Das große GEOS Buch

Aus C64-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen


Das große GEOS Buch
Cover von "Das große GEOS Buch"
Sprache deutsch
Autor(en) Manfred Tornsdorf, Rüdiger Kerkloh
Verlag Data Becker
Jahr 1986
ISBN ISBN 3-89011-208-0
Neupreis DM 49.- öS 382,-
Datenträger
Seitenzahl 350 (1.Auflage)
490 (2.Auflage)
424 (3.Auflage)
letzte Auflage 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage 1988
Genre Anwendungen, GEOS (GEOS 1.2)
Information





Buchrückseite[Bearbeiten]

DAS STEHT DRIN:
Vom Einsteiger bis zum Profi – an vielen Beispielen wird gezeigt, wie man mit GEOS wirklich kreativ arbeiten kann. Und nicht nur das: Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Tips und Tricks zur Arbeit mit GEOS, was komfortables Erstellen eigener Programme und interessante Erweiterungsmöglichkeiten angeht. Wichtige Informationen über die Funktionsweise von GEOS, zu Einsprungadressen und Parameterübergabe komplettieren dieses Buch.

Aus dem Inhalt:

  • Umfassende Einführung in die Arbeit mit GEOS
  • Eigene Programme mit allen Eigenschaften von GEOS (ICONs, Info-Fenster, Hilfetexte)
  • Echtzeituhr ständig im Bild
  • Einzelschrittsimulator
  • Alarmton und zusätzliche Bildschirmeffekte
  • Fenstertechnik mit einem einzigen Befehl ausnutzen
  • Maussteuerung durch den IRQ
  • Das neue GEOS-Fileformat
  • Speicheraufteilung und die wichtigsten Speicherstellen


UND GESCHRIEBEN HABEN DIESES BUCH:
Manfred Tornsdorf studiert Physik und kam über die Elektronik zum Computer. Aus der Begeisterung für sein Hobby entstand schon das Buch „Textomat Plus Tips & Tricks“.
Rüdiger Kerkloh besitzt seit langem einen C64. Seine Spezialität sind Peripheriegeräte und ihre Programmierung in Assembler. Dabei kommt ihm sein Elektrotechnik-Studium natürlich sehr zugute.

Inhaltsverzeichnis (1.Auflage)[Bearbeiten]

1.     Zur Arbeit mit diesem Buch ....................... 13

2.     GEOS für Einsteiger .............................. 17
2.1    Sicherheitskopie - Arbeitskopie................... 17
2.2    Arbeitsdiskette vorbereiten....................... 21
2.3    Vorbereitungen perfekt: Der Preference-Maneger.... 28
2.4    Arbeitsdisketten: Löschen und Zufügen von Files... 31
2.5    Anwendungen: GEOWRITE............................. 37

3.     GEOS - im Detail ................................. 43
3.1    DESK TOP: Der Bildschirm.......................... 43
3.2    DESK TOP: Menüzeile - Befehle..................... 46
3.3    DESK TOP: Funktionen ............................. 53
3.4    GEOPAINT.......................................... 57
3.4.1  Start und Bildschirm.............................. 57
3.4.2  Die Menüzeile..................................... 60
3.4.3  Die Werkzeugleiste................................ 67
3.5    GEOWRITE.......................................... 78
3.5.1  Start und Bildschirm.............................. 78
3.5.2  Die Menüzeile..................................... 81
3.5.3  Funktionen und Arbeitsweise....................... 88
3.6    Hilfsmittel (Accessories)......................... 92
3.6.1  Alarm-Uhr......................................... 93
3.6.2  Taschenrechner.................................... 96
3.6.3  Notizbuch......................................... 97
3.6.4  Preference-Maneger................................ 99
3.6.5  Photo Manager.................................... 105
3.6.6  Text Manager..................................... 109

4      GEOS - Anwendungen .............................. 115
4.1    Diagramme mit GEOPAINT........................... 115
4.1.1  Torten-Diagramm.................................. 117
4.1.2  Balken-Diagramm.................................. 123
4.1.3  Linien-Diagramm.................................. 129
4.2    Gestalten und Planen mit GEOPAINT................ 130
4.2.1  Gestaltung eines Zimmers......................... 131
4.2.2  Gestaltung eines Gartens......................... 138
4.3    Elektronische Schaltpläne........................ 142
4.3.1  Platine.......................................... 142
4.3.2  Schaltung........................................ 145
4.4    Schule und Studium............................... 155

5.     Tips und Tricks zur Arbeit mit GEOS ............. 161
5.1    Tips und Tricks zur Benutzeroberfläche........... 161
5.1.1  Wenn es einmal Schwierigkeiten beim Laden des
       Programms gibt................................... 161
5.1.2  DESK TOP und File-Verwaltung..................... 164
5.1.3  Tips und Tricks zu GEOPAINT...................... 169
5.1.4  Tips und Tricks zu GEOWRITE...................... 176
5.1.5  Tips und Tricks zu NOTE PAD...................... 185
5.2    Die Funktionen der Echtzeituhr................... 190
5.2.1  Die Programmierung der Uhren..................... 190
5.2.2  Die Routinen in GEOS............................. 193
5.2.3  Die Uhrzeit ständig im Blick..................... 200
5.2.4  Die ′Wanze′ im GEOS-Kernal....................... 212
5.3    Eigene Programme im GEOS-Format.................. 215
5.3.1  Der FILEMASTER................................... 218
5.3.2  Erleuterung des Programms........................ 223
5.3.3  Das Menü des FILEMASTERs......................... 238
5.3.4  Bedienung des FILEMASTERs........................ 244

6.     GEOS Intern ..................................... 249
6.1    Der Einzelschrittsimulator....................... 249
6.2    Die Fenstertechnik............................... 265
6.2.1  Die Technik der Fenstererstellung................ 268
6.2.2  Eigene Fenster in GEOS........................... 273
6.2.3  Zwei Beispiele aus GEOS.......................... 286
6.3    Der System-Interrupt............................. 293
6.4    Jobschleife - Jobstruktur........................ 296
6.5    Die GEOS-Filestruktur............................ 302
6.5.1  File-Verwaltung beim COMMODORE-DOS............... 302
6.5.2  Ein File-Eintrag unter GEOS...................... 303
6.5.3  Der INFO-Sektor.................................. 306
6.5.4  Die Border und GEOS Format V1.0.................. 309
6.5.5  Filetyp - Filestruktur........................... 314
6.6    Eigene Programme in GEOS......................... 321
6.6.1  Wie eigene Programme geladen werden.............. 321
6.6.2  Wie man GEOS durch eigene Programme erweitert.... 322
6.7    Speicheraufteilung und Speicherstellen........... 328

Anhang ................................................. 335

Leseprobe[Bearbeiten]

6.6.1 Wie eigene Programme geladen werden (Seite 321)

Mit GEOS kann man Programme laden, die in BASIC oder ASSEMBLER geschrieben sind. Dabei gibt es allerdings einige Unterschiede.

a) BASIC-Programme

Jedes BASIC-Programm können Sie von GEOS aus laden, indem Sie es doppelklicken oder OPEN wählen. GEOS erkennt BASIC-Programme an der Startadresse $0801=2049, die im ersten Datenblock hinter dem Zeiger, der auf den folgenden Datenblock zeigt, steht. Danach prüft GEOS, ob das Programm eine bestimmte Größe nicht überschreitet. Die schnellen Laderoutinen von GEOS benutzen den Speicher ab $8000 im C64. Wenn das BASIC-Programm diesen Bereich nicht erreicht, wird es mit diesen Routinen geladen und automatisch gestartet. Das wird wohl in den meisten Fällen gewährleistet sein, so daß Sie in den Genuß des FAST LOAD kommen.

Sollte das Programm zu groß sein, so wird es vom normalen Betriebssystem des C64 geladen. Das geht natürlich langsamer. Aber auch in diesem Fall genügt es, das zugehörige ICON doppelzuklicken, und alles weitere macht GEOS.

b) ASSEMBLER-Programme

Programme, die in ASSEMBLER geschrieben sind, erkennt GEOS an einer Startadresse, die von $0801 abweichen. Diese Programme können nur geladen werden, wenn die Startadresse unter $0400 liegt. Solche Programme benutzen üblicherweise den Stack oder Autostartbereich. Allerdings werden sie nach unserer Erfahrung stets nur mit den langsamen C64-Routinen geladen.

Mit einem Trick ist es aber möglich, trotzdem auch für ASSEMBLER-Programme die schnellen GEOS-Routinen zu verwenden. Dazu verwandeln Sie das Programm einfach in ein BASIC-Programm. Das ist möglich, wenn das Programm mit einer SYS-Zeile beginnt, die auf eine Verschieberoutine zeigt. Das sieht dann folgendermaßen aus:

$0801 = 2049:   10 SYS 2080 ($020 = 2080: Verschieberoutine,
                die das Programm in den Bereich verschiebt, für
                den es geschrieben wurde.)

$0850 = 2128:   eigentliches Programm

Auf diese Weise können also auch ASSEMBLER-Programme mit den schnellen Laderoutinen geladen und anschließend automatisch gestartet werden.


Meinung[Bearbeiten]

Werner: "Ein gutes GEOS-Buch, das ein breites Spektrum von GEOS abdeckt."

Weblinks[Bearbeiten]