Highnoon

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Highnoon
Highnoon Titelbildschirm
Spiel Nr. 309
Entwickler Andrew Spencer, Steve Wiggins
Firma Ocean
Verleger Ocean
Musiker SID-Version: David Dunn
Komposition: Dimitri Tiomkin
HVSC-Datei MUSICIANS/D/Dunn_David/High_Noon.sid
Release 1984
Plattform(en) ZX Spectrum, C64
Genre Shoot'em Up
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.83 Punkte bei 29 Stimmen (Rang 387).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 5 28. März 2008 - "befriedigend" - 4873 downs
Lemon64 7,6 28. März 2008 - 55 votes


Beschreibung[Bearbeiten]

... eine Animation aus dem Spiel"

Der Spieler übernimmt die Rolle des Sheriffs einer kleinen Stadt, die ständig von Banditenüberfällen heimgesucht wird. Die Banditen rauben die Bank aus oder entführen Tänzerinnen aus "Saucy Sue's Saloon". Geschossen werden kann horizontal, vertikal oder diagonal, die Banditen wehren sich ebenso. Leblose Körper erschossener Banditen oder auch der des Spielers selbst werden von einem Bestatter von "Rig + Mortis" entsorgt, indem er sie an den Füßen in seinen Laden zieht. Nach jedem Level gibt es ein Duell mit einem einzelnen Banditen, bei dem es entweder auf gute Reaktionen oder einfach schnelles Buttongehämmere ankommt. Der fünfte Level spielt nicht mehr in der Stadt, sondern außerhalb vor einer Höhle.

Jedes Level bietet neue Herausforderungen.

  • Level 2: berittene Banditen erscheinen
  • Level 3: Banditen arbeiten mit Dynamit oder Bomben
  • Level 4: Banditen erscheinen auch hinter Türen oder Fenstern


Gestaltung[Bearbeiten]

"Vor dem Versteck der Banditen"

Das Spiel beschränkt sich nur auf einen Bildschirm und bietet nett animierte Sprites bzw. weniger nett getroffene Pferde. Nur im letzten Level (Level 5) wechselt die Szene, man befindet sich vor einem Höhleneingang, dem Versteck der Banditen

Während des Spiels dudelt eine 8-Bit-Version der Melodie des Films High Noon mit Gary Cooper von 1952. In Deutschland ist der Hollywood-Western unter dem Titel Zwölf Uhr Mittags bekannt. Als Filmumsetzung kann man das Spiel High Noon wegen dem Fehlen jeglicher Parallelen jedoch kaum ansehen.


Hinweise[Bearbeiten]

  • Der Sheriff folgt der Joystickhebelbewegung
  • Schüsse können in alle Richtungen abgegeben werden. Dazu zuerst den Joystick in die Richtung ziehen, in die man schießen will, dann erst Feuerknopf drücken.
  • Der Leichenbestatter, die Mädchen aus dem Saloon und die Pferde können nicht erschossen werden
  • Am Ende jedes Levels folgt ein "Duell". Hier einfach warten bis der Gegner seine Waffe zieht und dann so schnell wie möglich den Feuerknopf drücken.

Lösung[Bearbeiten]

  • Nach Level 5 erhält man ein Bonusleben, und das Spiel beginnt wieder in Level 1.
  • Beim Duell kann man auch in schneller Folge den Feuerknopf drücken, statt zu warten bis der Gegner seine Waffe zieht

Cheats[Bearbeiten]

POKE 18033,255 bringt unendlich viele Leben.

Kritik[Bearbeiten]

Rockford: "Wirft mich direkt zurück in meine Kindertage und die des Brotkastens. What's not to love? Die schön gestalteten Sprites, die schwingenden Türen, der Totengräber, die Hintergrundmusik, ja sogar die langsame Geschwindigkeit mag ich."

Robotron2084: Trotz niedlicher Klötzchengrafik und wirklich entzückendem Sound war mir das immer ein wenig ZU langsam. Putzige Gimmicks hat es zwar einige, aber das tranige Tempo zieht alles runter. Bonanza gucken ist spannender. 5 von 10 Punkten."

Klaws: Der herausragende Aspekt bei diesem Spiel ist der Bestattungsunternehmer, der die Leichen "entsorgt". Das ist schon um Klassen als das (auch heute noch übliche) simple Verschwinden der "ruhiggestellten" Gegner. Ansonsten ein recht einfach gestricktes, aber sehr nett gestaltetes Ballerspiel. Trotz der gemächlichen Geschwindigkeit der Spielfiguren und der Schüsse muss man schnell reagieren, um nicht im Kreuzfeuer umzukommen. Ich habe dieses Spiel immer mal wieder gerne zwischendurch gespielt. 8 von 10 Punkten."

Blubarju: "Auch mir gefällt die Idee mit dem Bestatter und natürlich auch der Titelsong ("...do not forsake me, oh my darling"; da muss ich immer wieder mitsingen). Das Tempo ist leider etwas zu gemächlich. Dennoch kann man das Spielchen immer mal wieder für ein paar Minuten rausholen. Länger aber auch nicht. 6 Punkte."

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]

Yeehaaaaw!

Video[Bearbeiten]


Die letzten drei Level.

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Marvin
  1. Marvin - 64.780 (22.12.2013)
  2. Equinoxe - 45.060 (19.05.2011)
  3. Rockford - 41.480 (29.03.2008)
  4. Blubarju - 30.820 (25.01.2010)
  5. Robotron2084 - 23.600 (14.10.2010)
  6. Equinoxe Junior - 14.320 (08.10.2011)
  7. Mattis - 9.960 (26.12.2013)
  8. Retro-Schulzi - 9.550 (23.05.2010)
  9. Keule - 1.820 (15.11.2012)

2. Platz von Equinoxe 3. Platz von Rockford
2. Platz von Equinoxe 3. Platz von Rockford


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: High Noon (Computerspiel)
WP-W11.png Wikipedia: High Noon (computer game) Sprache:english


Videos