Apple Lisa

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Apple Lisa war ein Computersystem des Computerherstellers Apple, der zwischen der Apple-Reihe (Apple III) und der Macintosh-Reihe herauskam. Er wurde von Januar 1983 bis Jahresende 1985 verkauft und besaß zur Bedienung ein GUI. Im Jahr 1985 wurde der Lisa 2/10 umbenannt zum Macintosh XL und mit MacWorks ausgeliefert.

Die Abkürzung LISA steht offiziell für die englische Abkürzung Local Integrated Software Architecture (zu deutsch etwa: lokale integrierte Softwarearchitektur). Allerdings kann die Abkürzung auch auf Steve Jobs' im Jahr 1978 geborene Tochter Lisa bezogen sein.

Modelle und Aufbau[Bearbeiten]

LISA[Bearbeiten]

  • Prozessor: Motorola 68000 (inkl. MMU) mit 5 MHz
  • Speicher: Zwei Steckplätze für Steckkarten à 512 KByte RAM, insgesamt 1 MByte möglich (mittels Hardware von Drittherstellern max. 2 MByte möglich)
  • ROM: 16 KByte
  • Sound: Interner Lautsprecher
  • Tastatur: ? 76 Tasten (QWERTY)
  • Anschlüsse: Parallelport, zwei RS-232 (serielle Schnittstelle), Audio Out, Stromanschluss
  • Sonstiges: Drei Erweiterungsslots
    • Interner Monitor: 12" mit 720×364 Pixel, s/w
    • Zwei interne 5,25" doppelseitige Diskettenlaufwerke (Apple Fileware) mit 871 KBytes pro Diskette
    • Tastatur und Maus wurden extern angeschlossen
    • Externe Festplatte mit 5 oder 10MByte (Apple ProFile vom Apple III) konnte nachgerüstet werden
    • Neupreis: 9.995 US$ im Januar 1983

LISA2[Bearbeiten]

  • Prozessor: Motorola 68000 (inkl. MMU) mit 5 MHz
  • Speicher: 1 MByte RAM, aufrüstbar auf 2 MByte
  • ROM: 16 KByte
  • Sound: Interner Lautsprecher
  • Tastatur: ? 66 Tasten (QUERTY)
  • Anschlüsse: Zwei RS-232 (serielle Schnittstelle), Audio Out, Stromanschluss
  • Sonstiges: Drei Erweiterungsslots
    • Interner Monitor: 12" mit 720×364 Pixel, s/w
    • Tastatur und Maus wurden extern angeschlossen
    • Eine interne 400 KByte Microfloppy (von Sony)
    • 5 MByte interne Festplatte - Optional: 10 MByte interne Festplatte
    • Neupreis: 3.495 bis 5.495 US$ im Januar 1984

Anhand der Festplattengröße wurde der Computer Lisa 2/5 oder Lisa 2/10 bezeichnet.

Software[Bearbeiten]

Beim Lisa kam ein eigenes Betriebssystem namens Lisa OS zum Einsatz; alternativ konnte auch Xenix verwendet werden.
Bedient wurde die Lisa über eine GUI, die Lisa Shell hieß und noch 6 Büroanwendungen enthielt: LisaCalc, LisaGraph, LisaDraw, LisaWrite, LisaProject und LisaList.
Zusätzlich konnte das DFÜ-Programm LisaTerminal und die Programmiersprachen BASIC, COBOL und Pascal erworben werden.


Links[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Apple Lisa
WP-W11.png Wikipedia: Apple Lisa Sprache:english