Howard the Duck

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Howard the Duck
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 736
Entwickler Programmierung:
Troy Lyndon, Harald Seeley
Grafiker:
Doug Barnett, John Cutter
Firma Activision
Verleger Activision
Musiker Russell Lieblich
HVSC-Datei L/Lieblich_Russell/Howard_the_Duck.sid
Release 1986
Plattform(en) C64, Amstrad CPC, MSX
Genre Miscellaneous
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.pngIcon kassette.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
4.63 Punkte bei 8 Stimmen (Rang 752).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 26. Juni 2014 - 6 von 10 Punkten - 20021 downs
Lemon64 4 26. Juni 2014 - 4,0 von 10 Punkten - 37 votes
The Legacy 7 26. Juni 2014 - "gut" - 1 vote
C64.COM 4 26. Juni 2014 - 3,5 von 10 Punkten - 5037 downs
Ready64 7 26. Juni 2014 - 7 von 10 Punkten - 1 vote
Computer & Videogames 5 Ausgabe März 1987 - 5 von 10 Punkten - S.21
Commodore User 5 Ausgabe Februar 1987 - 5 von 10 Punkten - S.21
Run 10 Ausgabe ? - 5 von 5 Punkten
ASM 2 Ausgabe März 1987 - Wertungs-Durchschnitt 2,8 von 12 Punkten - S.9
Zzap!64 2 Ausgabe Februar 1987 - 19% Wertung - S.90


Beschreibung[Bearbeiten]

Der Beginn des Spiels...

Der arme Howard, bekannt aus dem Film Howard - Ein tierischer Held, kommt einfach nicht zur Ruhe. Seine beste Freundin wurde von einem fiesen Superschurken entführt. Das ist traurig, aber im Jahr 1986 nicht ungewöhnlich als Videospiel-Plot.

Auf Volcano Island hält der verrückte Bösewicht die arme Beverly gefangen, und dazu hat er gleich noch den Kumpel Phil entführt. Dort gewinnt der böse Mann thermische Energie für seine Experimente. Diese haben zum Ziel, die Weltherrschaft zu übernehmen. Wir haben es hier also wirklich mit einem klassischen James-Bond-Oberbösewicht zu tun.

Howard ist nun aber zum Glück ein sportlicher Meister in Quack-Fu, und wird versuchen, diesem Irren die Entensuppe zu versalzen. Zudem ist unser Held ja bekanntermassen auch ein begeisterter ULM-Flieger (=Ultraleicht-Motor). Mit diesen Fähigkeiten sollte sich durchaus etwas anfangen lassen.

Also, was bleibt zu tun? Nun, erstmal den Joystickknopf drücken, um das Spiel zu starten. Alles weitere wird man vor Ort sehen.


Gestaltung[Bearbeiten]

Howard erzählt...

Howard the Duck - Adventure on Volcano Island ist ein Computerspiel im Comic-Stil. Die vier Etappen unterscheiden sich deutlich. Zusammenfassend bietet das Spiel:

  • Ein eigenwilliges Szenario mit schönen Grafiken.
  • Teilweise unpassender Sound.
  • Vier verschiedene Level mit jeweils verschiedenem Gameplay.
  • Schlecht durchdachte Steuerung.
  • Je höher der gewählte Schwierigkeitsgrad, desto weiter kann man spielen.
  • Kein Punktestand und keine Highscoreliste.
  • Sehr schwach umgesetze Effekte von Wasserströmung und Windverhältnissen.
  • Keine Speichermöglichkeit.
  • Kein richtiger Abspann, nur eine Endauswertung.



Screenshots


Die Story wird ausführlich erzählt...
Da landet Howard, los geht's...
Eine Ente die nicht schwimmen kann?




Zu Wasser mit dem Jetski...
...und in der Luft mit dem Ultraleichtflieger...




Hinweise[Bearbeiten]

Die Auswahl des Schwierigkeitsgrades wirkt sich massiv auf den Spielverlauf aus. Wählt man den einfachsten Grad, ist das Spiel nämlich nach der ersten Runde beendet. Auf Stufe zwei darf man auch die zweite Episode mit dem Ultraleichtflieger spielen. So geht es weiter, und um das ganze Spiel durchzuspielen, muß man eben zwangsläufig den höchsten Grad anwählen.


Steuerung

Icon Port2.pngIcon joystick.png Das Spiel wird mit dem Joystick in Port Zwei gesteuert.

  • In alle Richtungen Steuerung von Howard, seinem Ultraleichtflieger oder seinem Jet Pack
  • Joystick links, vor, rechts und zurück und Feuerknopf drückenTreten
  • Joystick nach rechtsJoystick nach rechts und Feuerknopf drücken Über Mutantenschlamm springen (mit Anlauf)
  • In alle Richtungen + Feuerknopf drücken Durch rhytmisches Drücken und Loslassen gibt man beim Jet Pack Gas
  • Feuerknopf drücken Springen und Mutantenhügel zerstampfen
  • F7  PAUSE


Lösung[Bearbeiten]

  • Zu erst einmal muß man über den Mutanten-Schleim springen. Dazu lässt man Howard darauf zuwatscheln und drückt im letzten Augenblick den Feuerknopf. Man muß sehr knapp abspringen.
  • Drüben angekommen schnappt man sich das Backpack. Es enthält einen solarbetriebenen Jetski, einen Ultraleichflieger und einen tragbaren Neutronen Disintegrator.
  • Anschliessend springt man zurück und überquert mit Hilfe des Jet Ski das Wasser in Richtung Norden. Es macht keinen Sinn, sich östlich zu halten um Abkürzungen zu fahren. Zum einen geht dies wegen der Wasserströmung nicht, zum anderen muß man ohnehin alle Hügel auf dem Weg zerstampfen.
  • Zum Beschleunigen des Jet Packs muß man den Feuerknopf rhytmisch drücken, drückt man zu langsam, verliert man Schub, drückt man zu schnell, würgt man den Motor ab.
  • Nähert man sich auf seinem Weg einem Erdhügel, kommen sogleicht Mutanten heraus. Diese sollte man schleunigst mit Quack-Fu-Techniken besiegen, ein Treffer lähmt die Burschen kurzzeitig, der zweite zerstört sie dann. Lässt man sich dabei zuviel Zeit, kommen immer mehr Mutanten heraus. Eine große Horde dieser Kerle ist für Howard nicht mehr zu schaffen.
  • Hüpft man schließlich einmal beherzt auf den Hügel, ist dieser plattgemacht, und keine weiteren Mutanten können mehr herauskommen. Ist alles viel einfacher als es klingt.
  • Nach dem Ablaufen der kompletten Insel, unterbrochen von mehreren Jet Ski Einlagen, kommt man schließlich an eine lange Brücke. Diese überquert man möglichst weit am rechten oder linken Rand. Die Mutanten lassen einem Felsbrocken entgegenkullern, denen man aber leicht ausweichen kann.
  • Am Ende der Brückt wird der letzte Mutantenerdhügel plattgemacht, dann ist der erste Part des Spiels geschafft.
  • In Teil Zwei des Spiels wird es noch einfacher - Der Weg, den man soeben gelaufen ist, wird nun noch einmal mit dem ULM abgeflogen. Warum man sich aber auf einmal mystischerweise wieder am Anfang der Insel befindet, wird nicht erklärt. Die direkte Luftlinie bleibt einem dabei verwehrt, die Begründung sind diesmal Luftströmungen.
  • Es gibt keinerlei Besonderheiten oder Vorkommnisse während dieses Fluges. Am Ende angekommen, lässt man den ULM im Schlot des Vulkans landen.
  • In der dritten Etappe des Spiels muß man Howard den fallenden Stalaktiten ausweichen lassen.
  • Im letzten Level erledigt Howard dann den Overlord mit seinem Neutronen-Disintegrator, und hüpft dann noch auf einen Hebel, um die tödliche Maschine auszuschalten.


Karte

Eine Karte von Volcanic Island

Cheats[Bearbeiten]

  • Für dieses Spiel sind keine herkömmlichen Cheats oder POKEs bekannt. Es gibt aber Versionen mit eingebauten Trainern. Die Version der Gruppe Nostalgia, zu finden unter Gamebase64.com - Spiel Nr. 3625 Sprache:englisch, hat ein Menü mit 8 Auswahlmöglichkeiten implementiert.
  • Das rhythmische Gasgeben bei den Jetskifahrten erledigt sich durch Verwendung von Dauerfeuer am Joystick von alleine.

Kritik[Bearbeiten]

ASM März 1987 (Grafik: 7/12, Sound: 2/12, Spielablauf: 2/12, Motivation: 1/12, Preis/Leistung: 2/12): "Am Ende bleibt festzustellen, dass meine Erwartungen bei weitem unterboten wurden. Die Grafik ist zwar nicht unbedingt schlecht, aber auch nicht gerade umwerfend. Den Sound habe ich ja schon kurz angesprochen - besser wäre gar kein Sound. Es dauerte keine zwei Minuten, da stand die Lautstärke bei uns auf 'absolutem Minimum'. Langeweile war eindeutig Trumpf! Zwar gibt es noch drei weitere Level, in denen es noch über die Brücke hinaus geht, jedoch wollten wir uns das nicht auch noch antun. Die Motivation war wirklich bis auf den Nullpunkt gesunken. Kein Wunder, bei dem Spielverlauf! Das Geld für dieses Programm lässt sich garantiert besser anlegen. Lieber viermal in den Kinofilm gehen, als einmal vor dem Computer sitzen. Na dann, viel Spaß (im Kino)!" (Thomas Brandt) (vollständiger Artikel-Scan)

The Video Game Critic gab dem Spiel die Note F, die schlechteste Bewertung, die möglich war. Bemängelt wurden die schlechte Steuerung und der wenig einfallsreiche Plot des Spiels. Lediglich die Grafik wurde gelobt. (Artikel)

Computer Gamer kam zu einer Wertung von 55%. Das Spiel sei schön präsentiert und gut umgesetzt. Allerdings habe es keinerlei Langzeitmotivation. (Artikel-Scan)

Shmendric: "Level Eins ist einfach nur fade. Und Level Zwei: Erst Recht. Level Drei? Hab ich nie gespielt, aber ist sicher auch öde. Film? Find ich grauenhaft (gäbe sonst einen Bonuspunkt). Comicserie? Kenne ich nicht. Warum ist dieses Activision-Game nur so besch...eiden? Ich meinte eigentlich besch...euert, Äh, will sagen besch...ränkt - Ach ihr wisst schon was ich sagen will. Ich gebe 3 Punkte. Weil es halt wirklich noch viel schlimmeres und vor allem noch liebloser hingerotztes als dieses Spiel gibt. Da muß man noch Spielraum nach unten lassen. Die Grafik ist eh sehr nett geworden - Aber stinklangweilig ist es nun mal, und das ist der Todesstoß eines jeden Computerspieles."

Sonstiges[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Howard ist die Hauptperson aus dem Hollywoodfilm Howard - Ein tierischer Held, im Original Howard the Duck. Neben der Entenpuppe spielten Lea Thompson und Jeffrey Jones die weiteren Hauptrollen. Der Film erhielt 1986 schlechte Kritiken und wurde für 8 Goldene Himbeeren nominiert, 4 davon erhielt er. Den Preis für den schlechtesten Film des Jahrzehntes der 1980er verpasste er knapp.
Eine wichtigere Vorlage für das Computerspiel waren jedoch sicher die Comichefte des Marvel-Verlages, die von 1947 bis 2008 erschienen, denn mit dem Film hat Adventure on Volcano Island rein gar nichts gemein. Aus Werbegründen wurde es aber als Spiel zum Kinofilm bezeichnet.

Videomitschnitt[Bearbeiten]


Der Longplayer Al82 lässt Howard einmal durch das ganze Spiel watscheln



Cover[Bearbeiten]


Activision Disketten-Version Front Cover
Activision Disketten-Version Front Cover




HtD Cover5.jpg

Cover der Tape-Version
HtD Cover6.jpg

Cover von Proein Softline




Werbung[Bearbeiten]


Werbeanzeige zum Spiel
Deutsche Werbeanzeige zum Spiel




Highscore[Bearbeiten]

Bei diesem Spiel gibt es keinen Punktestand. Dafür gibt es aber eine Endauswertung. Wer das Spiel komplett durchspielt, kann hier gern einen Highscore hochladen.

Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Howard the Duck (video game) Sprache:english


Videos