Tastaturpuffer

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Tastaturpuffer dient dazu, die über die Tastatur eingegebenen Zeichen zwischenzuspeichern bis der Computer (in der Regel ein Programm oder das Betriebssystem) diese weiterverarbeiten kann. Durch den Tastaturpuffer wird es dem Benutzer ermöglicht, unterbrechungsfrei Zeichen einzugeben, ohne dass der Computer ihn hierbei stört. Bei manchen Computersystemen, wie z.B. PCs, ertönt bei überfülltem Tastaturpuffer in der Regel ein Piepton.
Die Organisation des Tastaturpuffers durch den Computer erfolgt nach dem First In - First Out - Prinzip (FIFO). Damit ist sichergestellt, dass z.B. bei der Eingabe von Wörtern oder Sätzen die Reihenfolge der Zeichen erhalten bleibt und keine Tastenanschläge verloren gehen, auch wenn gerade keine Tasten vom einlesenden Programm gelesen oder erwartet werden (Entkopplung der Tasteneingabe vom Einlesen durch ein Programm).

Der Tastaturpuffer befindet sich beim C64 in den Speicherstellen 631-640 ($0277-$0280) innerhalb der Erweiterten Zeropage und ist hier somit 10 Zeichen groß. Er kann mit den BASIC-Befehlen PEEK ausgelesen und mit POKE manipuliert werden. Weiterhin lassen sich u.a. durch die Manipulation des Tastaturpuffers automatisch Programmzeilen generieren. Typischer Einsatz dieser Technik ist bei sogenannte DATA-Zeilen-Generatoren und Funktionsdefinitionen via DEF FN.

Programmierung[Bearbeiten]

  • POKE 198,0 löscht den Tastaturpuffer
  • POKE 649,0 setzt die Länge des Tastaturpuffers auf 0 und blockiert somit die Tasten

Links[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Tastaturpuffer