Gordon Saga

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gordon Saga
Titelbild des Spiels
Spiel Nr. 831
Entwickler Michael Nickles
Firma Happy Software
Verleger Markt & Technik
Release 1985
Plattform(en) C64, (C264 mit 64KByte)
Genre Adventure
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon tastatur.png
Medien Icon disk525 1.png
Sprache Sprache:deutsch
Information Auch in 64'er 02/1985


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
4.50 Punkte bei 2 Stimmen.
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 14. Juli 2018 - 6 von 10 Punkten - 20219 downs


Beschreibung[Bearbeiten]

Bei Gordon Saga handelt es sich um ein Adventure mit Raumgrafiken aus PETSCII-Zeichen. Der Markt&Technik-Verlag veröffentlichte das Spiel von Michael Nickles unter dem Label Happy Software.

In der 64'er 2/1985 wurde folgender Artikel zum Spiel abgedruckt:[1]

Begeben Sie sich in die Welt der großen Abenteuer. Schlüpfen Sie in die Rolle eines Höhlenforschers. Gordon Saga ist der erste, in sich abgeschlossene Teil einer deutschen Abenteuerspiel-Serie. Am Ende dieses Teils wird Ihnen dann die große Aufgabe gestellt, auf die die folgenden Teile aufbauen.
Alle Textein- und ausgaben erfolgen in Deutsch. Allein dieser Umstand hebt dieses Spiel von vielen anderen, die meist in Englisch geschrieben sind, ab. Das Spiel akzeptiert sogar ganze Sätze. So könnte eine Anweisung zum Beispiel lauten: NIMM DAS SCHWERT UND GEH NACH NORDEN. Wird eine Eingabe trotz des recht großen Wortschatzes nicht verstanden, so meldet dies der Computer. Anweisungen, die er versteht, im Moment aber sinnlos sind, ignoriert er. Man kann allerdings, sofern man Lust dazu hat, zum Beispiel singen, beten oder warten, ohne dass dies den Spielablauf beeinflusst.
Einer der großen Vorzüge dieses Abenteuerspiels ist der variable Spielverlauf. Wie auch beim Hobbit muss man auf Überraschungen gefasst sein. Überall lauern Gefahren, die Hilfsmittel sind nicht immer an den gleichen Stellen zu finden. Jeder neue Versuch, das Geheimnis zu ergründen, konfrontiert Sie mit neuen Bedingungen.
In manchen Situationen wird es besonders schwierig. Sie geraten unter Zeitdruck. So fällt eine Tür hinter Ihnen zu und die Zimmerdecke senkt sich oder es rollt eine große Steinkugel auf Sie zu. Hier muss der Abenteurer schnell und richtig reagieren, um sein Leben zu behalten. Aber die tödlichen Unfälle halten sich in Grenzen. Doch es kann leicht vorkommen, dass ein Monster gerade das nötigste Hilfsmittel stiehlt und irgendwo versteckt.


Ziel des Spiels

  • Den "Uralten" zu finden, der über die Hintergründe über das versunkene Land Mardon und Ihre Mission aufklärt.
  • Den richtigen Weg zu ihrer nächsten Aufgabe im folgenden Adventure zu finden.
  • Allerdings gab es keine Fortsetzung...


Gestaltung[Bearbeiten]

Das Textadventure Gordon Saga wurde 1985 publiziert. Die Gestaltung und Programmierweise ähnelt sehr dem Adventure Der kleine Hobbit, welches ebenfalls von Michael Nickles entwickelt wurde. Es wird ein Zwei-Wort-Parser verwendet, und es gibt weder Musik noch Soundeffekte. Das Spiel wurde mit etwa 25 Raumgrafiken illustriert. Der Plot des Abenteuers besteht darin eine Höhle zu erforschen. Dort findet man so manches Rätsel und stößt auf verschiedene Gefahren. Es gibt leider keine Möglichkeit den Spielstand zu speichern.


Screenshots

Der Beginn des Adventures...
In der Höhle...
Da unten hält sich die Lösung versteckt...

Ohne Ring ist dieser Weg Selbstmord...
Hier hilft ein scharfes Schwert...


Hinweise[Bearbeiten]

Vokabular[Bearbeiten]

  • Die Standardbefehle um sich zu bewegen sind:
N, NORD S, SUED O, OST
W, WEST HINUNTER, RAUF HINAUF, RUNTER
  • Die Verben:
NIMM VERLIER TOETE OEFFNE TRINK
ZERSTOERE, VERNICHTE ENTRIEGLE DREH SETZ TRAG
VERRUTSCH, VERSCHIEB, BEWEG, HEB DRUECK, BETAETIGE ZIEH BEFESTIGE, VERKNOTE BINDE (FEST)
LEG, PLAZIER KLETTER GIB, BESTECHE BERUEHR ISS
UNTERSUCH SING SCHAU WARTE, SCHLAFE BETE
SCHWIMM VERLASS BETRETE, STEIG GEH SPRING
SCHLIESS (ZU) LIES, LESE WIRF STELLE
  • INVENTUR oder I
  • HILF
  • Wichtige Gegenstände:
Schwert, Goldmuenze, Maus, Seil, Rum, Schluessel, Ring, Helm, Brett, Fackel, Armbrust, Kristall,


der Uralte im Tempel...
das Spielende am See...

Tipps für besondere Orte[Bearbeiten]

  • Raum mit roten Teppich, (benötigt - nichts), "bewege teppich", "oeffne falltuer", "zieh hebel" (Ausgang wieder frei)
  • Raum mit Fallgitter, (benötigt Maus), "verliere maus" (Fallgitter geht hoch)
  • Raum mit Fluss, "verliere schwert", "springe s" (Fluss übersprungen)
  • Grotte mit Felsbrocken, "oeffne kiste", "bewege felsen", "verliere brett", "betrete kiste" (es geht aufwärts)
  • Raum mit Altar, (benötigt nichts), "schliesse falltuer", "druecke hebel" (Kristall gefunden)
  • Steintreppe die nach oben führt, (benötigt Ring), "drehe ring" (Steinkugel wird aufgelöst)
  • Langer nördlich verlaufender Gang, (benötigt Schwert), "toete schwert" (Monster wird enthauptet)
  • Langer Gang mit Tür aus schweren Holz, (benötigt Schlüssel), "oeffne tuer" (Tuer ist offen)
  • Zimmer mit riesiger Truhe, "oeffne truhe" (Gegenstand gefunden)
  • Raum mit alten Spiegel, ?? "zerstöre spiegel" - aber was benötigt man da noch ??
  • Raum mit Schacht, (benötigt Helm, Brett und Seil), "trag helm", "plaziere brett auf schacht", "verknote seil mit brett", "runter" (es geht abwärts)
  • Quelle mit goldenen Wasser, "trinke wasser" (Wunden werden geheilt)
  • Steiniger Pfad mit Libelle, (benötigt Schwert), "toete schwert" (Libelle tot)
  • In unendlichen Labyrinth bei Säule, (benötigt Kristall), "plaziere kristall auf saeule" (Labyrinth verschwindet)
  • Raum mit zwei goldenen Säulen, "beruehr mauer" (Loch entsteht)
  • Beim See auf Bootssteg, (benötigt Goldmünze und Rum), "gib goldmuenze", "gib rum" (Fährmann fährt los)
  • In Boot auf See, (benötigt Armbrust), "toete armbrust" (Seeschlange tot)


Lösung[Bearbeiten]

Karte


Cheats[Bearbeiten]

  • Dass das Spiel keine Cheats eingebaut hat, ist aufgrund des Genres nicht unüblich. Leider hat es auch keine Speicherfunktion, was schon sehr viel ärgerlicher ist. Hier kann man sich nur mit den üblichen Mitteln wie einem Freeze-Modul behelfen. Oder man spielt am Emulator und kann dann auch gleich die Geschwindigkeit nach Wunsch anpassen.
  • Das Spiel ist in Basic programmiert und kann jederzeit durch drücken der "Run/Stop-Taste" abgebrochen und gelistet werden.
  • Wer vor dem Start des Spiels folgende Zeile zum Programm hinzufügt: 51 fori=0to11:ge(i)=-1:nexti hat sein Inventar schon fast vollständig....


Kritik[Bearbeiten]

Shmendric: "Einfache Story, einfache Bilder, einfacher Parser. Aber mit diesen einfachen Mitteln wurde ein recht brauchbares Adventure geschaffen. Im Vergleich zu anderen Markt&Technik-Adventures braucht sich Gordon Saga nicht verstecken. Für Eine Heftdiskette oder als Listing hätte ich es aber passender empfunden. Als Veröffentlichung im mittleren Preisbereich macht es dann doch nicht genug her."


Sonstiges[Bearbeiten]

Cover

GordonSagaCover.jpg
Frontcover
Gordon Saga wurde von Markt & Technik auch unter dem Label Happy Software verkauft.


Highscore[Bearbeiten]

Bei diesem Spiel gibt es keinen Highscore.


Weblinks[Bearbeiten]


Quellen
  1. 64'er Ausgabe 02/1985, S.?