Star Rank Boxing II

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Star Rank Boxing II
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 884
Entwickler
Firma Softworks Factory
Verleger Activision, Gamestar
Musiker Russell Lieblich
HVSC-Datei MUSICIANS/L/Lieblich_Russell/Star_Rank_Boxing_II.sid
Release 1987
Plattform(en) PC (MS-DOS), C64, Apple II
Genre Sport, Kampfsport, Beat'em Up
Spielmodi Einzelspieler
2 Spieler (simultan)
Steuerung Icon Port2 1.pngIcon joystick 1-2.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information Vorgänger: Star Rank Boxing


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
5.00 Punkte bei 2 Stimmen.
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
Lemon64 6 19. März 2019 - 6,2 von 10 Punkten - 10 votes
Ready64 7 19. März 2019 - 7 von 10 Punkten - 2 votes
Zzap!64 5 Ausgabe Mai 1992 - 47% Wertung - S.50
Ausgabe Kuli 1992 - 50% Wertung - S.18


Beschreibung[Bearbeiten]

Die Credits als Zeitungsschlagzeilen...

Star Rank Boxing II ist ein Computerspiel für Liebhaber des Profi-Boxens. Die C64-Version erschien im Jahr 1988 und wurde vom Publisher Activision herausgebracht. Es ist der Nachfolger von Barry McGuigan World Championship Boxing, das in Nordamerika unter dem Titel Star Rank Boxing vertrieben wurde.


Man erstellt zuerst einen Kämpfer und führt ihn dann an die Spitze einer der Gewichtsklasse - Schwergewicht, Mittelgewicht oder Weltergewicht. Vor jedem Kampf hat man eine festgelegte Anzahl an Trainingseinheiten. Hier kann man zwei Arten von Boxsack-Training mit Laufen und Sparring kombinieren, um alle Fähigkeiten in Topform zu bringen. Bei dieser Boxsport-Simulation braucht der Spieler mehr als nur rohe Kraft und einen harten Schlag. Wer Ambitionen auf den Titel hat, braucht auch blitzschnelle Reflexe, Ausdauer und Zähigkeit sowie eine flinke Faust. Und vieles an einem Kampf ist ohnehin reine Kopfsache...


Gestaltung[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu vielen anderen Kampfsport-Computerspielen ist bei Star Rank Boxing II auch das Training ein wichtiger Bestandteil des Spieles. Die Boxer können auf der Diskette gespeichert werden und verbessern ihre Fähigkeiten im Lauf der Zeit immer mehr. Drei verschiedene Gewichtsklassen können vom Spieler gewählt werden. Für die Kämpfe gibt es einen Tournament-Modus, außerdem kann man auch zwei der Sportler in einem bedeutungslosen Fight gegeneinander antreten lassen, dabei muß man nicht einmal die passende Gewichtsklasse beachten. In solchen Kämpfen können auch zwei menschliche Spieler ihr Können messen. Die Kämpfe gehen über zehn Runden und werden wie beim echten Boxen von drei Punktrichtern bewertet - Falls es nicht schon vorher zu einem K.O. kommt...

Es gilt die Regel "Saved by the bell in any round", d. h. am Ende einer Runde wird das Auszählen durch den Gong abgebrochen, der am Boden liegende Boxer wird also durch den Gong "gerettet". Einen TKO (bei drei Niederschlägen in einer Runde) gibt es nicht.



Screenshoots


Der Beginn des Kampfes...
...und das Ende des Kampfes
Der neue Heavyweight Champion wird geboren...




Ein Mittelgewichtler als Gegner - Und vor dem Kampf noch Training...
Los gehts! Shendhamad Ali vs. Rocco Antonucci!




Hinweise[Bearbeiten]

Steuerung

Sieg durch Knock Out in der ersten Runde!
Steuerung Sprache:deutsch Sprache:englisch
Joystick vor Hohe Deckung Cover Up
Joystick rechts-vor Zurücklehnen Lean Back
Joystick rechts Rechts gehen Walk right
Joystick zurück Ducken Duck
Joystick links Nach links gehen Walk left
Joystick vor + Feuerknopf Aufwärtshaken Uppercut
Joystick rechts-vor + Feuerknopf Schneller Faustschlag Jab
Joystick rechts + Feuerknopf Harter Faustschlag Cross
Joystick zurück + Feuerknopf Körperschlag Body
Joystick links + Feuerknopf Schwinger Hook


Lösung[Bearbeiten]

Die Lösung ist es, sich durch Verbesserung seines Kampfstils und seiner Fähigkeiten Kampf für Kampf dem Titel entgegenzuarbeiten und ihn schließlich zu erringen.

In-Game und Out-of-Game gilt das gleiche: Training macht fit für die Challenge. So einfach ist es.

Besondere Schlagkombinationen und auffällig wirksame Taktiken scheint es kaum zu geben. Auf keinen Fall sollte man einen bestimmten Schlag mehrfach wiederholen, da der Computergegner sich dem sofort anpasst und entsprechend ausweicht. Besser ist es zwischen Cross, Jab, Uppercut und den weiteren Schlägen zu wechseln. Auch die schwachen Treffer sind wichtig, mit schnellen Schlägen kann man gut Punkte sammeln.

Bei den einfacheren Gegnern kann man die Deckung noch vernachlässigen, und sehr offensiv kämpfen. Gegen die harten Brocken ist ein taktischer Punktsieg dann deutlich einfacher machbar, als ein K.O.-Sieg.


Cheats[Bearbeiten]

Für dieses Spiel sind keine Cheats bekannt. Es scheint auch keine gecrackte Version mit eingebauten Trainern zu geben.


Kritik[Bearbeiten]

Shmendric: "Was mir an diesem Spiel gefiel, war die Möglichkeit seinen abgespeicherten Champion mit jedem Kampf und dem damit verbundenden Training ein kleines Stück zu leveln. Da die Steuerung des Boxers keine überlegene Beat'em-Up-Joystick-Akrobatik zulässt, muß man sich etwas mühevoll durch die Kämpfe quälen. Einen Sieg nach Punkten zu erringen ist bereits eine ziemlich zähe Sache. Vielleicht haben Boxsport-Fans da mehr Verständnis. Ich habe Star Rank Boxing II anno damals eine ganze Weile lang regelmässig herausgekramt und immer wieder mal einen oder zwei Kämpfe gemacht, um meine Sportler ein wenig hochzuzüchten. Bis man den Weltmeister besiegen kann, sind eine Menge Trainingseinheiten nötig."

Rockford: "Das Spiel ist seinerzeit völlig an mir vorbei gegangen und auf Grund der Screenshots habe ich mich jetzt darauf gefreut. Mir hätte es schon völlig ausgereicht, wenn alles außer der Grafik gleich dem ersten Teil gewesen wäre. Leider macht das Spiel vieles schlechter als der Vorgänger. Die "Weltrangliste" (hier Turnier genannt) umfasst nur 6 Kämpfer plus Champion. Das Training hat anscheinend wenig bis keine Auswirkungen auf die Kämpfe. Die Rückmeldung auf die Vorbereitung im ersten Teil ist großartig, hier aber kann ich ohne Kondition trainiert zu haben pausenlos auf meinen Gegner eindreschen ohne langsamer oder müde zu werden. Die Punktrichter sind ein Witz ... ich habe meinen Gegner in einer Runde vier Mal auf die Bretter geschickt und die Richter werten die Runde 10:8 ... für meinen Gegner! Ganz davon abgesehen, dass ich ihn überhaupt vier Mal umhauen kann und der Kampf nicht beim dritten Mal beendet ist. Die Neuerung mit den verschiedenen Gewichtsklassen ist erstmal ganz interessant, nur leider bemerke ich weder grafisch noch in den Kämpfen Unterschiede. Das Farbsystem erschließt sich mir nicht, auch nicht wofür es überhaupt steht. Kondition? Kraft? Die Möglichkeit den Boxer abzuspeichern ist großartig, ich wünschte der erste Teil hätte das schon gehabt. Nur leider möchte ich hier nichts abspeichern, bzw. etwas laden um weiterzuspielen. Ich gebe vier Punkte, auch weil es für sich allein genommen noch eines der besseren realistischen Boxspiele auf dem C64 ist. So viele gab es ja auch nicht."


Sonstiges[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]


Cover[Bearbeiten]


Das Cover
Die Rückseite des Covers




Highscore[Bearbeiten]

In diesem Spiel kann man zwar mit viel Mühe und Training einen Weltmeistertitel erringen, einen richtigen Punktestand gibt es aber nicht.


Weblinks[Bearbeiten]