Beau Jolly

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beau-Jolly Ltd.
Beau-Jolly Ltd. Firmenlogo
Gründungsdatum 1982
Schließungsdatum ca. 1998?
Unternehmenssitz London, UK
Unternehmensleitung Gründer: Colin Ashby, Nigel Mason
Anzahl Mitarbeiter
Mitarbeiter (Auswahl)
Umsatz
Branche Computerspiele-Sammlungen
Website
Information Betrachtung ca. 1984-99

Der englische Publisher Beau-Jolly Ltd. veröffentlichte in den 1980/90er Jahren eine Menge Computerspielsammlungen (engl. Compilations) für viele Computersysteme wie dem C64, Amiga, Amstrad/Schneider CPC, Atari oder ZX Spectrum, sowie PC. Dazu wurde eine Vielzahl von etwas älteren Computerspielen (min. 2 oder mehr) zu einer Computerspielesammlung gebündelt. Daher bekam "Beau Jolly" auch in Geschäftskreisen ihren Beinamen "the compilation company". Der Firmennamen ist durch Variation aus dem französischen Wein "beaujolais" entstanden.

In dem Gründungsjahr erkannten die Firmeninhaber schnell, daß einer der großen Märkte der Zukunft Heimcomputerspiele sein könnten und daß neue Spiele sich einzeln nur für eine gewisse Zeit verkaufen bzw. neue Kunde begeistern könnnen.

In der ersten Zeit verkauften sie Spiele unter der Lizenz von Imagine Software, bis im Jahr 1984 Imagine in finanzielle Schwierigkeiten geriet. Zunächst kaufte Beau Jolly die Rechte an verschiedenen Imagine-Spiele. Die erste veröffentlichte Spiele-Compilation war der "Value Pack" (für den Spectrum; 14.99 £) mit den 4 Computerspiele Jumping Jack, Arcadia, Ah Diddums und Molar Maul. Anschließend folgten Spielesammlungen mit jeweils 6 Spielen für Commodore Heimcomputersysteme wie dem VC-20 oder C64.

Die Veröffentlichungen der Spielesammlung zu einem etwas günstige Kaufpreis als den Gesamtpreis für die jeweils einzeln zu erhaltenen Spiele war ein großer Erfolg, so daß in den nächsten Jahren weitere Compilations nach gemischt oder sortiert Genres (Arcade-, Sport-Spiele, usw.) für die verschiedenen Computersysteme erschienen.

Mit dem Zukauf von Lizenzen für Spiele von kleineren Publishern wie Realtime Games, PSS oder Anirog erweiterte die Firma allmählich ihren Spielepool.

Dadurch dass auch andere, größere Publisher und Spielefirmen auf ihren Erfolg aufmerksam wurden, veröffentlichten diese mehr und mehr eigene Spiele-Compilations, so dass aufgrund fehlenden Spielenachschub und steigendem Konkurrenzdruck ihr Geschäftsmodel für bestimmte Computersysteme nicht mehr so lief wie in den Anfängen.

Die letzte, veröffentlichte Spielesammlung von Beau Jolly war "20 Giant Games" für PC-DOS im Jahr 1997.


C64-Spielesammlungen (Auszug)[Bearbeiten]

Big Box 2 (1991).


Weblinks[Bearbeiten]