Helikopter Jagd

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helikopter Jagd
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 489
Entwickler Tony Pomfret,Stephen Wahid
Firma Ocean
Verleger Ocean, Quellesoft
Musiker Martin Galway
HVSC-Datei MUSICIANS/G/Galway_Martin/Helikopter_Jagd.sid
Release 1986
Plattform(en) C64
Genre Shoot'em Up, Defender, H-Scrolling
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon disk525 1.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:deutsch Sprache:englisch
Information Neueste Version "Jewel" V1.2


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.62 Punkte bei 13 Stimmen (Rang 447).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 18. April 2014 - "Gut" - 19239 downs


Beschreibung[Bearbeiten]

Man muss mit einem Helikopter übers Meer fliegen auf der Mission, Menschen zu retten oder Reservetreibstoff aus dem Wasser zu bergen. Feindliche Flotten versuchen dies zu verhindern. Scheint zunächst noch eine fremde Militärmacht der Feind zu sein, so kann man sich angesichts des Eingreifens von UFOs nicht sicher sein, ob der Feind einfach technologisch haushoch überlegen ist oder Hilfe aus dem All erhält. Ein Level ist jeweils abgeschlossen, wenn man alle Personen gerettet hat.

Die in Seenot Geratenen halten sich entweder auf verschiedenen Objekten wie Bohrinseln auf, treiben im Wasser oder schweben als Fallschirmspringer in der Luft nach der Kollision zweier Flugzeuge. Auf dem oberen Bildschirm wird das Wort „Inhabited“ ("bewohnt") dargestellt, wenn ein Objekt jemanden beherbergt, der Hilfe benötigt. Wenn man sich vorsichtig nähert, wird automatisch eine kleine Leiter ausgefahren. Dabei darf man nicht zu nahe an die Wasseroberfläche zu fliegen oder mit Feinden oder deren Explosionen in Kontakt kommen. Nach der Rettung muss man zur Basisstation fliegen, um die Personen dort in Sicherheit zu bringen, zu erkennen an einem weißen Aufbau.

Gestaltung[Bearbeiten]

Nach einem schönen Titelbild und dem Ocean Loader Tune wartet das Spiel durchweg mit Grafiken und Musik auf, die den Standard des Jahres 1986 zumindest nicht unterschreiten, hervorzuheben wären das Parallax Scrolling und die Gischtanimation des Ozeans. Ein Manko ist der ziemlich schlecht lesbare Zeichensatz, gerade bei den Ziffern wäre etwas Deutlichkeit wünschenswert, um den Punktestand lesen zu können. Die Kollisionsabfrage sollte überdies für ein Shoot'Em Up Game etwas genauer sein.


Tape Loading Screen
... Jetzt gehts gleich los.



Hinweise[Bearbeiten]

Objekte im Spiel[Bearbeiten]

Das eigene Fluggerät
Der eigene Helikopter Der Retter in der Not, ausgestattet mit einer "halbautomatischen Rettungsausrüstung", in Fachkreisen auch als Leiter bekannt
Person in Seenot, schwimmend
Person in Seenot, schwimmend Hoffentlich kann er lange schwimmen... Einfach nähern, bis sich die Leiter ausfährt. Verlässt man das Screen ohne Rettung, ist er untergegangen.
Fallschirmspringer
Fallschirmspringer Kollidieren zwei fliegende Feindsprites, sucht dieser Kamerad seine Rettung in der Luft. Man kann ihn durch Kontakt in der Luft retten, was satte 1.000 Punkte bringt, also lohnender ist als zu warten, bis er im Wasser ankommt und schwimmend auf Hilfe wartet. Vorsicht, zum einen kann man ihn auch schnell mal versehentlich erschießen, zum anderen tritt er oft am linken oder rechten Bildschirmrand auf und kann durch Scrolling unwiederbringlich verschwinden. Bizarrerweise scheinen nicht nur die UFOS, sondern sogar die Heatseeker Raketen bemannt zu sein, merkwürdig vom Feind, diese Kamikazepiloten dann mit Fallschirmen auszurüsten...
Basisstation
Basisstation Hier kann man Personen abladen und wird wieder aufgetankt.
Insel Modell A
Insel Modell A Wenn sich hier eine zu rettende Person befindet ("Inhabited" leuchtet), nähern, warten bis sich die Leiter ausfährt und einsammeln.
Insel Modell A
Insel Modell B siehe oben.
Insel Modell A
Insel Modell C Manchmal wird auch hier Hilfe benötigt.
Tank im Wasser
Tank im Wasser Ein im Wasser schwimmender Reservetank. Wie zu rettende Person behandeln und schon steigt die Treibstoffanzeige "Fuel" etwas. Im Original-Spiel erhält man sogar noch 50 Punkte oben drauf.
... Boot ...
Patroullienboot Patroullienboote fahren langsam in eine Richtung und sind wohl mit die harmlosesten Gegner. Aber besonders beim Tiefflug während der Bergung stören sie, vor allem in Kombination mit weiteren tieffliegenden Feinden aus der Luft. Deshalb sollte man sie am besten mit einer Bombe/Magnesiumkugel zerstören, um die Mission möglichst gefahrlos erfüllen zu können, auch wenn es dafür - in der Originalversion - keine Punkte gibt, was in der Jewel Version (siehe unten) als Bug angesehen und korrigiert wurde.
Feindlicher Helikopter
Feindlicher Helikopter Sieht aus wie ein Spielzeug, ist aber recht flink und und kann seine Flugrichtung ändern, dadurch kann dieser Gegner enorm lästig bzw. gefährlich werden, wenn man gerade tanken, bergen oder entladen will.
Militärflugzeug
Militärflugzeug Diese Gegner kommen von links nach rechts oder umgekehrt, einerseits sind diese Jets gute Ziel, da eher langsam und ziemlich groß. Andererseits können sie ihre Flughöhe verändern und den Spieler so in Probleme bringen, auch wenn sie etwas weniger gefährlich sind als sie aussehen, weil die Kollisionsabfrage hier zugunsten des Spielers sehr grüßzügig gestaltet ist. Gerüchte, nach denen dieser Flieger in höheren Leveln mit einer Kanone ausgerüstet sein soll, ließen sich nicht bestätigen und gehören wohl ins Reich der Legende.
UFO
UFO Gefahr aus dem All! Diese Objekte sind wohl mit die lästigsten, um nicht zu sagen fiesesten Gegner im Spiel. Sie haben ähnliche Eigenschaften wie die Heatseeker-Raketen, nur dass die UFOs auch auf der X-Achse die Richtung ändern können, so dass man nirgends im Screen wirklich sicher vor ihnen ist. Sie lassen sich bei Dauerabwurf von Bomben/Magnesiumbällen zwar gut irritieren, bleiben dann ziemlich tief und suchen nicht die Nähe des Spielers; aber sie explodieren nicht, d.h. wenn die Magensiumbombe sie nicht lange genug irritiert, um sie abschwirren zu lassen, suchen sie sich erneut den Spieler als Ziel.
Heatseeker-Rakete
Heatseeker-Rakete Die Heatseeker-Rakete sucht sich ihr Ziel selbstständig. Sie hat keine genaue Flugbahn, sondern schwirrt etwas auf und ab, um zu erschweren sie zu treffen. Es ist sehr nützlich eine Bombe bzw. Magnesiumkugel abzuwerfen, dann fliegt die Rakete in der Regel dort hinein und explodiert. Verfehlt sie aber das Ziel oder brennt die Magnesiumbombe zu früh ab, kann die Rakete unerwartet wieder gefährlich werden.

Helikopterausrüstung:

Der Helikopter auf der Jagd
  • Pulslaser: Standardwaffe, überhitzt bei zu intensivem Gebrauch oder gar Dauerfeuer, was gegebenenfalls durch eine Meldung am rechten oberen Bildschirmrand angezeigt wird.
  • Magnesium-Leuchtkugeln: Nützliche Waffe, um Raketen oder UFOs abzulenken oder Patroullienboote zu versenken. Aktiviert durch Joystick nach unten und Feuerknopf.
  • Halbautomatische Rettungsausrüstung: Zwecks Be- und Entladen von Personen fährt automatisch bei der richtigen Distanz die Leiter aus.

Anzeigen[Bearbeiten]

  • Score: Zeigt den aktuellen Punktestand an. Die Boote bringen übrigens keine Punkte.
  • Fuel: Zeigt an, wie viel Treibstoff übrig ist. Trödelt man herum ohne nachzutanken, stürzt man ab.
  • Altitude: Zeigt an, wie hoch der Helikopter fliegt. Zu niedriges Fliegen bedeutet einen Absturz.
  • Stability: "Stabilität", lässt ablesen, wie viele Personen noch Platz an Bord haben, wenn die Nadel fast links anschlägt und die Anzeige blinkt, führt jeder weiterer Passagier zur Überladung und damit zum Absturz.
  • Lives: Runde Schilde symbolisieren, wie viele Leben man noch hat.

Steuerung[Bearbeiten]

Joystick links, vor, rechts und zurück = Helikopter folgt der Bewegung des Joysticks
Feuerknopf drücken = Pulslaser abfeuern
Joystick zurück und Feuerknopf drücken = Pulslaser abfeuern + Magnesiumkugel abwerfen

Tipps und Tricks[Bearbeiten]

  • Kollisionen mit Gegnern oder deren Explosionen, zu tiefes Fliegen oder leere Tanks führen zum Verlust eines Leben.
  • Die direkte Rettung von Fallschirmspringern aus der Luft bringt mehr Punkte als die Bergung aus dem Meer.
  • Niemals den Hubschrauber überladen.
  • Wenn man voll beladen auf der Suche nach einer Basis-Station einige "Inhabited" markierte "Inseln" passiert, lohnt es sich, nach dem Entladen umzukehren. Zwar "loopt" bzw. wiederholt sich das Spielfeld irgendwann, aber das kann dauern und unnötig gefährlich bzw. bei wenig Feindaktion und lauter leeren Inseln auch unnötig öde werden.
  • Sobald eine Magnesiumbombe ausgebrannt ist, prophylaktisch immer(!) sofort(!) die nächste schmeißen, um etwaigen UFOs oder Raketen stets ein wärmeres Ziel zu bieten oder im Zweifelsfall so viele Boote wie möglich zu versenken.
  • Auch wenn die UFOs durch die Magnesiumkugel nur irritiert werden und nicht explodieren, kann man sie oft beim geräuschvollen Abschwirren aus dem Screen noch mit einem Laserschuss erledigen.
  • Zwar sollte man bei all dem Gebombe auch den Laser nicht vergessen, Dauerfeuer ist aber wegen der Überhitzungsgefahr keine gute Idee, also dosiert bzw. gezielt schießen.
  • Augen auf: Hinter sog. "Inseln" treiben manchmal kaum zu erkennen verborgene Schiffbrüchige oder Treibstofffässer!
  • Die "Inhabited" Inseln bleiben "Inhabited", bis man die Person birgt, also auch nachdem man aus dem Bild scrollt.
  • Schwimmer sind normalerweise weg, sobald man aus dem Bild scrollt, Punktejäger sollten also wenn nur noch ein Platz an Bord frei ist, vorzugsweise die Schwimmer retten und nach dem Entladen zurückkehren für den Inselbewohner.
  • Die Gesamtzahl der tatsächlich in einem Level geretteten Personen ist nicht konstant, sondern kann durch Fallschirmspringer und im Wasser treibende Personen variieren. Für einen Level-Up scheinen aber nur die auf den sog. "Inseln" befindlichen Personen zu zählen, denn man kann durchaus einen Level auf einer Basis-Station beenden, obwohl ganz deutlich daneben noch jemand im Wasser schwimmt.
  • Nicht nur beim erfolgreichen Entladen, sondern auch nach Verlust eines Lebens wird gezählt, ob alle Personen gerettet wurden, so dass man manchmal direkt nach Verlust eines Lebens die Nachricht "Level Completed" erhält und einen Level weiter ist, also nicht wundern oder gar erschrecken.
  • Wirklich viel Abwechslung kann man ab Level 2 nicht mehr erwarten, der Schwierigkeitsgrad steigt allenfalls durch eine "gefühlt" höhere Feindspritefrequenz und etwas seltenere Basis-Stationen, aber da viele Zufallsparameter vorhanden sind, könnte das auch Einbildung sein. Dass keine Levelzahl im Screen angezeigt wird, spricht eher dafür, dass ab Level 2 kaum mehr mit wirklich Neuem gerechnet werden kann. Das Gerücht von schießenden Jets ließ sich auch mit Level-Skip-Trainer eher widerlegen, jedenfalls nicht bestätigen.

Lösung[Bearbeiten]

Soweit bekannt, gibt es kein Spielende im engeren Sinne und somit auch keine Lösung. Das einzige Ziel ist möglichst viele Punkte zu machen.

Cheats[Bearbeiten]

Diverse Versionen verfügen über Trainer.

Kritik[Bearbeiten]

Erwin33: "Ein einfaches Spielchen für zwischendurch mit keiner großen Story und keiner aufwendingen Grafik aber einprägsamen Sound. Habe es aber trotzdem gerne gespielt und versucht meinen Punktestand immer zu verbessern."

TheRyk: "Hmh, gar nicht mal schlecht gemacht, dieses Choplifter oder Defender über dem Ocean (<- Brüller!), grafisch und musikalisch sogar mehr als ansprechend. Für einen wirklichen Hit wären ein paar Kleinigkeiten verbesserungswürdig, z.B. erscheint in der Originalversion manchmal gleich nach Verlust eines Lebens oder zu Levelbeginn ein UFO oder eine Rakete so, dass man weder ausweichen noch schießen kann. Das schmälert doch ein wenig die Spielfreude, um nicht zu sagen, was für Flüche es mir regelmäßig entlockte. Aber sonst kurzweilige und spaßige Sache, solide umgesetzt, finde es gut und gebe dementsprechend 6 Punkte. Die bis dato wohl spielbarste Jewel Version 1.2 sei jedem ans Herz gelegt, der das Spiel liebt."

Superwolf: "Ich hatte damals die Tape-Version von diesem Spiel und mir gefiel der Vorspann sehr gut. Zuerst wurde langsam die Hauptgrafik aufgebaut und dazu gab es einen C64-Sound. Das Spiel finde ich auch gut. Von mir gibt es 7 Punkte"

Sonstiges[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Game Over Jingle stammt aus dem bekannten und in der Laderoutine zum Spiel eingesetzten Ocean Loader von C64-Musik-Legende Martin Galway.
  • Coder-Humor: Der oberste Eintrag in der Original-Highscore Liste "T.TERFMOP" ist ab dem Punkt rückwärts gelesen "T.POMFRET", also der Name des Programmierers.

Versionen (Auswahl)[Bearbeiten]

+ Hi Version von Jabba Crackings[Bearbeiten]

pro Titelbild und Highscoresaver und nachträglich von HtW hinzugefügter Highscore Resetter, erhältlich auf c64games.de, siehe Weblinks weiter unten (Programm "RESET SCORES" laden und starten: LOAD "RESET SCORES",8 (Return-Taste), RUN (Return-Taste). Nach Abfrage wird die Highscoreliste auf Grundwerte gestellt, dauert ca. 5 sek.)
contra stürzt bei Druck auf Restore-Taste ab

+6HD Version von Wanderer[Bearbeiten]

pro Titelbild, Highscoresaver, zahlreiche Trainer, Extra-File mit englischsprachiger Anleitung
contra fehlender Stability Trainer kann bei bestimmten anderen Trainer-Auswahlen dazu führen, dass man am unteren Bildrand festhängt, wenn man seinen Helikopter z.B. im Invincibility Mode überlädt, denn es ist nicht mehr möglich, den Helikopter zu entladen
contra stürzt bei Druck auf Restore-Taste ab

102% Jewel +7HD Version 1.2 von Mayday! und CSixx[Bearbeiten]

pro Titelbild, Highscoresaver (zum Reseten einfach das File "HIGHSCORES" löschen, dann wird das File mit der Ursprungshighscoretabelle neu generiert), englischsprachige Anleitung, sieben Trainer inklusive Stability.
pro Einige Modifikationen des Ursprungsspiels: Man erhält für das Einsammeln von Fuel nun keine Punkte mehr, stattdessen erhält man die 50 Punkte nun für das (im Originalspiel nicht mit Punkten belohnte) Zerstören des Patroullienbootes. Nach Verlust eines Lebens ist man kurze Zeit unverwundbar, um zu verhindern, dass das Spielersprite chancenlos neben einem Feindsprite generiert wird.

Cover[Bearbeiten]

"Cover"

Highscore[Bearbeiten]

Die modifizierte Jewel Version - natürlich nicht deren Trainer - zu benutzen ist erlaubt, da der merkwürdige Umstand im Originalspiel, dass man 50 Punkte für das Einsammeln von Fuel, aber keine Punkte für das Zerstören der Boote erhielt, sehr wahrscheinlich als ein Bug anzusehen ist.



Topscore von TheRyk
  1. TheRyk - 54.140 (13.01.2014)
  2. Robotron2084 - 32.620 (08.12.2012)
  3. H.T.W - 26.170 (30.10.2009)
  4. Helmutx - 23.460 (15.08.2010)
  5. Keule - 6.440 (02.09.2012)

2. Platz von Robotron2084 3. Platz von H.T.W
2. Platz von Robotron2084 3. Platz von H.T.W


Weblinks[Bearbeiten]