House of Usher

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
House of Usher
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 930
Entwickler K. H. Rinne
Verleger Kingsoft, Anirog Software, Stars
Musiker K. H. Rinne
HVSC-Datei /GAMES/G-L/House_of_Usher.sid
Release 1984
Plattform(en) Amstrad CPC, Atari 400/800, C64
Genre Jump and Run
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information
  • auch bekannt als La Profecia Sprache:spanisch
  • Wurde auch in der Sammlung "Plus Paket 64" veröffentlicht.


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.38 Punkte bei 8 Stimmen (Rang 607).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 22. November 2018 - 19436 downs
Lemon64 5,7 23. November 2018 - 31 votes
Kultboy 9,00 22. November 2018 - 1 Stimmen
ReadyC64 8 22. November 2018 - 1 voti
Rombachs C64-Spieleführer 7 September 1984 - "Urteil 3"

Beschreibung[Bearbeiten]

House of Usher ist ein Jump and Run, das lose auf einer Kurzgeschichte von Edgar Alan Poe basiert.

Das Spiel besteht aus einer Reihe von Räumen, die jeweils einen Bildschirm umfassen, und in denen man jeweils eine bestimmte Aufgabe erledigen muß. Zu Beginn des Spiels sind 8 Räumen frei betretbar und in beliebiger Reihenfolge ansolvierbar. Zwei weitere Räume, X und Y können erst betreten werden, wenn alle vorherigen geschafft worden sind. Um Y zu betreten, muß man zudem X schaffen.


Gestaltung[Bearbeiten]


Wir betreten das Anwesen.
Erdbeerensammeln im Garten
Man beginnt in Raum 1 und geht von da aus in die anderen Räume.




Grafik[Bearbeiten]

Das Spiel ist in einfacher HiRes-Grafik gehalten. Da jeder Raum nur einen Bildschirm umfaßt, gibt es kein Scrolling. Am oberen Rand werden die verbliebende Zeit, die Punkte, der Highscore, der Name des Raums, die Aufgabe für den Raum und die Zahl der verbliebenen Leben eingeblendet.

Sound[Bearbeiten]

Im Spiel gibt es nur Soundeffekte, im Titel und Intro eine kurze Melodie.


Hinweise[Bearbeiten]

Bedienung


  • Joystick nach links und rechts Nach links/rechts gehen
  • nach vor und zurück Leitern hoch und runter steigen
  • Feuerknopf drücken Springen
  • Feuerknopf drücken + Joystick nach vorne Tür durchqueren
  • Feuerknopf drücken + Joystick nach links und rechts Zur entsprechenden Seite springen



Cheats[Bearbeiten]

Zahlreiche Versionen bieten Trainer wie unendlich Leben oder unendlich Zeit.

Kritik[Bearbeiten]

64'er Ausgabe Oktober 1984: "Bemerkenswert ist, daß nicht nur die Reaktionsschnelligkeit des Spielers, sondern auch Übersicht und Planung gefordert werden. Obwohl die Spielidee nicht ganz neu ist (Jumpman und Miner 2049er lassen grüßen), kann man sagen, daß "House of Usher" durch gute Grafik und Ton gefällt und lange Zeit interessant bleibt, da die verschiedenen Aufgaben nicht gerade einfach zu lösen sind." (Manfred Kohlen, Albert Absmeier)

TheRyk: "So kultig das Spiel sein mag, Nostalgie verklärt. Bereits bei der Levelauswahl stirbt man ziemlich oft, bevor das eigentliche Spiel endlich mal losgeht. Und nach jedem Verlust eines Lebens landet man wieder links unten im Flur. Pixelgenaues Springen wird verlangt, aber man landet manchmal ein Pixel zu tief auf einer Ebene und muss ewig herumspringen, bis man dann wirklich angekommen ist und z.B. Leitern benutzen kann. Hinter Tür 3 gibt es den Auftrag, über Kanonenkugeln zu springen. Dies ist aber überhaupt nur möglich, wenn man zufällig so weit weg von der Kanone steht, dass die Kugel bereits fast den Boden berührt, um nur eine unfaire Stelle zu benennen, das Spiel hat auch noch viele weitere solcher Situationen. Und auch Bugs gibt es selbst in den besseren Cracks noch reichlich. Das ist leider einfach nur schlecht! Edgar Allan Poe würde im Grabe rotieren, wüsste er, dass so ein Pfusch den Titel seiner Kurzgeschichte trägt. 3 Punkte inklusive Nostalgiebonus."

Rombachs C64-Spieleführer: "Eine solide Verarbeitung ein schon recht häufig verwendeten Idee, aber nichts Außergewöhnliches (Urteil 3)."[1]

Sonstiges[Bearbeiten]

Versionen[Bearbeiten]

Die +7MHDG Version von Alpha Flight und Hokuto Force bietet so ziemlich alle Traineroptionen, die man sich vorstellen kann, außerdem einen Highscore-Saver und ein zusätzliches Titelbild, das Edgar Allan Poes Konterfei zeigt.

Cover[Bearbeiten]

"Cover"

Screenshot-Vergleich[Bearbeiten]


Atari-Version



Highscore[Bearbeiten]

Topscore von TheRyk
  1. TheRyk - 720 (13.01.2019)
  2. Ivanpaduano - 610 (06.03.2019)
  3. Vokgear - 520 - 1 (10.01.2019)
  4. Riemann80 - 421 - 1 (26.11.2018)

2. Platz von Ivanpaduano 3. Platz von Vokgear
2. Platz von Ivanpaduano 3. Platz von Vokgear


Weblinks[Bearbeiten]

Videos[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Oswald Reim, Martin Scholer: "Rombachs C64-Spieleführer", Rombach, 1984, Seite 173