Steel Thunder

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steel Thunder
Titelbildschirm
Spiel Nr. 549
Entwickler Tom Loughry
Firma Accolade
Verleger Accolade
Musiker Ed Bogas
HVSC-Datei \MUSICIANS\B\Bogas_Ed\Steel_Thunder.sid
Release 1988
Plattform(en) C64, PC, Apple II
Genre Simulation
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon tastatur.pngIcon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.pngIcon kassette.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
8.14 Punkte bei 21 Stimmen (Rang 71).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 8 4. Februar 2011 - 4491 downs
Lemon64 7,5 4. Februar 2011 - 14 votes
Kultboy.com 8,00 4. Februar 2011 - 3 votes
ASM 8/12 Ausgabe 10/89
Zzap!64 70% Ausgabe 59


Beschreibung[Bearbeiten]

"Steel Thunder" ist eine Simulation der Panzer M60A3, M1A1, M3 und M48A5. Jedes der drei zusätzlichen Mitglieder der Besatzung des Panzers kann für jede Mission neu gewählt werden. Alle Mitglieder haben ihre Eigenheiten und besondere Vorzüge. Während dem Einsatz können Sie jederzeit zwischen Fahrer-, Richtschütz- und Kommandantensicht umschalten (der Ladeschütze wird immer vom Programm simuliert) und die jeweilige Bedienung selbst übernehmen oder als Kommandant nur Befehle geben. Nach einem Trainingseinsatz geht es auf Schauplätzen in Kuba, Syrien oder Westdeutschland in den Kampfeinsatz und dort werden Sie schnell bemerken, dass man mit einem Panzer nicht direkt durch die gegnerischen Reihen fährt, sondern so gut wie möglich aus der Ferne die Ziele ausmacht, vernichtet und dann erst wieder ein Stück vorrückt. Wer den andern zuerst sieht ist meistens der Gewinner.
In dieser Simulation sind sehr viele Tasten von wichtigen Funktionen belegt, das heißt die Einarbeitungszeit ist ziemlich lange, aber wer diese Mühe nicht scheut, wird lange (auch aufgrund der Karrieredatei die den erreichten Dienstgrad, die abgeschlossenen Missionen, die genaue Aufschlüsselung der abgeschossenen feindlichen Einheiten und den Medaillenspiegel jedes Spielers enthält und auf Diskette gespeichert wird) mit dieser wohl besten Panzersimulation für den C64 Freude haben.

Die Panzer[Bearbeiten]

Zwar verzichtet das Spiel auf eine Hintergrundgeschichte (man möchte sich angesichts der Schauplätze dafür bei Accolade bedanken), bietet jedoch vier verschiedene Panzerfahrzeuge: Drei Kampfpanzer und ein Spähpanzer warten auf den Einsatz auf dem Schlachtfeld. Der Spieler trifft dabei vor jeder Mission die Wahl, welches Fahrzeug ihm für den jeweiligen Einsatz am geeignesten erscheint.


M1A1 Hauptkampfpanzer[Bearbeiten]

M1A1 "Abrams" Main Battle Tank

Der "Abrams" ist in der Ausführung M1A1 im Spiel vertreten und stellt die Königsklasse dar. Er ist am stärksten gepanzert und wird anstelle eines konventionellen Verbrennungsmotors von einer Gasturbine angetrieben, die das über 60t schwere Gefährt zu einem Geschoß macht. Der M1 ist der Panzer im Spiel, der im wahrsten Sinne des Wortes am flottesten in die Gänge kommt. Als Hauptbewaffnung trägt er eine 120mm Glattrohrkanone, die eine ganze Anzahl verschiedener Munitionstypen verschießt. Im Spiel besitzt er als Sekundärbewaffnung ein koaxial lafettiertes MG Caliber .30 und zusätzlich ein MG Caliber .50.

Crew: 4 Höhe: 7'10"
Gewicht: 60t Antrieb: 1500hp Turbine
Länge: 32'1" Geschwindigkeit: 45mph
Breite: 12' Reichweite: 275 Meilen


M60A3 Hauptkampfpanzer[Bearbeiten]

M60A3 Main Battle Tank

Vorgänger des M1 und langjähriger Standardpanzer der USA, im Spiel als "Rückgrat der Panzerstreitkräfte" bezeichnet. Er wird von einem 750 PS Turbodiesel angetrieben, der das über 50t schwere Fahrzeug auf knapp 50km/h beschleunigt. Seine Bewaffnung besteht aus einer 105mm Kanone. Im Spiel besitzt auch er sowohl ein koaxiales MG Caliber .30 als auch ein MG Caliber .50.

Crew: 4 Höhe: 10'9"
Gewicht: 54t Antrieb: 750hp Gasoline Engine
Länge: 21' Geschwindigkeit: 30mph
Breite: 11'11" Reichweite: 300 Meilen


M3 Bradley CFV[Bearbeiten]

M3 "Bradley" Cavalry Fighting Vehicle

Der M3 Bradley Kavalleriepanzer ist ein schnelles, aber nur leichtgepanzertes Spähfahrzeug, welches aus dem Schützenpanzer M2 Bradley entwickelt wurde. Er trägt eine 25mm Bushmaster Maschinenkanone mit koaxial lafettiertem MG Caliber .30. Er besitzt weiterhin einen ausfahrbaren Abschussbehälter für drahtferngelenkte Panzerabwehrraketen.

Crew: 5 Höhe: 9'9"
Gewicht: 25t Antrieb: 506hp Gasoline Engine
Länge: 21'2" Geschwindigkeit: 44mph
Breite: 10'6" Reichweite: 300 Meilen


M48A5 "Patton II" Kampfpanzer[Bearbeiten]

M48A5 "Patton II" Medium Tank

Der M48 geht in der Urversion bis auf das Jahr 1952 zurück, und hatte bei Erscheinen des Spiels dank diverser Kampfsteigerungsmaßnahmen schon rund 35 Jahre Dienst gesehen. Die Ausführung A5 ging ab 1975 in Serie und trägt die gleiche 105mm Kanone wie der M60A3. Auch wenn er in Wirklichkeit nur MG Caliber .30 führte, spendierten ihm die Spieldesigner auch das hier obligatorische MG Caliber .50. Er ist etwas langsamer als der M60 und auch schwächer gepanzert, zudem besitzt er keine Waffenstabilisierungsanlage wie die anderen Fahrzeuge im Spiel. Wenn jemand herausgefunden hat, wie und wieso dieses Museumsstück es ins Spiel geschafft hat - lasst es uns wissen.

Crew: 4 Höhe: 10'1"
Gewicht: 54t Antrieb: 643hp Gasoline Engine
Länge: 20'6" Geschwindigkeit: 30mph
Breite: 11'11" Reichweite: 300 Meilen


Munition[Bearbeiten]

"Steel Thunder" bietet dem Spieler einiges an Feuerwerk, um den jeweiligen Auftrag zu erfüllen: Die Panzer verfügen, ganz wie in der Realität, über verschiedene Munitionstypen. Das Ziel bestimmt dabei die Wahl der Waffen. Gegen Infanterie kommen MG und APERS-Granaten zum Einsatz, gegen Panzer hingegen HEAT oder APDFS-Geschosse. Der M3 verfügt dazu über drahtgelenkte Panzerabwehrraketen, die mit einem HEAT-Gefechtskopf ausgestattet sind und deren Flugbahn nach dem Abschuss vom Schützen korrigiert werden kann.

Munitionsarten[Bearbeiten]

Im folgenden sind die im Spiel vertretenen Munitionsarten aufgelistet:

Munitionstyp deutsche Bezeichnung Beschreibung
TOW ATGM (Tube Launched Optically Tracked Wire Anti-Tank Guided Missile) TOW Panzerabwehrraketensystem Drahtferngelenktes Raketensystem, das einen Hohladungsgefechtskopf trägt.
APFDS (Armor Piercing Fin-Stabilized Discarding Sabot) Panzerbrechendes, flügelstabilisiertes Treibkäfiggeschoss Ein unterkalibriges, flügelstabilisiertes Wuchtgeschoss, das mittels kinetischer Energie wirkt,
HEAT (High Explosive Anti-Tank) Hohlladungsgeschoss Das Geschoss birgt einen Metallkonus, der durch eine Explosivladung beschleunigt wird. Durchschlägt das Ziel beim Auftreffen.
HEP (High Explosive Plastic) auch HESH (High Explosive Squash Head) Quetschkopfgeschoss Verformt sich beim Auftreffen auf das Ziel breitflächig und führt zu einer großflächigen Druckwirkung. Wenn die Panzerung nicht durchschlagen wird, können sich auf der anderen Seite Splitter ablösen, die die Besatzung gefährden.
APERS (Anti-Personnel) Flechettegeschoss Geschoss enthält 2-3" lange Aluminiumnadeln, die auf Weichziele wirken.
25mm AP (Armor-Piercing) 25mm panzerbrechendes Geschoss Hartkernmunition
25mm HE (High-Explosive) 25mm Explosivgeschoss Explosivmunition
.50cal MG 12,7 mm Maschinengewehr Im Spiel vermutlich Hartkernmunition.
.30cal MG 7,62mm Maschinengewehr Im Spiel vermutlich gewöhnliches Vollmantelgeschoss.

Effektivitätstabelle[Bearbeiten]

Um zu wissen, welche Art von Munition wirksam gegen welche Ziele ist, siehe die folgende Tabelle. Die Informationen dazu wurden dem Handbuch entnommen.

Munitionstyp Infanterie Ungepanzerte
Ziele
Leicht
gepanzerte Ziele
Panzer Bunker
TOW ATGM propro propro propro propro propro
APFDS neutral neutral neutral propro neutral
HEAT neutral propro propro pro pro
HEP neutral propro pro contra propro
APERS propro propro contra contra contra
M3 25mm AP neutral neutral pro contra contra
M3 25mm HE neutral pro neutral contra contra
.50cal MG neutral pro neutral contra contra
.30cal MG neutral neutral neutral contra contra
Effektivität
keine Effektivität contra
geringe Effektivität neutral
mittlere Effektivität pro
hohe Effektivität propro

Gestaltung[Bearbeiten]

Commander's Station[Bearbeiten]

M1A1 Abrams Commander's Station M1A1 Abrams Commander's Station
Gunsight Visier
Periscope Periskop
Mini-turret Compass Kompassanzeige der Kommandantenkuppel
Commander Gunsight Override Aufschalten der Richtschützenvisierung im Visier des Kommandanten
Mission Clock Missionszeit
Periscope Periskop
Commander Control Override Aufschalten manueller Kontrolle des Kommandanten
Mini-turret Hydraulics Hydraulik für Kommandantenkuppel einschalten
Damage Lights Schadenskontrollanzeige
New damage Indicator Neuschadenanzeige
Slew Rate Knob Turmdrehung verlangsamen
Crew Status Lights Indikator für Besatzungsstatus
Laser Rangefinder Laserentfernungsmesser
Gun Select Umschalten Kanone / MG
Arm Smoke Grenades Rauchgranaten scharfmachen
Smoke Grenade Launcher Rauchgranaten abfeuern
Auxiliary Power Power an / aus
Turret Power Turm an / aus
Damage Lights Schadenskontrollanzeige
Mission Light Missionsindikator (leuchtet bei erfolgreich abgeschlossener Mission)
Fire Extinguisher Feuerlöscher
Tank Compass Kompass
Periscope Periskop


Gunner's Station[Bearbeiten]

M3 Bradley[Bearbeiten]

M3 Bradley Gunner's Station M3 Bradley Gunner's Station
Gunsight Visier
Periscope Periskop
Turret Compass Kompassanzeige
Mission Clock Missionszeit
Gun Stabilization System Waffenstabilisierungsanlage
Periscope Periskop
Turret Hydraulics Hydraulik für Turm einschalten
Damage Lights Schadenskontrollanzeige
New damage Indicator Neuschadenanzeige
Slew Rate Knob Turmdrehung verlangsamen
Ammunition and Fire Rate Select Munitions- und Feuerkadenzwahl
Gun Select Umschalten Kanone / MG
Arm Smoke Grenades Rauchgranaten scharfmachen
Crew Status Lights Indikator für Besatzungsstatus
TOW Missiles Loaded Indikator Ladestatus TOW Raketen
Launcher Ready Light Bereitschaftsanzeige TOW Werfer
Raise/Lower TOW Launcher Ein-/Ausfahren des TOW Werfers
Sight Selection Wahl Tag-/Nachtsicht
Daysight Filter Tagsichtpolarisation
Damage Lights Schadenskontrollanzeige
Mission Light Missionsindikator (leuchtet bei erfolgreich abgeschlossener Mission)
Fire Extinguisher Feuerlöscher
Tank Compass Kompass
Periscope Periskop


M60[Bearbeiten]

M60A3 Gunner's Station M60A3 Gunner's Station
Gunsight Visier
Periscope Periskop
Turret Compass Kompassanzeige
Mission Clock Missionszeit
Gun Stabilization System Waffenstabilisierungsanlage
Periscope Periskop
Turret Hydraulics Hydraulik für Turm Ein-/Ausschalten
Damage Lights Schadenskontrollanzeige
New damage Indicator Neuschadenanzeige
Slew Rate Knob Turmdrehung verlangsamen
Fireextinguisher System Feuerlöschsystem
Crew Status Lights Indikator für Besatzungsstatus
Arm Smoke Grenades Rauchgranaten scharfmachen
Crew Status Lights Indikator für Besatzungsstatus
Laser Rangefinder Laserentfernungsmesser
Gun Select Umschalten Kanone / MG
Gunsight Magnification Visier Vergrößerung
Ammo Select Wahlhebel für Munitionsart
Daysight Filter Tagsichtpolarisation
Sight Selection Wahl Tag-/Nachtsicht
Damage Lights Schadenskontrollanzeige
Mission Light Missionsindikator (leuchtet bei erfolgreich abgeschlossener Mission)
Fire Extinguisher Feuerlöscher
Tank Compass Kompass
Periscope Periskop


Driver's Station[Bearbeiten]

M1A1 Abrams Driver's Station M1A1 Abrams Driver's Station
Tachometer Drehzahlmesser
Tank Compass Kompass
Periscope Periskop
Speedometer Tachometer
Mission Clock Missionszeit
Fuel Gauge Betriebsstofftankanzeige
Periscope Periskop
Engine, Transmission and Fuel Status Lights Motor-, Getriebe- und Brennstoffanzeigen
Damage Lights Schadenskontrollanzeige
New Damage Indicator Neuschadensanzeige
Slew Rate Knob Panzerdrehung verlangsamen
Engine Smoke Rauch per Kraftstoffeinspritzung in Abgaslanlage
Night Periskope Nachtsicht
Automatic Transmisson Getriebeautomatik
Engine Power Strom für Antrieb
Master Power Strom Hauptschalter
Damage Lights Schadenskontrollanzeigen
Mission Light Missionsindikator (leuchtet bei erfolgreich abgeschlossener Mission)
Fire Extinguisher Feuerlöscher
Periscope Periskop


Hinweise[Bearbeiten]

Schnellstart[Bearbeiten]

Zu Beginn[Bearbeiten]

  • Zuerst erfolgt die Kopierschutzabfrage. Verwenden Sie den Joystick um den Bleistift zur richtigen Antwort zu bewegen und drücken Sie den Feuerknopf. Sie haben dazu 45 Sekunden Zeit
  • Geben Sie Ihren Namen ein und drücken Sie "Return"
  • Wenn dies Ihre erste "Steel-Thunder"-Mission ist werden Sie zur Cuba-Front zugewiesen. Drücken Sie den Feuerknopf um Ihren Namen der Liste hinzu zu fügen.
  • Der General präsentiert Ihnen die Auswahl der Missionen. Drücken Sie die Feuertaste um die Mission zu wählen (Wenn Sie die Karte sehen wollen drücken Sie "F3", für die Panzer-Spezifikationen "F7", die Taste "F5" um diese Bildschirme wieder zu verlassen).
  • Drücken Sie den Feuerknopf um den M1A1 Abrams Panzer zu wählen.
  • Wählen Sie jetzt die Munition. Für Ihr erstes Spiel drücken Sie einfach 3x den Feuerknopf um den Standard zu wählen. Jeder Panzer verfügt über 3 Auswahlbildschirme für Munition und Zusatzpanzerung.
  • Nachdem der General wieder erscheint, drücken Sie den Feuerknopf um die Simulation zu beginnen.

Wie Sie Ihren Tank starten[Bearbeiten]

  • Drücken Sie die Links-Pfeil-Taste (links neben der "1") um den Hauptschalter einzuschalten
  • Drücken Sie die Taste "1" um den Motor zu starten
  • Drücken Sie die Taste "6" um zum Panzerkommandanten zu wechseln
  • Drücken Sie die Commodore-Taste (C=) um die Turmenergie einzuschalten
  • Drücken Sie die Taste "Z" um die Rauchgranaten bereit zu machen
  • Drücken Sie die Taste "C" um die Hydraulik des kleinen Kommandantenturms einzuschalten
  • Drücken Sie die Taste "5" um zum Richtschützen (Gunner) zu wechseln
  • Drücken Sie die Taste "B" um die Turm-Hydraulik einzuschalten
  • Drücken Sie die Taste "V" um die Kanonenstabilisierungsanlage einzuschalten
  • Drücken Sie die Taste "N" um den Ballistik-Computer einzuschalten
  • Drücken Sie die Taste "," (Komma) um die Thermal (TTS) Sicht einzuschalten (optional)
  • Drücken Sie die Taste "F7" um eine HEAT-Granate in die Hauptkanone zu laden
  • Ihr Panzer ist nun gefechtsbereit. Drücken Sie die Taste "9" um die Karte einzublenden. Das Panzer-Icon repräsentiert Ihren aktuellen Standort, in diesem Fall das HQ. Das Primärziel ist eingekreist. Das rote und das blaue "X" zeigt die zwei Wegpunkte die Sie benutzen können um Ihren Kurs zum Ziel festzulegen.
  • Bewegen Sie den Joystick um das blaue "X" zu positionieren. Der Weg zwischen dem HQ und dem blauen "X" ist der erste Teil des Weges. Drücken Sie den Feuerknopf.
  • Nun können Sie das rote "X" mit dem Joystick platzieren. Der Abschnitt zwischen dem blauen und dem roten "X" ist der zweite Teil Ihres Weges. Ab dem roten "X" wird Ihr Panzerfahrer versuchen zum Ziel zu fahren. Die Wegpunkte können jederzeit während der Fahrt geändert werden.
  • Wenn Sie Ihren Kurs gesetzt haben, drücken Sie die Taste "4" um zum Panzerfahrer zu wechseln
  • Ziehen Sie den Joystick hoch um den Panzer in Bewegung zu setzen und die Geschwindigkeit zu erhöhen

Auf den Feind feuern (mit Computergunner)[Bearbeiten]

  • Sollten Sie sich nicht in der Kommandanten-Station befinden drücken Sie die Taste "6".
  • Bringen Sie das Ziel ins Visier der Kanone und drücken Sie "Return" um es zu identifizieren.
  • Achten Sie darauf dass die richtige Munition geladen ist, wenn nicht wechseln Sie diese mit Taste "F7".
  • Drücken Sie die "." (Punkt) Taste um zu 10x Vergrößerung umzuschalten. Dies macht das Zielen etwas leichter.
  • Drücken Sie die Leertaste und Ihr Richtschütze wird den Feind beschießen. Wenn Sie die Leertaste noch einmal drücken wird er den Beschuss wieder einstellen.

Auf den Feind feuern (manuelle Kontrolle)[Bearbeiten]

  • Drücken Sie die Taste "5" um zum Richtschützen zu wechseln.
  • Bringen Sie das Ziel mit der 3x Einstellung ins Visier der Kanone und drücken Sie "Return" um es zu identifizieren.
  • Laden Sie die richtige Munition mit Hilfe der "F7" Taste.
  • Drücken Sie die Taste "F5" um den Entfernungslaser zu aktivieren und die Entfernung zu erhalten (nicht nötig beim M3 Bradley)
  • Drücken Sie die "." (Punkt) Taste um zu 10x Vergrößerung umzuschalten. Dies macht das Zielen etwas leichter.
  • Stellen Sie die Turmdrehung mit der Taste "Right Shift" auf langsam um genauer Zielen zu können.
  • Wenn ein Quadrat links unten in der Zielanzeige erscheint ist die Granate geladen und bereit. Drücken Sie den Feuerknopf um sie abzuschießen. Wenn sich das Ziel bewegt zielen Sie etwas vor seiner aktuellen Position.

Eine TOW-2 Rakete abfeuern (nur M3 Bradley)[Bearbeiten]

  • Drücken Sie die Taste "5" um zum Schützen zu wechseln.
  • Drücken Sie die Taste "C" um den TOW-Raketenwerfer aus seinem gepanzerten Fach an der Seite des M3 anzuheben
  • Bringen Sie das Ziel ins Visier und drücken Sie die "." (Punkt) Taste um zur 12x Vergrößerung zu schalten.
  • Zentrieren Sie das Ziel im Fadenkreuz und drücken Sie die Feuertaste um eine Rakete abzufeuern.
  • Benützen Sie den Joystick um das Ziel im Fadenkreuz zu halten bis die TOW-2 es erreicht.
  • Nachdem das Ziel zerstört ist drücken Sie die Taste "C" um den Raketenwerfer wieder zu senken.
  • Hinweis: TOW Raketen müssen aus dem Stand abgefeuert werden!

Aus einer gefährlichen Situation befreien[Bearbeiten]

  • Drücken Sie die Taste "Z" um den Rauchgranaten-Werfer zu laden
  • Drücken Sie "F1" oder "Del" um Rauch zu erzeugen
  • Drücken Sie die Taste "£". Damit weisen Sie Ihren Fahrer an rückwärts zu fahren.
  • Drücken Sie die "." (Punkt) Taste um zur Thermalsicht (TTS) umzuschalten
  • Beschießen Sie ankommende Fahrzeuge. Dadurch dass Sie das TTF eingeschaltet haben können Sie diese sehen, aber diese sehen Sie nicht!

Steuerung[Bearbeiten]

Das Spiel wird mittels Tastatur und Joystick gesteuert:

Tastaturbefehle[Bearbeiten]

C64 Emulator Beschreibung
  ^  Master Power Switch
1   1   Motor An/Aus
2   2   Nachsicht
4   4   Wechsel zum Fahrersitz
5   5   Wechsel zum Sitz des Richtschützen
6   6   Wechsel zum Kommandantenstand
7   7   Schadensbericht
8   8   Munitionsvorräte
9   9   Karte
0   0   Befehl an Fahrer: Geradeaus / Nächste Wegmarke
+   ß   Befehl an Fahrer: Kreis fahren
-   '   Befehl an Fahrer: Ziel nähern
£  Insert   Befehl an Fahrer: Rückwärts
C=  Left Control   Power Switch für Haupt-Turm
z   y   Rauchgranaten scharfmachen
x   x   Externe Energieversorgung (Batterie) ein/aus
c   c   Kommandantenturmhydraulik (nicht M3 Bradley)
c   c   Panzerabwehrlenkwaffe "TOW" (nur M3 Bradley)
v   v   Kanonenstabilisierungsanlage ein/aus
b   b   Turmhydraulik ein/aus (Handkurbel)
n   n   Ballistikcomputer ein/aus (nicht M3 Bradley)
m   m   Sichtfilter
,   ,   Tagsicht/TTS (Wärmebildgerät)
.   .   Vergrößerung der Zielsicht (3x/10x)
Right Shift   Right Shift   Geschwindigkeit der Turmdrehung verringern
Clr/Home   Home   Feuerlöscher
BACKSPACE   BACKSPACE   Rauch (per Kraftstoffeinspritzung in die Abgasanlage)
F1   F1   Rauchgranaten abfeuern
F3   F3   Umschalten Kanone/Koaxiales Maschinengewehr
F5   F5   Laser-Entfernungsmesser
F7   F7   Munitionswahl
RETURN   RETURN   Befehl an Richtschütze: Zielidentifikation
SPACE   SPACE   Befehl an Richtschütze: Feuer frei/Feuer einstellen
CTRL   TAB   Zum Hauptquartier zurückkehren (Mission abbrechen/beenden)
Run/Stop   Esc   Pause ein/aus

Joystickbefehle[Bearbeiten]

Aktion Driver Gunner Commander
Feuerknopf drücken Bremse bis Stillstand Waffe abfeuern Zielaufschaltung für Gunner
Joystick nach vorneJoystick zurück Beschleunigen und Bremsen des Fahrzeugs Höhenrichtung der gewählten Waffe Höhenrichtung des Periskops
Joystick nach linksJoystick nach rechts Richtungswechsel des Fahrzeugs Seitenrichtung der gewählten Waffe Seitenrichtung des Periskops

Die Karte[Bearbeiten]

... Einsatzbesprechung ... alle Systeme ein ... und auf in den Kampf ...
... bis zum bitteren Ende ...
Symbol Bezeichnung Bedeutung
Ammo Dump.PNG Ammo Dump Munitionslager
Armor.PNG Armor Panzerfahrzeuge
Artillery.PNG Artillery Artilleriestellungen
CCC.PNG Communication Kommunikationsposten
Checkpoint.PNG Checkpoint Selbst definierbare Wegmarke
Convoi.PNG Convoi Konvoi
Fuel.PNG Fuel Treibstofflager
HArty.PNG Heavy Artillery 155mm Artilleriestellung
HQ.PNG Headquarters Hauptquartier
Mech.PNG Mechanized Infantry Panzergrenadiere
NBC.PNG NBC ABC
Observ.PNG Oberservation Post Beobachtungsstelle
SAM.PNG SAM Luftabwehrraketen
SS20.PNG SS20 Missiles SS20 Nuklearmittelstreckenraketen
Tank.PNG Tank Panzer
Target Circle.PNG Target Zielobjekt der Mission
Unknown.PNG Unknown Unbekanntes Objekt

Missionen[Bearbeiten]

Cuba[Bearbeiten]

1. Rest & Relaxion
Keine Mission, hier wird das Spiel nur gespeichert und beendet

2. Destroy an Enemy Mortar Post
Zerstöre eine feindliche Mörser-Stellung. Dies ist eine Praxis-Mission bei der Sie nicht beschädigt werden können. Nehmen Sie einen M3 Bradley der mit HE 25mm aufmunitioniert ist um diese Stellung und deren Besatzung aufzubringen. Aber Achtung, dies ist ein richtiges Rattennest. Deren 120mm Mörser können gefährlich sein.

3. Stop an Advancing Enemy Patrol
Erwartete Beförderung auf Rang "Sergeant". Stoppen Sie eine Infantrie-Einheit die hinter Ihren Linien aufklärt. Diese wird von einigen BTR-70 unterstützt. Nehmen Sie einen M3 Bradley der mit AP 25mm aufmunitioniert ist um aufzuräumen. Aber verlieren Sie keine Zeit

4. Eliminate Enemy Scouts

5. Destroy an Enemy Mortar Post

6. Ambush a Supply Convoy

7. Disable Enemy Communications

8. Disrupt an Armored Column

Syria[Bearbeiten]

1. Rest & Relaxion
Keine Mission, hier wird nur das Spiel beendet

2. Destroy Enemy Headquarters

3. Destroy an Oil Depot

4. Blow up an Ammunition Dump

5. Ambush an Enemy Supply Convoy

6. Disable an Enemey SAM Installation

7. Destroy Enemy Headquarters

8. Defeat an Enemy Tank Company

West Germany[Bearbeiten]

1. Rest & Relaxion
Keine Mission, hier wird nur das Spiel beendet

2. Destroy Enemy Nuclear Missiles

3. Blow up a Fuel Dump

4. Disrupt Enemy Reinforcements

5. Blow up Tactical NBC Weapons

6. Knock Out Enemy Heavy Artillery

7. Destroy Enemy Nuclear Missiles

8. Save us from Certain Defeat

Lösung[Bearbeiten]

  • Immer defensiv mit einem Panzer fahren. Eine Granate benötigt nur 2-3 Sekunden um ihr Ziel zu erreichen, so dass ein Panzer der sich gleichmäßig über offenes Kampfgebiet bewegt eine leichte Beute ist.
  • Bei Begegnungen mit relativ harmlosen Fahrzeugen wie dem BTR-70 verwenden Sie das .50cal Maschinengewehr bevor Sie Granaten für die Hauptkanone verschwenden. Auch dieses kann nicht oder leicht gepanzerte Fahrzeuge schnell zerstören. Da diese Fahrzeuge auch nicht genug Firepower besitzen um eine ernsthafte Bedrohung darzustellen, können Sie sich ihnen weit genug nähern.
  • Egal wie gut die Bewertung Ihres Richtschützen (Gunners) auch aussehen mag, seine Fähigkeiten sind limitiert. Sie können ihm zwar während Ihrer ersten Missionen vertrauen bis Sie sich mit den anderen Systemen in Ihren Panzer vertraut gemacht haben, aber in späteren Missionen sollten Sie die Hauptkanone selbst bedienen. Einen T-80 in 3500 Yards Entfernung unschädlich zu machen übersteigt die Fähigkeiten Ihres Gunners in jedem Fall. Sie können Ihren Gunner unterstützen, indem Sie, nachdem Sie ihm die Feuerorder gegeben haben, das 3× Scope des Kommandanten verwenden um neue Ziele zu scannen während er schießt.
  • Während der Fahrt scannen Sie den Horizont mit der 3× Einstellung. Gewöhnlich werden Sie Feinde damit sehen bevor Sie gesehen werden. Wenn ein Ziel gesichtet worden ist, warten Sie bis Ihr Gunner dieses positiv identifiziert. (Es gibt nichts schlechteres als seine eigenen Einheiten in die Luft zu blasen). Danach wählen Sie die Waffenart und schalten auf 10× Sicht, da das 3× Scope nicht so genau ausgerichtet ist wie das 10× Scope. Ihre Kanone besitzt normalerweise eine größere Reichweite als die Ihrer Gegner, nützen Sie diesen Vorteil.
  • Sie werden bemerken dass die Zeit in dieser Simulation schneller vergeht wenn Sie sich weit entfernt von feindlichen Fahrzeugen befinden. Dies ist gewollt, das Programm komprimiert den Zeitfaktor während Sie durch unbesetztes Gebiet fahren und stellt den Normalzustand sofort wieder her sobald feindliche Einheiten erscheinen.
  • Ihr Panzer ist groß, gut gepanzert und trägt Tonnen von Firepower, es ist aber trotzdem keine gute Idee geradeaus mitten in eine Gruppe feindlicher Einheiten zu fahren. Immer von der Entfernung aus agieren und immer darauf gefasst sein, dass Sie den Panzer schnell einnebeln, auf Wärmesicht umschalten und Ihren Fahrer den Befehl zur Rückwärtsfahrt geben müssen.
  • Wenn sich ein Ziel bewegt, zielen Sie nicht auf die aktuelle Stelle sondern geben Sie etwas Vorhalt. Wenn es die Situation erlaubt können Sie Ihren Fahrer auch die Anweisung geben etwas aufzuschließen ("+" Taste) um leichter zu treffen. Eine andere Möglichkeit besteht darin ihm die Anweisung zu geben in gerader Linie zu fahren ("0" Taste). Dadurch ist aber Ihr Panzer auch leichter zu treffen!
  • Nicht jede Granate die ein Ziel trifft zerstört dieses auch! Sollte eine Granate an den Ecken auf ein Ziel treffen ist es möglich, dass sie von der Panzerung abgeleitet wird. Auch ist jede Granatenart nur bei einer gewissen Abschuss-Entfernung am effektivsten.
  • Gewisse Panzer sind treffsicherer als andere: Der M48A5 besitzt eine Trefferrate von 62% bei 2500 Yards, während ein M1A1 97% bei 3000 Yards besitzt. Um Ihre Trefferrate zu erhöhen stellen Sie sicher, dass Sie vor jedem Schuss die Entfernung zum Ziel messen und immer das 10× Scope benutzen.
  • Die Kanonenstabilisierungsanlage kann zwar einiges an Bewegung neutralisieren, ein Limit besteht aber doch. Sie kann die Kanone nur innerhalb derer Bewegungsgrenzen bewegen und wenn ein Ziel am Horizont anvisiert ist und Ihr Panzerfahrer mit Karacho über eine Kuppe fährt wird sie das Ziel nicht halten und ist sogar eine Gefahr für den Ladeschützen der dem "Ausschlagen" der Kanone ausgesetzt ist.
  • Benutzen Sie Ihr Maschinengewehr in kurzen Stößen. Dies bewahrt es vor Überhitzung und gibt Ihnen die Möglichkeit zu sehen ob Sie getroffen haben. Zusätzlich sparen Sie Munition.
  • Einen FAQ in Sprache:englisch findet man hier.

Cheats[Bearbeiten]

  • Wer sich unbedingt den Spaß am Spiel verderben will, kann das mittels folgender POKEs tun:
POKE Auswirkung
14366,189 Unverwundbarkeit
34913,173 Unendlicher Munitionsvorrat
  • Bei aktiviertem Engine Smoke ist man im Stand praktisch unverwundbar. Fährt man zu schnell wird der Rauch verwirbelt und man kann wieder getroffen werden. Das kann man umgehen in dem man nur noch rückwärts fährt. Selbst mit vollem Speed rückwärts bleibt man geschützt. Der Tank verbraucht jetzt zwar mehr Sprit, aber man kann seine Ziele direkt ansteuern ohne auf Feindstellungen Rücksicht nehmen zu müssen. Am Ziel angekommen besteht die einzige Schwierigkeit darin die Ziele anhand ihres Mündungsfeuers im Nebel zu finden.

Kritik[Bearbeiten]

General Bamse: "Für mich die Militär-Karriere-Simulation. Mit dem M3 Bradley über die Karte fahren, Feindkontakt bis zum Erreichen des Primärziels vermeiden, danach auf dem Rückweg möglichst noch jeden Gegner mitnehmen bis die TOW-Missiles alle sind. Das Spiel besitzt zwar nicht allzu viele Soundeffekte, die vorhandenen sind aber stimmig und unterstreichen die realitätsnahe Umsetzung. Das gleiche gilt für die nicht spektakuläre, aber zweckmässige Grafik und den netten Schaukeleffekt beim Fahren. Mit den verschiedenen Szenarien und den Orden/ Beförderungen bietet das Spiel dann auch noch genügend Anreiz, sich für Wochen mit ihm zu beschäftigen. Auch wenn die TOW-Missiles etwas übermächtig sind (jeder Gegner wird aus größter Entfernung (= ein Pixel in der Vergrößerung) mit einem Schuss vernichtet) kriegt das Spiel von mir verdient die volle Punktzahl!"

Ragnarok: "Eine für C64-Spiele unglaublich komplexe und realistische Simulation, die akribisch recherchiert wurde und auch den Vergleich mit dem Port auf den PC nicht scheuen muss. Die Grafik ist detailliert, der Sound stimmungsvoll und das Gameplay geht trotz einer mäßig großen Anzahl von Tastaturbefehlen gut von der Hand. Die Wahl der Szenarien ist dem Zeitgeist entsprechend, ebenso die Präsentation als unreflektiertes Wargame mit einer gehörigen Portion "Hurra-Patriotismus". Wenn man über diesen Punkt hinwegsieht, handelt es sich bei Steel Thunder um eine solide Panzer-Sim mit abwechslungsreichen Missionen, deren Tiefgang auch heute noch fesselt. Ein Top-Titel, volle Punktzahl! Und jetzt hab ich zu tun, hinter den feindlichen Linien will ein gepanzerter Versorgungskonvoi aufgerieben werden..."

H.T.W: "Hingerattert, Ziele abgeschossen und ab... so stellt sich das jeder vor der nicht selbst mit so einem Gefährt herumgegurkt ist. Aber dem ist nicht so und das zeigt diese Simulation!! So ein Tank ist ziemlich komplex in seiner Technik, benötigt schon einige Einarbeitungszeit in seine Bedienung und ist noch dazu auch an gewissen Stellen wie seinen Ketten sehr anfällig. Es ist nicht lustig wenn man mit seinem Stahlkasten inmitten von feindlichen Stellungen steht, eine Kette abgeworfen ist und man somit bewegungsunfähig ist. Routenplanung ist überlebensnotwendig und die einzelnen Besatzungsmitglieder müssen als Team perfekt funktionieren. Zur Simulation selbst und deren Präsentation kann ich meinen Vorschreibern nur zustimmen, auch wenn mir Gunship noch etwas ausgefeilter und wirklichkeitsnäher erscheint da hier keine Möglichkeit besteht einfach zum HQ per Knopfdruck zurückzukehren sondern man nach Erfüllung der Missionen auch wieder selbst zurückfliegen muss. Trotzdem: Sehr Gut!

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover


Die Vorderseite der Box...
... und die Rückseite.



Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Bamse
  1. Bamse - General (33 Missions) - 60 Hours / 23 Tanks lost / 6 Injuries (31.03.1989)
  2. H.T.W - 2nd Lt (8 Missions) - 19 Hours / 3 Tanks lost / 1 Injuries (22.12.2010)
  3. Leer - Private (0 Missions) - 00 Hours / 00 Tanks / 0 Injuries (tt.mm.jjjj)

2. Platz von H.T.W 3. Platz von Leer
2. Platz von H.T.W 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]


Videos


Artikel des Monats.gif Dieser Artikel wurde Artikel des Monats.