Hi Ska Do

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hi Ska Do
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 689
Entwickler Sylvia Schulze, Andrea Seipelt
Firma Kokomo
Verleger CP Verlag / Game On
Musiker Rodney Balai Ronny Pasch
HVSC-Datei MUSICIANS/ A/ Audial_Arts/ Hi_Ska_Do.sid
Release 1992
Plattform(en) C64
Genre Puzzle, Arcade
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information Game On Ausgabe 04+05/1992


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
5.63 Punkte bei 8 Stimmen (Rang 664).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 02. Mai 2014 - "?" - 18913 downs


Beschreibung[Bearbeiten]

Hi Ska Do ist ein Denkspiel, das von der Spielmechanik her der Mahjong-Variante "Shisen-Sho" / "(Four) Rivers" ähnelt. Anstatt aber jedoch beschrifteter Steine, werden hier reine Edelsteine verwendet, die sich stark voneinander unterscheiden und nicht aufeinander liegen. Dennoch gilt hier die Regel, dass nicht mehr als 2 Ecken für die Steine benötigt werden dürfen, um zueinander zu gelangen. Ist dies der Fall, so können die Steine verbunden werden und verschwinden. Benötigen die Steine mehr als 2 Ecken um zueinander zu finden, so können sie derzeit nicht verbunden werden und man muss zuerst andere Steine aus dem Weg räumen.

Gestaltung[Bearbeiten]

Das rechteckige Spielfeld ist von einer mauerartigen Struktur umrahmt. In der Mitte ist ein Gitter von der Größe 16x6 auf dessen Kreuzungen die Steine platziert sind. Es finden dort also 96 Spielsteine Platz. Diese sind allerdings nur im letzten Level alle besetzt. Die Steine sind gut zu unterscheiden. Die Animation und das Verschwinden der Steine sind sehr flüssig. Im Hintergrund spielt permanent eine asiatisch anmutende Melodie, die einen getragenen Teil und einen etwas rhythmischeren Teil enthält. Nach einiger Spielzeit bekommt man diese nur noch sehr schlecht aus dem Kopf. Auch im Titelbildschirm gibt es einen eindeutig asiatisch angehauchten Song.


Das erste Level
Eine der drei Demo-Animationen



Hinweise[Bearbeiten]

Startbildschirm

Hier kann man zwischen 3 Optionen wählen.
F1  = Spiel starten
F3  = Editor starten
F5  = Highscore speichern

Ablauf des Spiels[Bearbeiten]

Nachdem das Spielfeld erschienen ist, verwendet man den Joystick um das Fadenkreuz auf einen Stein zu bewegen. Mit dem Feuerknopf markiert man den Stein (es erscheint die Meldung „Try to match!“) und fährt dann zu dem gewünschten Stein des gleichen Typs und drückt erneut den Feuerknopf. Ist der Weg frei, fährt der als letztes gewählte Stein zum ersten und die beiden Steine verschwinden. Werden mehr als 2 Abbiegungen benötigt, so erscheint nur die Meldung „No Connection!“ (keine Verbindung). So nach und nach räumt man damit das Spielfeld leer. Um es noch etwas spannender zu machen, hat jeder Level ein Zeitlimit. Schafft man es vor Ablauf bekommt man Bonuspunkte. Läuft die Zeit ab und es stehen noch Steine auf dem Feld, so ist das Spiel beendet und „Game Over“ erscheint. Hat man dann noch einen Credit, so kann man das Spiel fortsetzen, allerdings wird die Punktzahl dann auf 0 zurückgesetzt.

Punkte[Bearbeiten]

  • Je zusammengeführtem Steinpaar erhält man 5 Punkte.
  • Desweiteren erhält man pro übrige Zeiteinheit 5 Punkte wenn man das Level beendet hat.
  • Hat man 10.000 Punkte erreicht erhält man einen zusätzlichen Credit.

Lösung[Bearbeiten]

  • Es gibt insgesamt 128 Level.
  • Es kann immer nur ein Stein gleichzeitig unterwegs sein, daher muss man mit dem zweiten Stein des nächsten Steinpaares warten bis sich das vorhergehende Paar aufgelöst hat.
  • Einige Level sind von der Zeit her sehr kurz bemessen und erfordern höchste Konzentration und Schnelligkeit. Es gibt auch fiese Level wie z.B. Level 61 und 69, die einen unvorbereitet treffen. Weitere „gefährliche Level“ befinden sich zwischen Level 80 und 100.



Level 61
Level 69



  • Die Steine werden per Zufall verteilt. Dadurch kann es auch zu Konstellationen wie im Screenshot unten kommen.
So geht es nicht mehr weiter.
  • Wenn mehr als 1 Paar von den betroffenen Steintypen vorhanden sind, so kann man diese natürlich auflösen. Leider gibt es Level in denen nicht so viele Steine zur Verfügung sind und man dann das Level verliert, obwohl man nichts dafür kann.
Pech gehabt.
  • Wenn man alle Level durchgespielt hat, erhält man eine kleine Erfolgsmeldung und darf sich in die Highscoreliste eintragen.

Editor[Bearbeiten]

  • Mit F3 im Startbildschirm öffnet man den Editor. Hier kann man sich alle Level anschauen (Achtung, die Zählung beginnt nicht bei 1 sondern 0), diese verändern oder neue erstellen und auf eine Diskette speichern.
  • Die Bedienung ist ganz einfach und im Editor erklärt.
  • Wichtig ist, dass immer eine gerade Anzahl an Steinen im Level ist. Solange dies nicht der Fall ist, ist die Checksumme nicht ok und das Level kann nicht getestet werden.,
Der Editor

Cheats[Bearbeiten]

Die Version von der Gamebase bietet die Anwahl des Startlevels und unbegrenzte Zeit, bzw. Credits. Leider gibt es hier aber einen unschönen Grafikfehler bei dem sich der Ort an dem sich die beiden Stein auflösen verschiebt. Stört allerdings nicht den Spielablauf.

Kritik[Bearbeiten]

Camailleon: "Macht viel Spaß und lässt bei den gefährlichen Leveln den Puls hochgehen. Oder auch wenn man die einzige Kombination die funktioniert nicht findet und die Zeit einem davon läuft. Ärgerlich sind die Konstellationen bei denen man nicht weiterkommt, weil die Steine so ungünstig liegen. Daher nur 6 Punkte von mir.".

Shmendric: "Wenn ich mir das hier alles so durchlese, scheint mir, ich hätte mich damals etwas mehr mit diesem Spiel beschäftigen sollen, scheint ja doch einiges zu bieten. Ich hab es anno dazumal aber nur angetestet, dann verschwand es schnell in der Versenkung. Der Ersteindruck war einfach nicht gut. Vieleicht geb ich ich der Sache am Emulator mal eine zweite Chance..."

TheRyk: "Wenn man gerade mal etwas spielen will, wobei man mittelviel denken muss unter Zeitdruck, ist Hi Ska Do das nettes Geklicke mit sehr entspannender Ingame Musik für zwischendurch. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Obwohl ich guten Gewissens 6 Punkte gebe, ist es aber auch kein Spiel, was man wirklich kennen muss, da trotz hübscher Logos, state of the art Grafik und guter Musik das Spielgeschehen selbst schon sehr in die öden 1990er Jahre passt, nichts, was einen wirklich dauerhaft fesselt oder auch nur lange in Erinnerung bleibt, austauschbarer Kram der Sorte, von der die Hefte voll waren in den 1990s."

FXXS: "Die Steuerung ist etwas hakelig, was durch die "nur ein Steipaar auf einmal"-Regel noch verstärkt wird und die Levels sind nicht unbedingt nach ihren Schwierigkeitsgrad sortiert. Mit Jokersteinen oder anderen Gimmicks hätte man zum einen die Zufallskonstellationen entschärfen und die Motivation des Spielers steigern können. Von mir gibt es 6 Punkte, aber wer Logikspiele mit Zeitdruck mag, sollte es trotzdem mal anspielen."

Sonstiges[Bearbeiten]

Hi Ska Do befand sich auf der Game On Ausgabe 4/5 92.


Cover

"Cover"

Highscore[Bearbeiten]

Gerne darf man sich hier eintragen, auch wenn man nicht alle Level geschafft hat!


Topscore von Camailleon
  1. Camailleon - 25.625 (08.05.2014)
  2. FXXS - 13.910 (29.05.2014)
  3. TheRyk - 2.990 (20.05.2014)

2. Platz von FXXS 3. Platz von TheRyk
2. Platz von FXXS 3. Platz von TheRyk


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Shisen-Sho Sprache:english


Videos