Turbo Tape (Compute)

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Turbo Tape (Begriffsklärung).
Turbo/64
Der Startbildschirm (Auswahl 2)
Verleger Zeitschrift Compute!
Release 1985
Plattform(en) C64, VC-20
Genre Schnelllader
Steuerung Icon tastatur.png
Medien Icon disk525 1.png, Icon kassette.png, Listing
Sprache(n) Sprache:englisch

Die US-amerikanische Computerzeitschrift Compute! veröffentlichte im Januar 1985 das Programm namens TurboTape, einen Schnelllader zur Kassettenaufzeichnung in den Varianten Turbo/64 bzw.Turbo/VIC als Listing für die Heimcomputersysteme C64 bzw. VC-20. Ein spezifische Version umfasst auf 1,5 DIN-A4-Seiten ein BASIC-Listing mit einem Generator für das Erstellen des Maschinenspracheprogramms.
Es ist kompatibel zu vielen BASIC-Erweiterung und Tools wie Simons' Basic, Supermon oder PAL.

Hinweis: Die beiden Turbo-Tape-Versionen TURBO/64 und TURBO/VIC sind untereinander nicht kompatibel, d.h. ein mit TURBO/VIC auf dem VC-20 abgespeichertes Turbo-Tape-Programm kann nicht auf dem C64 mit TURBO/64 geladen werden!

Arbeitsweise & Bedienung[Bearbeiten]

Hinweise laut Zeitschriftenartikel aus Compute!, Ausgabe Januar 1985 (siehe Weblinks):

Nach dem Laden und Starten des Programms erscheint in der C64-Version ein Optionenmenü, das mit der Wahl der entsprechenden Zifferntaste erlaubt, TURBO/64 in einen der folgenden Speicherbereiche zu installieren:

  1. BASIC-RAM
    TurboTape befindet sich am Ende des BASIC-RAM-Bereichs und verkleinert diesen entsprechend. Für jene Fälle, bei denen der Speicherbereich $C000 bis $CFFFF für Hilfsprogramme (z.B. Maschinensprachemonitor) und BASIC-Erweiterungen frei bleiben soll, wie etwa bei Simons' BASIC.
  2. Im 4K-RAM-Bereich $C000 bis $CFFF
    TurboTape belegt das Ende dieses Bereichs. Der Speicherbereich von Adresse 0 bis exklusive 52606 bzw. $CD7E (hex.) - auch das RAM unter dem BASIC-ROM - ist speicherbar, was für das Abspeichern von Maschinenspracheprogrammen vorteilhaft ist.

Danach wird eine kurze Information angezeigt und es stehen die folgenden Befehle zum Speichern und Verifizieren der Daten zu Verfügung (es ist ratsam zuvor noch mit NEW den BASIC-Grundzustand herzustellen):

TURBOSAVE "C64-WIKI 2006" (speichert ein Programm im Turbo-Tape-Mode auf Kassette)
TSAVE "C64-WIKI 2006" (Abkürzung des TURBOSAVE-Befehls)
TSAVE "C64-WIKI 2006", Speicheranfang, Speicherende (speichert ausgewählten RAM-Speicherblock im Bereich von Adresse 0 bis 52606 bzw. $CD7E)
TURBOVERIFY"C64-WIKI 2006" (Verifiziert ein Programm im Turbo-Tape-Mode auf Kassette.)
TVERIFY"C64-WIKI 2006" (Abkürzung des TURBOVERIFY-Befehls.)

Zum Laden von TURBO/64 abgespeicherte Programme werden keine zusätzlichen oder spezielle LOAD-Befehle benötigt. Mit dieser Turbo-Tape-Version werden normale und Programme, die im Turbo-Tape-Format abgespeichert wurden, automatisch erkannt und mit der richtigen Lademethode und -geschwindigkeit geladen.

Durch die beiden o.g. neuen BASIC-Befehle können die herkömmlichen LOAD-/SAVE-Befehle normal genutzt werden.

Die Tastenkombination RUN/STOP +RESTORE  sollte nicht genutzt werden!


Technische Details[Bearbeiten]

TurboTape ist ein Maschinenspracheprogramm, das 642 Bytes bzw. 639 Bytes (VC-20-Variante) groß ist und je nach Installation am Ende des BASIC-RAMs oder des 4K-RAM-Speicherbereichs von $C000 bis $CFFF (nur bei der C64-Variante) ab Adresse 52606 bzw. $CD7E abgelegt wird.


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Turbo Tape 64