Sterne wie Staub

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baustelle Dieser Artikel befindet sich im Aufbau und ist vorläufig als Entwurf einzustufen.
Sterne wie Staub
Titelbild vom Spiel
Entwickler Jürgen Paasch, R. K. Rien, Rüdiger Rinscheidt, The Dark One!
Firma Imperator Software, German Design Group
Verleger CP Verlag (Golden Disk 64), German Design Group, boeder
Musiker Jürgen Paasch
HVSC-Datei /MUSICIANS/P/Paasch_Juergen/Sterne_wie_Staub.sid
Release 1989
Plattform(en) C64
Genre Strategie
Spielmodi Einzelspieler
bis zu 4 Spieler (abwechselnd)
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:deutsch
Information Erschien auf Golden Disk 64 Ausgabe 04/1989


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
8.00 Punkte bei 1 Stimme.
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 8 3. Mai 2019 - 20027 downs


Beschreibung[Bearbeiten]

Sterne wie Staub ist ein Strategiespiel, das sich mit Aufbau, Erschließung, Eroberung und Entwicklung eines Sternenimperiums befasst. Es wurde ursprünglich von Imperator Software entwickelt und erschien über die Zeitschrift Golden Disk 64. Die German Design Group überarbeitete und erweiterte das Spiel später und brachte es als verpackte Version in den Handel.

Das Spiel kann alleine oder abwechselnd mit bis zu vier Spielen gespielt werden.

Die Spielanleitung beschreibt "Sterne wie Staub" als "eine Science-Fiction Wirtschafts- und Konfliktsimualtion, bei der 1-4 Spieler versuchen müssen, eine ganze Galaxis zu beherrschen, indem sie ihr Imperium wirtschaftlich und militärisch aufbauen."[1] (das erinnert ein wenig an Star Wars!)

Die überarbeitete Version besitzt folgende Eigenschaften:[2]

  • Autonome Welten, mit denen Handel und militärische Bündnisse möglich sind.
  • 32 Sterne bzw. Sonnensysteme mit bis zur vier Planeten, die bei jedem Spiel zufällig neu gestaltet werden.
  • 64 Planeten verschiedener Größe mit unterschiedlichen Strukturen.
  • Einfach zu bedienende Menüsteuerung über Joystick.


Die Geschichte

"Der Spieler ist der Anführer einer fremden Rasse, die irgendwo in einer fernen Galaxie über ein mächtiges Imperium herrschte. Man eroberte andere Planeten, versklavte die Bewohner und ließ sie für sich arbeiten. Mit der Zeit entwickelten sich die Herrscher zu einer Kriegerrasse, die nicht mehr selbst arbeitete, sondern Sklaven hielt und sich nur der Kriegsführung, dem Regieren und dem technischen Fortschritt widmete. Das Reich blühte - bis zur Katastrophe.

Die ersten Anzeichen von Gravitationsveränderungen riefen nur eine leichte Beunruhigung hervor. Panik brach erst aus, als das gigantische schwarze Loch auf seiner alles verschlingenden Wanderung die Grenzen des Imperiums erreichte. Doch da war es bereits zu spät. Planeten barsten, Sonnen zerplatzten wie Seifenblasen, wurden aufgesogen, nährten und vergrößerten noch die Kraft dieses unheimlichen Molochs, der unaufhaltsam durch das Universum zog.

Nur wenigen Transporterflotten, die zur Kolonisation weitab vom Zentrum des Reiches unterwegs waren, gelang es mit knapper Not dem furchtbaren Mahlstrom zu entkommen. Aber es gab kein Ziel mehr, das man ansteuern konnte. Plötzlich wurde man sich der Verantwortung als letzte Überlebende einer untergegangenen Zivilisation bewußt.

Sie - als ranghöchster Offizier - wurden der neue Herrscher. Herrscher über eine Handvoll Kriegsarmeen, ein paar Millionen Sklaven und spärliche Nahrungs- und Gütervorräte. In dieser ausweglosen Situation faßten Sie einen tollkühnen Plan. Sie ließen alles einfrieren und die Schiffe Kurs auf eine benachbarte, ein paar tausend Lichtjahre weit entfernte Galaxie nehmen.

Nach jahrhundertelangen Flug wachen Sie aus dem künstlichen Tiefschlaf auf und lassen sich von Ihrem Ersten Zenturio Bericht erstatten."[3]

Gestaltung[Bearbeiten]


Wir beginnen ein neues Spiel.
Ein Blick auf die Flotte
Wir sehen uns das Deneb-System näher an



Die Jahresendbewertung



Das Spiel verwendet einen veränderten Zeichensatz und ist sehr textlastig.

Hinweise[Bearbeiten]

Bedienung

  • In alle Richtungen: Zwischen den Punkten eines Menüs wechseln (nur in einer Richtung)
  • Feuerknopf drücken: Befehl ausführen/ bestätigen



Cheats[Bearbeiten]

Hier kommen Cheats (z. B. Pokes) rein.

Kritik[Bearbeiten]

Sledgie: "Hier schreiben die Autoren und jeder der möchte, seine persönliche Meinung und Sonstiges zum Spiel rein. Evtl. gibts noch Hinweise auf eine Schulnote."

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]

"Cover"


Trivia[Bearbeiten]

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Keiner
  1. Keiner - 0 (tt.mm.jjjj)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]


Quellen

  1. Spielanleitung der GDG-Version
  2. Auszug aus der Spielanleitung der GDG-Version
  3. Prolog aus dem Handbuch der GDG-Version