vorderseite.
Rückseite.




Werbeanzeige[Bearbeiten]



Anzeigenwerbung für das Spiel.



Videomitschnitt[Bearbeiten]


Eine "Full Invasion" wird auf dem Flight Leader Schwierigkeitsgrad abgeschmettert.


Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Robotron2084
  1. Robotron2084 - 62.600 (30.07.2008)
  2. Equinoxe - 15.000 (06.04.2014)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Equinoxe 3. Platz von Leer
2. Platz von Equinoxe 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]

Videos


Artikel des Monats.gif Dieser Artikel wurde Artikel des Monats.