Benutzer:Mtwoll

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mein erster Computer war der VC20 mit 1980 sagenhaften 3,5KByte Arbeitsspeicher und später sogar einer Datasette...danach kam natürlich der C64 (!!!) anschließend Atari ST und irgendwann waren auch IBM-kompatible PCs nicht mehr zu vermeiden...und natürlich jede Menge Programmiersprachen die Studium, Beruf und Freizeit mit sich brachten: COMMODORE-BASIC, 6502-ASSEMBLER, UCSD & TURBO-Pascal, Visual BASIC, Modula, COBOL, C, SmallTalk (ParcPlace, Dolphin, Squeak), die NAVISION Programmiersprache C/AL...und Sratch, Snap!, BYOB...to be continued... ;-)

Heute bin ich Vater von drei Kindern, lebe in Bochum und betreibe ein Unternehmen für Business-Software.

Als ich im Jahr 2007 meinen Kindern das Thema "Programmieren" näher bringen wollte, machte ich eine tolle Entdeckung. Inzwischen waren Entwicklungssysteme viel zu komplex, während C64-Emulatoren für Kids nicht wirklich attraktiv waren. Aber nach langem Suchen fand ich eine Lösung, die mich bis heute begeistert: https://Scratch.mit.edu/ (mehr dazu im Scratch-Artikel (Scratch-Wiki)). Scratch ist eine sehr einfach zu erlernende grafischen Programmiersprache, mit der man anspruchsvolle Projekte machen kann. Mit einem Klick kann man seine Programme im Web veröffentlichen und sich mit einer riesigen internationalen Gemeinschaft darüber austauschen: Über 8-Mio. registrierte Benutzer haben seit 2007 schon über 11-Mio. Projekte (=selbst programmierte Spiele oder Multimedia-Anwendungen) veröffentlicht (siehe https://scratch.mit.edu/statistics/ )

Mit der Liste Kultspiele in Scratch kann man Leute (Euch?) "verblüffen", die meinen Scratch sei doch nur "Kinderkram": Sicher findet Ihr als "C64er-Fans" dort viele "alte Bekannte". Wer eines dieser Kultspieler einmal begeistert gespielt hat sieht dort: "Ach...das ist ja alles in Scratch programmierbar...und das könnten ich...oder meine Kinder...ja sogar selber machen...". Das ändert dann oft die Einstellung zu Scratch und vielleicht sogar zum "selber Programmieren" :-)

Und damit sind wir auch schon beim Thema: Ich möchte gerne eine Verbindung zwischen dem C64-Wiki und unserem Scratch-DACH-Wiki herstellen (per Interwiki?): Viele der (alten) Scratcher sind ehemalige 64er Programmierer, die das Thema "Start Coding!", das sie damals am C64 "aufgesaugt" haben, jetzt an ihre Kinder weitergeben wollen: Ich würde sogar so weit gehen zu sagen "Scratch ist für die Kids von heute das, was früher der C64 war", nämlich der erste Zugang zum "selber programmieren".

Aber: Das Wissen darüber verbreitet sich im deutschsprachigen Raum nur sehr langsam, obwohl es super Initiativen wie z.B. IT4Kids oder den Start_Coding_e.V. gibt, die u.A. eine Menge YouTube-Botschaften von Prominenten dazu ins Netz gestellt haben: Für das Thema "Jeder kann Programmieren" setzen sich dort z.B. ein: Vizekanzler Sigmar Gabriel, ARD-Sience-Moderator Ranga Yogeshwar, ZDF-Polit-Moderatorin Maybrit Illner, Comedian und Hobby-Programmierer Bernhard Hoëcker, der deutsche Astronaut Ulrich Walter, der Direktor des größten Technikmuseums Europas Wolfgang Heckl sowie (bekannter bei den Kids) die "YouTube-VIPs" Christoph Krachten, Nela Lee, Sina aka Fräulein, AlexiBexi, Robert von TopZehn, Sissi von MYSTYLE&FASHION , Dfashion, FloVloggt und Y-TITTY. Totzdem wurde die "Durchschlagskraft" entsprechender US-amerikanischer-Aktionen wie z.B. Code.ORG nicht annähernd erreicht. Vielleicht weil dort Obama, Bill Gates oder Mark Zuckerberg die Kids für "Start Coding!" motivieren?

Ich bin - wie gesagt - selber ein alter C64er-Fan...aber wohl keine echter "Gamer"...denn ich habe mir damals in den 80er das meiste selber programmiert...immerhin...an Fort Apocalypse und M.U.L.E kann ich mich noch sehr gut erinnern ;-) Weil ich nicht der einzige bin, der auf diesem Weg zu Scratch und zur Verbreitung des Gedankens "Start Coding!" an die nächste Generation gekommen ist, habe ich die Hoffnung, hier im C64er-Wiki einige Mitstreiter zu finden, die nicht nur begeisterte "Retro-Fans" sind, sondern auch etwas bewegen wollen, um die "C64er-Idee" in die Zukunft zu tragen. Irgendwann in der Zukunft könnte dann jeder die Grundlagen des Programmierens beherrschen, so wie heute bei uns jeder "Lesen, Schreiben und Rechnen" lernt. Dabei muss ja nicht jeder gleich zum Mathematiker oder zum Roman-Autor werden...und natürlich auch nicht zum Profi-Entwickler...aber schön wäre es ja schon, wenn es ein par mehr Software-Macher gäbe...und nicht fast nur ahnungslose Software-Konsumenten...

Wie Alan Kay schon sagt "The best way to predict the future is to invent it!".

Wenn auch Ihr "die Zukunft erfinden" wollt, postet mir mal Eure Kommentare/Ideen auf meine: Diskussionsseite ;-)

... oder besucht mich auf http://scratch-dach.info/wiki/Benutzer:Mtwoll wo man natürlich auch Mitmachen! kann...sogar live im Scratch Club.

Ich bin gespannt!

LG

Mtwoll (Diskussion) 12:53, 25. Nov. 2015 (CET)

P.S.

Will man einen "Informatik Professor" von der Scratch-Idee begeistern, muss man ihm die Weiterentwicklung von Scratch Snap/BYOB zeigen. Dass das Zukunft hat, glauben sogar Leute wie Alan Kay und Unternehmen wie SAP (siehe hier)